Patsche

Mitglied
  • Content count

    918
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

66 Excellent

About Patsche

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Remchingen
  • Interests
    Zivilluftfahrt
  1. Hallo Leute, geht es nur mir so, oder gibt es auch noch andere denen das seitenlange geseiere über Rührei, oder in anderen Threads Rosbacher Pfandflaschen, hirnlose Handyvideos etc. auf die Nüsse geht. Als ich hier vor über zehn Jahren zum Forum kam, gab es noch Infos zu Flotten, Flugbewegungen und Technik. Dazu gibts häufig nicht mal mehr Antworten, dafür debattiert man sich an der Anzahl der Currykörner in dem entsprechenden Snack zu 6€ heiß. Wäre schön wenn's zukünftig mal wenigstens ab und zu um Luftfahrt ginge. Danke und Gruß Patsche
  2. Da das GE90-115B das derzeit stärkste zivile Triebwerk ist und die 773ER über 200Tonnen leichter operiert als der A380 wohl kaum. Ob man sonst noch an weitere physikalische Grenzen stoßen würde entzieht sich meiner Kenntnis. Auch die A340 Story ist nicht ganz richtig. Beide Typen gab es von Anfang an. Zum Zeitpunkt des erscheinens der 330/340 gab es eben noch keine Triebwerke welche ein zweimotoriges Flugzeug zu den Leistungen bzw. benötigten Betriebsmassen einer A340 befähigt hätten. Auch die Triple Seven kam als 200ER und somit "echte" Konkurrenz erst Jahre später. Das der A330 heute so erfolgreich ist und die A342/3 aber auch teilweise die 772ER wieder obsolet gemacht hat liegt wohl eher an der Tatsache, dass die Reichweite und Zuladung einer aktuellen 330 für viele Strecken ausreichend sind. Den 340 als ganzes hat wohl eher die 773ER verdrängt. Gruß Patsche
  3. Hallo Community, kennt jemand die weitereren Maschinen welche an IR gehen sollen. Die laut https://www.planespotters.net/airline/Avianca-Brasil zunächst wohl vorgesehenen A332 cn 1608 und 1657 gehen nun wohl doch zu O6. Wie geht es mit den 32s weiter ? Danke für die Antworten Gruß Patsche
  4. @Isavind Ich habe lediglich für etwas mehr sachlichkeit und zurückhaltung für Europa geworben. Wir sollten weder den Amis blind folgen sehe uns aber such nicht in der Verantwortung beispielsweise Muslime zu schützen. Und mit Rassismus hat das nichts zu tun da sich Religion nicht auf Rassen bezieht
  5. Ich bin kein Freund von Trump und seinen teils plumpen Feindbildern, richtig ist aber auch, das aktuell nur im Namen des Islam die ungläubigen und die westliche Welt mit Terror angegriffen werden. Es sind ja auch bei weitem nicht alle islamischen Länder betroffen, nur eben solche die im Zweifelsfall als Unterschlupf oder Ausbildungsstätten für den Terror in Verdacht stehen. Sinnvoll oder nicht, aber wo ist die Grenze ? Es ist jedenfalls keine reine Willkür und Rassismuss hat in der Regel auch nichts mit Religionen zu tun. Eine objektive und neutrale Betrachtung wäre das Maß für Europa. Gruß Patsche
  6. Die letzten beiden Beiträge bringen es genau auf den Punkt, was ich gestern -zugegeben etwas überspitzt- als "Spar-Spohr-Global-Jump-Wings-Hansa" verunglimpft habe. Gruß Patsche
  7. @asahi Sag mal hast Du irgendein persönliches Problem ? Ich denke nicht unbedingt, dass ich mir Deine Angriffe gefallen lasse, Ich will und wollte mit dir nicht auf persönlicher Ebene diskutieren und verbitte mir auch jegliche persönliche Bewertung deinerseits. Ich hoffe, wir verstehen uns.
  8. Hallo asahi solche schützenden Worte für den aktuellen LH Vorstand ausgerechnet von dir ? Üblicherweise siehst du doch immer nur das was die ME3 und vornehmlich EK machen als das einzig Richtige an. -Egal, Spohr ist Chef und muss liefern. Wir werden sehen ob er das Ruder mit Ausflottungen und Fremdbereederungen rumreißen kann. Im Moment jedenfalls produziert sein Low Cost Experiment im Vergleich zu teuer und die Mainline hinkt in ihrer Entwicklung dem Wettbewerb eher hinterher. Ich würde es jedenfalls begrüßen wenn es 2025 überhaupt noch eine Lufthansa gibt. Den Rest Deines persönlichen Angriffes -warum eigentlich ?- kommentiere ich nicht weiter. Grüße an die Gemeinde
