Marobo

Mitglied
  • Content count

    5,239
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Marobo

Recent Profile Visitors

114 profile views
  1. Ich verschenke über meine Facebookseite heute einmal den SAS-EuroBonus Silberstatus für bis zu 26 Monate. Wenn Ihr interessiert seid, schaut mal vorbei: https://www.facebook.com/marobounterwegs
  2. Kann mir mal irgendwer den Sinn der F7-Flüge ab DUS erklären? Ich verstehe ihn nämlich nicht. Mit GVA 1/7 (am Samstag) und ZRH 2/7 und zu den Zeiten wird man es nicht auf Geschäftskunden abgesehen haben. Noch dazu, wo man gegen 4U und teilweise AB fliegt, die bedeutend mehr Frequenzen bieten, und zumindest im Fall von 4U auch ein Oneway-Pricing haben. Vielleicht kann man über den Preis den einen oder anderen Privatkunden in die Flieger locken, aber allein damit wird man die Flüge wohl kaum wirtschaftlich betreiben können. Oder geht es ausschließlich darum, über die Umläufe die Flugzeuge für die Wartung tauschen zu können, ohne Leerflüge zu haben? Selbst dann würden die Flüge aber natürlich nur Sinn machen, wenn der Flieger auch ansonsten beschäftigt wird. Aber die DUS-STN-Flüge von AB zu übernehmen scheint ja bisher auch nicht fix zu sein. Bei den ZRH-Flügen steht außerdem noch immer "F7 SUBJECT TO SLOTS" auf der Darwin-Homepage. Hat man also bisher noch keine Slots für die Flüge, die man verkauft? Oder ist die Angabe veraltet?
  3. Hier gibts eine kleine statistische Auswertung über meine Flüge in den ersten 9 Monaten dieses Jahr: http://marobounterwegs.wordpress.com/2013/10/02/herbstauswertung-meiner-fluge/ Und wer Lust hat, kann sich in den nächsten Tagen auf meiner Facebookseite an einem kleinen Schätzspiel beteiligen, wie viele Flüge es in 2013 bei mir werden. Für die beste Schätzung gibt es sogar was zu gewinnen :) http://www.facebook.com/marobounterwegs
  4. OK, dass es schon 78-jährige Astronauten im All gab, war mir bisher nicht bewusst. Dann habe ich vielleicht doch noch ein paar Jahre mehr und etwas mehr Hoffnung, dass es noch mit einem Weltraumflug klappt ;) Trotzdem bin ich noch etwas skeptisch, was das Thema angeht, auch wenn sich in jüngster Vergangenheit diesbezüglich ja einiges tut. Nochmal kurz zur Statistik: Es macht wohl deutlich mehr Sinn, die wahre Himmelsrichtung der einzelnen Airports auszuwerten als nur von den geografischen Koordinaten auszugehen. Selbst Airports mit einer geografischen Breite, die südlich von Bonn liegt, können ja nördlich von Bonn liegen. Ein solches Beispiel ist Hawaii: HNL (Honolulu) liegt auf rund 21° Nord, also von der geografischen Breite her deutlich südlich von Bonn (das auf etwa 50° Nord liegt), aber HNL liegt von Bonn aus betrachtet in Richtung 345°, also NNW. Wenn man es in der Weise auswertet, liegen von meinen 511 Airports Nordöstlich von Bonn: 164 Flughäfen Südöstlich von Bonn: 156 Flughäfen Südwestlich von Bonn: 109 Flughäfen Nordwestlich von Bonn: 82 Flughäfen Daraus kann man dann auch ableiten, dass insgesamt 265 meiner Flughäfen südlich von Bonn liegen und 246 nördlich, bzw. 320 östlich und 191 westlich. Es zog mich also bisher in etwa gleich oft nach Norden und Süden, aber deutlich mehr nach Osten als nach Westen.
