MHG

Mitglied
  • Content count

    1,542
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by MHG

  1. Ich habe hier einen "umgekehrten" Fall ... Mir fehlt eine Flugnummer zum Flugzeug. Bin am 15.11.87 BLL-CPH mit OY-MBC (Maersk Air Dash-7) geflogen. War damals Stand-By (Jugendtarif) und deshalb steht auch keine Flugnummer auf dem Ticket. Die Flugnummer muß DX/DM ... lauten. Vielleicht hat ja jemand noch einen Inlandsflugplan von Dänemark aus der Zeit.
  2. Genau da sehe ich den entscheidenden Knackpunkt. Gibt es in den USA im Rechtssystem so etwas wie "Treu und Glauben" ? Der Passagier war ja regulär geboarded und saß bereits auf seinem Platz. Wie kann es sein, daß eine Airline erst nach dem Boarden feststellt, daß der Flieger überbucht ist ??? Im Nachhinein Passagiere aus einer bis auf den letzten Platz korrekt geboardeten Maschine wieder hinaus zu komplimentieren oder gar gewaltsam zu entfernen (zumal er/sie weder unruly noch disruptive ist), um eigenes Personal unterbringen zu können ist wohl selbst in USA-Land fragwürdig. Auch stelle ich mir die Frage in wie weit die Airline sich auf ihr Hausrecht berufen kann, denn es handelt sich hier ja um einen "öffentlichen Raum". Ich weiß, das Amerikanische Rechtssystem ist anders als bei uns und kennt möglicherweise keinen solchen Begriff / Begrifflichkeit. Wo legt man in den USA (möglicherweise unterschiedlich je nach State) da die Grenze fest, bzw. was darf ein Eigentümer in so einer Konstellation und was nicht ?
  3. Erschreckend, auf was für Ideen die bei der EU kommen ... Um so etwas umzusetzen müßte ein Airport riesige Ausmaße haben um einen vertretbar niedrigen Krümmungsradius zu ermöglichen. Wo soll man für so etwas in Europa ausreichend Platz bekommen ? Davon abgesehen sehe ich große Schwierigkeiten für Starts/Landungen unter Schlechtwetterbedingungen. Hier ein (nicht ganz ernst gemeintes) Beispiel, wie solche Landungen/Starts in der Praxis aussehen könnten ...
  4. Hat noch die BA-Bemalung. Hab sie vorhin gg. 20.10 Uhr in MHG landen sehen. Kam von TXL.
  5. Naja, um bei einem "Abbrechen" des Triebwerks umliegende Teile in irgendeiner Weise zu schützen müsste man wohl mehr als nur eine dünne Finne installieren ...
  6. Ich habe eher den Eindruck daß Sprint Air zwar kurzfristig eine Maschine frei hatte, diese jetzt aber wieder selber braucht ... Davon abgesehen gibt es anscheinend kaum noch Anbieter im 19-Sitzer Segment. Die SAAB 340 war für die Citywing OPS ohnehin nur eine Notlösung (weil zu groß) und wäre für einen dauerhaften Betrieb zu teuer. Andere 19-Sitzer zu bekommen, hätte wohl länger gedauert (warum denke ich da gerade an AIS ... ?) oder bei Citywing hat man vielleicht auch gar nicht so ausgiebig nach Ersatz gesucht ...
