nairobi

Mitglied
  • Content count

    1,253
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

121 Excellent

About nairobi

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Seevetal

Recent Profile Visitors

205 profile views
  1. HAM +10,6% auf 1,46 Millionen PAX.
  2. Sorry, aber genau das ist das Niveau, auf dem ihr diskutiert, Absurditäten und Unterstellungen. Die Gründe sind hinlänglich bekannt und diskutiert (im Gegensatz zu euch beiden, macht das mit den anderen ja durchaus Sinn) , auch der Flughafen selbst hat seinen Anteil an der Situation. Aber er hat nur begrenzte Möglichkeiten Einfluss zu nehmen. Die meisten Faktoren aber liegen nicht in seiner Hand, und auch der Senat kann nicht viel machen. Der Flughafen selbst hat die Infrastruktur verbessert und ist auch weiter dabei. Und statt wie Du immer nur auf den Flughafen und dessen Leitung/Marketing zu schümpfen, was sollten sie denn anders machen? Du scheinst es ja zu wissen, also raus damit, lass uns an deiner Genialität teilhaben. Immerhin scheinst Du ja das Potntial anzuerkennen, im Gegensatz zu alxms. Was norwegian angeht, vielleicht warten die ja nur auf das richtige Flugzeug. Ein A321LR täglich nach NY voll zu bekommen, dürfte ein Kinderspiel sein bei LCC-Tarifen.
  3. Ich kann immer nur mit dem Kopf schüttel, wenn ich Deine Beiträge lesse (genau wie bei dem Mitforisten, dem die Satire galt). Wenn eine Airline es bei 65000 Endziel Paxen in eine Stadt und weiteren potentielen 180000 Umsteigern in das Land nicht schafft ein Flugzeug mit 250 Plätzen täglich ausreichend auszulasten, da macht die Airline etwas falsch, nicht der Flughafen und nicht der (angeblich) so schlechte Yield (ist der in Berlin bei dem Überangebot besser?) oder die fehlende Nachfrage. Ich habe übrigens nie geschrieben, dass die LH irgendetwas blockiert, kann sie wohl auch garnicht. Aber sie könnte es fördern, in dem sie Partner, wie United, bei den Verbindungen unterstützt. Und übrigens, das mit den LCC und den Zubringerstrecken stand hier gerade in einem Interview zum Thema AB-Übernahme durch LH. Es gilt als ein Hauptmotiv. Eine Übernahme der AB-Slots etwa am MUC durch Ryanair könnte erhebliche Auswirkung auf die Rentabilität der Zubringerflüge haben, stand da. Aber Du weißt es ja besser.
  4. Nein, das kann nicht sein. Das ist sicher Schuld des Flughafenmanagement in Hamburg. Die sind so Unfähig, dass sie weder Luftverkehrsabkommen zu ihren Gunsten verändern lassen, ein Airline als Homecarrier mit Hub am Flughafen ansiedeln können und noch nicht mal auf die Flottenpolitik eine der größten Airlines der Welt hat. <Satire aus> Na ja, wird jetzt so einige geben, die im Auto nach Tegel fahren, um die Überkapzitäten dort zu füllen ...
  5. United wäre gut beraten mit neuen Gerät (787) nach Hamburg zu kommen. Die wäre zuverlässig und würde konkurrenzfähihge Preise ermöglichen. Wenn die Norddeutschen diese Verbindung kräftig nutzen und sie zu einem Erfolg machen, vieleicht schiebt United dann auch noch eine zweite Verbindung nach. Ein nicht zu verachtender Faktor in den nächsten Jahren könnten auch die LCCs spielen und das nicht mal mit eigenen Langstrecken. Der Einstieg in Verbindungen wie HAM-MUC oder HAM-FRA würde die Zubringer unwirtschaftlicher machen, sofern LH nicht mit diesen Airlines kooperiert. Der entscheidende Faktor aber wird der Kunde sein. Solange der sich geduldig nach Frankfurt und München fliegen lässt oder landgebunden woanders hinfährt wird LH/*Allianz kein Grund haben HAM besser anzubinden. Je mehr Norddeutsche aber ab HAM andere HUBs (AMS/LHR/CDG/KEF bzw. HEL oder DXB) wählen, desto stärker der Druck.
  6. Du liegst weitgehend richtig mit deinem Beitrag. Vor allem was die Medienlandschaft angeht, kann ich Dir voll beipflichten. Kaum das der Flughafen mal ein gute Nachricht verkündet, ein neues Ziel oder einen PAX-Rekord, stehen am nächsten Tag gleich 3 kritische Leserbriefe in der Zeitung. Wenn die Herrschaften von der Bürgerinitiative mit dem Hintern wackeln gleich ein großer Bericht und am nächsten Tag wieder 3 kritische Leserbriefe. Ein positiver Leserbrief zum Flughafen, selten, sehr selten. Das liegt sicher nicht daran, dass es die nict gibt, meine wurden bisher noch nie veröffentlicht. Und wenn ich immer höre, HAM wäre wäre als Stadtflughafen etwas besonderes wird mir übel. Stadtflughäfen gibt es überall auf der Welt, viele davon sogar unter den Top50 der Welt. Früher haben die Dänen versucht den Erfolg Hamburgs zu verhindern, heute haben wir den BUND und Nabu. Was die WiWo-Gates angeht, die sind eine Anpassung an die Bedürfnisse der Kunden (im Sinn der Airlines), so wie die Doppelbrücken auch. Nicht schön für die PAX, aber billig ist eben billig.
