bahnause

Mitglied
  • Content count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About bahnause

  1. Da sich easyjet in solchen Fällen nicht immer als "Dienstleister" verhält und kommt es durchaus vor, dass der Kunde in Vorleistung gehen muss (oder sogar soll, sonst riskiert er tagelang auf den nächsten verfügbaren Platz in einer easyjet Maschine zu ergattern). Da easyjet häufig keinerlei Hilfestellung betreffend dem Umbuchen von Tickets bietet sondern nur auf die App / Webseite verweist, muss in der Regel sogar eigenhändig gebucht werden. Die Airline will in diesem Fall Kosten sparen, indem sie den Kunden unterschlägt auch andere Airlines buchen zu können. Die Regeln sind klar. Im Falle von höherer Gewalt muss die Airline keine Entschädigung zahlen ("Ausgleichszahlung"). In jedem Fall muss sie jedoch in deinem Fall sämtliche entstandenen Kosten: Verpflegung, Hotel, neuer Flug (übrigens egal welche Airline), Transport zum Hotel etc. ("Betreuungsleistung"). Belege scannen und nochmal über das Formular auf der Webseite einreichen. Im Text klar beschreiben, dass es sich hierbei nicht um eine Entschädigungszahlung handelt, sondern um die normalen Betreuungsleistungen im Falle einer Annullierung. Und dann wenn nötig regelmässig nachhaken. Auch über das Social Media Team. Hat bei mir geklappt.