Hubi206

Mitglied
  • Content count

    777
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

200 Excellent

About Hubi206

Profile Information

  • Gender
    Male
  1. Der Bürgermeister der Stadt Haltern hat es in seiner Trauerrede gestern m.M. nach auf den Punkt gebracht. Sinngemäß sein Kommentar: 'im Hinblick auf die heutige PK in Berlin glaube ich, daß der Vater des Piloten an Realitätsverlust leidet'.
  2. Ich habe nur aufgezählt, daß es mehrere (m.M. nach auch belegte) Fakten gibt, die den F/O Lubitz betreffen. Oder war er nicht bei mehreren Ärzten? Oder gab es keine entsprechenden Medikamente in seiner Wohnung? Oder gab es nicht zerrissene ärztliche Krankmeldungen? Und das alles hat es nie gegeben? Jetzt plötzlich in Frage stellen, wer überhaupt im Cockpit war, obwohl man die Geräusche ja auch CVR zuordnen kann? Ob alles geklärt ist oder nicht, stelle ich hier nicht in Frage. Aber 1. diese Vorhehensweise am Todestag und 2. jetzt plötzlich alles in Frage zu stellen, ist für mich eine unglaubliche Sache, zu der sich der Vater hat entschieden oder bewegen lassen. Er hätte besser heute 150 Kerzen angesteckt und hätte (auch um seinen Sohn) trauern sollen, ob dieses schrecklichen Ereignisses.
  3. Es ist schon eine unglaubliche Sache, dieses Szenario am Todestag aufzuführen. Das ist in meinen Augen einfach schäbig. Den vielen trauernden Familien muss das wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen. Und dann noch mit dem van Beveren, der das alles als PR-Aktion für seine Bücher ausschlachtet. Ich habe mir oft vorgestellt, wie die letzten Minuten vor dem Absturz gewesen sein müssen. Vermutlich sind die Menschen an Bord tausend Tode gestorben, denn zum Schluss wird wohl jeder mitbekommen haben, was auf sie zukommt. Der Gedanke daran ist einfach grausam. Und genau an so einem Tag dieses Tamtam. Mieser geht’s nicht. Es gibt doch eine Menge von (so weit ich weiß) klaren Fakten: · Wegen einer psychischen Erkrankung musste Lubitz seine Ausbildung unterbrechen · Nach der Einstellung als F/O war er wg. Depressionen in ärztlicher Behandlung · Wegen dieser Erkrankungen hat er mehrere Ärzte aufgesucht · Man hat viele Psychopharmaka in seiner Wohnung gefunden · Man hat Krankmeldungen in seiner Wohnung gefunden · Auf dem Hinflug hat er bereits die Eingaben zum Absturz geprobt · Auf dem Rückflug hat er die Tür verriegelt · Im MCDU die Höhe auf Null geändert · Die Tür nochmals verriegelt, als der CPT über die Code-Eingabe öffnen wollte Und jetzt soll es evtl. die kontaminierten Kabinenluft, oder noch schlimmer Turbulenzen lt. van Beveren gewesen sein. Unglaublich so ein Schwachsinn.
  4. Was ist ein Bodenflurgerät?
  5. zwei Quellen: http://www.new-business.de/koepfe/detail.php?rubric=7&nr=704954 http://www.airliners.de/easyjet-vertriebschefin-air-berlin/41022
  6. Easyjet-Vertriebschefin für Deutschland Elisabeth Jesse wird Anfang Juli Vice President für den Bereich Customer Experience und Innovation bei Air Berlin. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass auch Tim Howe Schröder - Ryanairs Vertriebschef für Deutschland - zu Ab wechselt.
  7. weit gefehlt mit Klassenkampf. Du erinnerst Dich sicher an unseren Dialog bezgl. Gewerkschaften. Kannst Du Dir vorstellen, daß MOL sich dafür auch nur im Entferntesten interessieren würde?
  8. Klar, hätte ich zitieren können. Grundsätzlich wollte ich Dir auch nicht widersprechen, sondern die aus meiner Sicht wichtigen Punkte nochmals klar beschreiben. Unabhängig davon glaube ich nicht, daß MOL irgendetwas ändern wird, solange der Gesetzgeber es nicht vorschreibt. Er ist schon ein ziemlich 'ausgebuffter Typ'. Für ihn zählt nur der Profit in der Firma (und damit sein eigenes Einkommen) und nicht die Mitarbeiter und nicht die Kunden. Wachstum, Wachstum und nochmals Wachstum und damit verbunden Profit. Solange ich diese Firma beobachte, war nichts anderes angesagt.
