OliverWendellHolmesJr

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.588
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von OliverWendellHolmesJr

  1. Diskussion zum Allgäu Airport Memmingen

    Und was genau ist hier die Story, die es notwendig macht damit sie von der Tagespresse aufgegriffen wird? Der Blick ist da schon richtig. Arabisch beschriftete Wegweiser. In Deutschland. Wenn es eine Story gibt dann doch die: Wer mit Low Cost durch die Welt fliegt kommt unter Umständen bei Verzögerungen nicht im Andaz Mount Memmingen unter.
  2. Brüssel entscheidet diese Woche. Es gibt zwei Optionen: Genehmigung oder vertiefte Prüfung. Bei der vertieften Prüfung hat die Kommission drei Kalendermonate maximal Zeit zu einer Entscheidung zu kommen.. LH kann vom Kauf zurücktreten wenn man keine Lust hat den Flugbetrieb solange mit ungewissem Ausgang zu finanzieren.
  3. Aktuelles zu Ryanair

    Ich freue mich immer, wenn Trolls ihre Probleme mit Gewaltenteilung, Textverständnis und Gedächntnis so offen dokumentieren. Die Aufgabe der Kartellbehörden ist nicht, die Arbeitsbedingungen zu verbessern und Arbeitsplätze zu sichern. Das ist die Aufgabe des Gesetzgebers.Die Aufgabe der Kartellbehörden ist es, den Wettbewerb - nicht die Wettbewerber - zu schützen. Wenn das Arbeitsplätze kostet ist das tragisch, aber nicht zu verändern.
  4. Diskussion zum Allgäu Airport Memmingen

    Spielt ihr hier jetzt "meiner ist länger"? Wenn das ein Spiel wäre es in etwa so ausgeglichen wie die erste Runde DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern (IVM) und dem Verbandsligisten im BLV. Lärm kann genauso Krank machen wie jeder Umwelteinfluss. Der Unterschied zu bspws. Schwermetallen ist, dass die Grenzwerte subjektiver sind.
  5. Einmal falsch geraten. Dann: Warum soll ich bei jeder bekannten Meinungsäußerung (Die Übernahme von Air Berlin durch Lufthansa soll in Teilen verboten werden) meine Argumente wiederholen. Wenn du eine konkrete und verbindliche Meinung haben willst, hilft einem die Mitgliedschaft in einer Sekte. Dafür gibt man in der Regel seine Freiheit auf.
  6. Aktuelles zu Wizz Air

