Sokolov

Mitglied
  • Content count

    211
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Sokolov

Profile Information

  • Location
    YHZ
  1. Mir fällt auf, dass die Zusatzpakete für flexible Condor-Tickets a) teurer sind als früher und b) im Preis selbst stark schwanken. Früher waren das IIRC 60 Euro Aufpreis pro Richtung. Nun sehe ich Preise von 80 bis 130 Euro (vermutl. auch mehr), und das kann sich minütlich ändern. Und das korreliert, soweit ich sehe, nicht direkt mit dem Grundpreis, und kann sich auch sehr kurzfristig ändern. Da hat sich wieder ein Revenue Maximierer ausgetobt. Außerdem verschwindet das inkludierte Essen aus der Aufstellung, wenn man das Flexpaket dazubucht (also bereit ist, mehr zu zahlen). Ich vermute aber, dass das ein Bug der Website ist, und die Flex-Kunden nicht hungern müssen.
  2. Worauf gründet sich Dein Verdacht? EasyJet hatte letztes Jaht mehr als 457.000 Flüge. Selbst wenn da jeden Tag ein Dutzend Flüge ohne Vorwarnung gestrichen würde, wäre das ein extrem geringer Prozentsatz. Nämlich weniger als ein Prozent.
  3. Oneways über den Atlantik ab 112 Euro! Im September und Oktober kann man an vereinzelten Tagen mit WestJet von Dublin (DUB) nach St. John's, Neufundland, Kanada (YYT) um 112 Euro fliegen. Wer aufs Festland möchte, kann über YYT nach Halifax, Neuschottland, Kanada (YHZ) ab 130 Euro fliegen. Es gibt auch Verbindungen nach Toronto (ab 169 Euro) und anderen kanadischen Städten. Eingechecktes Gepäck kostet $ 25 (1. Stück), und Speisen an Bord können gegen Bezahlung aus dem kargen Bordmenü erworben werden (nur kalt). Alkoholfreie Getränke sind im Flugpreis inbegriffen. Der letzte Flug der Saison ist am 22. Oktober. Wer möchte, kann auch ein etwas längeres Layover in YYT einbauen und sich ein bisschen die Stadt anschauen (bis 24h ohne Aufpreis - da müsst Iht schauen, was der Flugplan hergibt), zB 8:30h Layover auf dem Weg nach Halifax.
  4. Man kann schon etwas tun: Ich werde diesmal wohl mit der Bahn fahren. Auch wenn es viel länger dauert. Gegen Sofortüberweisung spricht jede Menge. Das ist ein ausgesprochen unseriöses Unterfangen. Erstens ist es grundsätzlich keine gute Idee, Username plus Passwort fürs Online-Banking einem Dritten zu geben, der sich damit der Bank gegenüber als Du ausgibt. Und dann auch noch TANs! Zweitens ist das bei den meisten Banken ein Verstoß gegen den Vertrag zwischen Dir und Deiner Bank. (Die Banken dürfen das aus kartellrechtlichen Gründen nicht öffentlich sagen, aber wenn Du mal einen Rechtsstreit mit Deiner Bank haben solltest, siehst Du schlecht aus. Denn die Weitergabe des Passworts ist eine Sorgfaltspflichtverletzung. Das kann zu einer Haftungsbefreiung der Bank Dir gegenüber, falls ein Dritter Dein Konto ausräumt - auch wenn nicht Sofort der Täter war. Denn Du hast ja das Passwort weitergegeben.) Drittens ist da der Datenschutzaspekt. Sofortüberweisung ist keine sofortige Überweisung. Sondern die nehmen Deinen Usernamen und Dein Passwort loggen sich ein, und schauen sich an, was sie dort finden. Damit können sie sagen, ob Du genug Geld am Konto hast. Dann wird eine ganz normale Banküberweisung angestoßen (daher brauchen sie Deine TAN). Aber sie können