Aero_Helvetia

Mitglied
  • Content count

    37
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Neutral

About Aero_Helvetia

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    St. Gallen / Switzerland

Recent Profile Visitors

119 profile views
  1. Eine kurze Nachfrage: gibt es denn schon einen veröffentlichten Jahresabschluss bzw. Jahresergebnis 2016 der Unternehmung? Neu gibt es eine Verbindung mit Air Bucharest nach Pristina. Diese steht wohl im Wettbewerb zur Wizz Air nach Skopje, da die Flughäfen nur ca. 100 km voneinander entfernt sind.
  2. http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Kuerzester-internationaler-Linienflug-ueber-den-Bodensee-wird-eingestellt;art372474,9199773 Somit fallen sowohl die Verbindung von Friedrichshafen nach Köln, wie auch nach Wien wieder weg. Darüber hinaus hat der Flughafen im Februar ein Minus von -17,1 % und ist damit Schlusslicht in Deutschland. http://adv.aero/wp-content/uploads/2017/03/02.2017-ADV-Monatsstatistik.pdf
  3. http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/friedrichshafen/maue-bilanz-am-flughafen-friedrichshafen-weniger-passagiere-am-bodensee/-/id=1542/did=18811970/nid=1542/1uqvfve/index.html Flughafen Friedrichshafen mit 524.000 Gästen im Jahr 2016. Das ist das schlechteste Ergebnis seit 2003 (499.000 Passagiere). Gleichzeitig wird im Artikel erwähnt, dass es über die finanzielle Auswirkung erst im März eine Information gibt.
  4. Turkish Airlines fliegt nicht wie ursprünglich geplant täglich, sondern nur vier mal die Woche (lt. Turkish Airlines) Gibt es denn schon eine Prognose (evtl. Interview mit Flughafenverantwortlichen) zu den zu erwartenden Passagierzahlen 2016?
  5. Prüft man die Daten der Intersky (Quelle Destatis.de 2015), so kamen auf der Strecke Friedrichshafen-Memmingen-Köln im letzten Jahr bei 60 Flügen insgesamt 350 Passagiere. Das macht 6 Passagiere pro Flug, bei einer Fluggesellschaft die bekannt war. Da ist natürlich die Frage berechtigt, ob die Strecke nun zum Erfolg führt.
  6. Ich wollte an dieser Stelle einfach nur nachfragen, da die Strecke wohl zur Zeit nicht wie ursprünglich geplant mit einem 50-sitzigen, sondern einem 100-sitzigen Flugzeug der Helvetic Airways durchgeführt wird.
  7. Hat jemand Informationen zu Auslastungszahlen der neuen Strecke Friedrichshafen - Köln? In den aktuellen Presseartikel ist dazu nichts zu finden und bisher wurden diese Informationen eigentlich immer nur dann nicht bekanntgegeben, wenn sie ein negatives Bild aufzeigen würden. Die Preise sprechen auch für sich, bis auf kurzfristigste Abflüge sind an allen Tagen Flüge in der niedrigsten Preisstufe zu haben.
  8. http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Widerstand-gegen-geplante-Linienfluege-zwischen-Friedrichshafen-und-Altenrhein;art372474,8916801 Sicher berechtigte Fragen im Artikel. Kennt jemand die genauen Statuten des Flughafens Altenrhein?
  9. Ich korrigiere mich: es handelt sich um die Abflüge im September bei meiner Aufstellung.
  10. Ein Flug von 21 km (Luftlinie) zwischen Altenrhein und Friedrichshafen. Dafür einen Start und eine Landung. Wirtschaftlich und vor allem ökologisch aus meiner Sicht ein sehr strittiges Unterfangen. Auch Wizzair überrascht mich mit ihrer Entscheidung. Es sind zwei Strecken, die bereits von zwei nahegelegenen Flughäfen (Basel und Memmingen) bedient werden. Die Strecken ab einem weiteren Flughafen aufzubauen, anstatt einfach die Frequenzen auf einem bestehenden Flughafen zu erhöhen bedeuten einen höheren finanziellen Aufwand im Besonderen in Marketing und Kommunikation. Meine Vermutung: das kaufmännische Angebot und die Unterstützungsleistungen aus Friedrichshafen müssen für die Luftverkehrsgesellschaft so attraktiv sein, dass sich diese Neuinvestition damit amortisiert. Doch wie kann ein Flughafen in einer finanziellen Schieflage (über 3 Millionen Euro "Notkredit") sich eine solche Maßnahme erlauben? Noch ein paar Zahlen zur Ergänzung (Juni 2016, Destatis.de): Memmingen - Skopje 2002 Passagiere / 13 Starts = 154 Passagiere / Flug Friedrichshafen - Skopje 1235 Passagiere / 9 Starts = 137 Passagiere / Flug Preise für alle Abflüge im September 2016 im Durchschnitt (Wizzair.com - heutiger Tag): Memmingen - Skopje: 40 € / Passagiere (bei 12 Abflügen im September) Friedrichshafen - Skopje 21 € / Passagier (bei 8 Abflügen im September) Diese Zahlen kombiniert mit der Annahme der Kosten für den Aufbau einer neuen Strecke lässt mich zum Schluss kommen, dass die Unterstützung erheblich ausfallen muss.