  5. Das Problem bei den Weltraumflügen wird sicher immer sein, dass man dafür körperlich etwas fitter sein muss als für einen regulären Flug, wo man sich zur Not im fast bewegungsunmöglichen Zustand noch von Helfern an Bord und wieder raus schleppen lassen kann. Insofern gehe ich davon aus, dass man als 70-Jähriger nicht mehr in den Weltraum wird starten können, selbst wenn die Flüge bis dahin "massentauglich" sein sollten. Wenn man also davon ausgeht, dass die Altersgrenze vielleicht irgendwo bei 55 oder 60 Jahren liegt, kann man sich ausrechnen, dass einem vermutlich nicht genug Jahre bis dahin bleiben, bis die Technik soweit ist. Eigentlich dachte ich, dass ich, nachdem ich bei der ersten Mondlandung noch nicht auf der Welt war, zumindest die Landung von Menschen auf dem Mars während meiner Lebzeit live werde miterleben können. In jüngster Zeit bin ich mir da aber nicht mehr so sicher. Abgesehen davon, dass man die Sinnhaftigkeit sicher diskutieren kann, in ein solches Projekt hunderte von Milliarden zu stecken, fehlt für den ganz großen Antrieb in der Sache wohl heutzutage einfach der Kalte Krieg. Diese Parabelflüge sind sicher auch ein tolles Erlebnis und der Preis ist irgendwo angemessen, aber ich würde in den Weltraum ja nicht nur wegen der Schwerelosigkeit fliegen. Insofern sind die Parabelflüge kein wirklicher Ersatz. Aber vielleicht gönne ich mir irgendwann trotzdem mal das Vergnügen. Bis dahin werde ich erstmal weiter bei den normalen erdgebundenen Linienflügen bleiben ;-)
  6. Aus meinen Facebook-Posts und meinen Blogeinträgen kann man ja das eine oder andere Private herauslesen. Aber nein, Kinder habe ich nicht; diese ließen sich wohl kaum mit meiner Vielreiserei unter einen Hut bringen ;) Und berufsmäßig bin ich in einem ganz anderen Bereich als dem Reisen oder der Fliegerei beschäftigt. Aber da ich in meinem Beruf eine überwiegend sitzende Tätigkeit habe, ist es durchaus eine gute Abwechslung, auf Reisen mehr draußen und zu Fuß unterwegs zu sein. Also dass ich in meinem Leben die 5000er Marke knacke, würde ich mal definitiv ausschließen ;) Die 1500 Flüge stammen hauptsächlich aus einem Zeitraum von gut 10 Jahren. Das hieße, dass ich bei vergleichbarer Flugaktivität noch mindestens 25-30 Jahre so weiterfliegen müsste, um auf 5000 Flüge zu kommen. Das ist aber nicht zu erwartet. Tendenziell wird die Anzahl meiner Flüge pro Jahr sicher in der Zukunft abnehmen. Und was die Weltraumflüge angeht: Ja, das wäre in der Tat ein großer Traum. Allerdings würde das glaube ich nicht zu dem Durchschnittspreis meiner bisherigen Flüge klappen ;) Aber im Ernst: Wenn es die Möglichkeit während meiner Lebzeiten noch geben sollte, und ein solcher Flug nicht 200.000 EUR kosten, würde ich ihn unheimlich gerne mal mitmachen. Aber obwohl ich noch nicht sooo alt bin, fürchte ich, dass ich dafür ein bisschen zu früh geboren worden bin, auch wenn sich die allgemein Technik in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt hat. Falls es jemand interessiert übrigens noch eine statistische Auswertung, wie viele meiner inzwischen 511 Flughäfen in den verschiedenen Himmelsrichtungen von meiner Heimatstadt Bonn aus liegen: nördlich von Bonn: 104 südlich von Bonn: 407 westlich von Bonn: 190 östlich von Bonn: 321 Dabei sind bisher in jedem Jahr seit 2001 in allen Himmelsrichtungen neue Airports dazu gekommen. Übrigens bezieht sich das "nördlich von Bonn" auf Airports die eine höhere geografische Breite haben und damit näher am Nordpol liegen als Bonn. Insofern ist die von "nördlich von Bonn" abgedeckte Fläche auf der Erde viel kleiner als die von "südlich von Bonn". Ich könnte theoretisch noch auswerten, wie viele Airports insofern nördlich (und südlich) von Bonn liegen, als man zu ihnen in nördlicher (bzw. südlicher) Richtung starten muss. Dann wären die beiden Areale gleich groß.
