Super-80

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

20 Good

Über Super-80

Letzte Besucher des Profils

145 Profilaufrufe
  1. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Auch wenn ich nicht in Berlin wohne, finde ich dieses Gesetz richtig und ueberfaellig, da es in Berlin mittlerweile an bezahlbarem Wohnraum mangelt und es bekanntlich in den letzten Jahren zu viele Leute gab, die Wohnungen anmieteten, um anschließend mit diesen als Ferienwohnungen Geld zu verdienen. Mietwohnungen sollten ausschließlich Menschen zur Verfuegung stehen, die darin auch wirklich wohnen. Berlin ist uebrigens keine Ausnahme: in New York ist die Zimmervermietung einer Mietwohnung durch dessen Mieter fuer einen Zeitraum von weniger als 30 Tagen ebenfalls gesetzlich verboten. Untervermietung ist somit weder in Berlin noch in New York untersagt. Es geht ausschließlich darum, zu verhindern, daß durch die gewerbsmaeßige Ausbeutung von Mietwohnungen diese dem Wohnungsmarkt entzogen werden.
  2. Kurze Startbahnen

    Ok, ich bitte um Entschuldigung, es gewagt zu haben, eine nicht hundertprozentig themenkonforme Frage zu stellen.
  3. Kurze Startbahnen

    Interessant ! Dann wird es also doch keine Kompromißloesung mit A321 werden, der auf der Langstrecke einen wirklich sehr reduzierten Passagierkomfort bieten wuerde. Habe uebrigens gerade festgestellt, daß Linate nicht auf 304m sondern auf "nur" auf 122m ueber dem Meeresspiegel liegt.
  4. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Von wegen Schließung: jetzt werden 550 Millionen Euro in die Totalrenovierung und den Ausbau Linates investiert: http://milano.repubblica.it/cronaca/2017/02/28/news/milano_linate_restyling_aeroporto-159454777/ Und die komplette rechtliche Liberalisierung des Flughafens ist auch in Arbeit (bald Fluege in alle Welt und keine Beschraenkung mehr auf Narrow-Body-Flugzeuge). Mailand freut sich, die Malpensa-Fans aergern sich...
  5. Kurze Startbahnen

    Vielleicht kann mir jemand eine Frage beantworten: in Mailand wird demnaechst eine weitere Liberalisierung des City-Airports Linate auf ausdrueckliches Verlangen Alitalias hin erfolgen. Letztere moechte von dort naemlich gern direkt nach New York und Abu Dhabi fliegen. Derzeit sind Fluege nur mit Narrow-Body-Flugzeugen erlaubt und außerhalb des EU+EFTA-Gebietes gesetzlich verboten. Beide Beschraenkungen werden in Kuerze entfallen. Die Pistenlaenge Linates betraegt 2.442m bei 304m ueber dem Meeresspiegel. Koennen unter diesen Bedingungen ueberhaupt Wide-Body-Flugzeuge voll betankt und vollbeladen nach New York abheben ? Alitalia hat B777 und A330 in der Flotte. Oder muß doch ein A321 dafuer umgebaut werden, wie hier in Italien in den Internetforen diskutiert ?
  6. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Aktuelle Studie zum Flughafen Mailand-Linate, die auch auf Alitalia-Monopole etc. eingeht: http://www.anna.aero/2017/01/27/milan-linate-still-handling-close-10m-pax/
  7. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Die Limitierung Linates auf 18 Flugbewegungen pro Stunde hat weder Laerm- noch Umweltschutzgruende sondern war gewollt, um Malpensa eine kritische Masse an Fluegen zu gewaehrleisten, um sich nachhaltig als Drehkreuz entwickeln zu koennen. Diese Ausgangslage ist nach fast 20 Jahren durch eine anders verlaufene als geplante Entwicklung des Flugverkehrs mehr als ueberholt und stellt vor allem im Hinblick auf das juengste, hier diskutierte Gesetzesdekret (Lupi / Delrio) nur noch eine massive Wettbewerbsverzerrung und Benachteiligung aller Airlines zugunsten Alitalias dar und ist deshalb aufzuheben. Fuer Linate besteht eine durch saemtliche dafuer notwendigen Genehmigungen abgesicherte technische Kapazitaet von 32 Flugbewegungen pro Stunde, die seit 1998 per Gesetz schwebend unwirksam und auf 18 reduziert ist, jedoch problemlos und ohne Umbauten an der Infrastruktur durch Streichung des entsprechenden Gesetzes wieder erhoeht werden kann. Zudem werden 2017 umfangreiche Umbauten am Terminal beginnen, die dessen Kapazitaet, Effizienz und Komfort u.a. auch durch Schaffung weiterer Fluggastbruecken steigern werden. Auch ein sich im Bau befindliches großes Luxus-Outlet-Shoppingcenter in unmittelbarer Naehe zum Flughafen sowie der Bau der neuen Metrolinie bis Linate lassen darauf schließen, daß in nicht allzu ferner Zukunft wieder mehr Verkehr am City-Airport zugelassen werden wird.
  8. Meridian Air - neue (virtuelle) Airline

