gerri

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.260
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

186 Excellent

Über gerri

Profile Information

  • Location
    near NRN
  • Interests
    Luftfahrt

Letzte Besucher des Profils

337 Profilaufrufe
  1. Ich gehe davon aus, dass alles rechtlich abgesichert ist, legal und sauber. Sollte da etwas faul sein, würde ich als Verantwortlicher in der Rechtsabteilung mal kräftig ausmisten, wobei ich nicht glaube, das da jemand seinen Job aufs Spiel gesetzt hat. LH hat letztendlich auch einen Ruf zu verlieren und der Abteilungsleiter seinen Job. Ja, es wird überall auf der Welt hinter den Kulissen gesprochen, verhandelt, ein ganz normaler Vorgang, der sich u.U. über Jahre hinziehen kann. Ob W. nun dort installiert wurde oder auch nicht, ist eigentlich nebensächlich. Man hat ihn gefragt, er hat zugeschlagen, ein Vertrag wurde geschlossen. Es wird sicherlich Untersuchungen geben, hier geht es schliesslich um Millionen und Menschen, bestimmt auch Klagen.
  2. @medionIch glaube nicht, dass ich da einen "draufgehauen" habe. Wenn ich zwei Fragen gestellt und eine Feststellung getroffen habe, sollte oder kann man doch darauf antworten. Eben, weil die Details noch nicht bekannt sind, kann man doch nicht schon von vornherein einen solchen post ablassen. Solche Äusserungen schüren nur Unruhe, und meine Aggression gegenüber einer bestimmten Organisation erst recht.
  3. Man hat noch nicht einmal das Fahrwerk ausgefahren, schon stehen die Üblichen auf der Matte. + 24-Stunden-Betrieb: Wird ja wohl in mehreren Schichten gefahrenen, oder? Ist zumindest in Krankenhäusern und bei Thyssen üblich. Ich weiss nicht, was es da zu meckern gibt, oder zielst du etwa auf die 28-Stunden-Woche ab? + Gewerkschaftliche Strukturen: Ist doch eher ein sekundäres Problem, wenn es überhaupt eins sein sollte. Ich bin auch davon überzeugt, dass es dort keine Arbeitsbedingungen geben wird, die bei RYR so üblich sind. Ausserdem: Man muss ja nicht anheuern. + Niedrigere Personalkosten: Dann nenn uns doch bitte Zahlen, damit Vergleiche anstellen kann. Aufgrund deines posts habe ich den Verdacht, dass du nichts Genaues weist, oder doch? Klingt alles so nach Schwarzmalerei, oder gönnst dem Personal dort nicht die sommerlichen Temperaturen?
  4. Aktuelles zu Eurowings

    Es gibt keinen Betriebsübergang, oder habe ich etwas verpasst? Nicht einmal Frau Behle ist sich da sicher, ob es so ist oder auch nicht, und die sollte es ja wissen. Nein, ich habe nicht von einem Betriebsübergang gesprochen, sondern von einem deal. Mir sind sehr wohl die Unterschiede bekannt. Ziel von ver.di ist doch, einen Betriebsübergang zu erreichen. Im Nachsatz sagen sie aber auch, dass bei der Einstellung von Personal faire Bedingungen einhergehen sollen. Bei einem Betriebsübergang geht es doch nach dem zuletzt vertraglich bestandenem Arbeitsverhältnis. Zudem verstehe ich den vorletzten Satz deines posts nicht ganz. Wenn es den jetzigen deal nicht tangiert, und von dem habe ich gesprochen, wieso sollte dann die Gerichtsbarkeit, in den entsprechenden Stufen, eingeschaltet werden? Edit: Da ich von einem deal sprach, und keinem Betriebsübergang, entscheidet sehr wohl die Gläubigerversammlung darüber. Wenn ich richtig informiert bin, soll die am 24.10. oder so, stattfinden.
  5. Aktuelles zu Eurowings

