linie32

Mitglied
  • Content count

    753
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by linie32

  1. Ich bin ebenfalls auf den 14.6. gespannt. Es ist ja in der Tat eine Spirale, nach den letzten Quartalszahlen wo von 2 Mio am Tag die Rede war, sind es nun 3 Mio. Und es ist ja nicht im entferntesten ein Licht am Horizont zu sehen. Im Gegenteil, im dienstlichen Umfeld wird inzwischen AB nur noch gemieden, und die Tickets die da normalerweise anfallen sind die, die noch Geld eingebracht hatten....
  2. Die Zahlen sind bezogen auf alle Flüge von & nach DUS bzw. Tegel, jeweils Ankunftszeit des einzelnen Flugs. Die Zeiten sind on-block Zeiten (also diejenigen, auf denen der Flugplan basiert), kann man gut auf flightradar24.com sehen. BTW: "normalerweise" würde ich ersetzen mit "durch die Airlines". Auch wenn die Flugindustrie "diese" Verspätungen zu ihren Gunsten einfach wegstreicht, sind diese Flüge im herkömmlichen Sinne eben nicht pünktlich. Wenn ich als Fluggast 15 Minuten verspätet am Boardinggate erscheine, gelte ich ja auch nicht als pünktlich :-| Performance von Mittwoch laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage: DUS: 206 planned; 6x canx; 49x on-time; 151x delayed (75x 1-15 min; 38x 16-30 min; 38x >30 min) Anteil Pünktlich (reell): 24% Anteil Pünktlich (offiziell): 60% TXL: 272x planned; 9x canx; 40x on-time; 223x delayed (62x 1-15 min; 44x 16-30 min; 117x >30 min) Anteil Pünktlich (reell): 15% Anteil Pünktlich (offiziell): 38%
  3. Performance von Dienstag laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage: DUS: 208x planned; 7x canx; 75x on-time; 126x delayed (63x 1-15 min; 30x 16-30 min; 33x >30 min) Anteil Pünktlich (reell): 36% Anteil Pünktlich (offiziell): 66% TXL: 274x planned; 9x canx; 68x on-time; 197x delayed (78x 1-15 min; 38x 16-30 min; 81x >30 min) Anteil Pünktlich (reell): 25% Anteil Pünktlich (offiziell): 53%
  4. Stimmt, bin wohl auf der Tastatur ausgerutscht (42x statt 72x 1-15 min gerechnet). Danke für den Hinweis.
  5. Performance von Montag laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage: DUS: 212 planned; 13x canx; 68x on-time; 131x delayed (72x 1-15 min; 36x 16-30 min; 23x >30 min) Anteil Pünktlich (reell): 32% Anteil Pünktlich (offiziell): 66% TXL: 272x planned; 11x canx; 56x on-time; 205x delayed (94x 1-15 min; 53x 16-30 min; 58x >30 min) Anteil Pünktlich (reell): 21% Anteil Pünktlich (offiziell): 55%
  6. Bei Dash8/CRJ900 hat man es gemacht, da ist man in den Gepäckfächern ja noch deutlich eingeschränkter. Auf den Airbusflotten habe ich es bisher noch nie erlebt, wohl aber die erfreuten Gesichter derjenigen, die ihre Trolleys da hinpacken durften, wo üblicherweise die Füße abgestellt werden. Genau wegen dem Abwägen Mehrerlöse/Kundenunzufriedenheit/delays denke ich, dass es überdacht wird. Manche Dinge "testet" Ryanair ja gerne auch mal eine bestimmte Zeit und entscheidet dann, ob es so bleibt...
  7. Gleiches auch auf meinen beiden Flügen in den letzten Tagen. Boarding dauert länger, weil rege hin und her getauscht wird. Gerade auch nach dem "Boarding completed", wenn klar ist, wo noch Lücken sind (die Fensterplätze werden zuletzt vergeben und sind auf einem meiner beiden Flüge noch zu einem großen Teil frei gewesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass RYR die Sitzplatzvergabe lange bei diesem System lässt. Die sozialen Medien sind voll von Negativberichten darüber und gepaart mit den längeren Boardingvorgängen wird man diese Entscheidung hoffentlich nochmal überdenken. Sehr gut gefallen hat mir hingegen die Free Gatebag Regelung, auf beiden Flügen konnten wir unsere Trolleys kostenfrei beim Boarden abgeben und mit dem leichten Handgepäck ohne Kampf um das Gepäckfach den Flieger besteigen. Ein deutliches Plus gegenüber AB, EW und 4U, wo alles Handgepäck irgendwie noch in die Kabine gedrückt wird...