    Habe soeben verbluefft festgestellt, daß die Texte auf der Internetseite von Meridian Air in fast jedem Satz einen Rechtschreibfehler aufweisen. Auch mit elaborierter Orthographie brilliert die Seite nicht gerade. Ich dachte immer, zur Professionalitaet einer Firma gehoere auch eine vorbildliche Sprachbeherrschung zumindest der Sprache des Landes, in dem sie ansaessig ist. Aber vielleicht ist sowas im neuen Jahrtausend mittlerweile auch optional...
  9. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Hallo Oliver, ein Grund fuer die Beschraenkung Linates auf 18 Flugbewegungen pro Stunde ist im Gesetzestext nicht angegeben und dies ist auch verstaendlich, da der einzige Grund ein POLITISCHER ist. Und sowas gibt ein Gesetzgeber bekanntermaßen nie freiwillig zu. Blu-Express hat eine zeitlang versucht, die Stecke Fiumicino-Malpensa als Alternative zu Alitalias Fiumicino-Linate anzubieten und ist damit gescheitert, da die Passagiere Linate bevorzugten. Weitere Bespiele lassen sich sicherlich leicht finden.
  10. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Hallo DE757, genau das was Du schreibst, ist der Punkt: es kann nicht sein, daß ein Flughafen, der sich zudem auch noch mehrheitlich in oeffentlicher Traegerschaft befindet (Stadt Mailand), nur "halb geoeffnet" oder "halb geschlossen" ist. Entweder der Flughafen ist geoeffnet und steht damit allen Airlines uneingeschraenkt im Rahmen seiner technischen Kapazitaet zur Verfuegung oder aber der Flughafen ist geschlossen - und zwar fuer alle und nicht nur fuer einige Airlines. Dieses Phaenomen des "halb geoeffnet" bzw. "halb geschlossen" ist uebrigens typisch fuer Kompromisse "all'italiana": um in Italien unbequeme Entscheidungen zu vermeiden, entscheidet man sich lieber gar nicht. Statt einem klaren Ja oder Nein gibt es dann halt ein "Jein". Mit den bekannten Konsequenzen...
  11. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Malpensa ist keine Alternative fuer jemand, der in Mailand wohnt oder Mailand als Reiseziel hat, da 49km von der Stadt entfernt. Bei Linate hingegen sind es gerade einmal 6km.
  12. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Danke fuer die Antwort ! Alitalia haelt in Linate ueber 60% der vorhandenen Slots. Lufthansa wuerde gerne Linate - Muenchen eroeffnen, kann es aber nicht, da alle vorhandenen Slots bei einem Betrieb mit 18 Bewegungen / Std. bereits vergeben sind. Angeblich liegen Assoclearance (die italienische Slotvergabebehoerde) ueber 5.000 abgelehnte Slotantraege verschiedenster Airlines vor, die gerne Strecken ab Linate operieren wuerden, dies aber derzeit nicht koennen, weil sie keine Slots bekommen... Die Verbraucher kommen also weiterhin nicht zu ihrem Recht auf groeßere Auswahl und Konkurrenz. Ist Italien etwa eine sozialistische Sowjetrepublik, in der Konkurrenz unbekannt ist und es nur eine Staatsairline gibt und weiter nichts ? Auf der einen Seite bruestet sich die EU damit, die Rechte der Verbraucher zu schuetzen und zu verteidigen und auf der anderen Seite laeßt man ein Szenario wie das in Linate einfach tatenlos geschehen. Mir ist unbegreiflich, wie man seitens der EU dieses wettbewerbsfeindliche Verhalten der italienischen Regierung weiterhin tolerieren kann ! Dieses Theater dauert bereits seit 16 Jahren an - zum Schaden der Verbraucher ! Soll es denn bis in alle Ewigkeit so weitergehen ?
  13. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Die EU hat das neue Linate-Dekret am vergangenen Mittwoch anerkannt. Hier kann man den genauen Text dazu lesen (in Deutsch), der insofern besonders interessant ist als daß er einen kompletten Ueberblick ueber die gesamte Geschichte der Reglementierung Linates, die 1998 ihren Anfang nahm, bietet: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016D2019&qid=1479592283338&from=IT Der Punkt 2.3 Abs. 14 duerfte besonders fuer die durch das Dekret geschaedigten Airlines (die gerne neue Strecken aufnehmen wuerden, dies jedoch mangels Slot-Zuteilung nicht koennen) besonders interessant sein, denn hierin heißt es: "Italien argumentiert, dass es angesichts des infolge der rasanten Zunahme von Billigfluglinien und Nicht-EU- Fluglinien prognostizierten Wachstums und der absehbaren Überlastung der größten EU-Flughäfen notwendig sei, das Angebot von Luftverkehrsdiensten anzupassen und Beschränkungen aufzuheben. Zudem seien die Beschränkungen für Linate ursprünglich dazu gedacht gewesen, den Flughafen Mailand-Malpensa in seiner Anlaufphase zu unterstützen. Nach Auffassung Italiens zeigten die Verkehrsdaten, dass dies nicht länger notwendig ist." Wenn also Italien es nicht mehr fuer notwendig erachtet, Malpensa in seiner Anlaufphase zu unterstuetzen (und genau hierfuer wurde ja bekanntlich die Beschraenkung von 18 Flugbewegungen pro Stunde anstatt der technisch moeglichen 32 eingefuehrt), warum schafft man dann nicht auch die Beschraenkung der Flugbewegungen und das Verbot von Fluegen außerhalb der EU endgueltig ab ? Meines Erachtens ist die Aussage Italiens widerspruechlich und vor Gericht angreifbar. Auch Absatz 15 zeigt, daß es Italien egal ist, ob die Verbraucher mehr Auswahl haben oder nicht: "Der Entwurf des neuen Dekrets sieht zudem vor, dass die Luftfahrtunternehmen ihre Verbindungen zu europäischen Städten auf der Grundlage ihrer eigenen unternehmerischen Anforderungen und der Nachfrage im Sinne einer größeren Effizienz selbst festlegen können. Dies soll dem Wettbewerb und den Fluggästen zugutekommen." Wenn der italienischen Regierung wirklich daran gelegen waere, die Verbraucherrechte zu staerken, wuerde sie die zwei dem freien Wettbewerb hinderlichsten, noch verbliebenen Restriktionen (Zahl der Flugbewegungen + Destinationen außerhalb der EU) aufheben. Im uebrigen ist es mir raetselhaft, wie Swiss eine kurze Zeit lang Fluege von Linate nach Zuerich anbieten konnte, denn meines Wissens ist die Schweiz kein EU-Mitglied. Die Entscheidung der EU-Kommission ist vom 16. November. Wieviel Zeit besteht, um dagegen klagen zu koennen ? Koennen einfache Verbraucher eigentlich wegen Verletzung ihrer Verbraucherrechte auch dagegen klagen ? Danke und beste Grueße
  14. Aktuelles zu Alitalia