noch viel mehr: Nämlich alles, was unter dem Login zugänglich ist, sehen und speichern, auch Deine anderen Konten und die Vorgeschichte, die ja mit der aktuellen Bezahlung nichts zu tun hat. Wieviel sie davon ansehen und speichern kannst Du nicht überprüfen. Aber es sit ein offenes Geheimnis, dass sie mit diesen Daten handeln und Geld verdienen. Daher ist die Überweisung selbst auch so billig. Seriöse Einzugsverfahren bitten Deine Bank über eine von der Bank genehmigte und gesicherte Schnittstelle "bitte gib uns X Euro von dem und dem Konto" und die Bank sagt dann "OK" oder "nein, leider". Sie verrät dabei nicht Deine sonstige finanzielle Lage wie Dispositionsrahmen und Vorgeschichte, und Du musst keinem Dritten Username, Passwort und TAN geben. Nachdem sogar die Personaldaten der US-Regierung, samt Zigtausenden Sicherheitsüberprüften gehackt wurde und damit sogar deren Geheimagenten in Gefahr sind, gibt es keine Garantie mehr, dass nicht auch Sofortüberweisung gehackt wird - vielleicht liest dort schon jetzt jemand mit und sie haben es bloß noch nicht gemerkt? Das könnte böse werden für alle, die Sofortüberweisung genutzt haben. Natürlich kann auch die Bank gehackt werden - aber die haftet Dir gegenüber. Sofortüberweisung haftet nur, wenn genau die TAN verwendet wurde, die Du ihnen gegeben hast. Für anders eingetretene Schäden haften sie nicht. Wie unseriös diese Firma ist, zeigt sich auch an einer zentralen Aussage ihrer Werbung: Sie geben an, TÜV-geprüft zu sein. Leider verraten weder der TÜV noch Sofortüberweisung, was genau dabei geprüft wurde. Die Anforderungskataloge und Prüfverfahren sind NICHT zugänglich. Ich habe selbst gefragt, sowohl TÜV als auch Sofort. Beide weigern sich, Details bekanntzugeben. Solche "Prüfsiegel" sind nichts wert. Es ist gerichtlich festgestellt, dass Sofortüberweisung als Zahlungsmittel unzumutbar ist. Daher muss Brussels Airlines alternative Zahlungsmittel gebührenfrei anbieten. Das tun sie mit der Maestro-Karte, die ich nicht habe und auch nicht so leicht bekommen kann, und einigen obskuren Methoden von denen ich noch nie gehört habe (ich vermute, dass das spezifisch belgische Zahlungsverfahren sind).
  5. Vielleicht hilft ein Hinweis auf eine niedrigere Flughöhe = geringere Fallhöhe? :-) Im Ernst: Soweit ich weiß sind Starts mit Turboprops sicherer als mit Jets. Und bei Landungen müsste das Tempo niedriger sein. Und dann sind die meisten Jets lauter für die Leute am Boden, also weniger umweltfreundlich. Allerdings weiß ich nicht, ob Ratio hier das richtige Mittel ist.
  6. Hallo, wo kann ich einen Brussels-Flug im Light&Relax-Tarif buchen und entweder mit klassischem Bankeinzug oder aber mit Kreditkarte zahlen, ohne dass gleich 8 Euro Gebühr dazukommen? Angesichts des Flugpreises von ca 70 Euro ist das eine absurd hohe Gebühr. SN selbst verlangt Maestro (habe ich nicht), Sofortüberweisung (sicher nicht) oder irgendwelche obskuren Dinge die wohl belgisch sein müssen. Die von imr frequentierten Online-Reisebüros bieten mir nur den "Check&Go"-Tarif an. Danke!
  7. Hast Du das Ticket über Kreditkarte bezahlt? Wenn ja, rede mal mit der Kreditkartenhotline. Vielleicht kannst Du so Dein Geld zurückbekommen.