  8. Gerade mal ein wenig in den sozialen Medien geschaut, Facebook ist voll von Beschwerden dass nun aktiv separiert wird... Das ist in der Tat bewusst geändert worden, erst alle Mittelplätze, dann alle Gangplätze und möglichst viele Reihen Abstand zwischen Paxen aus einer Buchung.
  9. Performance vom Dienstag laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage: DUS: 198x planned; 12x canx; 58x on-time; 127x delayed (54x 0-15 min; 33x 16-30 min; 40x >30 min) TXL: 268x planned; 8x canx; 80x on-time; 180x delayed (100x 0-15 min; 39x 16-30 min; 41x >30 min) Besser als Montag.
  10. Ryanair muss in den letzten Wochen den Check-In Automatismus grundlegend geändert haben. Bei der automatischen Zuweisung von Sitzplätzen war es bisher so, dass die Logik erst recht spät Buchungen mit mehreren Personen auseinander gerissen hat (wenn es keine andere Möglichkeit mehr gegeben hat). Bisher habe ich auf etlichen Flügen immer zusammenhängende Plätze erhalten. Davon ist man nun deutlich abgerückt, Personen aus einer Buchung werden quer über das Flugzeug verteilt, möglichst auf den Mittelplätzen (sind fast durchgehend zuerst belegt). Im Anschluss an diese neue Zuweisung erfährt man dann, wie viele Reihen zwischen den Passagieren liegen und kann dann nachträglich noch andere Plätze kaufen zum dann natürlich nicht mehr reduzierten Preis kaufen. Aktuell bei zwei Buchungen passiert, beide Seatmaps haben laut Buchungsmaske noch massig freie Plätze. Schade, da hat die Kundenfreundlichkeitsoffensive wohl ein Ende gefunden.
  11. Falls es wen interessiert, Tegel sieht noch ein Ticken schlimmer aus: Gestern 268 Flüge geplant 38x on-time 22x annulliert 71x bis 15min 46x bis 30min 91x über 30min damit hat nur jeder siebte Flug wie geplant stattgefunden (und nur zwei von fünf im Rahmen der 15 Minuten)...
  12. Das Chaos wird auch in DUS nicht weniger. Gerade bei den Dash-Umläufen, die abends zu ihren Nightstops herausgehen und morgens zurückkommen sollen, gibt es in den letzten Tagen/Wochen immer wieder Annullierungen. Die darauf gebuchten Umsteiger sind sicherlich begeistert. Spitzenreiter sicherlich Genf, hier wurde in der letzten Woche jeden zweiten Abend/Morgen gestrichen. Gemäß AB-Selbstauskunft für die Abflüge und Ankünfte gestern in DUS (summiert 210 geplante Flüge): 41x on-time 11x annulliert (alles Dash-Ziele) 158x verspätet (davon 64x 1-15 min; 33x 16-30min; 61x über 30min) Wirklich wie geplant hat damit nicht mal jeder fünfte Flug stattgefunden. Selbst bei Anwendung der 15-Minuten Regel, wie sie z.B. Ryanair anwendet (bis 15min Verspätung gilt als pünktlich), waren nur 50% der Flüge i.O.... Aber ich hatte es fast vergessen, es hakt nur etwas und ist aus Gesamtsicht eine ordentliche Leistung
  13. Die Airberlin Aktie geht derzeit steil nach oben http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/vor-quartalszahlen-air-berlin-aktie-schiesst-ueber-30-prozent-hoch-5468513