  7. Na ja, aus Sicht der Stadt kann die Rechnung aber anders aussehen. Wenn man dafür ein steuerzahlendes Unternehmen in die Stadt holen kann, können ein paar Millionen schnell wieder reingeholt werden.
  8. Das würde iso jetzt nicht sagen. Der Flughafen ist hochprofitable und die Anteilseigner freuen sich jedes Jahr über eine satte Überweisung. Der Airport wächst seit Jahren fast konstant schneller als der Durchschnitt der deutschen Airports, die Zahl der direkt angeflogenen Ziel ist auf Rekordniveau. Quantitativ also alles bestens. Warum die Stadt als Mehrheitseigner nicht mehr Druck hinsichtlich der Verbindungsqualität setzt ist mir auch rätselhaft. Wenn man das den Verantwortlichen in die Zievereinbarungen schreiben würde und gleichzeitg die Gewinnerwartungen nach unten korrigieren würde, würde sich da sicher etwas ändern.
  9. Zum billig saufen fliegt man ja nicht nach Hamburg sondern nach Berlin!
  10. Jo, die Incomming-Touristist sind der Hauptgrund dafür, dass Berlin überhaupt ewas mehr Bedarf hat als Hamburg. Aber wenn man sich die Februarzahlen ansieht ist es doch schon sehr auffällig, dass nur gut doppelt soviele PAX ab Berlin ein Ziel in den USA angesteuert haben als ab Hamburg, obwohl die eine Stadt täglich mehere Direktflüge hat, die andere keine. Nach Kanada, das keine Direktverbindung in eine der beiden Städte hat ist der Unterschied 1466:1216, In die USA wäre es wohl ähnlich, hätten beide keine Direktverbindung. New York wird inzwischen glaube ich von 3 Airlines ab TXL geflogen. Ob man das mehr Geld verdienen kann als ab HAM? Vielleicht hat deshalb Norwegian ein Auge auf HAM als Standort geworfen. Die A321LR ist für Strecken HAM<->Nordost-USA optimal.
  11. Das United nicht wegen des mangelden Erfolgs nicht mehr fliegt, sollte Dir bekannt sein, ansosten empfehle ich mal auf destats die Auslastung im Winter mit dem der Berlinflüge zu vergleichen. Ich hoffe das Norwegian diese Verbindung schnell nach Erhalt der A321 LR aufnimmt und vielleicht auch noch eine zweit US-Route hinterherschiebt. Das Potenzial ist vorhanden und der Flughafen sollte hier mal unterstützen.
  12. 23. Millionen? Ich meine es sind schon jetzt mehr als 30 Millionen. Mit 23 hat man in den 90iger mit den Planungen mal angefangen. In Hamburg hat man eine halb so große Fläche in 30 Jahren entwickelt, bei TXL wäre das auch nicht anders. Wenn man sich etwas Zeit lässt, lassen sich die Flächen mit Sicherheit gut vermarkten.
  13. Das TXL-Gelände ist wertvoller Grund kann einen Teil der BER-Kosten wieder reingeholen. Wenn BER öffnet, wird TXL überflüssig und kann ganz oder teilweise zurückgebaut werden. Einzig die Offenhaltung als Regierungsflugplatz mit einer Bahn und minimalen Flugbetrieb sehe ich als Option.
  14. BER wäre allein heute nicht groß genug um den ganzen Verkehr abzwickeln. Daher hat man sich dazu entschlossen SXF alt zu erweitern und weiter zu betreiben. Ein kluge Entscheidung die es möglich macht TXL zu schließen ohne in den nächsten Jahren ernsthafte Engpässe zu bekommen. Ein Offenhaltung von TXL kostet viel Geld, wer soll das bezahlen? Berlin? Der Bund? Und nacher beschweren sich die Berliner, dass es in den Schulen durchregnet, ein Theater geschlossen wird oder die Behörden wegen Personalmangel nicht funktionieren.
  15. Aber genau das kann auch anders sehen. BERneu und SXFalt haben zusammen eine Kapazität von 40-45Mill PAX (und ohne weiteres günstig ausbaubar auf über 50 Millionen), Berlin heute aber erst 33 Million PAX. TXL hat ja lediglich eine Kapzität von vielleicht 15 Million PAX, fertigt heute aber über 20 Millionen PAX ab. Ich kann mir beim nicht vorstellen, dass ein Richter daher einen Grund für den Betrieb eines zweiten Flughafens mitten in der Stadt ableiten würde. Und auch wenn ich mich wiederhole, es gibt auch andere deutsche Airports, die mit Kapazitätseinschränkungen leben müssen, warum soll das in Berlin anders sein.