  7. Ich komme aus dem Staunen momentan nicht heraus. Nachdem BMI Regional in Zusammenarbeit mit LH MUC-LGG fliegt, scheint VG nun auch LGG in ihr Streckennetz aufzunehmen. ... und auch gleich mit drei verschiedenen Zielen: VCE / BLQ / AVN Hier die Flugzeiten (wobei mir die Startdaten dafür noch nicht bekannt sind) VG301 LGG 8:30 NCE 11:15 13567 VG302 NCE 12:00 LGG 14:45 13567 VG303 LGG 15:30 VCE 18:05 136 VG303 LGG 16:20 VCE 18:55 4 VG303 LGG 16:40 VCE 19:15 7 VG304 VCE 18:50 LGG 21:25 136 VG304 VCE 19:40 LGG 22:15 4 VG304 VCE 20:00 LGG 22:35 7 VG305 LGG 8:30 AVN 10:50 2467 VG306 AVN 11:35 LGG 13:55 2467 VG307 LGG 14:40 BLQ 17:20 2467 VG308 BLQ 18:05 LGG 20:45 2467 Außerdem fliegt man: Ab 13.4.15 ab RTM nach HAM: VG251 RTM0730 – 0855HAM F50 x67 VG257 RTM1820 – 1950HAM F50 x67VG252 HAM0920 – 1050RTM F50 x67 VG258 HAM2020 – 2140RTM F50 x67 Ab 20.4.15 ab ANR nach HAM: VG161 ANR0705 – 0835HAM F50 x67 VG163 ANR1830 – 2000HAM F50 x67VG162 HAM0905 – 1035ANR F50 x67 VG164 HAM2030 – 2200ANR F50 x67
  8. Also die Aussage, daß es in Deutschland keinen anderen Airport gibt, der so nah an der Stadt liegt (und in 11 Min zu erreichen ist) finde ich "gewagt" ... FRA - Ffm Hbf mit der S-Bahn in 11 min ... MHG - Mannheim Kurpfalzbrücke (da fängt die Fußgängerzone an) mit der Strassenbahn in 10 Min ...
  9. Ich dachte immer, daß man mit "lokalen Partnern" spricht bevor man an die Öffentlichkeit tritt ... Bei AB ist wohl so Einiges "anders" ...
  10. ... und sie tun es wieder: Mit B 737-700 nach Heringsdorf. Diesmal aber nicht ab TXL sondern ab DTM. Vom 2.9.-28.10 immer Samstags, wie (fast) alle anderen HDF-Flieger auch. DTM - HDF 09.20-10.30 ST1216 73G HDF - DTM 11.15-12.30 ST1217 73G Preise ab 149,-€/139,-€
  11. Klasse Report und ich mag Deinen Humor/Sarkasmus/etc. (das bezieht sich auch auf vergangene Berichte von Dir) Man muß nicht immer "politisch korrekt" sein, um lesensweres in Bits und Bytes umzusetzen - im Gegenteil, manchmal ist es erst das Salz in der Suppe ...
  12. Diese ganzen "kurzen" Bahnen sind aber doch nur die halbe Wahrheit. Ein entscheidender Faktor ist immer auch die Hindernisfreiheit im An-/Abflug. Dadurch entstehen ja die meisten Einschränkungen. Wie von Luca genannt ist Rio Santos Dumont sicher sehr sportlich für das Gerät, das dort eingesetzt wird - und dann auch nur mit heftiger Payload/Range Restriction ...
  13. Och, schlimmer als in Amsterdam zur Polderbahn wird´s wohl auch nicht werden ...
  14. Bin gespannt, ob es da eine Rolle Rückwärts geben wird ... Ist wohl auch davon abhängig, wie die Kommunikation zwischen BA einerseits und Sun Air / Eastern andererseits funktioniert. Die Flüge laufen zwar alle unter BA-Flugnummern, aber zwischen Sun Air und Eastern gibt es ja einen entscheidenden Unterschied: Sun Air fliegt als BA-Franchise vollständig auf eigenes Risiko (und macht die Streckenplanung auch selber) und Eastern fliegt ohne eigenes Risiko im Auftrag von BA. Nun hat sich BA an HAM-LCY verhoben (zu großes Gerät) und Sun Air in BRE möglicherweise verkalkuliert. Wenn man in HAM clever ist, geht man in Billund Klinken putzen ... BA wird von sich aus wohl kaum unter den gegebenen Umständen irgend etwas unternehmen. Die LCC im Londoner Markt dürften auf Sun Air kaum Auswirkungen haben, da völlig verschiedene Kundengruppen angesprochen werden.
  15. Sorry, hatte das UTC übersehen ... Allerdings dürfte dann die Ankunftszeit in TXL nur noch für wenige Anschlüsse reichen.