    Ich weiss, dass einige user hier förmlich danach streben, dass man doch irgend etwas findet, um den deal scheitern zu lassen. Sollte man etwas finden, was nicht korrekt abgelaufen ist, ja, dann sollte man die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Ich glaube aber, die Gläubiger haben auch noch etwas dazu zu sagen, bevor hier eine endgültige Entscheidung getroffen wird.
  6. Aktuelles zu Eurowings

    Aus Erfahrung und Zusammenarbeit mit Belgiern kann ich dir versichern, dass ein sehr hoher Prozentsatz, vor allen Dingen die mit einem höheren Schulabschluss, die deutsche Sprache fast perfekt in Wort und Schrift beherrschten. Ich gehe davon aus, dass in Belgien auch eine höhere Schulbildung für den Pilotenberuf vorausgesetzt wird, bin mir aber da nicht so sicher. Ausserdem ist SN ja schon voll in den LH Konzern integriert, von Kündigungen oder Nichtübernahme wegen sprachlicher Barrieren, habe ich nun wirklich noch nichts gehört.
  7. Aktuelles zu Eurowings

    War wohl nix mit Betriebsübergang, oder habe ich vielleicht etwas falsch interpretiert? Es erstaunt mich immer wieder, wie du immer wieder Klimmzüge machst, um nicht einzusehen, dass AB Pleite ist, mit Ausnahme von NIKI und LGW, die bislang noch unter AB Flagge unterwegs sind. Was das bedeutet, muss ich dir wohl nicht erklären. Ich verstehe deinen Groll einerseits, aber andrerseits habe ich bislang auch noch von keinem Gewerkschaftler so einen Spruch wie von dir vernommen "Derzeit entwickelt sich etwas, dass durchaus Potential hat, die Billiglohn-Suppe der Lufthansa Oberen zu versalzen." Au weia, der Stachel muss tief sitzen. Deine Antwort kenne ich bereits, brauchst dich nicht mehr dazu zu äussern.
  8. Ich verstehe deine Argumentation nicht ganz, insbesondere von Propaganda oder Schwachsinn hier zu sprechen, ist einer Diskussion unwürdig. Noch einmal für dich speziell: LH will expandieren, dazu richtet sie zusätzliche Arbeitsplätze ein, die aus Flugzeugen (Material), Piloten und Flugbegleiter (Personal) zur Bereederung bestehen, von weiterem Personal am Boden und der Verwaltung einmal abgesehen. Genau das beschreiben deine genannten Einsatzfaktoren, Arbeit➡︎ Ein Flugzeug mit Passagieren von A nach B zu bewegen, Kapital➡︎ Flugzeuge zu beschaffen und das Personal zu entlohnen. Meine Frage: Was ist bei meiner Argumentation Propaganda oder gar Schwachsinn? Natürlich ist das Selbstzweck eines Unternehmens, genauso wie Gewinne zu erwirtschaften, BWL Grundlagen können wir uns hier ersparen. Ich feiere LH nicht wegen des Selbstzwecks, das sind deine Worte, ich finde es sogar gut, dass bei der Übernahme von Personal auf Ausbildung, Senorität und weitere Faktoren Rücksicht genommen wird, die es bei anderen Wechslern so nicht gegeben hat. Ich kenne einige FB`s, die jahrelang bei anderen FG`s als Purser/Purserette, mit einigen tausend Flugstunden geflogen sind, zur LH gewechselt sind, und ganz ganz unten wieder anfangen mussten; die haben sogar erhebliche Gehaltseinbussen in kauf genommen, nur um langfristig von den sehr guten Arbeitsbedingungen, Weiterbildungsmassnahmen, usw. zu partizipieren. Das sind Fakten, die ich nur am Rande erwähnt haben möchte, deshalb von "feiern" zu sprechen, da solltest du mal deine Wortwahl überdenken. Zu deinen weiteren Ausführungen fehlt mir die Zeit und Lust darauf einzugehen, nur soviel: Vergiss beim Lesen nicht zu atmen
  9. Klär mich bitte auf, um welche Stellen handelt es sich denn? Habe leider nichts gefunden, was darauf hindeutet, dass Doppelstrukturen aufgebaut werden, respektive Personal für Ops, Verwaltung, usw. gesucht werden. Du meinst sicherlich faden Beigeschmack. Warum sollte man sich etwas zusätzlich ans Bein binden, wenn es den schon vorhanden ist? Es ist zwar traurig, aber so sind nun mal die Regeln, hat nichts mit Rosinenpickerei zu tun. Man sollte doch froh sein, dass ein Unternehmen versucht, Arbeitsplätze zu schaffen, ihnen dann Gemauschel unterstellt. Oder wäre dir lieber, irgendwelche Fonds (Heuschrecken) würden den Laden übernehmen, zwei Jahre ausplündern, und anschliessend 8000 AN dem Steuerzahler überlassen?Grohe lässt grüssen.
