Käptn_Adler

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    372
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Käptn_Adler

  1. Aktuelles zum Flughafen BER

    Das interessante an dem Interview ist dass Hofreiter der erste Bundespolitiker ist der sich Pro-BER und für zukunftsorientierte Lösungen ausspricht. Die letzten Verkehrsminister Dobrindt und Ramsauer, die eine explizite Anti-BER Haltung vertreten haben (zur Verteidigung von bayrischen Interessen) konnten sich nie einbringen. Dass es jetzt ausgerechnet ein Grüner ist der für einen Flughafen eintritt ist schon bemerkenswert. Man könnte sogar fast meinen Hofreiter hätte hier auf airiners die letzten Wochen mitgelesen. Denn er formuliert erstmals Ideen zu Alternativszenarien einer BER Eröffnung.
  2. Aktuelles zum Flughafen BER

    Hofreiter: BER ohne Hauptterminal in Betrieb nehmen
  3. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ich bin hier der einzige Realist. Und im Gegensatz zu Deinem Glauben, halte ich mich exakt an die öffentlich bekannten Zustandsbeschreibungen des BER. Heißt: Niemand hier im Forum kann wissen ob die Fertigstellung bis Mitte 2018 gelingt. Auch ich nicht. Was ich jedoch weiß ist, dass es eine Dummheit wäre zum x-ten Mal einen Eröffnungstermin zu nennen ohne konkret grünes Licht zu haben, was die Betriebsgenehmigung angeht. In dem Forum hier, wo die eine Hälfte der User hofft, dass der BER niemals eröffnet und die andere Hälfte aus Frust über die Dauer Malaise sich in Weltuntergangsfantasien wähnt, wirkt meine Haltung zweifellos optimistisch. Sie ist allerdings in erster Linie zukunfts- und lösungsorientiert auf Basis von Fakten.
  4. Aktuelles zum Flughafen BER

    Der einzig erklärbare Grund jetzt schon einen Eröffnungstermin zu nennen wäre der im Kampf um die Deutungshoheit gegen die Pro-TXL-Kampagne vorgehen zu wollen. Die ja noch nicht ganz ausgestanden ist. Heißt: Um die für den Flughafenstandort Berlin potenziell zerstörerische Entwicklung, nach dem Volksentscheid, hin zu einem zweigeteilten System aufzuhalten ( sie klein zu halten), nimmt man eine etwas törichte (unseriöse) Nennung eines Termins in Kauf um dagegenzuhalten. Anders kann ich mir die Taktik der Verlautbarung für den 15. Dez. nicht erklären. Oder es gibt positive Details, die man bis jetzt nicht öffentlich kennt. Sollte jedoch am 15. Dezember "nur" bekannt gegeben werden, dass man Mitte 2018 fertig werden will um dann die Abnahme zu erhoffen, um danach die Betriebstests einzuplanen, um danach zu hoffen eröffnen zu können, dürfte der Plan zu Recht von Opposition und Medien in der Luft zerfetzt werden. Die verantwortlichen Parteien in Brandenburg und Berlin, die der FBB, dass durchgehen lassen, dürften wegen Idiotie und Lernunfähigkeit an den Pranger gestellt werden. Von dem was sich da anbahnt, und ich halte Lücke-Daldrup eigentlich für ein smartes Kerlchen, ist mir aus heutiger Sicht schleierhaft warum man sich wieder so angreifbar macht.
  5. Aktuelles zum Flughafen BER

    Interessante Vermutung. Auch wenn es eher ein PR-Coup wäre, könnte das die einzig denkbare Ankündigung eines Eröffnungstermins sein. Ich bin echt gespannt was am 15. Dez. herausposaunt wird und befürchte jedoch das schlimmste. Momentan sieht es eher danach aus als würde die FBB aus 6 Jahren BER Missmanagement und den Fehlern, in puncto Ankündigungsrethorik, nicht dazulernen. Nach all dem was man zum jetzigen Stand der Bauarbeiten weiß, dürfte am 15. Dez niemals ein ernstzunehmender Eröffnungstermin zu nennen sein, da die Bauarbeiten explizit nicht beendet wurden und auch keine Abnahme der Gesamtsysteme vorgenommen wurde.
  6. Aktuelles zum Flughafen BER

