ATN340

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.642
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

33 Good

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    EDDF
  • Interests
    Sport, Politik, Aviation

Letzte Besucher des Profils

426 Profilaufrufe
  1. Vielleicht ist es schon irgendwo gepostet worden und ich habe es übersehen. Trotzdem einfach mal die Frage in den Raum: Weiss man schon, welche AB-Flieger wohin gehen werden (Evtl. eine Tabelle?) Skyliner meldet Ausflottungen ins Storage, u.a. D-ABFA und FB. Interessanterweise sind auch Flieger in EW-Farben dabei, u.a. Heute D-ABNE! Wo ist der Sinn, Flieger die schon für den neuen Eigentümer fliegen abzugeben?
  2. Aktuelles zu Germanwings

    Dass war auch Teil des Plans! Wie schon geschrieben wird 4U über 2018 hinaus existieren. Ergo: Man braucht die Leute weiter und kann sie nicht (wie geplant) gemäß Seniorität und Qualifikation in den restlichen Konzern zurückholen...
  3. Aktuelles zu Germanwings

    In einem Medienbericht vor ca. einem Jahr stand mal was von etwa 800 in der Ausbildung befindliche oder fertig ausgebildet (aber ohne Rating) zu Hause sitzende Piloten. Etwa ein Drittel von ihnen ist als ANÜ bei EW, Brussels oder AUA gelandet, für den Rest soll es nach der KTV-Unterschrift weitergehen. Irgendwo habe ich was von ca. 700 Neueinstellungen über 2 Jahren durch den neuen KTV gelesen! Diese Zahlen belegen, welche Dimension der Personalmangel bei LH bzw. der "Wechsel-Stop" von GWI zu LH hat!
  4. Aktuelles zu Germanwings

    Dafür ist so ein Forum da ;-) Dass hängt alles zusammen, deshalb mal die Baustellen als Liste und wie sie miteinander verknüpft sind: 1. Im KTV wurde seit Jahren keiner mehr eingestellt, deshalb gibt es grundsätzlich schonmal ein "Shortage" 2. Die 4U war eigentlich ab 2018 Geschichte und sollte durch EW (Non-KTV) abgelöst werden. Das KTV-Personal der 4U sollte bei LH nachrücken und je nach Seniorität und Quaifikation bedarfsgerecht verteilt werden 3. Einige 4U-Piloten sind als Arbeitnehmer-Überlassung bei Sunexpress auf A330 und bei AUA gelandet. Die hätten perspektivisch bei LH landen sollen bzw. erstmal bei 4U weitermachen sollen/müssen (Stichwort Seniorität). 4. Die D-AIU / AIW und Neo waren als Ersatz der 737 und der ältesten A320 (D-AIP... und AIQ) gedacht. Den Wechsel B737 -->A320 konnte man fast 1:1 durch das Umschulen der Bobby-Truppe managen. Durch Probleme beim Neo haben einige alte Kisten eine Lebensverlängerung bekommen, u.a. sind AIPY und PZ nochmal im LH-Kleid unterwegs, dass hat aber mit dem Personalbestand wenig zu tun! Jetzt zahlt man die Zeche dafür, dass man (fast) fertig ausgebildete NFFler nicht weiter gefördert hat! On Top auf die verbockte Nachwuchs-Planung kommt als Auslöser des ganzen Dramas der ungeplante Fortbestand der 4U über 2018 hinaus! Das 4U-Personal war intern bereits weiter verplant und soll/muss jetzt erstmal da bleiben und den schleichenden Abwicklungsprozess bis 2022 von 40 auf 0 Flieger mitmachen!
  5. Aktuelles zu Germanwings

    Ich denke, es ist eher andersherum! Dass wird EW (Lackierung) operated by Germanwings (Siehe auch meine vorherigen Posts). Da die Flugzeuge nur umlackiert,aber nicht umregistriert wurden kann man davon ausgehen, dass dies Teil des neuen KTV ist und auch die Umsetzung beschlossen ist bevor der eigentliche Vertrag unterschrieben wurde. Die LH hat kein Wachstum sondern Pilotenmangel. Aus verschiedenen Quellen habe ich gehört, dass auf der Kurzstrecke inzwischen Overtime zwingend erforderlich ist um den Flugplan noch stabil darzustellen. 95 Stunden auf dem A320 sind für die Crews schon eine Hausmarke! Ursache ist der neue KTV der eine Germanwings am Leben hält und so die Rückkehrer zu LH "blockiert". Da rächt es sich doppelt, die letzten NFF-Kurse nicht mehr übernommen zu haben! Bei der QS war eine Heavy Maintenance fällig (ESG-Check). Wenn da ein "überraschend guter" Zustand attestiert wurde kann es schon sein dass der Flieger nochmal Potential für (fiktive Zahl) 5.000 Stunden hat. Dann lohnt sich auch ein neues Kleid ;-)
  6. Aktuelles zu Germanwings

