madda

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    238
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über madda

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    EDDF<-->EDDN
  1. http://www.nzz.ch/panorama/ungluecksfaelle-und-verbrechen/nummer-auf-mh370-wrackteil-gehoert-zu-einer-boeing-777-ld.1244 Damit sieht es wirklich so aus, als das das gefundene Teil zu MH370 gehört. Ich bin echt mal gespannt, was man aus dem Teil rauslesen kann und was sich damit für neue Ermittlungsansätze gibt.
  2. Aber die Algen oder Muscheln, die sich als erstes angedockt hätten, wären dann ja auch aus der Region am nächsten der Absturzstelle. Und ich denke halt, dass schon alleine aufgrund des Drucks der Angehörigen, die Verantwortlichen jeden Experten, der auch nur im Entferntesten zur Lösung beitragen könnte einschalten werden.
  3. Ich habe mal eine Frage dazu. Wäre es vorstellbar, dass man anhand von Ablagerungen auf dem gefundenen Teil (so es denn von MH370 stammt) genauere Daten über den Weg bekommt, den das Teil genommen hat? Sprich, dass man über bestimmte Muschel- oder Algenarten, die sich auf dem Flügel gesammelt haben, eine genauere Ortsbestimmung machen kann? Oder sind dafür die Algen und Muscheln in den gesamten Weltmeeren zu ähnlich?
  4. Hallo. Kann jemand von euch schon was zur umgebauten Besucherterasse in FRA sagen? Wie ist das neue System mit dem Überwurfschutz realisiert worden? Und als zweite Frage: Gelten die Tickets für die Terrasse als Tagesticket oder nur für den jeweiligen Besuch?
  5. Zwei AF-Flieger sind laut eigener Angabe schon umgeleitet worden. AF394 von Paris nach Buenos Aires ist nach Rio de Janeiro umgeleitet worden https://twitter.com/AFnewsroom/status/591558841206235137 und AF406 von Paris nach Santiago de Chile ist nach Sao Paulo umgeleitet worden https://twitter.com/AFnewsroom/status/591558593507385344 Dazu wurden laut Flightradar24 auch je ein Flug von Delta und American Airlines umgeleitet bzw. zurückgekehrt. Erinnert ja alles ein bisschen an den Ausbruch vom Eyjafjallajökull 2010, wobei diesmal durch die Lage des Cabulco wohl nicht soviele Flüge davon betroffen sein werden.
  6. Ist aber leider praktisch nicht so einfach. Erstens würde das ja noch einmal die Arbeitsbelastung des Towerpersonals steigern und desweiteren ist es ja vom Boden aus fast unmöglich, genau zu sagen, wer jetzt aus dem Flugzeug anfordert, die Tür zu öffnen. Wer sagt, dass der mögliche Terrorist von oben dann nicht anfragt, die Tür zu öffnen. Außerdem bestünde dann auch noch die Möglichkeit, das Signal zu manipulieren bzw. auch in den Tower einzudringen und von dort jemandem im Flugzeug selber zu helfen.
  7. Ok, dann haben wir aneinander vorbei geredet. Ich hatte es aus dem Fließtext im Fernsehbild von N24.
  8. Jetzt gerade steht dort: "Staatsanwaltschaft: Nur ein Pilot im Cockpit" Und auch bei ZDF haben sie gerade nur von einem Piloten und nicht vom CPT geredet.
  9. Habe ich jetzt nicht zugehört? Es wurde doch nur gesagt, dass sich nur ein Pilot im Cockpit befand, aber nicht, wer von den beiden.
  10. Schon richtig, aber leider würde sich das Problem damit nur verschieben. Dann würden sich Kollegen und Angehörige die Gedanken machen, ob man etwas hätte erkennen können oder so. Desweiteren würde das auch enormen Druck auf die Lufthansa und Germanwings legen, ob man beim Recruitment und der Mitarbeiterführung alles richtig macht.
  11. @bueno vista: Das mit dem Winddrift und den sonstigen Einflüssen, die dann auch noch von außen auf das Flugzeug einwirken hatte ich nicht bedacht. Bis jetzt ist ja noch nicht mal die Hülle des FDR gefunden. Das war gestern eine Falschinformation, die zwar auch Hollande so getätigt hat auf der PK, aber der Chef von BEA hat noch mal deutlich gemacht, dass man noch kein Teil des FDR gefunden hat.
  12. Reicht es bei dem Sidestick vom Airbus nicht, ihn einfach ein Stück nach vorne zu schieben und er hält diese Position und dementsprechend auch die Descentrate? Mal abgesehen davon könnte ich mir nur noch bei der Anfallstheorie vorstellen, dass genau das passiert ist und der Pilot dann noch mal kurz vor dem Einschlag zu sich gekommen ist und noch mal versucht hat, was zu retten. Außerdem sind ja auch die Daten von FR24 nicht immer genaue und die BEA hat glaube ich noch nichts genaues veröffentlicht, oder?
  13. Laut der PK von BEA gerade ist der FDR noch nicht gefunden und dem Beamten ist auch nicht bekannt, das schon einmal eine BlackBox in 1000 Teile zerbrochen wäre. Also scheint das auch eine Falschinformation zu sein, auch wenn Hollande sie auch gerade verbreitet hat.
  14. Klar war das einfach etrwas flapsig gesagt, aber trotzdem würde ich irgendwie von einem FDR erwarten, dass er wirklich enorme Belastungen aushält. Und der CVR sah zwar auch relativ beschädigt aus, aber da konnte man ja auch schon schnell sagen, dass etwas zu retten ist und so.
  15. Jetzt habe ich aber doch mal die technische Frage, die hier vielleicht wer beantworten kann, ob bei so einem Einschlag einfach so die Chips von CVR und FDR "herausfallen" können. Oder muss dann da jemand nachgeholfen haben und sie manuell schon rausgenommen haben?