Hubi206

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    993
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

254 Excellent

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

814 Profilaufrufe
  1. Wer erbt die Reste von Niki?

    Wenn ich mich noch recht an mein Schulwissen erinnere, dann folgendes zum Thema Betriebsübernahme: In dem Fall, dass wesentliche Teile einer Firma übernommen werden, handelt es sich um eine Betriebsübernahme. Wenn also im Fall Niki die slots das eigentliche Kapital darstellen, dann wäre es in diesem Fall eine Betriebsübernahme, sofern ein Käufer alle slots kaufen würde. Auch im Kaufangebot der LH, welches ja jetzt vom Tisch ist, wäre es m.M.n. so gewesen.
  2. Zwischenfälle 2017

    Angeblich heute eine Cessna Citation 510 in Baden-Württemberg abgestürzt
  3. Das ist mir auch klar. Ich wollte nur die beiden Dinge nebeneinander stellen. 18 Mio. für LGW, 182 Mio. für Niki. Was war also an Niki so wertvoll, daß man einerseits soviel mehr dafür bezahlen wollte, jetzt aber so unglaublich schnell darauf verzichtet?
  4. Vielleicht wollte irgend jemand nicht, daß Niki vielleicht doch an einen anderen Bieter geht. Durch die schnelle Entscheidung zur Insolvenz hat man endgültige Fakten geschaffen
  5. Bitte an die Moderatoren. Politische Diskussion hat hier nichts im Forum verloren. Bitte diese entsprechenden Beiträge löschen Ich denke, daß die LH Entscheidung nicht gestern gefallen ist, sondern schon wieder vorbereitet war. LH wusste mit Sicherheit auch ganz genau, wann der Insolvenzantrag für Niki eingereicht wurde (Thomas Winklemann sitzt doch an der Quelle). Gleichzeitig bin ich mir sicher, daß LH für die wirklich interessanten slots (DUS,MUC) Anträge schon vorbereitet in der Schublade hatte und diese sofort eingereicht hat. Denn durch den Insolvenzantrag von Niki sind die slots sofort frei. Bei der Lobby von LH (150 Mio. + Vorbesprechungen mit der Bundesregierung) läuft in diesem Gesamtdeal nichts ab, was nicht 100%ig geplant war.
  6. Falsch. In den letzten Wochen hat AB massiv Werbung gemacht für Flüge mit Niki. Der Vertrag wurde zwischen AB und den Paxen geschlossen.
  7. Weil in einer Zeit, in der schon Insolvenz beantragt war, Geld eingenommen wurde. Wenn das nicht vom Sachwalter gesichert worden wäre, hätte er sich nach m.M. strafbar gemacht
  8. Alle Niki Buchungen liefen ja über AB und ab Insolvenzantrag AB sollten ja die eingehenden Beträge auch ein Verwalter-Extrakonto gebucht werden, welches den Betrag erst nach Leistung freigeben würde. Das müsste ja jetzt auch für offene Buchungen gelten, die (operated by Niki) über AB gebucht wurden. Oder?
  9. Azur Air (und Ableger)

    Ich weiß nicht, wie flexibel AZUR ist. Aber wenn jetzt auch noch Niki wegfällt, dann könnte man im Winter jeden Tag einen (Weihnachten + Silvester auch zwei) Bomber ab DUS nach PMI schicken. Der würde garantiert gebucht.
  10. Ich denke, daß LH alles tun wird, um den LGW deal zu retten. Daran hängt ja im Moment der Kernpunkt des Geschäftes
  11. Aktuelles zu Ryanair

    Die VC hat die Streiks angekündigt. Die Frage ist, wieviel Piloten sind in Deutschland bei FR angestellt und bei VC organisiert?
  12. Zwischenfälle 2017

    8.9.2015 Zwischenfall in Las Vegas - British-Airways-Flugzeug fängt Feuer Zitat Flug-Revue vom 29.2.2016: Die frisch reparierte Boeing 7777-236ER, G-VIIO, flog am Freitag amerikanischer Ortszeit als "BAW9172" aus Las Vegas nach Victorville, wo in einer Werft eine Nachlackierung der reparierten Rumpfbereiche erfolgt, bevor das Flugzeug in den Liniendienst zurückkehrt. Das 1999 gebaute Flugzeug hatte am 8. September in Las Vegas einen spektakulären Startabbruch durchgeführt, nachdem das linke General Electric-GE90-85B-Triebwerk eine sogenannte Uncontained Engine Failure, also einen Schaden mit Trümmeraustritt, erlitten hatte. Ein größerer Bereich am inneren, linken Flügel geriet daraufhin in Brand und die benachbarte Rumpfhaut mit der darunter liegenden Struktur wurden beschädigt.
  13. Zwischenfälle 2017

    Die Halon Löschwirkung beruht darauf, dass sich halogenisierte Kohlenwasserstoffe in der Flammenhitze zersetzen, sich dabei mit den Trägern der Verbrennungsreaktion reagieren und sie somit stoppen. Ein sehr effektives Brandbekämpfungsmittel, welches heute noch häufig z.B im Motorraum von Schiffen installiert ist. In. Nach wie vor wird Halon in der Luftfahrt noch als Bekämpfungsmittel eingesetzt. In der EU, mit vorher genannten Ausnahmen, ist Halon seit einigen Jahren in Handfeuerlöschern verboten, da Halone zur Gruppe der FCKW zählen.