    Das ganze Leben ist ein Abwägungsprozess. Soll ich mir das Leben nehmen, weil ich nicht die allerschönste Braut in der Schule abbekommen habe ? Oder sollte man die Kinder ins Heim schicken, weil sie kein Einser Zeugnis mit nach Hause gebracht haben ? Sollte man 10.000 Weihnachtsmärkte rund um die Uhr bewachen und mit Betonpoller vollstellen um gegen Terror gewappnet sein ? NEIN ! Hier tun immer noch einige so als würde einmal in der Woche ein Brand am Flughafen ausgelöst werden, der dazu hochtechnisiert bekämpft werden müsste. Ein Brandszenario tritt mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu einer Million auf. Ist also ein sehr unwahrscheinlichster Fall an einer Großanlage. Milliarden von Menschen leben ohne Brandschutz in Wohnungen. Hunderte Millionen von Menschen flogen bis 1980 von aus heutiger Sicht "unzulässigen" Flughäfen ab. Ohne Sicherheitsbedenken. Selbstverständlich sollten gegenwärtig die höchsten Standards gelten. Doch, wenn nach einer halben Entkernung die Systeme am BER immer nur noch 90% wirken, dann muss man über Alternativen nachdenken. Ohne Denktabus.
  7. Aktuelles zum Flughafen BER

    Die deutsche Gesellschaft wird immer älter. Alte Menschen tendieren dazu aus immer wirrer werdenden Gründen Dinge prinzipiell zu unterlassen. Man nennt das Altersstarrheit. Als Staat einer sehr alten Gesellschaft läuft man Gefahr durch immer mehr Überregelulierung und Gesetzesvorgaben das Leben und die Ökonomie zu ersticken. Wenn es beim BER darauf hinausläuft feststellen zu können, dass die Systeme zu 90% funktionieren oder gesamte Anlagen "nur" den regulatorischen Standards von 1990 entsprechen, dann darf eine gesetzliche Anpassung nach unten kein Tabu sein. Ein Multimilliarden Projekt explizit nicht an Start zu bringen wäre verantwortungslos und vor dem Steuerzahler nicht zu rechtfertigen.
  8. Aktuelles zum Flughafen BER

    Hapichkeinproblemmit ! Als kurzfristige Notlösung der Berliner Kapazitätdefizite wäre das machbar. Nur ein Detail müsste noch geregelt werden: Alle Bürger-Proteste, die auf eine THF-Öffnung folgen dürften grundsätzlich nur in München und auf dem MUC-Vorfeld abgehalten werden. Deal ?
  9. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ich mache meine Hausaufgaben !
  10. Aktuelles zum Flughafen BER

    Der TSP spekuliert erstmals über die Loyalität von Siemens gegenüber seinen Auftraggebern Macht, Moral und Fakten
  11. Aktuelles zum Flughafen BER

    Leude, ihr habt immer noch nicht kapiert, in welcher Situation sich Berlin im Jahr 2017 befindet. TXL läuft auf 160% Kapazität, SXF auf 130% bei insgesamt 33 Mio PAX. Die Stadt wächst um 40.000 Einwohner jedes Jahr. Die Wirtschaft boomt. Berlin-Brandenburg bräuchte heute einen niegelnagel-neuen Flughafen mit 40 Mio PAX. Kapazität ! Ich wiederhole: HEUTE ! Die einzig zukunftsorientierte "radikale" Lösung wäre es einen autark funktionierenden T2, wie im neuen Masterplan angedacht, schon jetzt in Auftrag zu geben. In der Erwartung, dass BER-T1 irgendwann fertig wird. Eingeschlossen der Variante, dass der T1 (Gottbeware) nochmals entkernt werden müsste. Das hätte den Vorteil, dass man wenigstens die Nachfrage an Flugverkehr langfristig irgendwie managen kann. Ich bin auch immer noch nicht besonders glücklich über die Lage und die Anwesenheit des Regierungsflughafens am BER. Der kommt viel zu nah an den (vermutlich ewig) provisorisch benötigten SXF ran.
  12. Aktuelles zum Flughafen BER

