elmofo

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    156
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

78 Excellent

Über elmofo

  1. Natürlich wird gemauschelt. Nicht schön, aber legal. Dennoch, ich finde es erschreckend wie schnell hier geurteilt wird. Hubi hat es angestoßen…Ja du irrst dich! Flyer hat den § InsO zitiert. Winkelmann wird, vor weniger als einem Jahr, CEO der stark angeschlagenen AirBerlin und verschleppt die Insolvenz zum Wohle der ..LH?...und riskiert dabei eine Gefängnisstrafe?! Die „Erfindung“ des „going concern“ ….Es ist gesetztes Recht des HGB. Man macht sich strafbar bei nicht Einhaltung. Es bietet eine „Auffrischung“ der Bilanz auch nur „sofern dem nicht tatsächliche oder rechtliche Gegebenheiten entgegenstehen.“ Zu implizieren, dass sich dadurch Verbindlichkeiten in Milliarden Höhe kaschieren lassen und sich so eine Insolvenz hinauszögern lässt, ist falsch. "Der Kunde wird geschädigt." "150 Mio Scherbenhaufen." AirBerlin befördert 80.000 Menschen am Tag. Es sind gerade Ferien. Was passiert mit denen, die dann im Urlaub festsitzen? Wie holt man sie zurück nach Hause? Die Maschinen der Konkurrenz sind voll! Soll die Bundeswehr dauer pendeln? Wie hoch wäre der marktwirtschaftliche Schaden, säßen Urlauber fest. Wie hoch ist die Belastung für die Urlaubsländer? Klar, dass die Bundesregierung zur Ferienzeit mit Geld einspringt. Warum sich die deutsche Bundesregierung, für den deutschen Markt, einen deutschen „Champion„ wünscht, verstehe ich auch nicht. Besonders beim Thema Ryanair. Seit zehn Jahren fliegt Ryanair von und nach Deutschland und beförderte über 40 Millionen Passagiere. Doch der Boom ist mit deutschen Steuergeldern für die Kleinstflughäfen teuer erkauft. http://www.stern.de/reise/deutschland/ryanair-billig-fliegen-mit-subventionen-3532642.html Ryanair bescheißt bei Airway Gebühren. https://www.welt.de/wirtschaft/article112111642/Ryanair-soll-beim-Gewicht-geschummelt-haben.html Ryanair und seine "Ich AGs". http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-07/ryanair-razzia-scheinselbststaendigkeit-piloten-staatsanwaltschaft-ermittlungen In Frankreich wurde Rynair vermehrt wegen Schwarzarbeit und nicht geleisteter Sozialabgaben zu Strafen in Millionen Höhe verurteilt. Auch die deutsche Staatsanwaltschaft ermittelt. Wie viele Airbusse würde MOL wohl übernehmen? Vielleicht 5 A330 für eine RYR Langstrecke ab TXL? TXL-LAX für 199.99Euro hin und zurück? Warum Dobrint da wohl lieber die LH als Partner sieht?! Keine Ahnung? Noch einmal. JEDER hat das Recht um die AB zu bieten. Auch MOL.
  2. ...oder Edelweiss. Abzuwarten bleibt auch, ob und wieviele.
  3. Man will das Design nur etwas aufpeppen....Ist ja schon 30 Jahre alt.
  4. Die EU Wettbewerbshüter werden allerdings EU Verordnungen folgen. Es wäre naiv zu denken, dass weder Herr Dobrint noch die LH, nicht mindestens einen Anwalt beschäftigen würden, der sich mit der Materie auskennt. Natürlich weiß die LH, dass sie nicht alle Slots, Flugzeuge etc, übernehmen darf. Daran hat sie auch gar kein Interesse. Wenn Herr MOL Interesse an Teilen der AB hat, soll er doch den Sachverwalter anrufen und nicht die Dublin Daily. Wenn ich mir Flugbetriebe wie Condor, TuiFly in Deutschland und andere Airlines in Europa und der ganzen Welt angucke, kann man sich sicher darüber streiten, wie man marküblich definiert. Spielt aber hier keine Rolle, da zumindest die geplanten AB A32X an die EW gehen und nicht an LH. Allerdings hat Herr Spohr bereits angedeutet, dass die Stationen DUS , TXL, HAM wahrscheinlich erhalten bleiben und auch die Erfahrung der Crews bei der Eingliederung in das EW Gehaltschema Rücksicht finden soll. Sie werden wohl nicht bei 0 anfangen müssen. Das macht natürlich EW attraktiver. Die AB soll Verbindlichkeiten von ca. 2 Mrd. Euro haben. Das müssen starke Investoren sein…. Bei Intersky war HRWs Rettung leider nicht sehr erfolgreich.
  5. Hast du nicht ganz unrecht. EWD hatte sein eigenes Verfahren, welches man aber mit einer bestanden LH BU skippen konnte. Von den LH Nff mal ganz zu schweigen. Aber auch hast recht, OT. Ein Traum für CS. Endlich kriegt er Personal für E2. Es käme zwar gezwungener Maßen, aber einem geschenkten Gaul....Bleibt abzuwarten wie sich das AB Personal verteilt. Der bessere Arbeitgeber ist sicher U2.Wohin es dann geht, ist nicht zuletzt auch von der Stationierung abhängig. Erfahrungsgemäß haben auch Frau, Familie und Freunde dort Einfluss drauf.
  6. Sollte der Sachverwalter feststellen, dass es zu Nachteilen für die Gläubiger kommen könnte, muss er dies dem Gläubigerausschuß und dem Insolvenzgericht melden. Wenn der Gläubigerausschuß (u.a. Etihad) aber happy ist mit der Teilübername der LH, kann RYR da nix machen. Das "schöne" bei LH ist, dass sie zumindest einige der tausenden Arbeitsplätze erhalten wird. Da RYR keine A320 fliegt und wahrscheinlich nur scharf auf die Slots ist, finde ich das schon Ok, bekäme LH den Zuschlag. Sehe ich genauso. Auch EWD hat keinen DLR Test. Sollte Nikki günstiger produzieren als E2 kann das gut sein, dass es bis auf den "Boden" so bleibt. Das schöne bei EWE ist allerdings , dass es keine Senioritätsliste gibt. Da wird dann befördert wer am nettesten zum Chef ist.
  7. Wenn ich mich richtig erinnere , dient die Eigenverwaltung hauptsächlich dazu, dass der CEO in seiner Position bleibt. Die Eigenverwaltung ermöglich jetzt natürlich Herrn Winkelmann die AB nach "seinen Wünschen" zu veräußern. Eine mögliche Abwicklung würde sonst ein unvoreingenommener Insolvenzverwalter übernehmen. Das dann Teile/Slots der AB an RYR /Ezy oder sonst wohin gehen ,ist sicher nicht im Sinne der Herren Spohr und Winkelmann. Besonders nicht , wenn CS etwas mit Etihad ausbaldowert hat. Die AB ist ja eine PLC & Co. Findet da auch deutsches Insolvenzrecht Anwendung?
  8. Das wird das Gericht schon feststellen. Ohne notwendige Masse, keine Insolvenz.
  9. Es gäbe mit Hilfe eines Schutzschirmverfahren noch die Möglichkeit für eine Sanierung der AB. So dürften zB auch leidige Verträge fristlos gekündigt werden. Die Ausarbeitung eines Insolvenzplans unter einem Schutzschirmverfahren darf maximal 3 Monate dauern. Herr Winkelmann und Herr Spohr kennen sich schon sehr lange. Für beide kam die Nachricht heute nicht überraschend. Beide haben , für den Fall einer AB Insolvenz, ihre nächsten Schritte seit langer Zeit geplant. Die Bundesregierung hat LH schon Anfang dieses Jahres "gebeten" die AB zu übernehmen. So wird es kartellrechtlich keine Probleme geben! Auch die VC hat zur etwa gleichen Zeit ihre Zustimmung zu einer LH / AB Konsolidierung gegeben. Deswegen @gerri kam es für die VC sicher nicht überraschend , allerdings natürlich als Schock. Für die Aussage von ex Ufo Chef Baublies kann die VC allerdings nix.
  10. Aktuelles zu Condor

