comeback

Mitglied
  • Content count

    334
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

36 Good

About comeback

  1. Wahrscheinlich wegen Gewitter. Einige Frachtmaschinen haben auch erst ein paar Ehrenrunden nördlich von Dresden gedreht vor der Landung in LEJ.
  2. Inoffiziell sind es Stand 2017 20-25 Mio. Menschen dort und es werden täglich mehr... Wobei man natürlich sagen muss, dass die meisten Filipinos sich keinen Langstreckenflug leisten können und der Tourismus auf den Philippinen auch noch ziemlich in den Kinderschuhen steckt. Bei TUI und den meisten anderen Veranstaltern z.B. sind praktisch keine Pauschalreisen buchbar. Das erklärt wohl auch die vergleichsweise wenigen Interkontinentalflüge in Manila.
  3. Bei MUC tippe ich dann mal auf Lufthansa oder Philippine Airlines? Wäre für mich jedenfalls eine sinnvolle Ergänzung zu Amsterdam und London. Vielleicht ja sogar ohne Zwischenstopp. Würde die Flugzeit dann auf ca. 14 Stunden verringern. Ab AMS mit Stopp in Tapeh sind es über 16 Std.
  4. Deutschland-LAX-MNL sind 20.000km, im Vergleich zu Deutschland-MNL 10.000km und Deutschland-Dubai-MNL 12.000km. Habe nicht nachgeschaut aber kann mir kaum vorstellen dass es da finanziell und zeitlich attraktive Angebote via USA gibt. Dass es einen sehr starken amerikanischen Einfluss gibt, ist natürlich völlig richtig. Ist für Europäer aber auch von Vorteil, man fühlt sich nicht so fremd wie in wahrscheinlich den meisten anderen asiatischen Ländern. Wobei es jetzt aber auch nicht so besonders viele Flüge MNL-USA gibt, tippe mal ganz grob geschätzt auf höchstens 4 oder 5 am Tag. Edit: Meine Schätzung war gar nicht so schlecht. Heute z.B. laut flightradar 2x San Francisco, 1x Los Angeles, 1x Honolulu, 1x Vancouver, 1x London, 1x Amsterdam. Ansonsten fast nur innerasiatische Flüge. Ich würde sagen, für eine der größten Städte der Welt, ist das noch deutlich ausbaufähig.
  5. Was ich mir wünschen würde, wären mehr Direktverbindungen von Deutschland/Europa auf die Philippinen. Das einzige was es gibt, sind die Flüge von Heathrow mit Philippine Airlines und von Amsterdam mit KLM (mit Stop in Taipeh) nach Manila. Durch die fehlende Konkurrenz sind die Preise ziemlich hoch und Umsteigeverbindungen via Golfstaaten oder China mit Flugzeiten von teilweise weit über 20 Std. sind auch nicht jedermanns Sache. Metro Manila ist immerhin die fünftgrößte Agglomeration der Welt und hat, wie auch der Rest des Landes, ein rasantes Bevölkerungswachstum. Zudem gehört MNL zu den 50 größten Flughäfen der Welt. Seltsam dass es da nicht mehr Angebot in Richtung Europa gibt. Zumal die Philippinen Jahrhunderte lang spanische/amerikanische Kolonie waren und somit ziemlich christlich/westlich geprägt sind.
  6. Das Problem ist meiner Meinung nach, dass die Herrschaften im FMO-Management einfach gedanklich noch im 20. Jahrhundert leben. Also Urlaub = 2 Wochen am Mittelmeerstrand liegen. Dass Urlaub 2017 aber auch bedeuten kann, billig für ein Wochenende zum shoppen nach London oder Mailand fliegen, oder ein paar Tage zum sightseeing nach Prag oder zum snowboarden in die Alpen, oder meinetwegen auch eine Trekkingtour auf Sizilien, das begreifen die einfach nicht.