    Der TXL und mehr als 10 der dt. internationalen Flughäfen haben weniger Brandschutz als der BER. Und doch fliegen seit Jahrzehnten Millionen Passagiere unbeirrt davon ab. Dass der Bahnhof ähnlich hohen "virtuellen" sprich gesetzlichen Vorgaben entsprechen soll und dabei einige sehr unwahrscheinliche Szenarien nicht erfüllt passt in die Gesamtlage. Wie bereits festgestellt: Der BER ist bei seinen Kernaufgaben ein funktionsbereiter Airport. Die technischen Fähigkeiten, die er momentan in puncto Sicherheit erbringt erfüllen halt "nur" die Gesetzeslage von 1980. Schöne Recherche vom TSP über die Verantwortung der Firmen am BER So verdienen die Firmen am BER-Desaster Womöglich ist Siemens der Hauptverantwortliche für die neuerlichen Probleme....
  13. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ich bringe Dich mal auf den aktuell gültigen Stand (seit 2012): Der BER hat - einen funktionierenden unterirdischen 1 Mrd. Euro Bahnhof - eine existierende Vollerschließung per Autobahn und Öffis - einen energetisch voll betriebsfähigen Terminal - einen einsatzbereiten Tower plus Landebahnen - eine hochmoderne leistungsbereite Gepäcksortieranlage - einsatzfähige Check-Ins und Sicherheitsgates Was der BER nicht hat ist eine Betriebsgenehmigung wegen 10 % nicht voll ansteuerbaren Türen und eine zu 10% bei Notfall tröpfelnden Brandschutzanlage. Fazit: Wenn der TXL (Gottbeware) morgen ausfiele, könnte der BER + SXF schon übermorgen im Ernstfall den kompletten Verkehr inclusive Passagierabfertigung für Gesamt Berlin-Brandenburg und Touristen stemmen. Und das mit höherem Komfort und höheren Sicherheitsstandards als TXL.
  14. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ich spekuliere mal: Wenn morgen Fraport alleiniger Besitzer von BER wird, zum Kaufpreis von einem Euro, dann werden übermorgen, ganz plötzlich alle Baumängel weggeblasen sein. (irony off) Achja und noch etwas: Wenn ich mein selbstgebautes Wohnhaus beziehen will und nach langen Bauverzögerungen UND Umbauten die Alarmanlage nicht funzt und die Dusche nur 90% Wasser strahlt, dann ziehe ich trotzdem ein.
  15. Aktuelles zum Flughafen BER

    In erster Linie ist Dir doch noch nicht einmal der BER in seiner Architektur bekannt. Wie soll da ein Urteil über die Sinnhaftigkeit des Masterplans gefällt werden können ? Stichwort TÜV: Ich habe so etwas im weitesten Sinne erwartet. Nicht den Inhalt des Berichts bzw. die Zweifel die dort ausgedrückt werden, sondern den Zeitpunkt der Veröffentlichung. Der TÜV Bericht kommt quasi als Antwort auf den gestern von der FBB präsentierten Masterplan. Zufall ? Nein. Ich kann die Wertigkeit des TÜV-Gutachten aus dem Rheinland nicht einschätzen. Was mir aber klar ist, ist dass der BER das am meisten umkämpfteste Bauwerk in Deutschland ist. Und zwar aus Sicht des Standort-Wettbewerbs unter den Region in D. Es gibt schlicht ein beinhartes Interesse in Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf, dass der BER niemals eröffnet. Und Niemand sollte Zweifel daran haben, dass nicht alle Ressourcen mobilisiert werden um den BER zu verhindern. Wer sich die monatelang vor der ArBerlin-Pleite eingefädelte LH-Übernahme-Strategie ansieht um das Drehkreuz in FRA zu schützen, ahnt wo von ich spreche. Wir reden hier von einem Krieg der Städte um Standortfaktoren. Bzw. um die Bekämpfung von Standortfaktoren des Gegners.
  16. Aktuelles zum Flughafen BER

