wozzo

Mitglied
  • Content count

    1,011
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

96 Excellent

About wozzo

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    Berlin

Recent Profile Visitors

216 profile views
  1. Es ist ein bisschen nervig, dass man nur alle 10 Sekunden (oder so) eine Volltextsuche durchführen darf. Verstehe das Motiv (Schutz vor aggressiven Crawlern), aber bereits beim 2. Versuch? Ich suche den alten Thread zur Eröffnung des BER und weiß aber nicht mehr, wie der Titel war. Da muss ich halte mehrere Versuche hintereinander machen. Und jedesmal warten. Kann man das ändern, dass wenigstens die ersten Suchen schneller gehen? Oder wenn man eingeloggt ist, dass man mehr darf?
  2. 2018, 2019 ... wenn ich daran denke, wie lange die Geschichte jetzt schon geht. 2012 hatte ich noch kein einziges graues Haar.
  3. Tagesspiegel: Warum es am BER auch 2018 nichts wird (Nix neues oder überraschendes)
  4. Möglicherweise ist der Spezialpreis für die Busfahrt zum Flughafen sogar sachlich begründet. Der Flughafen ist ja ein privates Unternehmen. Vielleicht müssen die Stadtwerke für den Halt Extragebühren bezahlen. Andy, würde Dich das beruhigen, wenn Du wüsstest, dass Du mit Deinen 40 Cent einen Beitrag zum Erhalt einer essentiellen Infrastruktur leistest?
  5. Irgendwann während des Hinflugs oder auch erst im Hotel wird der Spohr seine Solo-10-Minuten mit der Kanzlerin kriegen. Was dann passiert, hängt davon ab, wie sich beide vorbereitet haben und welche Informationen im Vorfeld geflossen sind. Die Kanzlerin wird fragen, was der Spohr mit Air Berlin denn so vorhat. Nachdem er das erzählt hat, wird sie durchblicken lassen, was er zu erwarten hat, kartellrechtlich und insgesamt politisch. Unterstützung des ganzen sieht wie ein Win-Win aus. Die CSU ist der beste Freund der Lufthansa (gibt so ein Drehkreuz derselben in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt des Freistaats Bayern); und der SPD zu zeigen, dass man in der CDU auch Arbeitsplätze retten kann, kann im Wahljahr von Vorteil sein. Und ja, es wird hauptsächlich um Slots gehen, insbesondere Inland. Ansonsten bringt die Air Berlin ja nix mehr auf die Waage, was einschneidend den Markt verändern würde.
  6. Auch hier ein (böswilliges?) falsches Zitat des Tagesspiegel. Es heißt im Original: "Die Start- und Landegebühren sind emissionsabhängig, also neben lärm- auch treibhausgasabhängig zu gestalten." Damit sind eindeutig die CO2-Emissionen gemeint. Quelle: Antrag 131/I/2017 des FA XI – Mobilität (PDF)
  7. Auf den Tagesspiegel-Clickbait hereingefallen. Entgegen wie in der Überschrift behauptet wird sind es bislang nur 2 Anträge aus Fachausschüssen, die der Antragskommission vorliegen. Ein weiter Weg, bis daraus "Berliner SPD will ..." wird.
  8. Eine gute Idee: Für FDP-Wähler und Frontstadtwestberliner Tegel offen halten. Zu Zonensondergebühren, € 100 je Start/Landung je Passagier.
  9. Ganz schön heiße Debatte – als bekennender Freund des Flughafen Tegels erlaube ich mir, kühlendes Wasser auf die Diskussion zu sprengseln. Aber selbst wenn die Offenhaltung Tegels politisch und juristisch realisierbar bliebe, und nicht allein das populistische Steckenpferd einer Partei, die nicht wenige hier in der Stadt für ansonsten komplett überflüssig halten, gebe ich zu bedenken: - Tegel zu halten käme auch im besten Falle richtig teuer. Wenn die Kapazitäten wirklich benötigt werden, wäre es nicht viel sinnvoller, die Abfertigungskapazitäten am neuen Flughafen auszubauen? Start- und Landebahnkapazität gibt es genug, ein bis zwei zusätzliche Terminals (auf dem bereits dafür eingeplanten Raum) sollten ausreichen - Luftverkehr ist nicht die einzige Infrastruktur, die Berlin braucht. Aus meiner Sicht derzeit viel bedeutender ist Raum für Wohnen, Arbeiten, Entwickeln, Erholung, Kultur. Das Gelände von Tegel ist ein wertvoller Zugewinn für Stadtentwicklung. - ich weiß, es wird hier nicht gerne diskutiert, aber unter dem Fluglärm des innenstadtnahen Flughafen Tegel leiden viel mehr Menschen, als dass es in Schönefeld der Fall sein wird (und das sind immer noch zu viele, aber diese Standortdiskussion ist ja längst gegessen)
  10. Der neue Geschäftsführer will bis Sommer prüfen, wann er einen Termin nennen kann, an dem ein Eröffnungstermin genannt werden kann. Roland Berger sieht eine Eröffnung frühestens 2019 und stellt dem zurückkehrenden Marks ein vernichtendes Zeugnis aus: "fehlender Planungsabschluss", "unzureichende Koordination Bauleistungen", "keine vollständige Transparenz über technische Risiken ('unbekannte Sachverhalte')", "unzureichende Koordination der Sachverständigen" (Tagesspiegel). Die DFS peilt 2020 an. Wegen Schwierigkeiten in der Personalentwicklung angesichts der ständigen Verschiebungen (Tagesspiegel).
  11. Lütke Daldrup Chef, Marks kommt zurück, Müller 'raus aus dem Aufsichtsrat.
  12. Rheinland-Pfalz hat den Vertrag unterschrieben, Hessen nicht (FAZ)
  13. Wegen der Entlassung von Marks wird es eine Sondersitzung des Aufsichtsrats geben. Mühlenfeld baut schon mal vor und redet im Tagesspiegel ziemlich klaren Text.
  14. Ja, separates Terminal, wegen Baugenehmigungen, Brandschutz etc., mit eigenem Check-in-Bereich, Einkaufsläden und Gepäckverteilung. War von mir schlampig formuliert.