  9. Der Sachverhalt dass Spohr eine Verkehrspilotenlizenz hat, macht ihn doch nicht zum Fachmann für die Führung eines globalen Luftfahrtkonzerns ? Spohr ist von Beruf zunächst mal Wirtschaftsingenieur und nicht Pilot. Weiters ist Spohr seit mindestens 2003 an zentralen Stellen für die Unternehmensstrategie mitverantwortlich. Ich finde es äusserst befremdlich, dass in Deutschland oft die überbezahlten Mitarbeiter und die geizigen Kunden, seltener aber die Strategie- und Mutlosen genau dafür hochbezahlten Vorstände verantwortlich gemacht werden. Ich jedenfalls sehe keine Strategie und der Ruf der Mainline wird auch berechtigt leider immer schlechter. Ich denke auch, dass die meisten Kunden die "alte" Lufthansa lieber haben, als die Spohrwings operäted by Tariflos. Gruß Patsche
  10. Tja, das sind halt die revolutionären Ideen der Spar-Spohr-Global-Jump-Wings-Hansa. Schade, dass solche Menschen in Ihrer schulgelehrten Ahnungslosigkeit ungestraft Traditionsunternehmen an die Wand fahren dürfen. Wen wundert es da noch, dass das Vertrauen der Belegschaft verloren geht und es nur noch eine krampfhafte "Streikkultur" gibt. Gruß Patsche
  11. Dann müsste man sich halt doch mal überlegen, ob man die stark 8000 Piloten oder nicht doch lieber die 5 Vorstandsmitglieder austauscht ? Ohne dass ich jetzt dieses Gestreike gut heißen will, von letzteren habe ich noch keine zündenten Zukunftsideen gehört oder gesehen. Ich denke die 40 Flugzeuge werden auch bei LH in Richtung der bei Swiss schon vorhandenen "Global Airlines" Lösung gehen. Darin dürfte sich Herr Hohmeister ja auskennen. P.S. Gibt es eigentlich irgendwo öffentlich zugänglich Fakten über die Besitzverteilung der LH Aktien ? Gruß Patsche
  12. Und die Cargokapazität oder generell das Verhältnis Nutzlast zu Reichweite vernachlässigen wir dan einfach mal ;-) Selbst wenn man oben die selbe Anzahl an Paxen hat, heißt das ja nicht, dass der Ticketerlös der selbe ist und wenn die Frachttonnage unten deutlich geringer ist kann man das ohne Zweifel als Schrumpfen betrachten. Wenn heute ein 359 nach Boston reicht, dann hätte das führer auch schon ein 343 oder gar 330 machen können und der 346 wäre schon immer die falsche Wahl gewesen. LG Patsche
  13. Hot&High ist klar, aber weder der 330 noch der 359 können in Sachen Gesamtkapa hier mithalten. Mit den aktuellen 333 Modellen kann man 343 oder 772 auf Strecken ersetzen wo deren Reichweite nicht benötigt wird. Der 359 kann mit der 772 konkurieren, aber der 346 spielt eine Klasse höher auf dem Niveau dar 773ER. Das wird vermutlich erst der A351 wieder erreichen. Gruß Patsche
  14. Ich bin vor allem Passagier und Kunde. Meine Kritik beruht auf eigener Betrachtung und Gesprächen mit anderen, darunter auch Lufthanseaten. Als Armchair CEO würde ich jetzt hier mit meinem Halbwissen das perfekte Zukunftskonzept zum Besten geben, was ich aber -oh welche Überraschung- nicht kann. Ich finde aber das Konzept der IAG ganz gut. Hier gibt es in GB trotz Konkurrenz die nur BA und in Spanien hat man mit der Vueling eine deutlich abgegrenzte Low cost Tochter am Start. Die Tochter fürs dezentrale fliegt als Express und somit in offizieller Partnerschaft zu Mutter -gabs bei LH auch mal-. Low Cost Langstreckenexperimente macht hier auch keiner und mit dem 346 scheint man bei IB durchaus zufrieden. Warum auch nicht. Wenn die Strecken und die Cargozuladung passen. Dass die 346 durch die 359 ersetzt werden, zeigt mir nur, dass die Mainline erneut schrumpft. 1 zu 1 Ersatz für die 346 wäre dann wohl mindestens die 351 bzw. eher sogar die 779 welche ja auch mal als Ersatz vorgesehen war. Im übrigen denke ich kann man von einem CEO erfolreiche Konzepte genauso wie das Ertragen von Kritik verlangen. Schließlich macht er den Job freiwillig und wird mit 2.3 Millionen auch nicht gerade am Hungertuch geführt. Gruß Patsche
  15. Unabhängig der A343 vs 346 Diskussion ist die aktuelle Konzernspitze trotdem nicht in der Lage Kunden und vor allem Mitarbeitern ein wirkliches funktionierendes Konzept vozustellen. Germanwings kann man getrost als Bruchlandung bezeichnen. Mit Eurowings versucht man gerade den KTV auszuhebeln, ob dies wirtklich funktioniert steht in den Sternen. Man übernimmt zu Teilen die an die Wand gefahrene Air Berlin indem man mit einer ebefall defizitären Sandkastenairline kooperiert die gerade aus diesem Grund ihren CEO geschasst hat. Dadurch wird derzeit hauptsächlich der -noch immer- gute Ruf der LH Mainline geschädigt, mit eines der größten Kapitalien der LH. Mag sein, dass Spohr mit seinem schulischen BWL Wissen einen polnischen Tetrapackhersteller führen könnte, bei LH indes hat er nach meiner Ansicht noch keinerlei zukunftweisende Fähigkeiten bewiesen. Gruß Patsche