Faro

Mitglied
  • Content count

    1,217
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

193 Excellent

About Faro

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

543 profile views
  1. Ich erstelle mal einen solchen allgemeinen Thread, da ich hier keinen passenden gefunden habe. Gibt es eigentlich für die neue Mitgliedschaft im "IVORY"-Status keine Plastikkarten? Bei meinen Anmeldungen zu TopBonus und LH M&M gab es damals nach dem jeweils ersten gebuchten bzw. durchgeführten Flug eine solche Karte automatisch zugeschickt. Ich finde über die Homepages nur den Hinweis zum Ausdrucken. Wer kennt sich da aus?
  2. Dagegen gibt's professionelle Flugangstseminare. Einfach googlen, wirst da fündig, z.B. http://www.flugangst.de/ . Ansonsten - wenn dir das zu teuer ist - einfach mal einen Psychologen aufsuchen, der kann dich zumindest beraten und ggf auch therapieren (ob das eine Krankenkasse übernimmt, weiß ich nicht, wenn du es beruflich nicht brauchst, eher aber nicht.). Wenn es "nur" etwas Anspannung ist, dann möglichst viel fliegen, dann gewöhnst du dich dran und bald ist das normal für dich.
  3. Wobei ich mir jetzt ganz spontan die Frage stelle, ob der BVB bzw die beteiligte Fluggesellschaft das in der sehr sicherheitssensiblen Luftfahrtbranche auch weiterhin posten wird, zumindest solange der Anschlag auf den BVB-Bus nicht aufgeklärt ist. Sehr sehr traurig aber wahr das Ganze.
  4. Dann danke ich dir hier jetzt mal ausdrücklich für die "leicht verspätete" Antwort! Nein, kein Problem! Bislang "musste" ich noch nicht auf so ein Portal oder einen Anwalt zurückgreifen, weil ich alle Probleme mit Gepäck, Flugannullierung, -verschiebungen, -verspätungen direkt mit der Airline klären konnte. Vielleicht habe ich da auch nur Glück gehabt. Ich persönlich würde im Streitfall wohl auch eher zu einem solchen Portal tendieren als zum Anwalt zu gehen. Zum einen ist das etwas Bequemlichkeit (alles zuhause bequem am PC erledigen), zum anderen das nicht vorhandene finanzielle Risiko. Und vielleicht spielt es auch eine Rolle, dass vielleicht nicht jeder Anwalt die Tricks der Airlines so gut kennt, wie das bei den Anwälten der Portale (nach deren eigener Werbung zumindest) der Fall sein soll und daher im Hinterkopf die Vermutung ist, die Portale könnten das besser.
  5. Zuletzt flog easyjet auf der Strecke LGW-DUS. Hat man erst letztes Jahr eingestellt.
  6. Okay, danke für die Info.
  7. Meine mal gelesen zu haben, dass Billigflieger wie Ryanair, easyjet ihre Maschinen generell nicht überbuchen, da ein verkaufter Platz ohnehin nicht stornierbar ist. Ob das nun mit den neuen Businesstarifen auch noch so ist bzw ob das auch bei Southwest so ist, weiß ich nicht. Aber wäre ja mal eine Überlegung für UA wert, Tarife bzw Ticket mit Beförderungsgarantie anzubieten.
  8. Genau das ist sicherlich nicht zu hoffen. Bei United arbeitet so viele Menschen, dass man die doch nicht alle für das Fehlverhalten einiger durch Arbeitslosigkeit o.ä. bestrafen darf. Sicherlich gibt es da einige unter diesen, die sich auch über die Geschehnisse empören und sich für ihren Arbeitgeber schämen. Nein, man muss die an dieser Situation beteiligten Mitarbeiter inkl. Geschäftsführer genau unter die Lupe nehmen und dann geeignete Maßnahmen bis hin zur Kündigung und Strafzahlungen ergreifen, aber nicht den ganzen Konzern pauschal bestrafen. Kurzfristig werden die ohnehin einiges an Buchungsrückgängen haben, der langfristige Imageverlust wird das übrige tun, das wird sich ohnehin im Konzern bemerkbar machen.
  9. Richtig, im Zeitalter der kompletten medialen Präsenz ein Super-Gau, das denke ich auch. Ich frage mich, wie man so etwas in Deutschland regeln würde. Sicher mit der (Bundes-)Polizei, aber wie würde die vorgehen? Habe so etwas ähnliches mal im Fußballstadion erlebt, wo 4 Sitzreihen vor mir auch 3 Leute den Anweisungen der Ordner nicht Folge leisten wollten. Die Polizei rückte daraufhin gleich mit 8 oder 10Leuten an, ließ die Reihen räumen und dann gingen die doch "freiwillig" ohne Gewaltanwendung. Sonst hätte man die dort sicher auch "unsanft" entfernen müssen.
  10. Wenn man sich das Video dazu anschaut, dann wirkt das Geschreie und das permanente "Oh my god" auf den ersten Blick schon sehr theatralisch, wüsste man nicht, dass die Situation real war. Wir kennen ja auch nicht die Beweggründe, warum sich dieser Mann so sehr geweigert hat, das Flugzeug zu verlassen. Auf jeden Fall eine äußerst unwürdige Situation, so aus dem Flieger gezerrt zu werden, er war ja kein Randalierer oder Straftäter, obgleich er natürlich die Anweisungen der Crew, das Flugzeug zu verlassen, offensichtlich ignoriert hat, ist ja eigentlich immer Bestandteil der AGB's. Trotzdem eine sehr bedenkliche Aktion von United und den beteiligten Sicherheitsleuten.
  11. Dafür gibt's ein Formular. Einfach alle vorgegebenen Felder ausfüllen, dann kann nichts schiefgehen. https://topbonus.airberlin.com/web/tb/retro-claim
  12. Ist nicht Bremen noch ein ständiger Standort einer Ersatzmaschine? Immer wenn ich mal da bin - okay, ist echt selten geworden - , stehen dort ein oder zwei Maschinen abseits vom Terminal herum. Okay, dass wird die aus Bremer Sicht deprimierende Zahl "1" auch nicht beschönigen.
  13. http://sarkasmus-ironie-zynismus.de/
  14. Irgendwie bekomme ich das Gefühl, dass die Diskussion auf Kindergartenniveau gerät.
  15. Gibt's da nicht in Deutschland und anderen Airports das ungeschriebene Gesetz, dass die luftseitig am Airport erworbenen Artikel (Tüten) immer zusätzlich mit an Bord dürfen? Normalerweise kauft man dort ja auch keine Kleiderschränke. Immerhin ist es doch auch im gegenseitigen Interesse von Airport und Fluggesellschaft, dass auch das Geschäft läuft. Wäre m.M. nach also unklug, wenn Ryanair das dann so handhaben würde.