    Die ja nicht nur hier im Forum weit verbreitet ist, sondern von sämtlichen Lobbyorganisationen des Luftverkehrs so erwartet wird. Auch Bundesregierung, EU-Kommission und -Parlament sind sich dessen bewusst.
  7. Oh doch, sie besitzen, bzw. besitzten viele Flugzeuge. Nur mit dem Eigentum sah es etwas anders aus. Von der möglichen Grundstruktur: Lufthansa hat Niki und LGW als Rechtspersönlichkeiten gekauft und diese Rechtspersonen waren die Leasingnehmer. Nach dem Kauf ist Lufthansa an die Leasinggeber herangetreten und hat die Flugzeuge den Leasinggebern abgekauft um sie selber an Niki und LGW vermieten zu können. Wenn die EU-Kommission jetzt den Kauf verbietet wird er Rückabgewickelt mit allen Folgeverträgen. Dazu muss die Kommission feststellen, dass diese spezifischen Kaufverträge mit den Leasinggebern Wettbewerbshindernisse sind. Das ist möglich. Man muss beachten, dass diese Meldung von der Lufthansa lanciert wurde. Natürlich hat man dort das Interesse, die Folgen eines Verbots herunterzuspielen und andererseits nicht die vertiefte Prüfung und die anschließende juristische Überprüfung abzuwarten. Neben den Verkehrsrechten ist Personal ein Thema, Lufthansa scheint beim Personalaufbau nicht so schnell voranzukommen, wie man möchte. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das ich die Übernahme durch LH für die schlechteste Alternative halte, habe ich wiederholt dargelegt, das wiederhole ich nicht jedes mal. Grundsätzlich spielen einzelne Arbeitsplätze bei der Wettbewerbskontrolle keine Rolle. Derzeit entstehen in Deutschland Arbeitsplätze auf einem stabilen hohen Niveau. Da kann man 8.000 ineffiziente Arbeitsplätze in der Luftfahrtindustrie ersatzlos wegfallen lassen und sich alleine an den Auswirkungen auf den Wettbewerb orientieren.
  8. Es wäre die richtige Entscheidung der EU-Kommission, diesen Teil der Übernahme zu verbieten. Egal welche Konsequenzen es für das Insolvenzverfahren hat, dass dann wohl zwangsläufig mangels Masse eingestellt werden würde. Es sei denn, der Insolvenzverwalter hat noch einen anderen Käufer in der Hinterhand. Was mit den Niki-Flugzeugen passiert, die Lufthansa schon von den Niki-Leasinggebern abgekauft hat oder plant zu übernehmen. Theoretisch kann die EU-Kommission auch diese Transaktion untersagen.
  9. Die Grundlage für das Luftverkehrsgesetz und die Gesetze mit denen Luftverkehrsabkommen Rechtskraft erlangen ist Art. 73 Nr. 6 des Grundgesetzes. Das die Länder "ihre" Flughäfen planen dürfen ist eine Folge aus Art. 71 GG und des Luftverkehrsgesetzes. Der Abschluss von Luftverkehrsabkommen ist Teil der auswärtigen Beziehungen und auch Bundesangelegenheit. Landesrecht ganz allgemein ist Bundesrecht untergeordnet. Stand so in der Weimarer Reichsverfassung und steht jetzt in Art. 31 GG. Es ist in dem Fall fall vollkommen unrealistisch, darüber nachzudenken, ob das Land Hessen oder ein anderes Bundesland einer Airline, die grundsätzlich nach Deutschland darf, die Landerechte in FRA verweigern kann. Das kann sie nicht. Die Einflug- und Landerechte werden von einer Bundesbehörde vergeben. Dann steht das Flugzeug in Frankfurt am Terminal und das hessische Verkehrsministerium hat keine Handhabe, FRA die Abfertigung zu untersagen. Jede Maßnahme, die in diese Richtung geht wäre wirkungslos. Im anderen Fall kann FRA die Abfertigung nicht freiwillig blockieren, weil FRA damit seinen Pflichten aus Bundesgesetzen nicht mehr nachkommen würden. Sollte Hessen trotzdem etwas anderes planen, greift Art. 37 GG - wer verstehen will, was das bedeutet kann mal Herrn Puigdemont in Brüssel fragen. Wer jetzt fragt, wie passt das mit Förderalismus zusammen: Ganz einfach. Der Parlamentarische Rat hat die Gesetzgebungskompentenz über Luftfahrt an den Bund abgetreten.
  10. Aktuelles zum Flughafen BER

    Design-Freeze für Planung und Bau sollte ausreichend sein.
  11. Aktuelles zum Flughafen BER

    Die Idee ist nicht verkehrt. Der Flughafengesellschaft fehlen zurzeit aber auch die personellen und finanziellen Ressourcen, so ein Projekt steuern und finanzieren zu können. Und bei der derzeitigen Baukonkunjunktur dürfte es schwer werden, die Preisvorstellung von Flughafengesellschaft und Unternehmern auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Was ja schon beim Terminal 1E nicht funktioniert hat. Die Flughafengesellschaft müsste das ganze Projekt an einen Infrastruktur-Partner auslagern, der Entwurf, Planung, Bau und Finanzierung übernimmt. Die Flughafengesellschaft mietet danach den Komplex für 30 Jahre für einen Fix-Preis an. Nach Vertragsunterschrift äußert sich nie wieder ein Flughafen-Verantwortlicher bezüglich Änderungswünschen.
  12. Aktuelles zum Flughafen BER