  16. Hmm, Ankunft in HKG um 4:35 Uhr ist ´ne ziemlich unchristliche Zeit ... Die erste MTR Richtung Stadt fährt erst gegen 6 Uhr und die ersten relevanten Anschlüsse starten so ab 7 Uhr. Für den Rückflug ist es noch bescheidener. Anschlüsse kann man vergessen und zum Airport mit der MTR geht auch nicht rechtzeitig (die erste Bahn kommt um 6:15 Uhr am Airport an) - es sei denn man fährt abends mit der letzten Bahn zum Airport und schlägt die rd. 5h bis zum Abflug irgendwie tot ... Ansonsten bleibt nur Taxi für An- und Abreise, denn die Airport-Busse verkehren analog zur MTR.
  17. Hmm, mit dem AR8 soll es gehen ? Warum ? Wird der im Anflug vielleicht mit etwas geringerer N1 geflogen (weil etwas leichter ...) und passt dann gerade so unter´s Limit ???
  18. Nach welchem Paragraphen hast Du da geschaut ? Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jot jejange ? :rolleyes:
  19. 11.02.2017 FRA-AMS KL1764 F70 (vermutlich mein letzter Fokker 70 Flug :( ...) 11.02.2017 AMS-FRA KL1773 190
  20. Das sind alles Strecken, die auf reinen PTP-Verkehr ausgerichtet sind, was ja auch dem Geschäftsmodell von Sun Air entspricht. ... und alle genannten Strecken dürften BA herzlich wenig stören.
  21. Man sieht auch ganz deutlich die Propeller (Oh, der ist bestimmt abgefallen :o ... :rolleyes: )
  22. Eine Koperation mit SK würde mich sehr wundern, denn Sun Air ist an BA gebunden. Obwohl es nur ein BA-Franchise ist und Sun Air ihre Streckenplanung - im Prinzip - unabhängig macht, ist anzunehmen daß es in den Verträgen mit BA gewisse Einschränkungen in Bezug auf die Zusammenarbeit mit "feindlichen" Airlines/Allianzen gibt. Mindestens wird Sun Air von BA wohl das o.k. brauchen, um eine Strecke zu bedienen die einen "feindlichen" Hub füttert ...
  23. Cargo ??? :rolleyes:
  24. Genau so ist es. Der 319er wäre toll, ist aber schlicht zu teuer. Die Flüge nach St.Helena sollen ja nicht täglich, sondern allenfalls 2-3 Mal pro Woche sein. Da macht es Sinn, Fluggerät einzusetzen welches geringe Kapitalkosten verursacht. Die höheren Wartungs-/Treibstoffkosten lassen erst ab einer gewissen Flugstundenzahl das Pendel in Richtung unwirtschaftlich ausschlagen. Die andere Problematik ist natürlich auch daß wie im letzten Satz von Touchdown99 gesagt, potentielle Betreiber für passendes Gerät Mangelware sind und eine einzelne Maschine eines passenden Typs kaum ökonomisch einzuflotten ist.
  25. Kannst Du Dir vielleicht vorstellen, daß es noch andere Parameter gibt auf die es ankommt ? ;) Aufgrund der Windverhältnisse dürfte ein großer Teil der aktuell verfügbaren Flugzeugtypen ungeeignet sein (z.B. B 737-800, wie bereits getestet), bzw. es gibt keine ausreichenden Erfahrungswerte um sie kontinuierlich dort einzusetzen. Es müssen dann ja genau definierte Procedures erarbeitet werden, um legal einen Typ regelmäßig einzusetzen - insbesondere, wenn die Bedingungen regelmäßig außerhalb der üblichen Parameter liegen. Ich könnte mir vorstellen, daß man den A 319 mit der Expertise von Atlantic Airways (Färöer Inseln) von/nach St.Helena operieren - könnte - allerdings kommt da wohl zum tragen, daß die 319er relativ "teuer" sind. Womit dann auch eine weitere Erklärung da wäre warum man auf älteres Gerät setzt. Die 757 wie auch der AVRO100 sind - obwohl recht verschieden - dafür bekannt daß sie auch bei schwierigen Windverhältnissen noch gut (und vor Allem sicher) zu betreiben sind.