linie32

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    890
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

81 Excellent

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Moers

Letzte Besucher des Profils

966 Profilaufrufe
  1. Ich meinte nicht die rechtliche, sondern die bisher (innerhalb der AB-Gruppe) vertretene Präsentation (siehe weiterhin bestehender Markenauftritt) als: https://www.flyniki.com/de/niki/about_us.php?name=aboutus
  2. Laut Eurowings Buchungssystem werden die drei täglichen DUC-MUC Rotationen, die zum 15.1.2018 starten, nun mit A321 opb Niki durchgeführt. Niki verliert damit den bisherigen Status als Ferienfliegers...
  3. LTU 2.0

    Da hast du dich verlesen, ich schrieb "einen kleinen Teil pro Flugzeug", nicht "einen kleinen Teil der Flüge". Gemeint ist, dass die Jets den größten Anteil in der Kabine eben economy ist und nur ein deutlich kleinerer Teil premium economy.
  4. LTU 2.0

    Gäbe es den Bedarf tatsächlich, wäre ein entsprechendes Angebot auch vorhanden. Offensichtlich reicht der Bedarf Stand heute aber nur für das gegenwärtige Premium Economy und Business Angebot einiger Airlines. Über den Komfort der normalen economy lamentieren und mehr Premium fordern ist das eine, wenn dann aber die entsprechende Aufschläge ins Spiel kommen, ist die normale economy ganz schnell wieder völlig ausreichend. Warum sonst hat z.B. EW nicht auf allen Strecken die BEST-Klasse überhaupt im Angebot und wenn, dann nur auf drei Reihen? Wieso fliegt Condor nur einen kleinen Teil pro Flugzeug mit Premium economy? Kann man beliebig ausdehnen, für den Großteil der Reisenden ist nur der Preis entscheidend...
  5. Alle Forderungen für vor dem 15.8. gebuchte Flügen gehen gegen die Insolvenzmasse. Danach gebuchte Flüge werden vom Treuhandskonto zurückerstattet, was ist aber mit weitergehenden Forderungen (z.B. wenn EU261 in Anwendung kommt)?
  6. Bisher ist keine erkennbare Anpassung geschehen. Man muss sich ja nur mal die Verläufe der Dash-Operation für EW ab DUS auf FR24 anschauen, da sieht man, dass die über den Tag hinweg mit reichlich Verspätung operieren, weil es hinten und vorne nicht passt und die Zeiten überhaupt nicht reichen. Die Umläufe sind schon für Airbus auf Kante geplant, dass wird mit den langsameren Dash nicht besser (auch wenn der Turnaround schneller gehen mag). Entweder ist man sich des Problems (noch) nicht bewusst, hat keine Ressourcen für eine ordentliche Umplanung oder akzeptiert es einfach, um möglichst viel Angebot darstellen zu können (da es fast überall in DE Nachtflugbeschränkungen gibt, müssten sonst Flüge ja ganz entfallen).
  7. Aktuelles zum Flughafen Düsseldorf

    Aktuell scheint es keine durchgängig klare Aufteilung zu geben: Eurowings, Condor, SAS und Niki sind heute gemischt von Terminal A+B geflogen. Wenn ich es richtig gesehen habe, nutzt BA als einzige verbliebene Airline den Non-Schengen Bereich im Terminal B.
  8. Das zusätzliche Portfolio startet Mitte Januar 2018 - erstmal geht es für LGW nur auf bestehende Routen. Niki ist ein anderes Thema, die sind ja unter eigener Flugnummer geflogen, haben einen eigenen Markenauftritt und fliegen erstmal grob weiter wie zuvor. Gerne hätte ich aber mal Beispiele, wo tatsächlich ab 1.11. noch AB-Flugzeuge als Airberlin für EW fliegen. Lässt sich an dem Tag dann sicherlich aber auch gut auf flightradar24.com verfolgen.
  9. Gibt es den ein Beispiel im gegenwärtigen Flugplan, wo tatsächlich noch opb Air Berlin gelistet ist? Für mich schaut es eher so aus, als ob man einen kompletten Wegfall der AB-Jets aus dem Wetlease zu kompensieren versucht, nämlich durch -17 Flugzeuge der LGW -eigenes Material (u.A. EWE Europe), so ziemlich alles irgendwo im LH-Konzern vorhandene Material hat man ja in den letzten Wochen flugbereit gemacht -Subcharter (z.B. Czech Airlines) -punktuelle Streichungen Da der Winterflugplan traditionell ja dünner ist als der Sommerflugplan, mag das sogar gerade so aufgegangen sein.
  10. Eventuell sind das die Jets, wo man noch keinen Ersatz (EWE, LGW, OK etc.) gefunden hat und nun noch ein paar heiße Tage anstehen? Viel wurde ja schon von opb AB woandershin umgestellt, das hätte man ja nicht so intensiv wechseln müssen, wenn AB weiter den wetlease bedienen würde.
  11. Aktuelles zum Flughafen Düsseldorf

