Lufticus

Mitglied
  • Content count

    416
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

92 Excellent

About Lufticus

  1. Hunold hat im Aufsichtsrat wiederholt wichtige Änderungen am Geschäftsmodell unterbunden. Er scheint grundsätzlich keiner zu sein, der sich auf die reine Kontrolle des Vorstands beschränkt. Nicht nur in diesem Unternehmen/Verein.
  2. Den Einwand verstehe ich jetzt nicht.
  3. Was soll sich denn tun?! Wie @airevent richtig aufgezählt hat, sind die anstehenden Entscheidungen lediglich Verwaltungsaufgaben und die Umsetzung eines politischen Willens. Aus- oder Neubauprojekte stehen derzeit nicht an. Die Investitionen in die bestehende Infrastruktur (Sanierung/Modernisieung/Umbau bzw Anpassung an geänderte Anforderungen und Vorschrfiten) ist Sache der Flughäfen selbst. Sofern das Land nicht Gesellschafter ist, ist die öffentliche Hand von der Genehmigung einmal ab nicht involviert.
  4. Laut Kurzmeldung auf der Startseite hat Air Berlin nun doch noch nicht endgültig über den Fortbestand der Verbindung DUS/CUR entschieden: http://www.airliners.de/air-berlin-langstrecke-duesseldorf/41345 Vielleicht eine Taktik, um von der örtlichen Fremdenverkehrsbehörde Unterstützungen zu erlangen?!
  5. Interessant finde ich, dass Die Grünen, die sich im Wahlkampf - und grundsätzlich - gegen die Kapazitätserweiterung in Düsseldorf positioniert hatten, in allen Wahlbezirken entlang der An- und Abflugrouten keinen nennenswerten Ergebnisse erzielen konnten, vielfach sogar noch unter dem Landestrend abschnitten. Einzig im Düsseldorfer Norden ist das Bild etwas diffus: Im Wahllokal einen Steinwurf südwestlich des Flughafens hat man nicht einmal die Fünfprozenthürde gerissen, während man in einigen Wahllokalen Richtung Innenstadt (noch weiter vom Flughafen entfernt und ohne Überflüge) besser abgeschnitten hat und so im gesamten Stimmbezirk auf 7,7% kam. In Mettmann, dort liegt die Gemeinde Ratingen, deren Kommunalpolitiker zu den ärgsten Kritikern zählen (aber durch die Hintertür groß Werbung mit der Nähe zum Flughafen machen und mit einem Gewerbepark in Flughafennähe einige beachtliche Ansiedelungen gewinnen konnten), bleiben Die Grünen deutlich unter dem Landestrend. Bei so einer grundsätzlichen/allgemeinen Meinungsabgabe, die eine Wahl ja schließlich auch ist, scheint die Bevölkerung offensichtlich andere Schwerpunkte zu sehen. Die Meinungsforscher und Politikwissenschaftler sahen die Themen innere Sicherheit und Bildung ganz weit vorne. Infrastruktur war im Wahlkampf kaum präsent. Ob dies im Umkehrschluss bedeutet, dass die Infrastruktur den meisten Wählern egal war oder insofern wichtig, dass sie mehrheitlich andere Mehrheiten wählten, würde ich daraus nicht ableiten. Aber das Thema scheint nicht einmal dazu gereicht zu haben, die Stimmen und somit die Mandate wenigstens zu sichern.
  6. Die Flugplandaten aus DUS und MUC besagen wie folgt: DUS - MUC // ARZ1001 // 08:00 - 09:10 MUC - DUS // ARZ1003 // 17:05 - 18:15 Ein Weiterflug nach Mallorca ist nicht zu finden. Die Flugnummer deutet eher auf einen außerplanmäßigen Flug hin - derzeit verwendet Azur Air für sämtliche regulären Verbindungen 8000er Nummern. Vielleicht ein abschließender Flug unter realen Bedingungen, Promotion für Vertriebspartner, (Fach-) Presse o.ä. Den Presseberichten der letzten Monate zufolge glaube ich nicht, dass Azur Air in Schönefeld einen Hangar nutzen wird. Derzeit ist dort nur Line Maintenance geplant. Zudem soll vor Beginn des WFP17/18 kein Flugzeug in Schönefeld stationiert werden. Selbst dann ist es eher wahrscheinlich, dass die Flugzeuge, wie etwa früher bei LTU, in bestimmten Intervallen über Positionierungsflüge oder den regulären Umlaufplan an der in Düsseldorf aufgebauten Technikstation vorbeischauen.
  7. Das Thema Sicherheitskontrollen will nicht enden. Prüfer der EU haben Waffen und Material für Sprengsätze durch die Kontrollen schmuggeln können: http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/koelner-flughafen-bestand-sicherheitscheck-nicht-100.html