  14. Natürlich kenne ich die Ursachen für das derzeitige Chaos. Dass die Umstrukturierung heftig ist, ist unbestritten. Das von mir genannte Beispiel ist übrigens eben genau als solches zu sehen, kurzfristige Stornos und weit verbreitete Verspätungen sind hier in Düsseldorf derzeit leider an der Tagesordnung (auch heute gibt es wieder Ausfälle, die meisten Flüge sind unpünktlich). Gestern war einfach exemplarisch so ein Abend, wo gar keiner der dargestellten Flüge wurde wie geplant ausgeführt werden konnte. Und das trotz bereits hohem Einsatz zugekaufter Kapazitäten. Sicherlich gibt es Tage, wo es besser läuft - wenn aber, wie beschrieben, keine externen Einflüsse für das Desaster erkennbar sind, stellt sich sicherlich nicht nur für mich die Frage, womit in der Hochsaison zu rechnen ist. Bei den beschriebenen Personalengpässen verstehe ich einfach nicht, dass man den Karren weiter vor die Wand fahren lässt. Das hat weder was mit "etwas haken" noch "unschön" zu tun. Was genau daran eine "ordentliche Leistung" darstellen soll, ist mir ebenfalls unklar. Dieses Erscheinungsbild kostet neben Millionen Euros täglich vor Allem sehr viel (Rest-)Vertrauen und damit letztendlich Kundschaft, die überhaupt noch zukünftig Geld in die Kasse spült.
  15. Wie Airberlin immer stärker ins Strudeln gerät, kann sehr gut in den publizierten Fluginformationen abgelesen werden. Beispiel heute Abend: Abgefragt habe ich die derzeitigen Landungen in DUS auf der offiziellen AB-Homepage. Das System listet aktuell folgende 25 Flüge mit diesen Status auf. 6x annulliert 1x verschoben auf morgen Abend 6x verspätet > 60 min 11x verspätet < 60 min 1x gar kein Status 0x pünktlich Nach eigener Beobachtung sind manche Strecken derzeit mit Roulette gleichzusetzen, z.B. bin ich letzte Woche morgens DUS-STR geflogen, am Tag zuvor und am Tag danach hätte das nicht geklappt (annulliert). Wieso hält AB so an seinem Plan fest und nimmt keine Frequenzen heraus, dass der Rest der Operation halbwegs stabil läuft? Wo soll das Ganze denn hinführen? Die heutige Stichprobe oben hat keinerlei externe Einflüsse: - Wetter normal - keine Hochsaison (Auslastung Flughafen, ATC etc. nicht am Limit) - keine Streiks Wenn sich da nicht kurzfristig was ändert, sehe ich tiefschwarz für die Hochsaison.
  16. Weeze wird im Winter wie im Vorjahr bei vier Jets bleiben. Der Plan ist leicht ausgedünnt, dennoch finden sich an den Hauptreisetagen 1,5,7 vier morgendliche Ausrücker und vier abendliche Heimkehrer.
  17. Vielleicht ist es hilfreich, wenn man die Diskussion unterteilt in Kurzstrecke und Langstrecke. Auf der Kurzstrecke finde ich als Eco-Nutzer von LH, EW, 4U, AB und FR nur noch marginale Unterschiede in der Leistung. Auf Langstrecke mag sich das deutlich unterscheiden.
  18. Das halte ich aber für sehr weit hergeholt. Es mag sein, dass der Anstieg an Ryanair Paxen und der Anstieg an Airbnb Aufenthalten sich zeitlich überlappen. Der Schluss, dass die jeweils zusätzlichen Personen identisch sind, ist aber an den Haaren herbeigezogen.
  19. Bekommt er doch? Diese Flüge bekommen vielleicht zusätzlich noch einen LH Codeshare. Das Produkt hat inzwischen keine nennenswerten Unterschiede mehr, was will er da überhaupt fordern? Und das mit den deutlich höheren Preisen ist wohl eher Wunschdenken, sehen wir gut am Flughafen Düsseldorf, die Preise die vor der Umstellung von LH aufgerufen worden sind zahlt man im groben Mittel jetzt auch bei Eurowings.