    Meinst du AGWI und WU (Darüber hat Skyliner diese Woche berichtet)? Da stellt sich mir die Frage ob die Flieger an EWD oder EWE abgegeben werden oder ob dass die ersten Beispiele sind, wie es in Zukunft läuft: EUROWINGS operated by Germanwings GmbH a la Air Berlin und Sunexpress? Mein Tipp ist ein Transfer, die in Österreich befindlichen A319 sind via DUS abgeliefert und auch dort neu registriert wurden.
  7. Aktuelles zu Germanwings

    Für einen kurzfristigen Einsatz, besonders in der Low Season, wird zuviel Aufwand betrieben. Es ist ja nicht damit getan, eine Crew nach Teruel zu schicken, Walk Around, Before Start Checklist und ab Morgen ist die Kiste wieder da ;-) Wie schon geschrieben wird GWI mit 38 (plus/minus) Maschinen loslegen wenn der neue KTV unterschrieben ist und dann über 5 Jahre sukzessive heruntergefahren. Dieser Prozess war ja schon im vollen Gange (siehe die ganzen A320 in Teruel und die Abgänge an EW Austria) und wurde jetzt gestoppt bzw. verlängert. Dass heisst wenn das "Downsizing" mit Personalabgängen an den restlichen LH-Konzern wieder losgeht werden es wieder diese Maschinen sein die zuerst gehen!
  8. Aktuelles zu Germanwings

    AIPU und AIQR sind laut Skyliner subject to be scrapped. Hast du die vergessen in deiner Aufzählung oder sind die bereits Geschichte?
  9. Aktuelles zu Germanwings

    Hier ist von allem etwas dabei: 1. Planung von Back-Ups 2. Geplante Reduzierung der GWI durch Neuverteilung der Flugzeuge 3. "Überraschende" Bestandssicherung im Rahmen des neuen KTV Die Punkte 2 und 3 sind im krassen Widerspruch zueinander, so dass LH entweder weitere Flieger an GWI hätte abgeben und umrüsten müssen oder man holt (befristet) halt die alten Gurken - wenn noch einigermaßen in Schuss- zurück. Diese Punkte beziehen sich sowohl auf die Flotte wie auch analog auf das Personal! Der LH fehlen dutzende Rückkehrer von 4U so dass ein tägliches Streichkonzert und monatliche Stundenwerte deutlich über 80 auf der Kurzstrecke(!) inzwischen Standard sind.
  10. Aktuelles zu Germanwings

    Ich glaube, mein Eindruck bestätigt sich. Als Anhang ein Screenshot von LH-Taufnamen.de wo ich alle Flieger markiert habe, deren Rückkehr so gut wie ausgeschlossen ist. D-AIPU und AIQR laut Skyliner freigegeben zum scrappen, AIQH bisher nix zu gehört, AIQM seit Monaten in SXF. Alle anderen Flieger sind in der Aufbereitung oder sogar schon wieder im Einsatz!
  11. Aktuelles zu Germanwings

    Bei Skyliner stand bei den Überführungen zur AIPU "to be scrapped" und über die grossen Schäden an der AIQM haben wir hinlänglich disktutiert. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass alle anderen A320 wieder eingeflottet werden, deren Ausscheiden wir vor wenigen Wochen hier noch reported (und gefeiert?) haben.
  12. Aktuelles zu Germanwings

    Meinst du damit irgendwelche internen KTV-Limits oder die gesetzlichen Limits? Das gesetzliche Limit sind rollierend 100 Blockstd / 28 Tage, dass auf der A320-Flotte bei einem Netzwerk-Carrier zu erreichen stell ich mir sehr stressig vor ;-) Dass kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Zum einen ist Winterplan eh saure Gurkenzeit so dass es bei vielen Airlines Überkapazitäten gibt selbst wenn Flugzeuge parallel in größerer Maintenance sind. Sollte dieser Fall nicht eintreten holt man sich nen Subcharter bei einer anderen Airline für ein paar Tage. Kosten, Aufwand und Nutzen ein Flugzeug (bzw. in diesem Fall mehrere) zu reaktivieren steht in keinem Verhältnis zu den Kosten eines Subcharters bzw. sogar eines mehrwöchigen Wet-Lease wenn wie von dir in deinen Überlegungen beschrieben ein größerer Teil einer Flotte parallel ausfällt.
  13. Aktuelles zu Germanwings

