marc2712

Mitglied
  • Content count

    312
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

122 Excellent

About marc2712

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Heilbronn

Recent Profile Visitors

265 profile views
  1. Ich hoffe es tröstet dich dass STR 2016 sogar mehr Passagiere mit Ziel PEK hatte als HAM und es trotzdem keine Direktverbindung gibt (die vielen Reisenden mit der superschnellen ICE-Verbindung nach FRA mal außen vor gelassen). Aber da liegt doch schon der erste Widerspruch: Du wünschst dir mehr Drehkreuzverbindungen außerhalb Europas und hoffst auf EW. Diese bietet bislang weder Anschlüsse an ihren Zielen noch ein Business-Produkt an und steuert ausschließlich touristische Ziele an. Wo liegt da jetzt der Mehrwert für HAM, wenn Oma und Opa Petersen künftig ihren Urlaub in der DomRep statt auf Mallorca verbringen? Ein Nonstop-Angebot nach BKK würde sich außerdem auf EK auswirken. Viele sagen ja, bei so vielen Einsteigern muss es eine Direktverbindung geben. Aber die Menge an Einsteigern gibt es ja nur, weil EK eine zeitlich und preislich attraktive Verbindung anbietet. Hier werden Ursache und Wirkung vertauscht.
  2. Ich glaube nicht, dass 2-3 wöchentliche Flüge nach CUN, PUJ oder BKK die Art von Langstrecken sind, die sich HAM als "Handels- und Logistikzentrum" wünscht und braucht. Es sind im besten Fall 1h15m vom Stuttgarter Hbf nach FRA. Aber ist das wirklich ein Kriterium? In derselben Zeit kann man ja auch einen der 18 täglichen Flüge von HAM nach FRA nehmen. Ich denke nicht dass sich Deutschlands Großstädte über fehlende Anbindung an Luftverkehrsdrehkreuze beklagen können.
  3. Ganz ehrlich, die Diskussion kann man doch überall führen: STR ist die Landeshauptstadt des exportstärksten Bundeslandes Deutschlands, hat mit 5,2 Mio. Einwohnern eine ähnlich große Metropolregion wie FRA+MUC, und dennoch nur 10,6 Mio. PAX und eine Langstrecke. HAJ ist ebenfalls ein exportorientierter Wirtschaftsstandort, 3,8 Mio. Menschen in der Metropolregion und trotzdem nur 5,4 Mio. PAX und keine Langstrecken. CGN sollte auch dazu genommen werden weil viertgrößte Stadt Deutschlands und Touristenmagnet. Mittelfristig wird Deutschland sicher mehr Langstrecken-Direktverbindungen bekommen, sei es durch LCC oder ausländische Airlines. Aktuell sind die bedeutenden interkontinentalen Luftverkehrsstandorte FRA, MUC, DUS, BER. Das mag gegenüber anderen Flughäfen und Regionen ungerecht sein, aber ist nun mal der Struktur geschuldet.
  4. Hallo zusammen, kann mir jemand weiterhelfen und Langstreckenairlines auflisten, die FRA seit 2010 neu gewonnen und verloren hat? Gewonnen: MIAT (2014) Verloren: Air Seychelles (2010) Air Mauritius (2012) Biman Air Qantas (2013) Malaysian Airlines (2015) Danke für weitere Nennungen.
  5. Schon mal eine Flugplanabfrage auf der EW-Website durchgeführt? Die bis zu 11 täglichen Flüge sind längst buchbar. Davon abgesehen ist STR-HAM eine der am besten ausgelasteten innerdeutschen Strecken (laut destatis 2016 zu 76%, also keine 113 Pax pro A320). Vergleicht man dies mit DUS-HAM (67%) oder CGN-HAM (63%) sieht man wo am ehesten noch Potenzial für weitere Flüge vorhanden ist.
  6. EW übernimmt die Flüge und erhöht sukzessive auf 11x täglich - die Flüge werden also 1:1 ersetzt. Da braucht easyJet schon Mut dagegen anzufliegen.
  7. Da am Wochenende weniger City-Strecken geflogen werden nutzt AB die Lücken um einige touristische Ziele wie OLB und GWT weiterhin anzufliegen. Doch. Und wird im Sommer 2017 ab MUC und STR 2/7 samstags und sonntags geflogen mit AB A320, nur vom Hub DUS gibt es einen täglichen Flug.
  8. Wahrscheinlich möchte man keine weitere Strecke wie DUS-LYS, die seit August dauerhaft unter 40% Auslastung liegt.
  9. SAS ab SFP 17 ARN-STR 6/7 CR9 Damit eine "unserved route" weniger: http://www.anna.aero/2016/09/07/stockholm-stuttgart-is-skyscanner-unserved-route-of-the-week/
  10. Vom Volumen her sind definitiv SXF, CGN und HAM größer, aber besser aufgestellt sehe ich die Airports mit einer großen Airlinevielfalt, die es insbesondere bei den ersten beiden nicht gibt. Und ich glaube nicht dass EW LH in MUC verdrängen wird, eher handelt es sich um eine sinnvolle Ergänzung des bestehenden Angebots zu Volumenmärkten (wie STN, BCN) und Warmwasserzielen.
  11. Transavia hat noch mit der Unbekanntheit auf dem deutschen Markt zu kämpfen. Aber warum sollte LCC in MUC nicht funktionieten? EasyJet, Vueling und Norwegian zeigen doch auch in kleinem Umfang dass es geht.
  12. Warum sollte MUC auch? Sie haben Transavia und bald auch Eurowings. Eine Ryanair würde diesen gesunden Airline-Mix gefährden. Manche Flughäfen machen sich eben Gedanken über nachhaltiges Wachstum, andere nicht.
  13. TAP ab 10.06.17 LIS-STR 14/7 operated by Portugália E190
  14. Ergänzend dazu wird der Nightstopper in STR aus MUC wieder eingeführt: MUC-STR 5x täglich (+7/7) CR9
  15. Die meisten Leute denken bei Ontario eher an die kanadusche Provinz. Da müsste man es dann schon als Los Angeles Ost vermarkten ;)