  10. Richtig, Angebot und Nachfrage regelt der Markt. Aber was hat das mit "schalten und walten" aus deinem vorherigen post zu tun? Nichts, aber auch rein gar nichts. Schön, dass du dich von deinesgleichen anstecken lässt, und immer wieder die gleichen Parolen verbreitest. Wer was zu spüren bekommt, werden wir tatsächlich am Ende des Tages zu sehen bekommen. Ich wünsche dir trotz allem nicht, eines Tages vor der LH-Tür stehen und um Einlass bitten zu müssen.
  11. Wenn ich ganz ehrlich bin, hätte ich solch einen post, insbesondere nicht von dir, erwartet. Ich denke, man sollte auf das Datum des Wirksamwerdens der Kündigung achten. Es ist kein Freibrief, bei Erhalt des Schreibens nicht mehr am Arbeitsplatz zu erscheinen, obwohl die Kündigung erst später wirksam wird. Menschlich verständlich, aber... Gut, der Staat bezahlt nichts, dafür hast du jahrelang auch eingezahlt, aber stell dir es nicht so einfach vor, durch die Welt zu kutschieren, und abzuwarten, was einem so passt und was nicht. Ja, Alternativen gibt es, die wird dir sicher auch das Arbeitsamt unterbreiten, gerade jetzt, wo ja Pilotenmangel herrschen soll. Pass aber auf, es könnte auch FR darunter sein. Ich freue mich für dich, dass du dir zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch deinen zukünftigen Arbeitsplatz aussuchen kannst, was zwei Millionen andere Arbeitssuchende in der BRD leider nicht können.
  12. Ich wusste bislang nicht, dass irgendwelche Aussenstehende dem Vorstand der LH, um den es hier vermeintlich handelt, vorschreiben kann, was er zu tun und zu lassen hat. Du kennst doch sicherlich die entsprechenden Gremien, die dazu befugt sind. Ich weiss auch, worauf du hinaus willst, die Antwort hatte ich bereits im vorherigen post beschrieben. Ich habe auch nicht geschrieben, dass das dein Meinungsbild ist, vielmehr ...Ausführung folgend... ist meine Interpretation auf den Sachverhalt, unabhängig auf eine Quelle. Entschuldige, wenn es so rübergekommen ist, danke für den mir noch nicht bekannten Input "kollektives Verhalten des AB Cockpit".
  13. Ich glaube, du verkennst die Lage. Seit wann bestimmt ein AN, ob er eingestellt wird, oder nicht. Der AG gibt vor, zu welchen Bedingungen eingestellt wird; ob es einem Bewerber passt, oder auch nicht, ist sein Bier. Ob sich der AG bewegen muss, ist zunächst sekundär, der hat nämlich den längeren Hebel. Glaub bitte nicht, dass dort nur Idioten sitzen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Noch hat keiner gewechselt, schon bleibt die Flotte am Boden und die Slots verfallen. Bezeichnend für deinen post ist die sinnfreie Feststellung, Druck ausüben zu wollen, obwohl noch keiner der Personen in Schlüsselposition, du meinst sicherlich fliegendes Personal, die Farben gewechselt hat. Erst nach der Abwicklung von AB wird man feststellen können, wie die Personallage sich darstellt. Wenn ich deinen Ausführungen folge, sollte man sich nicht bewerben, um so einen Druck von aussen aufbauen zu wollen und den neuen AG zum Handeln zu zwingen. Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht. Ich gehe davon aus, dass sich die LH, um die es in deinem post vermutlich hier geht, bewegen wird, was sie ja auch bei der Indienststellung von EWD unter Beweis gestellt hat. Aber von vornherein Forderungen und Bedingungen zu stellen, kann nur von einer Seite kommen, die ihr Klientel ursächlich bei Laune halten will.
  14. Aktuelles zu Eurowings