    Kann es sein, dass man mit 4U einen Ausfall der EW operated by AB abfedern will? Die Insolvenz der AB mitten in der Saison war so nicht geplant und wie lange die AB jetzt noch durchhält und wie das Bieterverfahren läuft weiß nur ein sehr erlesener Kreis von Personen am Saatwinkler Damm und in einigen Kanzleien und Ministerien. Wenn AB am Boden ist bevor das Verfahren abgeschlossen ist fehlen der EW 38 Flugzeuge die zunehmend auch auf innerdeutschen Rennstrecken eingesetzt werden, wo LH einst viele Stammkunden an 4U bzw. EW "übergeben" hat. Oder ist die EW-Ops von der Gesamtlage bei AB autark da sie bereits über die AB Aeronautics gemanagt wird? Just a guess...
  14. Aktuelles zu Germanwings

    Nochmal: Dass ist eine Mischung aus "Ist"-Zustand und Zukunftsmusik. Wenn du mir bestätigst (Ich kann ja nicht unhöflich direkt nachfragen) dass die gesamte Firma nach KTV bezahlt wird ist dass in Ordnung, ich hatte beide Versionen schon in verschiedenen Foren gelesen, u.a. Pilots.de von (angeblichen) aktiven 4U-Piloten. Spielt unter dem Strich für die Zukunft aber keine Rolle mehr. Der ungeplante Fortbestand der 4U im Rahmen des neuen KTV wird (So der betroffene) nur über LH-Konzernzugehörigkeit abgesichert, die ein Prozensatz X der "Vor-KTV-Crews" nicht bekommen hat bzw. bekommen wird, er inklusive! Es hat nichts mit VC-Bashing zu tun, wenn die "Ready Entries" wie du sie nennst im Rahmen der Abwicklung von 4U auf der Strasse gestanden hätten bzw. jetzt genauso weil die Bereederung der zukünftigen ca. 40 Jets wie geschrieben einen LH-Status voraussetzt. Die endgültige Grösse der Flotte ist noch Teil der Verhandlungen, es könnten auch nur 35 sein! Die Ausschreibung der ANÜ war primär gedacht für den Prozentsatz X um zusätzliche Erfahrungen in den CV zu schreiben wenn sie post 4U sich ein neues Tätigkeitsfeld suchen müssen. Aktuell ist es so, dass jeder Pilot und jede CA das Maximum an Standby per MTV jeden Monat bekommt und als Lückenbüßer auch für andere EW-Partner einspringen muss. Die Anzahl der geflogenen Stunden ist dabei (subjektiv) für viele geringer als in der Vergangenheit, und dass stinkt einigen gewaltig! In einem Punkt gebe ich dir recht, 4U und AB sind in Zukunft etwa gleich grosse Partner unter dem EW-Dach!
  15. Aktuelles zu Germanwings

    Mea culpa - da habe ich ja was ausgelöst mit dem schnellen Post im Vorbeigehen. War mißverständlich, deshalb nochmal die Korrektur / Klarstellung: Der Abbau auf ca. 40 Jets ist beschlossen 4U hat aktuell die Rolle des Back-Up für den restlichen Teil der EW-Ops. Schon Heute sind so gut wie alle Ops-Reserven der EW-Gruppe mit D-AKN... oder D-AGW... und ein paar D-AIP/Q... registriert ;-) Wie schon früher geschrieben wird es wohl in Zukunft EW operated by Germanwings GmbH werden und der Anteil an Reserve-Fliegern wird sich prozentual erhöhen, aber nicht nur Back-Ups sondern auch weiterhin ein gehöriger Anteil an festen Flügen / Bases. Aktuelle Ironie: AB ist mittlerweile der größte EW-Partner, aber in TXL existiert eine reine 4U-Flotte! Bei 4U werden vielleicht alle nach KTV bezahlt (Dazu habe ich unterschiedliche Infos, die eine sagt, alles KTV, die andere sagt nach der Eingliederung in den KTV 2005 gab es für das bestehende Personal eine Angleichung auf 85% des KTV-Gehalts). Wie die Alt-4U-Crews (Also ehem. EW Flug und alle Piloten die zu Beginn der 4U z.B. nach der Pleite von Aero Lloyd dort angefangen haben) bezahlt werden ist unter dem Strich aber egal, die 40 Jets werden nur mit Bremer DNA betrieben, VC sei Dank! Die Vor-KTV-Piloten werden geprüft. Einige haben die Chance in den LH-Konzern zu wechseln, andere nicht (Keine Ahnung nach welchen Kriterien). Die Leute ohne Wechseloption werden aktuell z.B. an SXD und AUA verliehen und können dort ihren CV aufpolieren und wissen alle dass 4U nicht der Arbeitgeber der Zukunft sein wird! Einige haben keinen Bock auf einen Arbeitsplatz im Ausland (Dass ist die wahrscheinlichste Alternative post 4U) und spekulieren, dass im Rahmen des KTV ein Wachstum bei der deutschen EW vereinbart wird und sie "unter dem Dach von Wings" einfach den Arbeitgeber wechseln und sogar ihre Seniorität mitnehmen. Die meisten halten dass aber für "nicht gewollt" von der VC und damit unrealistisch.