jetwings

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

9 Neutral

Über jetwings

  1. Azur Air (und Ableger)

    In der Wintersaison wird man sich vornehmlich auf Düsseldorf konzentrieren. Ab Sommer 2018 sind aktuell 2 B757-200 im Gespräch.
  2. Aktuelles zu Sundair

    Bei den Flügen handelt es sich um Abnahmeflüge des LBA, dann wird sich zeigen, ob das AOC erteilt wird. Das könnte, wenn alles gut geht, Donnerstag dann soweit sein.
  3. Azur Air (und Ableger)

    Die 3. Boeing 767-300ER D-AZUA ist da! http://www.aerotelegraph.com/azur-air-besitzt-jetzt-drei-flugzeuge
  4. TUIfly - Jets bei AB/NIKI Wie doch Anfang des September zu lesen war, könnte sich doch eine Lösung zwischen TUIfly und LH abzeichnen. Bisher ist man doch davon ausgegangen, dass sich 3 der 14 B737-800 im Eigentum der TUIfly befinden, die restlichen 11 Maschinen über Finanzierer angemietet sind. TUIfly würde die 3 eigenen Maschinen in ihren Flugbetrieb integrieren und die restlichen Maschinen zurückgeben. Damit müsste man für 11 Jets die Crews und das entsprechende Technikpersonal freisetzen. Das versucht TUIfly wohl zu verhindern. Eine Lösung steht im Raum, wonach TUIfly und die LH Group jeweils die Hälfte der Maschinen übernehmen. Demnach könnte TUIfly 7 B737-800 samt Crews an die LH Group vermieten, natürlich zu einem neuen Leasingvertrag, der marktüblich ist. Lufthansa könnte diese Maschinen bei SunExpress Deutschland platzieren. Ist dieses Szenario von Bedeutung oder schon wieder überholt, wg. möglicher anderer Interessenten an NIKI? https://www.onvista.de/news/kreise-lufthansa-und-tui-kommen-niki-deal-bei-air-berlin-uebernahme-naeher-71764739
  5. Hier wurde soeben ein sehr interessantes Posting eines Users leider gelöscht. Dieses Posting kommt aus einem anderen Forum. Da es hier wohl aus rechtlichen Gründen nicht eingestellt werden kann/darf(?), möchte ich Euch auf diesen Text aufmerksam machen, wo er im Original steht. Damit sich hier jeder ein Bild selbst machen kann: http://www.pilots.de/ubb/NonCGI/Forum1/HTML/006786-2.html (Aus dem Pilotenforum) Es handelt sich um diesen Text: von every night a flight erstellt am: 09-13-2017 05:06 AM
  6. Nun, das muss so nicht sein. Es könnte ebenso laufen, dass die Niki unter eigenem Namen operiert (oder einem neuen/anderen) erhält. Lauda mit 51%, Thomas Cook mit 49% als Veranstalter. Condor übernimmt nur den Ticketverkauf, die Vermarktung, den Verwaltungsbereich und die Dinge, die Niki momentan fehlen, die zuvor durch Air Berlin erledigt wurden. Damit muss es gar keinen Wet-lease für Condor geben.
  7. Nun mit LH sehe ich das auch ein wenig anders, was heißt den einfachen Deal? Eigentlich hat LH doch nur Interesse, zumindest was man so hört, an den bisherigen EWG-OPS, dem Longrange-Bereich und der Niki. Dann gab es auch Meldungen, dass Sie sich für LGW interessieren, die sind aber verstummt. Meines Erachtens hatte LH ja nie ein Interesse die Air Berlin ganz zu übernehmen. Und die ganze Sache hat weiterhin ein Beigeschmäckle. Der Offerte von Herrn Skoba, gebe ich persönlich wenig Aussichten, ich kenne natürlich auch hier keine Details, aber das sind mir doch zu viele Traumvorstellungen. Der Name Air Berlin ist doch verbrannt, dafür gab es viel zu viel Negativ-Erfahrungen mit der Airline. Man glaubt es kaum, aber heute gibt es immer noch Leute in der Region Rheinland/Ruhrgebiet, die nicht wissen, dass es keine LTU mehr gibt. Dieser Name steht heute immer noch bei vielen Menschen für Urlaub. Nicht jeder ist ja schließlich "Luftfahrtexperte". Auch wenn einige hier Herrn Wöhrl als Heuschrecke bezeichnen, ist das nicht einfach nur ein ganz normales Ziel eines Unternehmers Geld zu erwirtschaften? So schlecht finde ich sein Konzept auch nicht. Und ich finde es auch gut, dass er versucht einen Gegenpol zu der blau/gelben Farbkomposition aufzubauen. Condor sollte aufpassen, dass sie sich nicht verheben. Was Easyjet anbetrifft, habe ich keine Meinung und das Vorhaben ist ja nicht im Detail bekannt. Das Niki Lauda eine Optionsprüfung durchführt ist verständlich. Was wird aus LGW? Bei LGW ist sicher das AOC sehr wertvoll, man kann es nutzen für einen Neustart. Was man gar nicht gehört hat, wie steht es denn eigentlich mit KLM/Air France (Transavia) oder Norwegian, wären das nicht auch noch potentielle Kandidaten (mal so in den Raum gefragt)?
  8. Aktuelles zu Sundair