  11. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ueberlebenskampf-eines-regionalflughafens-hoffen-auf-die-firmen-fluglinie.ceb76351-3dfd-4e9e-b0d1-965f29f31e3a.html Interessanter Bericht in der Stuttgarter Zeitung. Dieser ist etwas tiefer und gründlicher recherchiert wie die "Abdrucke" der Flughafen-Presseaussendungen in Schwäbischer Zeitung und Südkurier. Die Unternehmung scheint jede Option zu prüfen. Die genannten Optionen sind nahezu immer an anderen Standorten gescheitert. Eine eigene Fluglinie hat beispielsweise schon Rostock und Memmingen erfolglos gewagt. Sitze kaufen klingt auch nicht nach Profitmodell. Die Zerschlagung des Unternehmens ist auch zu hinterfragen. Denn die Situation ist nicht mit der in Memmingen zu vergleichen, in dem das Gelände in privatem Besitz ist.
  12. http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Gutachten-prueft-Schuldenschnitt-fuer-Flughafen-_arid,10481606_toid,310.html Interessanter Artikel in der Schwäbischen Zeitung. Die graphische Darstellung ist meiner Meinungen etwas zu kurz gesprungen, man schaut sich nur zwei Jahre in einem 5-Jahres-Abstand an. Würde man die einzelnen Jahre genauer betrachten, so wäre ein aus meiner Sicht durchaus ein Trend erkennbar. So wachsen alle Wettbewerber die letzten zwei Jahre, während Friedrichshafen von diesem Wachstum nicht profitieren kann. Eine Frage meinerseits: kann ein Flughafen nach europäischem Recht einfach entschuldet werden oder ist eine Beteiligung an einem eventuell dauerhaft defizitären Unternehmen eine unerlaubte Subvention? Die Korrektur von 1 Millionen Passagieren im Jahr 2020 (http://www.wikopreventk.com/2010/01/21/bodensee-airport-friedrichshafen-wichtiger-motor-fuer-die-region/) zu 0.6 Millionen scheint mir etwas Realität einkehren zu lassen, was Nachfrage und Angebot in der Region betrifft. Auch dieser Artikel ist interessant: http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/SPD-Bodensee-Airport-unverzichtbar;art372474,8786863 Hier ergibt sich mir die Frage, wieso sollte dieser Flughafen unverzichtbar sein? Sicherlich hat er eine gewisse Bedeutung, besonders im individuellen Geschäftsreiseverkehr, jedoch sind innerhalb einer guten Stunde die Flughäfen Altenrhein und Memmingen erreichbar und mit etwas mehr Reisezeit auch Zürich und Stuttgart. Wer im Westen von Wien wohnt, reist auch eine Stunde an den Wiener Flughafen an, trotzdem ist auch der Westen von Wien eine attraktive Region.
  13. Welche Fluggesellschaft stürzt sich in ein solches Abenteuer, dass zwei Airlines mit verhältnismäßig niedriger Kostenbasis nicht erfolgreich bedienen konnten? Man wird mindestens 8-10 Wochen Vorlauf benötigen, denn die Passagiere, die jetzt geflogen wären, wären bestimmt nicht alle sofort bereit ein zweites Billett für Extra Geld zu buchen. Eine andere Frage ist auch die Finanzierung: hat man gesehen welche Werbung der Flughafen Friedrichshafen für die innerdeutschen Strecken gemacht hat, so wird sicher nicht nochmals das gleiche Kapital für die nächste Fluggesellschaft bereitstehen, vor allem wenn diese keinen großen Bekanntheitsgrad hat. Da ergibt sich aus meiner Sicht nicht die Frage, wer könnte der Ersatz sein, sondern eher die Frage, wann fließt der nächste Notkredit und vom wem und wie werden die Unternehmungen, welche auch am Flughafen beteiligt sind, darauf reagieren?
  14. Was ich hier noch viel spannender finde ist: 51 % der Kapazität ist abhängig von zwei Ländern (D, TK) und fünf Destinationen (Istanbul, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Berlin), wovon vier ein sehr ähnliches Kundenprofil haben. Wie ich heute der Presse entnommen habe, strebt ZF Sparmaßnahmen an; sind hier Auswirkungen zu erwarten? Des weiteren habe ich der Presse entnommen, dass VLM ein weiteres Luftfahrzeug in Friedrichshafen stationiert, dieses jedoch keine Strecken bedient. Hier meine Frage, kann es sich rentieren 20 % der Kapazität nur als Reserve vorzuhalten und dass in einem akuten Liquiditätsengpass? Oder ist das Parken am See so günstig oder gar gratis für VLM? Die Pressemeldung des Flughafens ergab in diesem Zusammenhang aus meiner Sicht auch keinen Sinn, denn das Angebot wird nicht erweitert. Dass wäre ja analog zu einer Pressemeldung, in der die SBB verkündet einen weiteren Zug aufs Abstellgleis zu stellen.
  15. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Osterferien früher lagen. Somit müsste man die Monate März und April in Kombination anschauen um eine Aussage zum Vorjahresvergleich treffen zu können. Eine andere Frage: Die Strecken nach Rotterdam und Ibiza aus den letzten Jahren sind auch ersatzlos weggefallen?