Stef1704

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    136
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

38 Good

Über Stef1704

Profile Information

  • Location
    Berlin
  1. Aktuelles zu Eurowings

    A346 wohl aus Kostengründen kaum.. eher eine von den A350 die in 2017/18 ausgeliefert werden sollen (https://sites.google.com/site/a350xwbproduction/production-list) Würde mich nicht wundern wenn ein paar Berliner Politiker mal mit der Faust auf dem Tisch gehauen haben und LH auf der Langstrecke ab Berlin sehen wollen als Zugeständnis bei der AB-Übernahme....neben New York stand ja auch mal Washington zur Diskussion. Politiker wollen nunmal die LH und nicht den Billigheimer EW. Spätestens mit dem BER sollte das auch besser möglich sein.
  2. Aktuelles zum Flughafen BER

    Offensichtlich Eröffnung am 30. September 2019 http://www.tagesspiegel.de/berlin/interne-zusage-ber-soll-spaetestens-am-30-september-2019-oeffnen/20331628.html
  3. Hab da mal ne Frage, die mir schon seit Tagen durch den Kopf geht. Die AB Flugzeuge sind ja alle geleast und somit im Streubesitz irgendwelcher Leasinggeber auf diesem Planeten... was hindert diese daran Ihre Flugzeuge (wie jetzt mit den A330) nicht mit der Insolvenz zurückzunehmen/ Verträge aufkündigen und weltweit an anderen Unternehmen anzubieten, von denen es sicherlich dankbare Abnehmer gibt? Den Leasinggebern kann eine Ambition der LH/EW Gruppe doch völlig schnurz sein - deren Interesse ist es doch nur den eigenen Flieger soweit wie möglich an irgendjemanden weiter zu vermieten. Andersrum könnten die Leasinggeber doch auch direkt einen Deal mit LH/EW vornehmen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es keine Vertragsklauseln gibt, die das im Falle einer Insolvenz des Leasingnehmers nicht sofort ermöglichen...?
  4. Aktuelles zum Flughafen Lübeck

    Ist ja sicherlich alles korrekt, aber wenn ich mich richtig erinnere ist in dem bestehenden Planfeststellungsbeschluss (welcher immer noch vor Gericht liegt) eine mehrgeschossige Bauweise ausdrücklich ausgeschlossen, da langfristig nicht als notwendig erachtet. Edit: Ich muss mich etwas korrigieren: Es ist nur der umbaute Raum begrenzt um eine durchgehende mehrgeschossige Bauweise zu vermeiden. (Seite 19) https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/L/luftfahrt/Downloads/090303PlanfeststellungsbeschlussHL.pdf?__blob=publicationFile&v=3
  5. Aktuelles zum Flughafen Lübeck

    Grösse Pläne für ein neues Terminal https://m.hl-live.de/text.php?id=116663 Bischen sehr gross meiner Meinung nach...
  6. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Bin ich der einzige der sich denkt, "warum?" .. Die Evakuierungskreise bei solchen Entschärfungen haben einen Umkreis von 500 bis 1000m. Die Flugroute liegt ca. 3,5 km nördlich vom Fundort...Sicherlich sind solche Bomben gefährlich, aber ich bezweifle doch sehr stark, dass selbst im Fall einer Explosion eine Druckwelle oder Splitterteile bis in die 3,5km entfernte Einflugschneise reichen.
  7. Aktuelles zum Flughafen BER

    Meine Erläuterungen bezogen sich auf den Zustand seit 2012. Aber vielen Dank für die informativen Hinweise und Ergänzungen über die vorherige Entwicklung, die habe ich nicht verfolgt.
  8. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ja, dort waren im damaligen Terminalplan auch Wartebereiche, die Bus gates waren aber im Probebetrieb bei mir nicht zugänglich. Theoretisch kann man pro gate durchaus 3 Flieger in der Stunde nacheinander rausschicken, dann muss aber auch alles am Ablauf stimmen, realistisch sind wohl für Berliner B737 und A320 Schwerpunkt eher 2/h. Beispiele für sowas finden sich an den grossen Umsteigeflughäfen in der Welt, wo durchaus nacheinander ein Flieger nach dem anderen rausgeschoben wird... Ich denke nicht das hier in der Anzahl der Gates in den letzten Jahren entscheidende Änderungen vorgenommen wurden. Die Probleme lagen/liegen ja eher in der Haustechnik. Gateumplanungen gab es vorher ja nur bezgl. der A380 Verfügbarkeit.
  9. Aktuelles zum Flughafen BER

