wartungsfee

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    307
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

74 Excellent

Letzte Besucher des Profils

551 Profilaufrufe
  1. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Das liegt wohl an einer Art fehlendem Lokalpatriotismus, nicht wenige Berliner und Zugezogene finden Berlin schlicht peinlich. Eigentlich will man nur Weg, aber viele Dinge die man sich als Stadt nicht leisten kann machen bequem. Andererseits gibt es defakto kein Luftfahrtstandort Berlin/ Brandenburg mehr. Egal was da offizielle Stellen propagieren. Und mit wenig Luftfahrtstandort gibt es wenig Beschäftige die mit Luftfahrt zu tun haben, damit wenig Rückhalt in der Bevölkerung. Um beim Thema zu bleiben, was gibt den der Luftfahrtstandort her? 2 Triebwerksbuden, etwas Forschung, Maintenance wird weniger, etwas Schulung, 2-3 kleine Nischenhersteller, die alle Jubeljahre in die Insolvenz und Restrukturierung stolpern. Solide ist das nicht. Ob es mit dem BER jemals anders wird? Zumindest sind jetzt nicht gerade auffällig große Bereiche für spätere MRO geplant. Im Gegenteil, man reißt die paar die man noch hat ab. Berlin macht über 80% über Dienstleistungen, da stören Lärm und Dreck nur. Also bekämpfen, die HQ der großen Worldplayer nach Berlin, aber unter Bebauungshöhe 25 Meter. Am besten BMW und Co, mit 150 % Stellen und Sozialplan direkt im Vertrag. Und dann wäre da noch eine einzigartige Weltsicht von Arroganz und Ignoranz, gepaart mit dem stetigem Verlangen das andere Schuld sind und diese dann eben auch aushelfen sollen. Ob mit Geld oder Jobgarantie, egal. Übrigens war es Supergeil als der Jumbo von Obama und der Siegerflieger flogen. War ja was einzigartiges und gut für die Berliner Seele, der Siegerflieger über Berlin,und nur Berlin.
  2. Ich mein es anders. Wer sagt, dass der Überbrückungskredit unter den Massegläubigern an erster Stelle steht. Da gibt es ja noch mehrere anstehende " Massegläubiger" als nur der Staat. Und dann sind 250 Mio auch schnell leer.
  3. Wer sagt denn, dass der Überbrückungskredit auf Platz 1 der zu bezahlenden Posten steht?
  4. Sicher dachten auch viele, dass man "To Big To Fail" ist. Das einfach eine andere Farbe aufs Heck kommt und erstmal alles so weiter läuft wie gehabt. Wenn man bedenkt, dass es hier um die Nummer 2 geht, vllt auch nicht ganz abwegig.
  5. Generell möge man sagen, dass das Risiko sehr klein und sehr kalkulierbar ist und war. Nur gibt es auch zuhauf Videos, wo man sehen kann was passiert, wenn eben was Eintritt was so eigentlich unmöglich ist. Und eins haben diese Videos gemein, da wollte jemand "was ganz tolles tun und zeigen". Solange nichts passiert, aber wenn dann geht Air Berlin mit doppelten Geschmack in die Geschichte ein. Und sowas will keiner, schon garnicht für so eine Pille-Palle Geste.
  6. Hi, es kommt doch sehr auf den Standort und den Bearbeiter an. In Luftfahrtstandorten wie Hamburg, Düsseldorf etc.ist die Chance auf halbwegs komptentes Personal zu treffen höher. Ansonsten sind es dort Sachbearbeiter, manche Agenturen haben ihre Sachbearbeiter in bestimmten Berufsgruppen gesondert geschult, aber wunder würde ich dort ehrlich gesagt nicht erwarten. Ansonsten ist es, wie du schreibst. Du bekommst 1:1 Angebote, die du auf der offiziellen Jobsuche der Arge finden kannst. Du bekommst gefühlt 5x die Woche Post, mit Ausdrücken für Angebote, einige davon mit abgelaufenen Daten alla "Bewerberfrist endet am 01.03.17". Da die Luftfahrtbranche primär über Zeitarbeit läuft, werden gefühlt 95% Leihbuden sein. Am Ende bist du selber gefordert, wenn du was spezielles suchst. Der Bearbeiter gibt deinen Beruf ein und rattert dir vor was das Programm anzeigt. Kein Witz, 2009 wurde mir folgendes gesagt : "Sie als Fluggerätmechaniker werden nicht lange arbeitslos sein (was stimmte), daher nehme ich sie nur in die Datenbank auf. Bei Bedarf könne ich aber eine Umschulung beantragen". Mir gab man 3 Ausdrucke, Vorlagen für die Kostenerstattung für Bewerbungen und das wars. Weiterbildungen sind möglich, musst sie aber begründen können. Also absolut notwendige Lehrgänge wie Human Factors, EWIS, Fuel tank Safety lassen sich bewilligen, dauert aber gerne 2 - 3 Wochen. Ob es da für die eigene Zukunft nicht besser ist schnell mal die 60Euro für einen Online Kurs zu investieren, muss man selber einschätzen. Typenkurse sind ausgeschlossen, CAT B Kurse kann klappen (kommt aber nach Erfahrung extrem auf den Sachbearbeiter und Region an. Berlin wirft damit z.B. gerne um sich, München lehnt dieses ab). Berlin vermittelt oft an Trainico. Techniker wird nicht bezahlt. Ansonsten weißt du es sicher selber, die Beste Jobbörse sind Kontakte im Umfeld. Mittlerweile sind sogar einige Leihbuden ganz ok. Arge ist definitiv das letzte an Optionen im Bezug auf "Jobvermittlung".
  7. Ich glaub das , wenn überhaupt, größte Problem ist an diesem Manöver, dass sich an Bord Passagiere befunden haben. Nun soll sich ja keiner offiziell beschwert haben, aber dennoch mag es vllt. durchaus sein das es dem einen oder anderen nicht gefallen haben könnte. Bei einem letzten Überführungsflug, ohne Paxe, vllt. mit "geladenen" Gästen kannst du sowas bringen. Aber am Ende hat der Pilot natürlich Verantwortung für alle zu übernehmen. Ich würde auch nicht wollen, in der letzten Busfahrt als zahlender Pax zu sitzen, und der Busfahrer will ein "Zeichen" setzen und reizt mal alles aus auf der BAB, was geht. Die Art der medialen Aufarbeitung ist natürlich wieder total daneben, aber nicht ungerechtfertigt.
  8. Ein angeblicher Mangel an Fachkräften ist in der heutigen Zeit die perfekte Ausrede für alles. Nicht nur bei Behörden und in der Luftfahrt
  9. Airbus übernimmt 50,1% der Anteile an der CSeries

