BWE320

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    60
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

21 Good

Über BWE320

Letzte Besucher des Profils

203 Profilaufrufe
  1. Aktuelles zu Eurowings

    Belgier können oft sehr gut Deutsch, auch wenn Ausnahmen die Regel zu bestätigen scheinen. Ab Hannover fliegt schon seit mehreren Jahren Thomas Cook Belgium im Auftrag der Condor und das gesamte Personal sprach gut deutsch. Auch in Brüssel selber kommt man mit Deutsch fast überall weiter. Natürlich gibt es auch mal Ausnahmen.
  2. Ist es nicht relativ egal, ob Lufthansa diese Personengruppe über MUC oder FRA befördern würde? Und auch das Flugzeugmuster ist doch dann nicht ausschlaggebend. Der A380 der Lufthansa hat circa 100 Plätze in First und Business Class; das passt nicht wirklich zu Air Berlin. Meines Wissens hat Air Berlin gar keine First Class.
  3. Small Planet auf dem deutschen Markt

    Anscheinend wird es 2018 auch Einzelcharterflüge von Braunschweig nach Funchal und Madrid geben (www.news38.de).
  4. Small Planet auf dem deutschen Markt

    Ab Braunschweig fliegt Small Planet im 1. Halbjahr 2018 nach Rom, Neapel, Olbia und Brindisi. Alles Vollcharter für Reisebüro Schmidt. Ebenfalls Palermo.
  5. Small Planet auf dem deutschen Markt

    Auch 2018 wird Small Planet regelmäßige Charterdienste ab BWE anbieten, ca. einmal pro Woche geht es für einen regionalen Reiseveranstalter nach Italien. Ich vermute, dass diese Flüge im W-Pattern mit PAD durchgeführt werden, wie z.B.: PAD-BDS-BWE-BDS-PAD. Kann jemand bestätigen, ob es so ist?
  6. Aktuelles zu Germanwings

    Hannover ist nicht slot restricted....
  7. Für einen hypothetischen Satz wäre vielleicht anstatt des Indikativs der Konjunktiv angebracht. Aber bezüglich des folgenden Zitates bin ich der gleichen Meinung.
  8. Wieso wird hier unterstellt,dass LH-Mitarbeiter den Ausbau des Bahnverkehrs in Deutschland als unfair ansehen? Dieses in Zusammenhang mit den Adjektiven naiv , egoistisch und dumm ist schon sehr überheblich.
  9. Aktuelles zu Norwegian

    Die gesetzliche Vorgabe ist nicht ein Flugbegleiter pro 50 Passagiere. Die gesetzliche Vorgabe ist ein Flugbegleiter pro 50 Sitze.
  10. Diskussion zum Flughafen Hamburg

    Das Problem für Touristen ist, dass man nicht mehr mit ESTA in die USA einreisen darf, wenn man einmal im Iran war. Es würde dann eine Visabeschaffung für den nächsten USA-Urlaub fällig. Das könnte potenzielle Touristen von einer Reise in den Iran abhalten.
  11. Die Zeitungen gibt es ja weiterhin in elekronischer Form als eJournals downloadbar auf das persönliche iPad etc. In der Economy Class einen Titel pro Flugsegment. Also für z.B. HAJ-FRA-SVQ-FRA-HAJ gibt es vier Zeitungen oder Zeitschriften. Habe ich auf meinem letzten Trip nach Sevilla selber ausprobiert und funktioniert gut, Passagiere in höherwertigen Beförderungsklassen und Statuskunden haben eine größere Anzahl von Downloads zur Verfügung. Die Titelauswahl, insbesondere von fremdsprachigen, aber auch deutschsprachigen Zeitungen/Zeitschriften hat sich enorm erhöht.
  12. Aktuelles zu Eurowings

    Ja, nur planmäßig, nicht spontan.
  13. Aktuelles zu Eurowings

    Die Tarifverträge für Piloten sind ja nochmal anders als für Kabinencrews. :ph34r:
  14. Aktuelles zu Eurowings

    HEUTE hat jedes Lufthansa-Langstreckenflugzeug ein Crew Rest. Früher gab es aber auch Langstreckenmaschinen ohne Crew Rest. Auf der A340 Flotte gab es z.B. weniger Crew Rest Container als Flugzeuge. Also gab es planmäßig immer wieder einen zusätzlichen Layover Tag in IAH, DFW, etc.wenn eine Maschine ohne Crew Rest zum Einsatz kam. Aus der Tatsache, dass heute alle LH Interkontflugzeuge ein Crew Rest haben kann man auch schließen, dass ein Crew Rest billiger ist als ein zusätzlicher layover-Tag für die Crew auf den betroffenen Strecken. Genauso kann LH aber auch entscheiden wieder Maschinen ohne Crew Rest fliegen zu lassen, weil die Regelung mit der zusätzlichen örtlichen Nacht kürzere Langstrecken nicht betrifft (BOS, IAD, DTW, YYZ, DXB etc.) und ein Crew Rest auf diesen Strecken purer Luxus ist. Diese Regelung ist viel älter als die EASA OPS und eher Teil eines Manteltarifvertrages oder einer Betriebsvereinbarung.