nairobi

Mitglied
  • Content count

    1,279
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

124 Excellent

About nairobi

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Seevetal

Recent Profile Visitors

253 profile views
  1. Von BER ist man genauso schnell in der Innenstadt wie ab TXL, nur bequemer mit der Bahn als mit dem Bus. Von daher würde BER schon im ersten Jahr TXL deutlich hinter sich lassen, weil PAX und Arilines den Modernen Airport mit der besseren Anbindung bevorzugen würden. Als eher Rom als Mailand.
  2. Also ich würde darauf tippen, dass alle Airlines von SXF in die neuen Terminals umziehen (müssen). Darüber hinaus alle nicht AB Langstrecken, Frachtflüge und einige andere auch. Das Verhältniss würde sich zu Gunsten des BER verschieben (2/3 vs.1/3). Und ich denke die PAX werden BER wegen der besseren Erreichbarkeit bevorzugen. Der liegt ja am Stadtrand und wie z,B, MXP weit ab vom Schuß. Ob TXL auf Dauer mit 10-12 Millionen PAX wirtschaftlich betrieben werden kann ist auch eine Frage.
  3. Gerade ist EK59 durchgestartet und auf Flightradar sieht man, dass alle anderen schon vorher abdrehen. Was ist da los?
  4. Der Pfingsteffekt ist in Hamburg deutlich kleiner als anderswo. HH hat eine Woche Ferien, S.H. und Niedersachsen einen Tag.
  5. HAM 1,606 Million PAX (+11,4%) Nee, nee, da läuft ausser FRA, MUC und PMI nichts .
  6. Ich habe mir schon immer gedacht, das auch Deine Beiträge oft satiriese Züge tragen .
  7. Treffer, PEK hat ab STR tatsächlich ein paar Hundert PAX mehr als HAM. Aber PEK ist der nächstgelegene HUB in China ab HAM. Aber nach China hat HAM 50% PAX als STR. Das wird sicher an der Nähe und der guten Anbindung von STR an FRA liegen. Und man sollte nicht vergessen, dass es auch noch MUC und ZRH gibt. Was EW angeht. Zur Zeit sind deren Langstrecken reine Touristenrouten. Wenn die aber mal 20-30 A330/A350 in der Flotte haben werden die auch mehr machen müssen. Daher ja 3 für den Anfang an HAM. Denn deren Routen werden nicht nur reine Tourirouten, sondern auch für Geschäftsreisende interessant, wie etwa BKK. Vor allem, wenn diese an den Zielflughäfen Umsteigemöglichkeit der Partner nutzen können. Und ja, dass würde zu Lasten von EK gehen. Das wäre aber aus Sicht von LH sogar ein positiver Nebeneffekt? EK ist heute mit Sicherheit Marktführer Richtung Südostasien und Australien ab HAM.
  8. Herrliche Satire blackbox, auch wenn es durchaus Kräfte in der Stadt gibt, die ein solches Szenario wünschenswert finden. Ich denke da vor allen an die werten Herrn Braasch und Porschke.
  9. Nèe, es gibt auch welche mit 1:12. Aber auch die Fährt zun Stugarter Flughafen dauert 27 Minuten. In Hamburg kommt ja auch noch die S-Bahn fährt mit 23 Minuten dazu. In München dauert es ohne Transrapid auch 45 Minuten. Ausserdem finde ich Drehkreuzverbindungen ja auch gut, nur wünsche ich mir für HAM eben welche außerhalb Europas. Die bieten meist mehr deutlich mehr Anschlussziele in der Region als alle europäischen Hubs zusammen. Peking, Bangkok und New York, für den Anfang. Wie man heute lesen kann will LH ja 777x Bestellungen kürzen und dafür mehr A350, ggf auch für Eurowings. 3 davon nach Hamburg, das würde passen.
  10. TXL hat einen Bahnhof? Es ist viel umständlicher als Köln/Stuttgart-FRA, wo man direkt am mit der Bahn am Flughafen ankommt. Da ist FRA sogar bequemer. Auch nur 3,5 Stunden entfernt (ab Hannover sogar eine Stunde weniger). Und da gibt es die volle Auswahl und kein Mini-Angebot wie TXL.