    Mr Bullshit ist wieder unterwegs: - einen funktionierenden unterirdischen 1 Mrd. Euro Bahnhof Die Trennung der Abrauchsysteme Bahnhof und Terminal funktionieren immer noch nicht. Also kann man nicht davon sprechen, dass der Bahnhof funktioniert. 10 % nicht voll ansteuerbaren Türen Es sind 18 %. Man weiß nicht welche Türen funktionien. Sind es Türen die abseits liegen und nur selten benutzt werden, Sind es Türen, die stark frequentierte Fluchtwege freigeben und über die im Notfall 1.000de evakuiert werden müssen. eine zu 10% bei Notfall tröpfelnden Brandschutzanlage. Bei Leseschwäche hilft das Alfa-Telefon. Bei 46 % der berechneten Sprinklersysteme herrscht Über- oder Unterdruck. Aber zum Brandschutz gehören auch Melde- Warn- und Steuersysteme. Hier sind 60% mit wesentlichen Defekten behaftet und bei den übrigen 40 % liegen Fehler vor. Niemand der bei Sinn und Verstand ist setzt sich in ein Flugzeug, ein Auto oder einen Zug, in dem die überlebenswichtigen Teile nur zu 90% funktionieren, Warum dann ein Flughafenterminal freigeben. Fachliche und politische Inkompetenz sind kein Grund Baustandards zu schleifen.
  13. Die insolvente Fluggesellschat Monarch, bzw, ihr Insolvenzverwalter hat vor dem englischen High Court gegen den britischen Flughafen-Koordinator in erster Instanz verloren. Das Berufungsgericht hat den Insolvenzverwaltern heute recht gegeben und das Urteil der ersten Instanz aufgehoben. Es ging um die Frage ob der Flughafen-Koordinator Monarch die Slots, die sie im Sommerflugplan 2017 hatten auch für den Sommerflugplan 2018 zuweisen müssen. Monarch hat im September, vor Insolvenz und Betriebseinstellung mehrere Slot-Tausche mit anderen Fluggesellschaften für den Sommer 2017 vereinbart. Zusätzlich sollte Monarch eine finanzielle Entschädigung für die schlechteren Slots erhalten. Mit der Betriebseinstellung und dem vorläufigen Entzug des AOC sah der Flughafen-Koordinator jedoch keine Rechtsgrundlage, Monarch die Startrechte für 2018 erneut zuzuweisen. Der Insolvenzverwalter sah das anders, er hat das Ziel, die Insolvenzmasse zu maximieren.
  14. China war dabei, ebenso der Irak, Syrien, Afghanistan. Wer war nicht dabei: Deutschland, Südafrika, die Ostblockstaaten und Jugoslawien. Der Anspruch der Menschenrechte ist universal, dass heißt er überschreitet Religionen und Kulturkreise ganz bewusst. Das ist lustig, man sanktioniert die Bürger eines Landes, weil deren Regierung Sanktionen gegen die Bürger eines dritten Landes ausgesprochen hat.
  15. Aktuelle Routennews

    SN least bis zu sechs A340-300 von Lufthansa und betreibt die für Eurowings. Steht im EW-Strang. Es soll wohl auch die SN-Kabine als Grundlage kommen. Die A330 die SN bekommt sind Ersatz für die Bestandsflotte.
  16. Es gibt nicht umsonst die Universal Declaration of Human Rights, die überall auf der Welt gelten und nicht nur im Westen.
  17. Aktuelles zum Flughafen BER

    Wieiviel Luft? Von wann ist die letzte Teil-Baugenehmigung, bzw. der letzte Nachtrag? Ende 2016 oder Anfang 2017. Zu Trump, so neu dann auch wieder nicht. Bisher muss man sagen, der effektivste Gegner im Kampf gegen Trump und seine autoritären Ideen ist tatsächlich die Inkompetenz und Dummheit von Trump und seinen Goons.
  18. Aktuelles zum Flughafen BER

    Man kann ja vieles zu BER sagen, aber der "Beginn der Durchführung" hat stattgefunden. Ein weiterer Punkt, die zeitliche Befristung von Baugenehmigungen, die in Brandenburg sechs Jahre beginnt und am Ende des siebten Jahres muss die Nutzung begonnen worden sein. Da es eine ganze Reihe von Nachträgen gibt sollte hier noch genug Luft sein. Kritischer sind die Refinanzierung und die große Frage, was passiert wenn TXL am 31.12.2019 um Mitternacht seine Privilegien beim Lärmschutz verliert. Das die USA beim Flughafen-Bau ein gutes Tempo vorlegen ist aber eine relativ neue Erscheinung.
  19. Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