  7. Was nicht ist, kann ja noch werden ;) Im übrigen - da ich gerade Deinen Nicknamen sehe - viele Grüße aus Seattle!
  8. Nein, ich rechne natürlich immer in Endpreisen, die ich effektiv zu zahlen habe. Und da Steuern/Gebühren, Kerosinzuschläge etc. ebenfalls zu zahlen sind, sind diese auch in meinen Preisen drin. Natürlich sind die Interkontinentalflüge im Durchschnitt teuer als 20,48 EUR, aber das ist ja das Wesen eines Durchschnitts: Ein Teil der Flüge ist billiger, ein Teil ist teuer, so dass man im Mittel auf den genannten Preis kommt. Meine innereuropäischen Flüge, die ja den Großteil meiner Flüge ausmachen, waren zum Beispiel deutlich billiger als die genannten 20,48 EUR.
  9. Ja, das ist natürlich schon irgendwie krass, dass man zumindest innereuropäisch mit den Billigfliegern häufig mit regulären Tickets günstiger fliegt als auf ID-Tickets bei LH & Co. Außerhalb Europa sieht es natürlich wieder ganz anders aus. Da hätte ich mir schon sehr oft gewünscht, Zugriff auf ID-Tickets zu haben, weil manche Strecken einfach abartig teuer sind. Aber in den sauren Apfel muss man eben leider teilweise beißen, wenn man die Welt sehen will... <_<
  10. Falls es beruhigt: Ich habe in meinem Leben noch nie staatliche Transferzahlungen in Form von ALG-I, ALG-II, Sozialhilfe oder wie auch immer sie in der Vergangenheit hießen, in Anspruch genommen. Und selbst wenn: Mir wäre ein Hartz-4-Empfänger, der sein Geld in Reisen investiert immernoch deutlich sympathischer als jemand, der es versäuft, für Kippen ausgibt etc.
  11. 28 Euro sind ja auch wirklich gut, vor allem ohne Ryanair-Flughafen in der Nähe. HHN und NRN als recht große FR-Basen sind von mir aus natürlich auch nicht gerade in der Nähe, aber immerhin noch in erreichbarer Entfernung. Dass FR in CGN groß expandiert, ist wohl eher nicht zu erwarten, obwohl das natürlich praktisch wäre. Aber mal schauen, was die Zukunft noch so bringt...
  12. Naja, es ist halt ein recht hoher Billigfliegeranteil dabei, dazu die "goldenen Zeiten" als Germanwings und HLX in CGN immer wieder sehr nette Preise hatten, Air Berlin teilweise auch richtig günstig war und Condor seine legendären 29/99-EUR-Tickets hatte. Außerdem einige richtig gute Angebote auf der Langstrecke und ein paar wenige krasse Errorfares. Wichtig ist natürlich auch Flexibilität. Je weniger man festlegt ist, desto günstiger fliegt man. Das gilt in den letzten Jahren umso mehr. Mehr von anderen Kontinenten zu sehen, wie es in den letzten Jahren mein Bestreben ist, pusht den Durchschnittspreis allerdings leider eher nach oben, wobei ich mit dem momentanen Wert eigentlich noch ganz zufrieden bin.
  13. Aktuell liegt mein Durchschnittspreis pro Flug über alle Flüge von innerdeutsch bis interkontinental bei 20,48 EUR. Und: Ja, natürlich treiben die Exoten den Durchschnittspreis nach oben, aber auch sonst ist das Preisniveau außerhalb Europas ja eher höher als in Europa. Wobei sich für die richtig exotischen Ziele wiederum das Einlösen von Meilen anbietet, die dann teilweise einen extrem guten Gegenwert haben. Man muss noch dazu sagen, dass alle Flüge ganz normal privat gebucht sind und ich von meinem Job her auch keinerlei Airlinerprivilegien in Anspruch nehmen kann.
  14. @Snappy: Sehr gut beschrieben, weil es sehr gut das ausdrückt, was ich empfinde. Von der Statistik her ist sehr interessant, dass das Verhältnis von Airports zu Flügen bei uns beiden praktisch identisch ist :-)
  15. Dir offensichtlich nichts :rolleyes: Ich schaue mir gerne Flugstatistiken von anderen Usern an, auch wenn es üblicherweise nur das ist, was flugstatistik.de liefern. Und manch anderer hat eben auch Spaß an Statistiken. Nicht alles im Leben, an dem Du Spaß hast, wird von anderen geteilt. Ja, auf meinem Blog sind definitiv zu wenig Bilder. Und bisher noch viel zu wenig Reiseberichte... Aber unterwegs fehlt einem für so etwas leider häufig die Zeit und die Ruhe. Berichte (und Fotos ;-) ) soll es aber in nächster Zeit im Blog noch einige geben.