    Ich wußte noch gar nicht, daß ein Glas Wasser oder Orangensaft und eine Mini-Tuete mit 25g Crackern pro Passagier insgesamt 400 Millionen Euro Verlust pro Jahr ausmachen. Das ist natuerlich ein mehr als verstaendliches Argument, den Passagieren nun auch noch das letzte noch verbliebene Fragment erhoehter Servicequalitaet den Lowcostern gegenueber abzuschaffen und somit auf das gleiche Nivaeu dieser Gesellschaften hinabzusteigen. Oder vielleicht sogar darunter ? Easyjet und Ryanair wiegen naemlich das Handgepaeck nicht. Wenn bei Alitalia hingegen der Kabinentrolley nicht 8 sondern 8,5kg wiegt, dann kommt man leicht in den Genuß, die "Fuenf-Sterne-Airline" mal so richtig kennenzulernen ! Und die Preise bleiben natuerlich doppelt so hoch wie bei Easyjet, aber da die Marke Alitalia nach dem Einstieg von Etihad nach Hogans Meinung ja nun "sexy" geworden ist, werden die Passagiere sicher trotz unterirdischem Serviceniveau sehr gerne jubelnd das Doppelte bezahlen. Was tut man nicht alles, um mit einer sexy Alitalia fliegen zu duerfen...
  15. Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

    Schade, daß sich, trotz der vielen Leser dieses Themas fast niemand an der Diskussion beteiligt. Vielleicht liegt es auch daran, daß dieses Thema aus der viel mehr besuchten Seite "Aktuelles aus der Luftverkehrsbranche", auf der auch alle anderen Flughaefen ein eigenes Thema haben, von den Moderatoren aus unerklaerlichen Gruenden auf diese Seite zwangsverschoben wurde. Schade.