    In meinem vorherigen post habe ich angemerkt, dass man bitte differenzieren sollte, wo und wer im LH-Konzern die Gewinne macht. Das sollte die Grundlage sein, um überhaupt an Stellschrauben drehen zu können. Eine gewisse Zeit kann man alles irgendwie ausgleichen, bis man dann eventuell die Reisleine zieht, wie GE es mit Opel gemacht hat, die fast zehn Jahre lang jährlich um die 300 Mio Miese machte. Aber das nur am Rande. Wenn du schon EWE ins Spiel bringst, sollte man doch hinterfragen, warum es überhaupt zu dieser Konstruktion der EWE`s kam. Für mich geht es nicht um die Schuldfrage, vielmehr um die sinnfreien Verträge, die ein organisches Wachsen fast nicht zulassen. Wenn kein Pilot bei EWE anheuern würde, wie schnell würde man den Laden wohl dicht machen. Also ist es jedem selbst überlassen, lesen und schreiben sollte man voraussetzen, ob er das Angebot annimmt oder es bleiben lässt. Nach der Unterschrift einen auf dicke Hose machen, Andere vor seinen Karren spannen zu lassen, scheint wohl eher eine neue Haltung zu sein: Die VC wird es schon richten. Natürlich würde ich meine Hand aufhalten, wenn mir mein AG mehr an Gehalt/Entgelt bieten würde; es aber davon abhängig zu machen, neues Gerät mehr Geld, ist nun wirklich absurd. Wenn ein AG den Anschluss nicht verpassen will, muss er auch investieren, und das kostet zunächst Geld. Langfristig wird er durch die Massnahmen Gewinne machen, es wäre jetzt müssig, ins Detail zu gehen. Nur soviel: Vergleiche den Kosten/Nutzen-Effekt (von mir aus MD-82 vs A320), Kerosinverbrauch, Wartung, usw. Ja, das schlägt sich schon in der Marge nieder, aber deswegen gleich zu sagen, das muss mit mehr an Gehalt eingehen?
  15. Aktuelles zu Eurowings

    Es ist zum Haare raufen: Wer spricht denn hier vom Mindestlohn? Diesen hier als Argument anzuführen, ist einem, der sich zur deutschen Elite zugehörig fühlt, mehr als schäbig. Natürlich hat der LH-Konzern Gewinne gemacht, vielleicht sollte man mal differenzieren, wer und wo innerhalb des Konzerns. Ach ja, die Flugzeuge bekommt man ja fast geschenkt. Bessere Arbeitsbedingungen? Führe diese doch mal auf, die dir im LH-Konzern das Leben so schwer machen. M.E. werden so um die 18% des monatlich Bruttogehaltes u.a. auch als Ausgleich für die erschwerten Bedingungen gezahlt, was auch vernünftig und richtig ist. Wenn es um dein Entgelt geht, da muss man sich nicht gross anstrengen. Jedes Jahr automatisch 2% mehr, ohne dafür "kämpfen" zu müssen, "Boni" gibt es ja auch noch, wenn auch nur ein paar Tausender im einstelligen Bereich, aber gut zu haben. Und leichte Gehaltserhöhungen gibt es in unregelmässigen Abständen wohl auch. Über die Altersversorgung muss man sich auch keine Sorge machen, ist für die "alten Verträge" geregelt, zumindest mein letzter Kenntnisstand. Warum grossartig "kämpfen", wenn man schon fast alles hat und sich bestimmt in naher Zukunft nicht verschlechtern wird? Eins fehlt noch: Ganz oben mitmischen zu wollen, da hat aber jemand etwas dagegen, zurecht.