Faro

Mitglied
  • Content count

    1,195
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

191 Excellent

About Faro

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

310 profile views
  1. Ich glaube mit diesem Statement übertreibst du gewaltig. Insbesondere der von dir benutzte Begriff "Feind" zeigt eher eine gewisse Tendenz zur Unsachlichkeit, wenn ich das so mal anmerken darf.
  2. Endlich! Meiner Meinung nach ein längst überfälliger Schritt, one-way-Tarife zu "Nicht-Mond-Preisen" anzubieten.
  3. Das mit der "in die falsche Richtung fliegen" ist ja so eine eher nichtssagende Floskel. Irgendwie fliegt man doch über einen Hub fast immer in die falsche Richtung. Wenn ich zB vom FMO aus via FRA oder MUC nach Skandinavien, Großbritannien oder Nordamerika will, flieg ich ja auch erst "in die falsche Richtung". Von daher wäre eine Anbindung an einen Hub in Berlin nicht das Problem. Das Problem liegt in der Schwäche und dem Netzwerk von Airberlin. Und wenn erst der BER fertig ist, macht es für den Geschäftsverkehr zeitlich auch gar keinen Sinn mehr, vom FMO nach Berlin zu fliegen, dafür ist dann der BER "zu weit draußen". Das ist/war in Tegel ja viel besser. Man nimmt also besser die Bahn. Da stimme ich euch beiden zu, einzig CDG (und ganz vielleicht auch AMS) bliebe(n) als mögliche Hubanbindung aus den von euch schon genannten Gründen übrig. Die Strecke ist damals von der AF auch nicht aus Gründen weggefallen, die der FMO zu vertreten gehabt hat, von daher könnte es einen zweiten Versuch wert sein. Das muss aber nun die neue Geschäftsführung ausloten und das ist eine eher mittelfristiger Prozess.
  4. Ja richtig, Hame, die Liste dessen, was am FMO mal war und nicht mehr ist, ist recht lang. Untätig war man also nie, hat wohl nur zu oft auf die falschen Pferde (zB OLT Express, zu viel AB, ...) gesetzt. Was man nun forcieren muss, ist der touristische Verkehr. Mit Germania hat man da ja schon einiges Positive erreicht. Und wenn eine Hubanbindung, dann nicht an die *A, sondern lieber zur Konkurrenz, die belebt bekanntlich das Geschäft. Und der geschäftliche Reiseverkehr läuft ja angeblich nicht schlecht. Nur die allgemeinen Rahmenbedingungen kann ein neuer Manager auch nicht außer Kraft setzen. Von daher ist's richtig: Es braucht halt seine Zeit.
  5. Wieso "schuldig"?! Das ist hier doch auch ein Diskussionsforum, da passt auch mal ein kleiner Exkurs ganz gut hin. Von daher bekommst du von mir: "Freispruch". Und niemand wird zum Mitlesen von für ihn uninteressanten Themen bzw Gesichtspunkten gezwungen.
  6. Das mit der "Sturmbetankung" hab ich so noch nie gehört bzw gelesen. Also mal wieder was dazugelernt! Auch gut.
  7. Ja sicher, Fehler passieren, aber habe ich das jetzt richtig verstanden, dass das gleich an einem Tag bei mehreren Flugzeugen passiert ist? Wenn dem so ist, dann ist da keineswegs akzeptabel.
  8. Ein "Nordflughafen" würde Bremen zu einem reinen Werksflughafen für Airbus "degradieren", eine gewisse Infrastruktur müsste also weiter vorgehalten werden, was nicht gerade sehr wirtschaftlich wäre. Wie oben schon erwähnt, ist das Plus ja die kurze Distanz zu den Innenstädten und damit auch die Anbindung an den ÖPV bzw den Autoverkehr. Dabei sind aber Bremen und Hannover eindeutig im Vorteil, denn die Anbindung an die Hauptbahnhöfe ist schneller als in Hamburg und wer von Süden her nach Hamburg kommt und mit dem Auto entweder durch den Elbtunnel oder die Innenstadt muss, wird die schnelle Autobahnanbindung insbesondere von Hannover schätzen. Auch der innerdeutsche Flugverkehr in die Lüneburger Heide wäre kaum noch sinnvoll. Ich halte also einen solchen "Nordairport" für wenig realistisch.
  9. Nach dem BER-Desaster wird bzw. sollte man es auf absehbare Zeit tunlichst vermeiden, noch einmal einen Airport komplett neu und dann noch auf der grünen Wiese zu bauen. Proteste, Naturschutz, Gerichte, unfähige Bauplanung und -durchführung und -überwachunge, etc.. sprechen da doch eine deutliche Sprache. Auch Kassel ist ein solches Negativbeispiel, zumindest was die Wirtschaftlichkeit betrifft. Kleinere Airports wie Bremen haben aus Passagiersicht durchaus auch ihren Charme und vielleicht findet man noch Konzepte, wie sie überleben können. Da sich die Luftfahrtbranche sehr schnell wandelt, ist vorausschauende Planung ohnehin äußerst schwierig.
  10. Ist das ein offener Aufruf, nicht mehr bei AB zu buchen? Gefährliches Spiel :ph34r: .Ich hab schon eine Buchung für Juni getätigt :D , da hilft mir das Überdenken jetzt auch nicht (da es sich aber nicht um einen Langstreckenflug oder äußerst wichtigen Flug handelt, wäre mein finanzieller Schaden auch sehr überschaubar, schade wär's dennoch), allerdings ist mir schon vor der Buchung klar gewesen, dass es um AB finanziell nicht zum Besten gestellt ist. Dieser Zustand dauert allerdings schon seit längerem an, und tot gesagt wurde AB ja schon so oft. Ich glaube immer noch nicht an eine kurzfristige Insolvenz, der neu eingeleitete Kurs muss ja erst Früchte tragen. Man wird also noch abwarten.
  11. aaspere, das ist doch nur der erste Schritt zum "Wegloben", immerhin wird so auch die Abfindungszahlung verlockender
  12. Vielen Dank für den interessanten Bericht! :)
  13. Jedenfalls ist es schön, dass du, Maxi, auch hier im Forum mal wieder etwas scheibst. Der Bericht ist dazu echt gut und interessant gemacht. :) Bitte weiter (öfter) so!!! ;)
  14. Mal wieder ein echt krass geschriebener und bebildeter Bericht! Immer wieder lesenswert! :) Super, echt jetzt, auch wenn ich deine grundsätzlich eher negative Einschätzung zur USA nicht teile, abgesehen davon, dass es leider wirklich erschreckend viele Obdachlose auf den Straßen von San Francisco und generell zu viele "frei laufende" Waffen gibt. Nur, warum fliegst du eigentlich immer wieder mit British Airways, wenn dir der Service und das Essen etc so gar überhaupt nicht gefallen (abgesehen jetzt vom dienstlichen Flug, den wahrscheinlich die Firma gebucht und bezahlt hat)?
  15. Genialer Gedanke. :rolleyes: Eine Damenhandtasche in der üblichen (!) :D :D Größe. Das lässt der Fantasie und den Lachmuskeln freien Lauf! :) Du solltest nicht alles so ernst nehmen. Manchmal (oder auch öfter) macht aaspere mal nen kleinen Joke, das heitert das ganze natürlich ungemein auf. Muss auch manchmal sein, gerade im Ryanair-Threat.