    Ist schon Bekannt, wie DUS seine Kapazitäten mit dem Ende der AB auf die Fluggesellschaften umverteilt? Bislang war es ja ganz grob: Terminal A: Star Alliance + Eurowings Terminal B: Alles Kontinentale außer Star Alliance / Eurowings Terminal C: Interkontinental außer Star Alliance / Eurowings Irgendwas muss sich ja ändern mit dem immer drastisch werdenden Ungleichgewicht (A platzt völlig aus allen Nähten, einiges an freier Kapazität in B, teilweise in C). Gibt es Pläne, bestimmte Bereiche neu zu bündeln? Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass man die Non-Schengen-Verkehre nur noch ab A und C macht und B neu aufteilt, z.B.: A (hinten) ist Star/EW Non-Schengen A (vorne) ist Star/EW Schengen (Citystrecken inkl. LGW) B (unten) ist Star/EW Schengen (Leisurestrecken inkl. Niki) B (oben) ist <Rest> Schengen (X3, ST) C ist <Rest> Non-Schengen
  12. Aktuelles zu Eurowings

    In den Warenkorb geht er, bricht er bei dir später ab? Wer kurzfristig oneway bei lh bucht, ist bisher nie günstig davon gekommen. Vor dem Hintergrund finde ich nichts auffälliges, wenn ich mir die Routen anschaue. Wer was buch muss, sollte sich aber in jedem Fall auch die Tarife in der C anschauen, die teilweise unter denen der Y liegen...
  13. Aktuelles zu Eurowings

    1. Ist nur für eine Übergangszeit bis EWE Europe und Konsorten die Kapazitäten bereitstellen. 2. Es muss nicht doppelt umgeplant werden (wäre doppelt so komplex, die Niki Flüge auch noch umzumodeln) 3. A321 auf EW-Routen sind zu viele Sitzplätze, sind ja nur auf A319+A320 geplant. Ggf. fehlen die dann bei Niki.
  14. Aktuelles zu Eurowings

    Wo schaust du? MUC-DUS in KW44 non-stop auf lh.com Mo: 12x Di: 12x Mi: 14x Do: 14x Fr: 12x Sa: 8x So: 9x das sind 81 Flüge...
  15. In einigen Threads wie diesem hier finden sich Beiträge, wo manch einer sich um die "Übernahme" bestimmter ex-AB-Routen sorgt sowie andere Preisstrukturen bei anderen Carrieren bedauert. Dem sei ganz klar gesagt. So traurig die Sachlage auch ist, AB ist Pleite, und das hat eben auch seine nicht von der Hand zu weisenden Gründe. Es findet sich niemand, der AB übernimmt und so weiter macht (mit oder ohne Sanierung), von daher wird altes wegfallen und neues entstehen. AB hinterlässt auf der Landkarte ein paar Löcher, die nun von den Marktbegleitern (die allesamt anders fungieren) in den Teilen gefüllt werden, wo es ihnen einen Vorteil verschafft (zum Teil, wo sie mit ihrem Geschäftsmodell gutes Geld drauf verdienen, zum Teil auch strategisch). Es gibt aber definitiv keine Vorgabe von irgendwem, dass das AB-Portfolio 1:1 zu ersetzen ist. Wir leben ja nicht im Sozialismus :-|