    Zum Politikgeschachere, wenn die Gesellschafter vereinbart haben, dass die Landesregierung den Vorsitzenden des Aufsichtsrats stellt gibt es bei einem Regierungswechsel überhaupt keine Diskussionsgrundlage. Der bisherige AR-Vorsitzende stellt zeitnah sein Amt zur Verfügung und das Thema ist durch. Jetzt ist November, von zeitnah kann man nicht mehr sprechen. Vielleicht denkt die SPD doch noch, das Land gehört "ihr", und ihre Vertreter müssen sich nicht an Vereinbarungen halten. Die CDU hat mit Merz aber auch einen uninspirierenden Kandidaten ins Rennen geschickt. Inhaltlich sind es alles Dinge die man als Management- oder Aufsichtsversagen sehen kann, Je nachdem wer wann bescheid wusste. Beim Thema Brandschutz sollte man nach dem Flughafenbrand und der Loveparade-Katastrophe eigentlich sensibilierter sein. Wie auch immer es ausgeht, am Flughafen muss aufgeräumt werden.
  20. BREXIT: Bedeutung für die Luftfahrt

    Brexit wird real: Die Europäische Medizinbehörde wechselt von London nach Amsterdam. Die Europäische Bankenaufsicht wechselt nach Paris.
  21. Aktuelles zum Flughafen BER

    Und wie passt die Ablehnung Brandenburgs in die Theorie. Die zudem nicht von der Hand zu weisen ist. Wenn es einen Baugeschäftsführer gibt braucht es neben dem Geschäftsführer nicht noch einen Personal- und einen Finanzgeschäftsführer. Und der Kandidat selber wollte wohl nur als Geschäftsführer. Den Nachtrag 6.1 zur Baugenehmigung, mit dem die Brandschutztrennung zwischen Flughafenbahnhof und Terminalgebäude final geklärt werden soll. Bei der Baustelle kann kein Zulieferer guten Gewissens Verträge unterschreiben, die Strafzahlungen bei Verzug vorsehen, solange der Genehmigungsprozess nicht abgeschlossen ist. Darüber hinaus sollten sich die beiden Länder dringend über die weitere Finanzierung einigen, bevor
  22. Ich meine in der Süddeutschen Zeitung Ende Oktober gelesen zu haben, dass der Flughafen-Koordinator die Slots, die Lufthansa und Easyjet erworben haben, im Winterflugplan von der 80%-Regelung befreit hat.
  23. Diskussion zum Allgäu Airport Memmingen

    Dem Wunsch darf man auch gerne folgen. Mir fehlt nur gerade das Verständnis was an der Forderung, dass die Betriebsverluste von Regionalflughäfen nicht mit Steuergeldern ausgeglichen werden sollen einem sozialistischen Denkmodell zugrunde liegt.
  24. Diskussion zum Allgäu Airport Memmingen

    Mit Verlaub, das ist Schwachsinn. Genauso könnte man falscherweise behaupten, dass Luftverschmutzung kein Problem mehr ist, weil der Himmel über dem Ruhrgebiet wieder blau ist .Den langsamen 4G/5G/Breitbandausbau auf die Versteigerung von Frequenzen im Jahr 2000 zurückzuführen ist auch abenteuerlich. Das die Preise so eskalierten ist vom Bund nicht so geplant gewesen und war auch nicht das Ziel. Vielmehr war es, dass vollkommen überzogene Erlösmodelle der Netzanbieter mitten in dern New Economy Blase zu einer Fehlkalkulation geführt hat. Die New Economy Blase ist dann kurze Zeit später geplatzt. Straßen- und Schieneninfrastruktur wird in Deutschland auch nur gebaut, wenn sie einen volkswirtschaftlichen Mehrwert bieten und nicht auf Verdacht oder Vorrat. Das ist auch richtig so. Das die Neu- und Instandssetzungsbudgets zu gering sind ist richtig. Nur im Gegensatz zu den großen Flughäfen, dem Fernstraßen- und Schienennetz gehören Regionalflughäfen für micht nicht zur öffentlichen Daseinsfürsorge.
  25. Aktuelles zum Flughafen BER

    Schon mal versucht, ohne Ausführungsplanung ein Gebäude zu bauen. Da man noch nicht alle Baugenehmigungen hat ist es zwangsläufig, dass die Ausführungsplanung für das Terminal noch nicht fertig gestellt ist. Das Berlin mal genau an diesen Posten gespart hat ist die Ursache für die aktuelle Misere.