  20. Wenn man sich die aktuelle Entwicklung anschaut ist es doch recht klar. MUC und FRA, derzeit noch LH dominiert, wird in den nächsten drei Jahren im Kurz- und Mittelstreckenbereich zwar wohl nicht komplett, aber in großem Umfang auf Eurowings umgestellt. Natürlich wird das heute noch nicht klar ausgesprochen, aber sobald der Abschluss unter Dach und Fach ist hat man im Endeffekt freie Bahn dafür.
  21. Leider aus der Vergangenheit hat sich diese irische Boardingmusik in damaliger Dauerschleife beim Boarding unauslöschlich ins Gehirn gebrannt:
  22. Gestern hatte der Niederrhein neben aufkommendem Nebel auch mit Blitzeis zu kämpfen. Auch wenn die von/nach Weeze geplanten Flüge gestern alle problemlos durchgeführt werden konnten, ist der Flughafen als Alternate wohl zu riskant gewesen. Ähnliches Bild auch an den näheren RYR-Alternates in NRW, RP, Benelux sowie Nordfrankreich...
  23. Annulliert AB die Flüge, stehen den Passagieren die üblichen Rechte nach EU261 zu. Gerade bei einem Ziel wie PMI wird in dem Fall ein ziemlich flexibles Ticket draus, kann man doch wählen zwischen Storno mit vollständiger Erstattung, Umbuchung auf anderen Flug (frühstmöglich oder zu einem späteren Zeitpunkt :rolleyes: ). Kosten darf das den Passagier selbstverständlich nichts.
  24. Vor einiger Zeit hat auch Air Berlin einen Nur-Handgepäck Tarif eingeführt. Das Ergebnis ist, kaum verwunderlich, im Schnitt mehr Handgepäckvolumen am Pax. Ist bekannt, wann Air Berlin die Prozesse am Flughafen dementsprechend umstellt, so dass das Boarding wieder ohne enorme Verärgerung bei den Flugbegleitern und Passagieren abläuft? Letztes Wochenende bin ich DUS-TXL-DUS geflogen, beides Mal auf A320 in dem Bereich den sie Economy nennen ausgebucht. Vielleicht bin ich da zu sehr von Ryanair verwöhnt, wo man inzwischen sehr sorgfältig darauf achtet, dass entsprechend der Buchungslage genug großes Handgepäck vor dem Betreten der Kabine im Laderaum landet. In Düsseldorf hat man auf freiwilliger Basis das Gewicht geprüft (8kg max) und bei mehr als 10kg eine mündliche Verwarnung ausgesprochen. Einzelne Paxe wurden befragt, ob sie das Gepäck gerne an der Flugzeugtür abgeben möchten, das wollten am Ende genau drei, alle anderen hat man mit vollem Handgepäck aufs Flugzeug los gelassen. Ergebnis, die letzten 30 Paxe haben sich eine Viertel Stunde damit beschäftigt, ihren Koffer in den überfüllten Bins zu verstauen, die Crew hat teilweise aus der Kabine Koffer einzeln in den Keller verladen lassen müssen. Boarding dadurch in Summe ca. 45min... Auf dem Rückflug in Tegel kein Wiegen, und gar keine Möglichkeit Gepäckstücke vor dem Betreten der Kabine abzugeben - Boarding ähnlich lange dank voller Maschine... RYR bekommt seine 189 Paxe in 15-20 Minuten durch Anwendung ordentlicher Prozesse in die Kiste und los geht es - AB braucht inzwischen mindestens die doppelte Zeit. Sitzabstand auf den normalen Stühlen inzwischen bei AB noch schlechter (29 Zoll Pitch anstatt 30 Zoll bei RYR), Serviceniveau identisch (BOB). Was rechtfertigt da inzwischen noch den deutlich höheren Preis der AB gegenüber RYR ???
  25. Wie schon so oft gibt es kein pauschales Urteil auch auf dieser Relation. Kommt doch immer auf viele Faktoren an, die wichtigsten sind Reisezeitpunkt, Gesamtdauer von individuellem Start zum individuellen Ziel, Gesamtpreis und Komfort. Die NBS reduziert gegenüber heute den Punkt Gesamtdauer zu Gunsten der Bahnverbindung. Der Umzug TXL nach SXF/BER hingegen stellt eine individuelle Verschiebung dar, die die Gesamtdauer verlängern oder verkürzen kann.