    Ich bin durchaus zufrieden damit, dass man die Einkaufsmöglichkeiten im T3 erweitert und dadurch neue Einnahmequellen generiert. Als ich mir 2012, kurz vor der ersten geplanten Eröffnung den Hauptterminal angesehen habe, kam mir die Shoppingpassage ziemlich unterdimensioniert vor. Im Vergleich zu anderen modernen Flughäfen. Interessant: Bis heute hat sich kein Politiker je zum Masterplan der FBB geäußert. Weder Bund, noch Berliner oder Brandenburger Entscheidungsträger haben ein Wort darüber verloren. Auch nicht die Opposition, die ja Tempo beim Ausbau anmahnen könnte. Vermutlich fürchten alle im medialen und öffentlichen Shitstorm unterzugehen. Nach dem Motto: Ihr bekommt ja noch nicht mal die normale Eröffnung hin, wieso wird jetzt an der Erweiterung gearbeitet ??
  17. Aktuelles zu Easyjet

    Easyjet erhöht sprunghaft seine Kapazitäten in Deutschland
  18. Aktuelles zum Flughafen BER

    Für meinen Geschmack, und beschäftige mich mit dem BER seit 20 Jahren, hat man auf die wichtigsten räumlichen und technischen Problemstellungen sehr sinnvolle Antworten gefunden. Der größte Kritikpunkt ist zum jetzigen Zeitpunkt die vorgeschlagene Zeitachse bis 2040. Denn im Prinzip könnte das komplette Modell mit T2 und T3 (westlicher Anbau am T1) schon im Jahr 2025 gebraucht werden. Dann nämlich, wenn man tatsächlich vorhätte SXF zu schließen. Klar: Um wirklich belastbare politische Entscheidungen treffen zu können, sollte der BER erstmal ans Netz gehen und seine Zuverlässigkeit beweisen. Doch wenn man tatsächlich vorankommen will müsste man richtig ranklotzen. Sehr offen scheint mir momentan die Rolle (bzw die Architektur) des People Movers (PM), der wohl eher in starker Abhängigkeit von der Entwicklung des Airport City steht. Falls es zu wirklich einer Verlängerung der U7 kommt (hierzu habe keine echte Meinung) wäre es zu überlegen ob man nicht vielleicht eine oberirdische U-Bahn-Strecke anstelle des PM einsetzt. Quasi als Schlaufe und nicht als Sackbahnhof.
  19. Aktuelles zum Flughafen BER

    So soll der BER doch noch zum Großflughafen ausgebaut werden
  20. Aktuelles zum Flughafen BER

    Die Ankündigung von Lütke-Daldrup den Eröfnungstermin 2 Jahre vor Beginn nennen zu wollen wirkt bei der Vorgeschichte der BER-Baustelle absolut töricht. Man kann das nur als Manöver gegen die bescheuerte Pro-TXL-Kampagne werten. (Die ja jetzt abgeschmettert scheint) Was mich viel mehr besorgt sind die krass langsamen Fortschritte bei der Instandsetzung. Wenn man tatsächlich 80% Türen im Griff hat, wieso steht dann ein (unbestätigter) Termin von 2019-20 im Raum ??? Wieso kann man das nicht beschleunigen ? Oder gibt es schlicht unkalkulierbare technische Schwierigkeiten ? Was mich am meisten nervt sind die Hauptstadt Journalisten, die überhaupt nicht nachhaken bei all den Themen. Nach all den Jahren ist noch immer völlig unklar welche Firma bei welchem Projekt zu langsam ist oder woran es tatsächlich hapert. Gibt es immer noch Münchner Firmen, wie Caverion, die die Flughafenfirma erpressen und den Bau verzögern, weil sie ein Monopol in der Expertise haben ???
  21. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Frischekur für das SXF-Terminal in Schönefeld
  22. Aktuelles zum Flughafen BER

    „Wann wird der BER eröffnet? Wenn die Pandas im Zoo schwanger sind.“
  23. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Brandenburg bleibt beim "Nein" zu Tegel
  24. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    BER soll in fünf Etappen ausgebaut werden (Tagesspiegel August 2017)
  25. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Jumbo im Anflug : Volle Dröhnung für Berlin