    Interessant ist der Fakt, das Boeing mit 70% Rabatt auf seine Flieger versucht die CSerie auszuloten. Man wirft also Bombardier vor unter Herstellungskosten zu verkaufen... gleichzeitig will Boeing dann erzählen, das gerade Mal 30% des Listpreises noch über Herstellungskosten liegen?
  10. Aktuelles zu Sundair

    Mal am Rande, und jeder der davon betroffen ist weiß das auch, eine Zusammenarbeit mit dem LBA, ob nun ein IHP, eine neue Genehmigung, oder ein AOC beantragt wird ist in keinster Weise planbar. Leider. Sowas kann schnell gehen, sowas kann sich auch aus unerklärlichen Gründen um Monate ziehen. Rückfragen beim LBA sind unerwünscht. Bürgerämter im überfüllten Berlin sind ein klacks dagegen.
  11. Frage - Autopilot Landung

    Ein technisches System funktioniert nur in bestimmten Grenzbereichen zuverlässig. Ab bestimmten Faktoren funktioniert das System nicht mehr zuverlässig, bzw. ist für die Höhe Anzahl an neuen Variablen schlicht überfordert. Das kann der Mensch besser. Er kann viel differenzierter auf ständig wechselnde Faktoren reagieren und kann unter Umständen auf gemachte Erfahrungen zurückgreifen. Zudem ist der Mensch in der Lage Aktionen in der Zukunft zu erahnen. Soweit ist der Computer noch nicht. Wobei sicher die Wortwahl "aussteigt" unglücklich ist. Edit : Zudem ist mir persönlich kein Flugzeug bekannt, wo das Seitenruder selbst via Autopilot gesteuert werden kann. Trimmung ja, aber nicht das Ruder. Lass mich da aber gerne belehren.
  12. Einstrahliger Bizjet

    ergänzend wurde die Zulassung Seitens EASA bereits im Mai erteilt.
  13. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Auch wenn es sicher jeder schon via Nachrichten erfahren hat (so er denn will), aktuell etwa 60% FÜR die Offenhaltung Tegels. Was nun daraus wird, wird sich die kommenden Tage/Wochen zeigen.
  14. Aktuelles zum Flughafen BER

    Waren das denn die gleichen Leute, die den BBI(BER) damals für zu groß hielten und heute für zu klein? Und ganz kann ich heute nicht glauben, dass man schon damals tatsächlich mit der aktuellen Entwicklung gerechnet hätte. Denn unerwartete Entwicklung heißt auch, dass man den Bedarf zu gering einschätzte (vllt. eben weil man der startenden Globalisierung nicht diesen Effekt zugetraut hätte). Aber sind wir fair, fast 25 Jahre sind seit dem Vergangen. Nicht viel Zeit um entsprechend zu reagieren. Und noch ist es auch kein "neuer Flughafen". Noch ist es eben eine Baustelle, die keiner nutzen kann. Auch das wird ein Grund für die Shitstormwelle gestern sein. Erkläre mal dem normalen Bürger, das er auf einem der angeblich modernsten Flughäfen in der EU landen wird, der seit 2011 eigentlich mal eröffnet werden sollte und du kannst nichts von der fertigen und bezahlten Infrastruktur nutzen, genau genommen gibt es außer der baulichen Infrastruktur auch aktuell nichts, was einem BER gerecht werden würde. Nein, es behindert sogar alles, weil durch die Nutzung der Südbahn aktuell extrem lange Wegzeiten vorliegen. Und auch hier brauchen dann die Busse und Treppen, die nicht in ausreichender Zahl vorhanden sind, lange. Denn mit dem Bodendienst bist du lange unterwegs, von SFX Terminal zum Nordpier.
  15. Aktuelles zum Flughafen BER

    Heute fast schon eine lustige Geschichte, zu lesen was vor über 20 Jahren die Gemüter bewegt hat. Auch zu lesen, wie unerwartet doch die heutige Globalisierung gekommen ist. Und auch erschreckend für mich, wie hochwertig der damalige Jornalismus gegenüber der heutigen doch wirkt.