    Jetzt benötigen sie erst einmal ihr AOC! Und das scheint irgendwie dann wohl doch noch zu dauern, wenn es denn dann überhaupt noch kommt.
  9. Ich meine, dass Slots in Deutschland nicht verkauft werden, sondern über den Flugplankoordinator der BRD vergeben werden. Oder irre ich da? Desweiteren stimmt der NRZ-Bericht schon, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die 150 Mio. wirklich vorrangig dafür da sind um dann gestrandete Paxe oder Urlauber wieder zurück zu holen. Das wird wahrscheinlich gesagt, weil es sich gut anhört. Es dient einfach der Zeitgewinnung um möglichst Vieles in trockene Tücher zu kriegen, was im Sinne der deutschen Verkehrsluftfahrt ist (welche Beteiligten auch in welcher Form und wie mitmischen sei mal dahingestellt). Außerdem wurden die Flugscheine für Niki alle unter dem Ticketprefix 745 ausgestellt. Das ist das von AB, sie haben jetzt die Kohle. Ist die Frage, wie sich das auf Niki auswirken wird? Ich glaube, dass AB in nicht allzu ferner Zeit, ich denke es geht um Tage oder wenige Wochen, am Boden bleiben wird. Kann mir nicht vorstellen, dass man bis zum 1. November noch ohne weitere Finanzspritzen durchhalten wird. Auch bei Niki sieht es sicher nicht viel besser aus. Wobei ja wohl keiner so richtig weiß, wem der Laden jetzt eigentlich gehört, AB oder Ethiad?
  10. Azur Air (und Ableger)

    Nach meinen Informationen soll eine 3. B767-300ER kommen. Diese soll nicht oder nur teilweise verplant werden und zunächst als back-up A/C dienen, da die ganzen Flugstreichungen und der Imageverlust gestoppt werden müssen. Man geht davon aus, dass eine Maschine im Stand-by wohl kostengünstiger ist, als die finanziellen Aufwendungen für den erhöhten OPS-Aufwand, teure Subcharter u.ä..
  11. Aktuelles zu Condor

    Wenn es sich so zugetragen hat, dann ist die Verspätung doch nicht ATC begründet, weil man den Slot verpasst hat! Hier liegt ein Abfertigungsfehler vor. Entweder eine falsche Info der Airline oder des Handlingpartners an den Caterer, eine falsche Zusammenstellung/Beladung durch den Caterer, bzw. nicht rechtzeitige Beladung. Ein ggf. zu später Check des Caterings durch die Crew oder magelnder Überblick des Ramp Agenten um das Catering zeitgerecht nachzufordern. Selbst wenn eine beauftragte Firma die Verspätung verursacht hat, so ist es natürlich Airlineschuld, sie haben ja die Fremd-Unternehmen beauftragt, um letztendlich Kosten zu sparen.
  12. Zwischenfälle 2017

    Heute Vormittag muss ein A340-300 der Mahan wohl hart aufgesetzt sein, wie mir berichtet wurde. Seitdem ist die Nordbahn gesperrt. Die Sperrung dauert wohl noch bis in die Abendstunden an und es steht aktuell nur eine Bahn zur Verfügung. Heute Abend soll ein A340-600 von Mahan als Ersatz kommen. Die Quelle hier unten spricht von qualmenden Fahrwerksreifen. Könnten die Bremsen überhitzt gewesen sein (Fage an die Technikexperten)? Hier ein Bericht: Austrianwings - Bericht
  13. Azur Air (und Ableger)

    Nachdem die Azur Air mit der D-AZUB heute von DUS nach SAW zur Wartung gestartet ist, folgte in SAW gleich die nächste Nummer. Es musste ein Go-around eingeleitet werden. Erst beim zweiten Versuch klappte die Landung. Den Grund kenne ich nicht. Von DUS sollten nach meinen Infos ursprünglich 329 Paxe nach HRG geflogen werden. Ersatzflug soll morgen um 18.30 Uhr stattfinden. Bleibt die Frage mit welcher Mühle?
  14. Aktuelles zu airberlin

    Ich finde diesen Kommentar von Marc Beise aus der Süddeutschen passend: Air Berlin ist ein Risiko
  15. Aktuelles zu airberlin

    Etihad zahlt doch nicht nur einfach die Zeche und versenkt fortwährend immer weiter und munter ihre Kohle in AB. Ohne Eigennutz passiert da gar nichts, auch die Araber verschenken kein Geld. - Nun bringst Du die AZUR Air ins Spiel. Ich weiß zwar nicht warum, denn ich habe nie gesagt, dass sie eine Alternative zu Air Berlin darstellen. Zumal sie 1. ein Start-up sind und 2. ein ganz anderes Segment bedienen als die neu aufgestellte Air Berlin und verfolgen auch andere Vertriebswege. Bitte AZUR Air hier raushalten, die haben damit ja nun mal gar nichts zu tun und nicht eine Erklärung konstruieren, warum ich der AB ein schnelles Ende wünsche. Aber es geht so nicht weiter, wer bleibt denn am Ende auf den Schulden sitzen? Wer soll denn die Pleite von AB verhindern und die tausend Arbeitsplätze sichern? Der Steuerzahler? Oder wer bezahlt am Ende die Bürgschaft, wenn die AB den Flattermann macht? Ich finde es nämlich schäbig immer dann, wenn es eng wird, nach dem Staat zu rufen. Vielmehr halte ich diese Aussage als die treffendere: Schließlich wurde in der Vergangenheit immer das ganz große Rad gedreht, Expansion um jeden Preis, mitmischen in jedem Segment (Hybrid). Und irgendwann ist mal auch das zu Ende und deshalb muss man ein herauszögerndes am Leben halten, nicht gut heißen. Wenn sich eine FR am Markt durchsetzt ist das, so. Ob mir/dir/uns das gefällt oder nicht, es entscheidet der Markt.