  7. @jet: Die neuen Verbindungen wurden aber schon letztes Jahr angekündigt, fallen also nicht in den Verantwortungsbereich von Herrn Schwarz. Ich hoffe sehr, dass es gerade im Bereich Low Cost zu Verbesserungen kommt. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, warum z.B. in NRN, DTM oder BRE jeden Tag gefühlt ein Dutzend Ryanair/Wizz-Flüge gehen, am FMO aber so gut wie nichts. Zumindest die wichtigsten Hot-Spots wie London, Barcelona, Rom, etc. müssten doch machbar sein. Ob mit Ryanair, Easyjet, Vueling, Germanwings etc. ist letztendlich egal. Da muss sich auf jeden Fall was tun. Außerdem könnte eine zusätzliche Hub-Anbindung auch nicht schaden. Nach Süden ist man mit FRA und MUC ja gut aufgestellt, deshalb wäre meiner Meinung nach insbesondere ein Hub in eine andere Himmelsrichtung (CPH? TXL? AMS? LON?) sinnvoll. Sämtliche Flüge am FMO gehen in südliche Richtung. Das ist einfach ein krasses Ungleichgewicht. Ich glaube diese Fokussierung auf Charterflüge gen Mallorca und Antalya sind der Hauptgrund dafür, dass der FMO zum größten Verlierer aller Flughäfen in Deutschland geworden ist (mehr als 50% Passagierrückgang seit 2000). Für junge oder junggebliebene Leute die einfach mal günstig einen individuellen Städtetrip machen wollen, bietet der FMO leider nichts an.
  8. Bis jetzt hat sich leider nichts getan. Keine neuen Airlines oder Flugziele. Also erstmal weiter rumdümpeln auf sehr niedrigem Niveau...
  9. Welches sind die Flughäfen mit den kürzesten Landebahnen, auf denen regelmäßig a. Mittelstreckenmaschinen b. Langstreckenmaschinen verkehren? In Deutschland fallen mir da für a) Saarbrücken und Dortmund mit je 2000m ein. Außerdem die Bahn 14R/32L in Köln/Bonn mit 1863m. International dürfte es aber sicherlich noch deutlich kürzere Bahnen geben.
  10. Ist das so, dass jedes einzelne Päckchen vom Zoll gecheckt wird? Hätte gedacht dass das nur stichprobenartig gemacht wird.
  11. Sieht leider ganz so aus als hätten die Piloten aus falsch verstandenem Stolz oder Angst vor Bestrafung/Jobverlust/ökonomischen Zwängen/etc. zu spät Mayday gefunkt. Tragisch sowas.
  12. Danke für die Info. Ist es eigentlich immer günstiger direkt auf der Homepage von KLM oder Cathay zu buchen oder könnte sich der Gang ins Reisebüro lohnen?
  13. Bin nicht so der Langstrecken-Experte, deshalb mal eine Frage: Möchte im Januar nach Manila, bei ein paar Probebuchungen wurden mir immer nur Umsteigeverbindungen über Taiwan, China, etc. angeboten mit teilweise über 30 Std. Reisezeit. Gibt es keine Direktverbindungen von Deutschland oder Amsterdam? Edit: Habe gerade herausgefunden, KLM hat eine Direktverbindung ab AMS. Lieber wäre mir aber eigentlich FMO via FRA, MUC oder aber direkt ab DUS
  14. Das möchte ich aber mal bezweifeln. Ryanair, Easyjet, Vueling z.B. hatten noch nie tödliche Unfälle, bei anderen wie der Lufthansa oder Air France gab es schon viele Katastrophen.
  15. Gute und schlechte Neuigkeiten vom FMO http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/782163/fmo-aufsichtsrat-beraet-donnerstag-ueber-neuausrichtung - kein privater Investor in Sicht - Pläne für Frachtverkehr laut Gutachten unrealistisch - Passagierzahl 2016 wohl auf unter 800.000 gesunken + Eurowings könnte 2017 an den FMO kommen + Palma-Verkehr soll 2017 deutlich wachsen + Germania expandiert durch mehr Abflüge und größere Flugzeugtypen Ich persönlich hoffe ja auch, dass es im Zuge der Umstrukturierungen bei Air Berlin auch endlich wieder eine Berlin-Verbindung (mit Dash?) geben wird. Eurowings wäre natürlich auch ein interessanter Neuzugang, dann gäbe es vielleicht wieder ein paar mehr City-Strecken a la Paris, Rom, Barcelona, London oder ähnliche. Auf dem Gebiet ist der FMO ja leider sehr schwach aufgestellt.