    Wenn Du am neuen BER meinst: In der Ursprungsplanung (2012) waren die Busgates am BER im Hauptterminaltrakt im Erdgeschoss (Ankunftsebene) unterhalb der Abflugebenen Schengen angeordnet und zwar im nördlichen bzw. südlichen Hauptpierende (jeweils 6 im nördlichen und südlichen Bereich = 12 Gates) Der Zugang erfolgte von der Schengenebene im nördlichen und südlichen Hauptpierbereich mit Treppen und Rolltreppen, wobei die südlichen Busgates auch durch entsprechende Einhausung für Nonschengen genutzt werden konnten - hier waren auch die High-Risk füge angesiedelt (z.B. Israel) mit gesonderten Sicherheitslinien und zusätzlichen Grenzkontrollmöglichkeiten. Für die Bus-Gate-Ankunft war im zentralen Hauptgebäude mittig am Hauptpier ein "Ankunftgate" geplant mit Schleusung in NonSchengen/Schengen - ähnliche wie heute in TXL Term. C.: allerdings waren dort für NonSchengen ca. 10 Grenzkontrollstellen, als ich damals den Probebetrieb mitgemacht hab. Letztere sammelten aber auch die Ankommenden aus der NonSchengen Ankunft von den Gates am Hauptpier. Die Finger am Hauptpier haben ja bekanntlich 3 Ebenen-Zugänge: Oben NonSchengen Abflug, Mitte Schengen Abflug, unten gemeinsame Ankunft, wobei die Sortierung der Schengen/NonSchengen im Haus durch eine entsprechende Wegführung erfolgt. Ob hier im Rahmen der "Renovierung" der letzten Jahre mehr vorgesehen wird, ist zur Zeit nicht bekannt, würde ich aber nicht von ausgehen.
  10. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ja, sorry, von Westen her bzw. nach Osten... Der Mehrwert liegt in der Berliner dezentralen ÖPNV Struktur mit vielen dezentralen Umstiegemöglichkeiten. Schon heute wird ein Ausfall einer Teilstrecke im Kernbereich A/B im übrigen Netz kaum bemerkt, da sich durch die spinnennetzartige Struktur extrem viele Alternativen bieten. Was gerne vergessen wird ist, dass die Regionalverkehrsstruktur mit seinem damaligen Pilzkonzept sich heute als teilweise unpraktikabel herausstellt, da es zu sehr auf den HBF und unwichtigen Knoten fokusiert ist, was letzlich zu Kapazitätsengpässen auf den Hauptstrecken führt. Ferner wohnen die Berliner großflächig und nicht nur um die zentralen Knoten. Eine Anbindung von BER in Richtung Westen über Lichtenrade erschliesst somit den gesamten Süd-West Bereich z.B. Lichtenrade, Lankwitz, Steglitz, Lichterfelde innerhalb von ca. 30-45 Minuten. Der Regio hingegen verbindet zwar das Südkreuz mit dem BER zügig, aber nicht die darunterliegenden Stadtteile, welche auch nur begrenzte Anschlüssmöglichkeiten zum Südkreuz haben. In der Summe wird sich da wohl eher die Fahrtzeit noch verlängern.
  11. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ich möchte nochmal ein Konzept von 2015 in Erinnerung bringen. Zusätzlich Anbindung des BER von Osten her über die Nor-Süd S-Bahn. Damit könnte man in Verbindung mit der S9/S45/S2 durchaus einen 3-4 Minuten Takt am BER realisieren. https://www.zukunft-mobilitaet.net/142969/urbane-mobilitaet/s-bahn-querverbindung-lichtenrade-verkehrsanbindung-flughafen-berlin-brandenburg-ber/
  12. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Ich würde mich eher der ersten Meinung anschließen: In der Powerpoint ist ja auf dem neuen BER Hauptvorfeld ein gelber Bereich eingezeichnet, mit roter Linie vom blauen Bereich getrennt, der SXF zugeordnet wird. Dann wäre die Betriebsstrasse Nord vermutlich jene, die entlang des BER Nordpier in Ost-West Richtung auch über das Hauptvorfeld führt. Was mich dann aber erschreckt: Das hieße, das man die Abstellflächen BER - D(ca. 1-5) und E (siehe PowerPoint, die nördlichen Stellflächen um den Bereich der ersten geplanten Sat.Erweiterung) für SXF-alt nutzen möchte, und damit konsequent sowohl Koffer als auch Pax ca. 4-5 km mindestens in einer Richtung von oder nach SXF-alt fahren muss. Bleibt spannend....
  13. Aktuelles zu Ryanair

    Seit Ihr Euch da so sicher? Die italienische Regierung verweigert sich zwar (noch) einer Aufteilung, aber ich könnte mir durchaus eine Lösung wie folgt vorstellen: Die Klein-Airbus Flotte geht an die üblichen Kandidaten wie Easy und Eurowings, welche sich den Markt aufteilen. Die Langstreckenflotte wird als eigenständige Gesellschaft geführt, von Ryanair gefüttert und tritt somit in Konkurrenz zu z.B. den Eurowingsplänen. MOL sucht ja schon seit längerem den Kontakt zu den großen der Branchen als Feeder - bisher wurde es von allen abgelehnt, vielleicht will er es jetzt einfach doch selber probieren. Erste Versuche mit internen Umsteigeverbindungen und Verbindungen auf die Langstrecke gibt es bei FR gerade auch in Rom. Als unabhängige Gesellschaft wäre diese vom Finanzsystem FR auch weitestgehend abgekoppelt und somit als Experiment durchaus durchführbar. Oder ist das zu abwegig gedacht?
  14. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Was ist mit "LFZ Verkehre - Betriebsstraße Nord" gemeint? Luftfahrzeuge die die Rollbahnen und nördliche Landebahn queren oder der Bodenverkehr wie Gepäcktransport Catering, Tank etc..?
  15. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Der Vollständigkeit halber mal wieder etwas Polemik von Ryanair mit einer Prognose von 90 Mio Fluggäste für Berlin in 2050, Forderung nach einem dritten Flughafen und einer - in meinen Augen - völligen Falschaussage, dass der Flughafen BER schon immer zu klein geplant war... http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/tegel-debatte-ryanair-fordert-dritten-flughafen-fuer-berlin/20076366.html