  8. Das liegt ja eher daran, dass sich British Airways seit 2000 immer stärker auf London bzw. infolge auf Heathrow konzentriert. Ab Düsseldorf etwa flog British Airways früher jeweils mehrmals täglich nach Birmingham, Gatwick, Heathrow und Manchester. Das wurde - nicht nur in Düsseldorf - bekanntlich alles eingestellt/abgegeben. Ab Gatwick sind nur noch vereinzelte Ziele auf dem Kontinent tatsächlich an die Langstrecke angebunden - wahrscheinlich eher zufällig. London City wurde von Lufthansa opb Contact Air seit 2006 mehrmals täglich angeflogen. Die Verbindung wurde mit der Ausflottung der ATR vor ein paar Jahren eingestellt. Zwei Jahre zuvor hat sich European Air Express noch zwei Flugplanperioden lang an der Verbindung versucht. Für ein LCC-Terminal ist kein Platz und würde Herrn Lange von der Bürgerinitiative sicher zum Platzen bringen. Auf eine derartige Schmierenkomödie würde der Flughafen verzichten. Das Terminal D müsste umfangreich umgebaut werden. Die Idee, es wieder zu reaktivieren, klingt interessant, aber derzeit sind dort die Bodenverkehrsdienste mit jeder Menge Technik/Instandhaltung untergebracht. Dafür müsste Platz geschaffen werden - ohne neuerliches Planfeststellungsverfahren, das die Bürgerinitiativen zum Rotieren brächte. Das dürfte sehr schwer werden. Grundsätzlich ist die Idee aber, wie gesagt, ganz attraktiv. Es gibt eine kleine Vorfahrt, genügend Parkplätze vor dem Gebäude und durch die beantragte Vorfelderweiterung könnten Parkpositionen direkt vor dem Terminal geschaffen werden. Das wäre sicher ganz im Geschmack von Ryanair. Aber jeder Euro, den der Flughafen nicht in die Lufthansa Gruppe investiert, wird ja mit polemischen bis dummen Kommentaren in der Lokapresse bedacht… Was wird eigentlich vor C08 gerade gebaut? Dort entsteht irgendein Provisorium zum Teil auf den Bereichen, wo früher der alte Flughafen mit der alten Ankunft stand.
  9. Also von Dortmund zieht es sich über den Ruhrschnellweg tatsächlich - zumindest tagsüber. Und selbst am Wochenende bei wenig Verkehr hindern die Tempolimits am flotten Vorankommen. Aber von Bochum oder Essen aus ist man je nach Ausgangspunkt zwanzig bis vierzig Autominuten unterwegs. Vor allem der zweispurige Umbau des Breitscheider Kreuzes hat den Knoten ordentlich aufgebrochen. Und auf der A3 in Duisburg ist der Verkehr zwar dicht, aber er rollt. Von Duisburg bis zum Flughafen hat man bis auf die Autobahnkreuze durchgehend drei Spuren je Fahrtrichtung. Da halte ich zwei Stunden Anfahrt pauschal für deutlich übertrieben. Und nicht jeder Abflug findet morgens zeitgleich mit der Ankunft der Pendler im Düsseldorfer Norden statt. Per Eisenbahn ist man ab den Haltepunkten der Fern- und Regionalexpresszüge auch sehr flott am Flughafen.
  10. ADV Monatsstatistik Januar 2017: http://adv.aero/wp-content/uploads/2017/02/01.2017-ADV-Monatsstatistik.pdf DUS (+16,6%), HAM (+13,2%), NUE (+21,1%) und SXF (+26,5%) mit deutlich zweistelligen Zuwachsraten.
  11. Allerdings ist die Türanlage am Flughafen BER weiterhin defekt…
  12. Hoffentlich ist auf dem Flug dann überhaupt noch was frei. Ich lerne jetzt schon seit über 60 Minuten die Bandansage auswendig. :lol:
  13. Ich habe gerade von Air Berlin eine Mail erhalten, dass mein Flug morgen Nachmittag zurück nach Düsseldorf aufgrund eines Streiks beim Bodenpersonal gestrichen ist. Der Hinflug am Morgen ist aktuell nicht betroffen. Ich kann auch einzig Schlagzeilen zu einem Streik von Erziehern morgen finden. Sonst nichts. Die Hotline für Gold-Kunden funktionierte den Nachmittag über gar nicht (Besetztzeichen). Bei der regulären Hotline komme ich gerade nicht durch. Weiß jemand, wie lange der Streik droht und ob nur Air Berlin betroffen ist? Lohnt sich also ein Umbuchen auf Eurowings, oder sollte ich direkt auf die Bahn umsteigen?
  14. Air Berlin ab SFP17 DUS - CPH 28/7 DH4 (+7/7)
  15. "Mal wieder Chaos"