  8. Kanada ist wunderschön. Aber gerade die Strecke östlich der Rockies bis Ontario ist extrem flach und immer gleich. Das ist eine Herausforderung für Zen-Meister. Für DJpc: Vancouver ist ein tolles Ziel, und ein super Ausgangspunkt. Toronto kann ich nicht so empfehlen. Es ist nicht schlecht in Toronto, aber Kanada hat Besseres zu bieten (zB Quebec City und Ottawa). Dies gesagt habend: Europäer unterschätzen meist die kanadischen Distanzen und v.a. Fahrtzeiten. Was auf der Landkarte nahe aussieht, kann in echt viel länger dauern. Ich empfehle, ein Eck Kanadas herauszusuchen und nur in dem Eck unterwegs zu sein. Ich habe gerade zweieinhalb Wochen lang Neuschottland bereist, und dabei sehr viel auslassen müssen. Es kamen mehr als 3.000 km zusammen. Dabei ist Neuschottland die zweitkleinste Provinz. Britisch Kolumbien ist 17mal so groß. Gut, große Teile BCs kann man mangels Straßen nicht anfahren. Aber BC ist einfach zu groß für einen Urlaub. Wenn man nicht scharf auf Fliegen oder enorme Auto/Zugfahrten (oder Bus! *ächz*) ist, sollte man in einer Region bleiben. zB Vancouver, Sea-to-Sky-Highway bis zum Wasserfall in Pemberton und zurück, Vancouver Island und vielleicht noch eine der Gulf Islands, zB Saltspring Island. Und schon sind drei Wochen vorbei wie nix. Sorry, falls Du Kanada eh schon gut kennst und Du das alles schon weißt, oder einfach bestimmte Leute in Vancouver und Toronto besuchen möchtest. Was muss muss. :-)
  9. Das hat nichts zu bedeuten, außer dass die Fluglinie Google wahrscheinlich gezwungen hat, bestimmte Informationen zu unterdrücken. http://www.nytimes.com/2015/06/09/business/pulling-fare-data-from-travel-sites-some-airlines-seek-to-book-more-flights.html?_r=0
  10. Ja klar, in dem Sinne kannst Du auch +3 haben. Ich hab das im März. :-)
  11. Zum Umsteigen eindeutig MXP. Die haben ein spezielles Servicepaket für Passagiere, die zwischen zwei verschiedenen (!) Tickets umsteigen. Da kann man also Fluglinien kombinieren, die sich nicht (bezahlbar) auf ein Ticket bringen lassen. In dem Servicepaket ist auch eine kostenlose Versicherung für verpasste Anschlüsse enthalten. Top! Ich kenne keinen anderen Flughafen, der so etwas bietet. Gibt es welche?
  12. Die Uhrzeiten sind immer Ortszeit, sofern nicht anders angegeben. +1 bedeutet, dass es der Kalendertag NACH dem Abflug ist. Ich habe auch schon +2 und -1 gesehen. +2 bedeuted, dass Du am übernächsten Kalendertag ankommst. Das gibt es zB auf dem Flug NZ 1 von LAX nach AKL. -1 bedeutet entsprechend, dass Du am Kalendertag vor dem Abflug ankommst. Diese beiden Varianten gibt es natürlich nur bei Flügen über die Datumsgrenze.
  13. Soweit ich mich erinnere, gibt es da eine Regel (von der IATA?), wonach bestimmte Abweichungen toleriert werden (drei Buchstaben? oder zwei?). Ich habe jetzt leider keine Zeit, das nachzuschlagen. Vor zwei Jahren hatte ich einmal Tickets, bei denen Vornamen und Nachnamen vertauscht waren. Gleich bei mehreren Reisenden. Das war innerhalb Europas (aber nicht innerhalb des Schengen-Raums) und niemand hat Mäh oder Muh gesagt. Ob das auch unter diese Regel fällt entzieht sich meiner Kenntnis.
  14. Später nächstes Jahr bekommst Du übrigens eine weitere Möglichkeit, nach YHZ zu gelangen: Mit WestJet direkt von Glasgow. (Oder von Dublin mit Umsteigen in YYT.) Diese sind auch Oneway vernünftig buchbar. Und vielleicht gibt es ja günstige Flüge von Deutschland nach Glasgow (oder Dublin) zu gelangen. :-)
  15. Aegean hat Inlandsflüge ab 24 Euro. Buchbar bis 2. 11.