DrKimble

Mitglied
  • Content count

    297
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Neutral

About DrKimble

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Bremen
  1. Wenn man hier ETWAS genauer lesen würde, könnte man erkennen, dass der Bericht kein Frachtschiff, sondern einen Frachtflieger beinhaltet. Aber dafür waren da wohl zuviele Buchstaben..
  2. Heute hat die Unister-Gruppe (Ab-in-den-Urlaub, Fluege.de, usw.) Insolvenz angemeldet. http://www.focus.de/finanzen/news/ab-in-den-urlaub-betreiber-firma-unister-meldet-insolvenz-an_id_5739943.html
  3. Üblicherweise sind Mikrophone passive Schallsensoren, die keine eigene Stromversorgung benötigen, solange sich kein Verstärker oder ähnliches in der Leitung zwischen Mikro und CVR befindet
  4. Immer dieses Verallgemeinern: Es sollte schon spezifiert werden, ob es nun nach Oostmalle und Westmalle ging.. Abgesehen davon ergibt sich mir nicht der Grund, warum der sympathische kleine Ort in der Provinz Antwerpen bei Partytouristen so beliebt sein soll - ok, in Westmalle befindet sich das Trappistenkloster Abdij von Onze-Lieve-Vrouw von het Heilig Hart, in dessen Brauerei das bekannte Trappistenbier Westmalle gebraut wird. ;)
  5. so, ist geklärt, der "Reiseveranstalter" hat gerade per Mail auf Germania am Nachmittag umgebucht.. Danke für Eure Hilfe
  6. in Bezug auf das finanzielle, ja.. Nur wenn man Samstag am BRE steht und nicht wegkommt und der Urlaubstermin nicht so mal eben verschoben werden kann.. ists suboptimal... Aber wenn man nicht hören will? hab denen oft genug meine Abneigung gegen die Unister-Gruppe kundgetan.. Allerdings gehen noch 2 Germanias später am Samstag gen Mallorca, vielleicht gabs eine Umbuchung ohne das Wissen der Kunden..
  7. Leider ists eine Pauschalreise von Ab-in-den-Urlaub.. Hotline ist nicht erreichbar. Das lässt das Schlimmste befürchten. Danke für die Infos
  8. Kurze Frage: Freunde fliegen am Samstag morgens um 8 Uhr von Bremen nach Palma de Mallorca. Als Fluggesellschaft ist EPR (Express-Airways) angegeben. Auf der BRE-Webseite taucht dieser Flug in der Wochenübersicht nicht auf, obwohl die Abkürzung EPR in der Legende aufgeführt ist. Lt. wikipedia besitzt diese Fluggesellschaft eine ATR und bietet erst ab dem 30.6. Flüge von Dortmund nach Slovenien an.. Sollte man sich da Sorgen machen, dass es diesen Flug nicht gibt?
  9. Nur mit einem Triebwerk starten, Ehrenrunde drehen und wieder landen ist nicht das Problem, für die Zulassung ist dies sogar Voraussetzung. Bei einem lichterloh brennendem Triebwerk jedoch, das Teile der Struktur, Klappen und Technik im Flügel beschädigen und zerstören könnte, kann man auch einen Startabbruch über V1 mit anschliessender RW excursion verstehen. Beim Absturz der Concorde in Paris hätte ein Startabbruch vielleicht noch etwas retten können, wenn der Brand frühzeitiger bemerkt worden wäre. "Hätte" hat aber leider in diesem Fall nicht mitgespielt. Bei dem Video der T7 kann man aber auch sehen, dass bis auf wenige Ausnahmen kaum Handgepäck evakuiert wurde, gut!
  10. wenn es von der Zeit passt, vielleicht ein Tageszimmer in Flughafennähe? z.B. sowas? https://www.between9and5.com/de/h3175/tageszimmer_Best_Western_Plaza/ Oder mal bei Express Spa nachfragen, ob bei einer evt. Massage auch vorher geduscht werden kann: http://www.xpresspa.com/
  11. Ich hab in einem anderen Forum gelesen, dass laut IATA 3 Buchstaben falsch geschrieben sein können. Stammt noch aus der Vor-Online-Zeit, als bei telefonischen Buchungen öfters der Name falsch verstanden wurde. Dies soll für Europaflüge gelten, aktuell aber nicht mehr für USA und Australien wegen Visadaten, die zu 100% korrekt sein müssen. Manche Ticketaussteller setzen ein "Remark" ins Ticket, z.B. Kunde heißt Müller und gebucht wurde Muller, dann steht da als remark "name muller = mueller", der Name muss aber ähnlich bis gleich sein - Statt "Bier" geht eben nicht "Dipp", auch wenn nur 3 Buchstaben falsch sind. Aktuell kann da nur LH noch was dran machen - wenn Air Austral sich querstellt, beispielsweise aus Visagründen, kann man dies nur noch als Lehrgeld verbuchen - oder kurzfristig heiraten.
  12. Bedenken sollte man auch, dass im August Hurrican-Season in der Karibik ist. Muss nicht mit schwerem Sturm verbunden sein, kann aber in den Ausläufern tagelange Regenfälle bedeuten. besser ab Oktober oder vor Juli
  13. steht da schon drin seit gestern