  9. 1. Das Thema Sicherheit ist vorhanden, ohne Wenn und Aber, und darf nicht durch irgendwelche trickreiche Modelle einer Ryanair unterlaufen werden. Denn: a. Piloten müssen sich, wenn sie sich unwohl oder krank fühlen, vom Dienst durch Krankmeldung freistellen lassen können. Das ist bei den "scheinselbständigen" Piloten garantiert anders. Junge Piloten brauchen die Einnahmen und zwischen 100% und 0% diensttauglich ist ein breites Band. Und bis sich von diesen jungen Piloten wirklich jemand vom Dienst abmeldet, das wird mit absoluter Sicherheit später stattfinden, als ein Pilot, der durch arbeitsrechtliche Gesetze abgesichert ist. b. Was ist denn mit Urlaub? Wieviel davon nimmt ein "scheinselbständiger" Pilot denn in Anspruch. Ich garantiere dafür, dass es viele gibt, die über Jahre keinen Urlaub gemacht haben. 2. 120 Mio Paxe fühlen sich offensichtlich bei FR sicher. a. Entschuldige, das ist für mich kein Argument. Hier spielt Gleichgültigkeit und Naivität eine große Rolle. Aber das wichtigste, warum so viele mit FR fliegen, ist der Preis. Geiz ist geil ist das tragende Argument. b. Ich kenne viele Menschen, die mit FR fliegen und habe schon ellenlange Diskussionen mit diesen Menschen geführt. Das Thema Scheinselbständigkeit und soziale Absicherung ist vielen davon sch…egal. Ich höre immer wieder diese Antworten: ‚wenn es nicht rechtmäßig ist, dann soll doch der Staat eingreifen, aber ich fliege da, wo es am günstigsten ist‘. 3. Warum greift denn die EU-Kommissarin für Verkehr nicht ein? Weil dahinter eine große Lobby steckt und es viel unangenehmer ist, sich mit solch komplizierten und länderübergreifenden Themen zu beschäftigen. Das gleiche gilt für mich in den europäischen Zulassungsbehörden. Wenn der Druck von dieser Stelle viel größer wäre, könnte sich die EU-Kommissarin dem nicht verwehren. Unabhängig von FR und dem Luftverkehr, das gleiche gilt für mich auch im Güterverkehr auf der Straße, wo ähnliche oder noch schlimmere Zustände herrschen. 4. Und warum geht es in der strafrechtlichen Seite nicht weiter? Hier gebe ich OliverWendellHolmesJr Recht. ‚es ist halt soviel einfacher, die Schwarzarbeiter auf dem Bau und in der Ernte zu kontrollieren, als ein komplexes mehrssprachiges Verfahren mit internationaler Rechtshilfe zu führen‘ Meine Meinung ist, es muss das europäische Zulassungssystem dahingehend geändert werden, dass Piloten bei der Firma, die das AOC hat, angestellt sein. Ohne Wenn und Aber.
  10. Nach dem Bild glaube ich, daß es sich nicht um einen Absturz sondern um einen Landecrash handelt
  11. Also irgendwie kommen bei mir dabei aber sehr komische Gefühle. Ich unterstelle mal nicht, daß Tim van Beveren diesen Auftritt als PR Aktion für sich benutzt oder der Vater von Lubitz sich dafür benutzen läßt. Ich kenn auch nicht die echten Hintergründe für so eine PK, aber hätte ich eine Chance, dann würde ich dem Vater davon abraten.
  12. Es sollen doch einige NFF's bei AB angefangen haben. Besteht für die dann ein Recht, zurück zu LH zu kommen?
  13. SXD ist eine deutsche GmbH. Diese hat einerseits Kosten durch den ganz normalen Flugbetrieb (Leasing, Personal, etc.) und andererseits Erlöse, die aus der Dienstleistung für LH entstehen. Der Gedanke, daß hier zu überhölhten Kosten oder zu niedrigen Erlösen operiert würde, ist schon sehr gewagt. Das wäre nämlich Betrug der Geschäftsleitung an den Gesellschaftern. Wenn SXD also Gewinne erwirtschaftet, dann wird darüber in der jährlichen Bilanz-Gesellschafterversammlung entschieden, ob und in welcher Höhe diese an die Gesellschafter ausgeschüttet werden. Im Moment werden diese Gewinne sicher noch spärlich ausfallen, aber sollte sich das mal ändern, dann hat TK sicher das Ziel, diese auch zu vereinnahmen.
  14. Die sind aber wohl haarscharf an einer Katastrophe vorbei gekommen. Für die Paxe vom Gefühl her sicher noch viel schlimmer als für die Crew. Kann hier jemand sagen, wer der Eigner der D-AMSC ist und wo diese stationiert war?
  15. Vielleicht hängt mit dem Vorfall der D-ALPH zusammen.