    Soweit ich das sehe, wurden 14 von 41 Flugzeugen nach 2009 eingeflottet. Sei es drum... Sale and lease back ist eine kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit. Optimiert wurde bei Condor, wo freigewordene Liquidität aus dem Unternehmen nach England floss, nichts. Ausser Spesen ist da nichts gewesen. Muss Condor als GmbH und nicht Kapitalmarkt orientiert eigentlich nach IFRS Bilanzieren?
  11. Aktuelles zu Condor

    Jep,hat sie. Es wurden von B747 bis zum A310 ständig Flugzeuge im Konzern verschoben. Fun Fact: Selbst die Crews waren die selben. In der Woche für LH mit der DC-10 nach JFK, am Wochenende mit der DC-10 für DE auf die Kanaren. Die Flugzeuge wurden alle, wie heute auch, von der Konzern Mutter gekauft. Als TC dann eines Tages liquide Mittel brauchte, wurde DE angewiesen die 757/767 mit Hilfe von "sale and lease back" zu Geld zu machen.Wo man früher abbezahlte Flugzeuge hatte, hatte man plötzlich Leasing kosten. Das trifft " ausgesaugt" ganz gut.
  12. Gerri, es betrübt mich, dass du denkst, das sei etwas schlimmes.
  13. Große Erleichterung bei den LHT Mitarbeitern! Das konnte keiner wissen....
  14. " Wir verlagern keine Arbeit ins Ausland, wir wachsen mit den dortigen Märkten." Dr. Bußmann Vorstandsvorsitzender der LHT im Interview mit dem Hamburger Abendblatt.