  14. Wie langweilig... Klar gibts da noch eine Steigerung: Wenn man beim Buddeln im Garten genug Öl gefunden hat, darfs dann der private A380 in der "Flying Palace"-Ausstattung sein, natürlich mit Privatparkplatz an Bord für den Rolls-Royce nach dem Motto: "Four under the wings and another in the belly" http://www.emirates247.com/news/region/alwaleed-sells-a380-flying-palace-2013-02-17-1.495324
  15. Das Problem bei den unterschiedlichen Meinungen in Bezug auf Versicherungen liegt darin, dass über verschiedene Anbieter oder auch Vermittler gebucht wird. Der Vermieter bietet das Fahrzeug + Vollkasko ohne Selbstbeteiligung an. Den Autovermieter selbst interessiert diese Versicherung nicht, da ER diese ja nicht verkauft hat und diese für ihn selbst ja keine Gültigkeit hat. Also bietet er alternativ seine eigene Versicherung an (da weiß er, was er hat) oder verlangt eine dicke Kaution, um im Schadensfall nicht auf den Kosten sitzenzubleiben. Da der Kunde ja schon für die Vollkasko beim Vermittler bezahlt hat, will er nicht ein zweites Mal bezahlen, also zähneknirschende Annahme der Kaution. 1. Fall: Alles ist gut, kein Schaden passiert. Im günstigsten Fall ist die Kaution nur geblockt, nach Freigabe dieser ist alles erledigt und der Kunde fein raus. Wurde die Kaution abgebucht, muss sie zurückgebucht werden. Bei den großen Vermietern passiert das zentral irgendwo in einem Büro und kann daher ein paar Tage dauern. Böse Zungen sagen, dass die Kaution auf ein Festgeldkonto geht und damit dem Vermieter zusätzliche Einnahmen beschert. Und je länger die Rückzahlung dauert, desto (zutreffendes einsetzen) 2.Fall, ein Schaden ist passiert. Hat man die Vollkasko direkt beim VERMIETER, alles gut, er rechnet den Schaden direkt mit der Versicherung ab (oder auch nicht), der Kunde hat damit nix zu tun. Merkt man oft daran, dass bei Rückkehr der Wagen keines Blickes gewürdigt wird (Warum auch, ist doch intern versichert, irgendwann werden mal mehrere Schäden gesammelt repariert und abgerechnet) Hat man die Versicherung beim VERMITTLER bezahlt und demzufolge die Kaution blocken oder abbuchen lassen, so wird mit der Kaution der Schaden reguliert, man streckt das quasi erst einmal vor. Nun ist man wieder zuhause und will diesen Schaden mit seiner beim VERMITTLER bezahlten Vollkasko abrechnen, so möchte diese Versicherung eine Rechnung, Kostenvoranschlag, etc des Schadens haben. Hat man leider nicht, man kann nur eine Kreditkartenabbuchung vorweisen mit dem Wort "Kaution" oder "Schaden". Dies reicht der Versicherung natürlich nicht zur Regulierung aus, nun hat man Stress mit Ansprechpartner im Ausland, Sprachproblemen u.a. so dass viele die bezahlte Kaution abschreiben und es als Lehrgeld verbuchen ("Da leihe ich NIE MEHR ein Auto und verbreite die schlechte Kunde in ALLEN Foren, wo gibt!") Ebenso unmöglich der Versuch, wenn man beim VERMIETER zähneknirschend nochmal die Versicherung bezahlt hat, dass man den Preis für die zuerst beim VERMITTLER gebuchte Versicherung zurückbekommt - keine Chance Fazit: Wenn ein Mietpreis pro Tag die 20 EUR stark unterschreitet, dann kann das eigentlich nicht mehr kostendeckend sein. Und zu verschenken hat heutzutage niemand mehr was, also macht es Sinn, den Haken zu suchen. Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich nicht mehr bei den Portalen und Vermittlern buche, sondern nur noch direkt bei dem VERMIETER selbst, und dort auch seine Versicherung in Anspruch nehme. Dann ist alles in einer Hand und oben genannte Probleme sind minimiert. Sinn macht es auch, nicht den billigsten Vermieter der Portale selbst direkt zu buchen, weil dort dann in den touristischen Destinationen meist die längsten Schlangen zu erwarten sind durch sogenannte Schnäppchenjäger und deren Diskussionen über Kautionen und doppelt zu bezahlende Versicherungen, die den Vermietvorgang zeitlich stark in die Länge ziehen. Krasses Beispiel: Bei Check24 kann man auf Mallorca einen Mietwagen vom Typ Fiat 500 im Februar für eine Woche zum Preis von 2,74 EUR mieten. Der Vermittler ist ATLASOPTION, der Vermieter OK Rent a car. Wohlgemerkt: 2,74 EUR PRO WOCHE, das wären also 39 ct am Tage.. Inclusive ist eine Vollkasko mit 3000 EUR Selbstbeteiligung, diese Selbstbeteiligung wäre dann zum Preis von 6,90 EUR pro Tag zusätzlich auszuschließen (siehe oben) Für die erste Tankfüllung können weiterhin bis zu 150 EUR berechnet werden, so dass irgendwann das angebliche Schnäppchen unterm Strich erheblich teurer wird als wenn man direkt beim Vermieter gebucht hätte.