BobbyFan

Mitglied
  • Content count

    1,744
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

84 Excellent

About BobbyFan

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Near EDDF
  • Interests
    Seit mehr als einem viertel Jahrhundert Fluggerätmechaniker - und ich liebe den Job immer noch...
  1. So wie ich das sehe, baust du bei der 737NG das Glareshield und viel von der Innenverkleidung aus um die Scheibe #1 zu wechseln. Bei der 747, A330, A330, A340, A380 sind die Windshields von außen und die beiden seitlichen Fenster von innen verbaut. Bei der 757, 767, 777, MD11, A300, A310, A320 sind alle Cockpitscheiben von außen zu wechseln (Slidingwindows natürlich nicht).
  2. Ach Windy, das Windshield war an der BAC-1-11 mit zu kleinen Schrauben und teilweise falschem Drehmoment eingebaut worden. Das waren Arbeitsfehler. Was du an Sicherheit durch "Plug Type" gewinnst, geht durch das Zerlegen des halben Cockpits wieder verloren. Auch da können Arbeitsfehler passieren. BTW: Der Flugbegleiter war zum Zeitpunkt der Dekompression NICHT im Cockpit. @d@ni!3l Der Fahrtwind kommt gegen den Kabinendruck nicht an. Im Reiseflug wirken bei der 1-11 etwas über 0,5 kg/cm2 auf die Druckkabine.
  3. Ein Glück bin ich hier darauf aufmerksam gemacht worden. Dieses "MUST SEE!" hat meine Welt verändert - DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  4. Der Vergleich finde ich unpassend. Besonders bei niedrigen Geschwindigkeiten wäre es nicht undenkbar gewesen, wenn Reste des vapurisierten Kerosins in das rechte Triebwerk gelangt wären. Entzündungsquellen durch beschädigte E-Leitungen oder Servomotoren in der Tragfläche sind auch nicht völlig ausgeschlossen.... Tja, so hat halt jeder seine Meinung - und das ist gut so...
  5. Ungefähr so realistisch wie das Anzünden einer Zigarette inmitten eines F3 Tornado
  6. Wartung findet im eingebauten Zustand statt. ;) Eine eher unwahrscheinliche Möglichkeit wäre eine kaputte APU und kein Ersatzgerät. Da es nicht ungewöhnlich ist, dass APU mal kaputt geht, dürften viele Betreiber eine Ersatz-APU im Lager stehen haben. Man kann sie sich auch leihen (teuer!). Ich könnte mir da viel mehr Probleme mit der flugzeugseitigen Aufhängung vorstellen. Da so was selten vorkommt, ist es für die Zahlenschubser billiger wenn bei Bedarf das Ersatzteil gekauft wird. Da können dann allerdings Lieferzeiten von Tagen oder Wochen entstehen... Im eingebauten Zustand darf die APU laut MEL für 10 Tage defekt sein. Ist die APU ausgebaut, darf bis zu 120 Tage ohne geflogen werden.
  7. Dieser "exhaust muffler plug " wird installiert, wenn der Flieger mit ausgebauter APU fliegen soll.
  8. Damit ihr wenigstens mal seht, worüber ihr diskutiert. Verschraubt wird über den Retainer. Viel Spaß noch beim weiteren "Fachsimpeln".
  9. Nein, habe ich nicht. 8steins Post klingt aber nicht schlecht...
  10. Eigentlich muss es "und nehmen die Flieger wie sie jetzt sind ab" heißen. Die Anlasszeiten sind durch Software- und Hardwareverbesserung kürzer geworden und gegen die Limitierung auf 35°C gibt es auch schon eine Modifikation. Wer die Probleme und die mittlerweile existierenden Lösungen für den NEO kennt (Al-Baker sollte beide kennen), macht sich lächerlich, wenn er sich nur auf die Probleme beruft und die NEO weiterhin nicht akzeptiert. Meines Erachtens werden die (gelösten) Probleme nur vorgeschoben um andere (eigene) Probleme zu kaschieren... (*) Hervorhebung von mir
  11. In der AD klingt das nicht ganz so harmlos wie es der Aerotelegraph darstellt: During the maintenance of RRJ-95B Aircraft serial No. 95018, tail No. RA-89010, cracks in the lugs of the stabilizer upper and lower bracket attachment bands were detected. Nach der Erstkontrolle gibt es eine tägliche Sichtkontrolle sowie eine wöchentliche Wirbelstromprüfung mit Foto! Aus dieser Kontrollfrequenz schließe ich auf ein erhebliches Problem...
  12. An was genau machst du diese Aussage fest?
  13. Sorry, aber solange Al-Baker von "Abkühlzeiten" spricht, kann ich ihn einfach nicht ernst nehmen...
  14. Naja, "Cold and Dark" ist je eher ein Begriff aus dem FluSi. Die AD schreibt ja auch: ... A complete electrical shut down of the aircraft is also sufficient to reset ISIS... Es reicht also den Flieger soweit auszuschalten, dass auch die Batterien ausgeschaltet werden. Beim Auto wäre das sowas wie den Zündschlüssel abziehen. Das Abklemmen der Batterie ist nicht nötig
  15. Ich biete 145 Stunden bei Airbus - LTA-Nr.: D-2004-466