  11. Und alle hebaen eine entscheidenden Unterschied. Sie liegen einem HUB sehr nah. Vom Stuttgarter HBF sind sie in einer knappen Stunde in FRA. Von Köln ist es kaum weiter und die haben in die andere Richtung auch noch DUS. Bleibt HAJ, dassen Metropolregion dann doch deutlich kleiner ist und im Grund zwischen drei Flughäfen liegt, die eine mehr oder weniger kompletten Langstreckenflugplan aufweisen. Das ist nicht der Easyjet Thread, also nur einem Teil des Verkehrs am HAM. Weltkulturerbe und spektakuläres Konzerthaus keine Attraktionen? Was mich allerdings wundert ist, das man sich nicht mehr als Kreuzfahrflughafen positioniert. Im Grunde sind alle deutschen Kreuzfahrthäfen gut zu erreichen.
  12. Ich würde beide Fragen ja beantworten. Für die Stadt als international vernetztes Handels- und Logistikzentrum eigentlich ein muss. Die Poltik in der Stadt konzentriert sich leider zu stark auf den "nassen Hafen", dabei ist eine bessere Fluganbindung auch interkontinental kaum weniger wichtig als die Elbvertiefung um auch im nationalen Standortwettbewerb mitzuhalten.
  13. Man muss allerdings fairerweise sagen, das die Touris in Hamburg vor allem nationaler Herkunft sind und deutlich seltener mit dem Flugzeug anreisen als in Berlin. Allerdings steigen die internationalen Besucherzahlen deutlich schneller als die nationalen. Dazu hat auch die bessere Erreichbarkeit per Flugzeug beigetragen. Und mit Elbphie und Weltkulturerbe im Rücken dürfte der Trend anhalten. Die Metropolregionen Hamburg und Berlin sind fast gleich groß, wobei die Metropolregion Hamburg deutlich wirtschaftsstärker ist. Bei den Kernballungsräumen ist es das Verhältniss etwa 70:100 zu Gunsten Berlins. Für 6-7 Millionen Bewohner ist HAM der nächste große Flughafen. Das sind 7,5-9% der deutschen Bevölkerung und mehr als so mancher Staat in Nordeuropa.
  14. Nein, das Gegenteil ist der Fall. HAM ist voll und noch dazu einen Baustelle. Easyjet hat nicht den Raum zum wachsen den es gebraucht hätte und obendrein viel Konkurrenz gehabt. Ryanair hat wohl jetzt das Fass zum überlaufen gebracht. Aber auch GW/EW bietet heute mehr Direktverbindungen als es LH am Ende angeboten hat. Hamburg ist heute mit fast allen bedeutenden Metropolen Europas direkt verbunden. Lediglich Rom ist unzureichend. Der wirklich Schwachpunkt sind die Langstrecken. Wer die Destats Zählen Hamburgs mit den von Berlin vergleicht, sieht schnell, dass HAM bei Verbindungen die von keinem der beiden Städte angeflogen wird auf 60-100% kommt von Berlin kommt. Die Gründe sind vielschichtig und ergebnislos ausdiskutiert. Wir sehen unterschiedlich Schwerpunkte bei den Gründen. Der Airport hat gerade zwei Doppelbrücken und ein modernes Cargocenter gebaut. Beides sicher in der Hoffnung auf mehr Langstrecken. Und weitere Ausbauten sind in Vorbereitung. Die Voraussetzungen sind/werden geschaffen. Was HAM aber sicher nicht wird ist ein bedeutender Cargoairport. Dafür sind die Einschränkungen einfach zu groß. Wobei eines sollte man den Nichtlokalen noch nicht vorenthalten. Die Freunde von der Fluglärm-hi befürchten nach den bekannt werden der Ausbauplänen eine Entkreuzung des Bahnsystems. Wie die sich das vorstellen ... Hauptsache die ziehen sich nicht zurück. Aber deren A330 wären sicher auch willkommen
  15. Ja. Was wollen sie mit dem Statment sagen? Es ging um HAM-Hasser flieg wech, der meint nur PMI läuft ab HAM. Es sollen schon mehrere chinesische Airlines Interesse angemeldet haben, aber das Luftfahrtabkommen gibt leider keine weiterern Verbindungen her. Ansonsten sagt der Link von TAA wirklich alles. Und noch ein Grund warum mir Easyjet eigentlich lieber ist als Ryanair: Die Flotte. Weniger weil der A320 aus Hamburg kommt, sondern weil er für den Passagier konfortabeler ist als die 737.