flieg wech

Mitglied
  • Content count

    3,421
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

180 Excellent

About flieg wech

Profile Information

  • Location
    London

Recent Profile Visitors

732 profile views
  1. QeD
  2. in Hamburg ist es doch bereits am 15. Mai losgegangen nach Tabrez....oder etwa nicht?! Nairobi, was ist da nicht in Ordnung?
  3. ich habe heute nacht in Heathrow im Hotel gewohnt und im Hoppa Bus zum T5 waren etwa 40 BA FA, die alle auf eigene Kosten in der Travelodge übernachten mußten (teilten sich teilweise zu 4 ein Zimmer), weil sie zu weit weg vom Flughafen wohnen, oft kein Auto haben (wovon auch) und dann im Hotel übernachten müssen; ein FA ist aufgrund dieser Umstände fast 2 Wochen nicht zu Hause....Sie meinte, sie kommt auf etwa 16000 GBP im Jahr (wenn sie nicht krank ist)...das sind etwa 1200 GBP netto im Monat bei Mietpreisen von 1500 GBP für eine 2 Zimmer Wohnung im Großraum London. Die sollten nicht 2 Wochen, sondern 2 Monate streiken, bis der Laden pleite ist! Und der Hinweis, daß die anderen Airlines auch nicht besser sind, macht es auch nicht besser Grundgehalt und dann die Flugstunden, aber damit kommt man nicht auf 22000 GBP wie versprochen....
  4. einige der FA übernachten am Airport Heathrow im eigenen Auto, weil sie mit 12.000 so wenig verdienen, daß sie es sich nicht leisten können, nach Hause zu fahren (Benzin zu teuer), und ja man ist betroffen, sollte tatsächlich 2 Wochen gestreikt werden, aber irgendwie müssen die Gehälter endlich auf ein erträglichen level gebracht werden.
  5. ich habe selber eine Drohne und das Thema ist ja nicht nur, was man vorsätzlich damit für einen Mist machen kann, sondern diese auch fehlerfrei fliegen zu können.
  6. sofern die eine Genehmigung haben, warum nicht. Und wenn man bedenkt, was für andere Merkwürdigkeiten und wieviele Hausierer gerade in HAM am Werke sind, um ihren Kram unter die Leute zu jubeln, warum nicht. Ach ja und Flight right ist zwar bei manchen Airlines nicht erforderlich, anderes, wenn man bedenkt, daß nur knapp 25% aller Anspruchsberechtigten ihren Forderungen überhaupt Geltung verschaffen, dann sollte ein bißchen mehr Marketing in dem Bereich nicht schaden.
  7. hätte ich auch nicht besser ausdrücken können.
  8. 1997 stand der Neoliberalismus (für aspere können wir das gern auch neoklassizistische Wirtschaftsordnung nehmen) in seiner Blütezeit; Blair wäre heute zu Vielen in UK nicht mehr vermittelbar, da gerade der Zugewinn von 3.2 Millionen Stimmen mit einem Thatcher light nicht möglich wäre in 2017 (es würde etwas zu weit führen, im Einzelnen auszuführen, außerdem würde es den Rahmen sprengen, hier nur das Stichwort, daß UK eine Klassengesellschaft ist). Und Macron hat ja in Frankreich auch deshalb gewonnen, weil Le Pen niemanden zumutbar gewesen ist, die Sozialisten (die mit Hollande immerhin den Präsidenten stellten) praktisch nicht mehr existieren und Facron sich selber um alle Möglichkeiten gebracht mit seinem korrupten Gehabe. Ansonsten ist Macron nicht in der Mitte, sondern stramm rechts neoliberal, das wollen nur die nicht begreifen, die immer noch glauben, wenn einer "Ja, aber" redet, wäre das moderat. Was Macron plant mit seiner "Agenda 2010" wird in Frankreich eh nicht funktionieren (es wird nur ein Wettbewerb nach unten über die niedrigsten Löhne und miesesten Arbeitsbedingungen ausgelöst bzw. vertieft), zu dem lassen sich die Gewerkschaften sich das dort nicht bieten, (zum Glück) und in Deutschland hat die Agenda 2010 ja nur die Arbeitslosigkeit und die Staatsverschuldung in andere EURO Länder exportiert (unter Bruch der Vereinbarungen von Maastricht)...ach ja aber da die SPD in Deutschland ja auch den NEW Labour Mist nachäfft und mittlerweile bei 25% angelangt ist, werde ich im September Merkel wählen, da die sich nämlich nicht traut, funktionierende Sozialsysteme anzurühren. Und das Labour Programm war "gegen finanziert", man kann gern darüber streiten, ob eine Erhöhung der Unternehmenssteuer von 26% auf 28% sinnvoll ist (ich denke, daß sich UK das leisten kann, man liegt damit immer noch weit unter den deutschen und US amerikanischen Sätzen)...Und Blair hatte 2001 11Mio Stimmen, 2005 9.4 Mio Stimmen, Brown 8.9 Mio und Milibrand 9.2 Mio Stimmen undCorbyn jetzt 12.7 Mio Stimmen und vor allem mit 40% 10% mehr als 2015. Corbyns Programm entspricht im übrigen dem, was in Frankreich und Deutschland im Wesentlichen Gesetz ist.
  9. und nun eine Regierung, die vor lauter Selbstüberschätzung von der EU als Verhandlungspartner nicht ernst genommen werden kann bzw. darf. Was die unselige May gestern zusammengeschustert hat, das wäre so als wenn die CDU mit der AfD (eigentlich mit der NPD) eine Regierung bilden würde, nur um nicht mit der SPD zusammengehen zu müssen. Die Britische Regierung spielt im Friedensprozeß in Nordirland eine Vermittlerrolle und hat jetzt eine Seite in die Regierung geholt - ein Irrsinn, das kann zum Wiederauftreten der Gewaltätigkeiten in Nordirland führen. Man kann den Schwachsinn britischer Politik kaum verstehen: Eigentlich hätte May Corbyn anrufen müssen in der Wahlnacht, um eine gemeinsame Regierung zu bilden, die das Land durch die BREXIT Verhandlungen führt, die, wie ich ja schon einmal ausgeführt habe, deshalb für jede britische Regierung so schwierig sind,weil sie nichts anzubieten hat. Eine Anmerkung : Eine sozial demokratische Partei kann selbst im rechten Großbritannien Wahlen gewinnen, wenn sie mit einem Sozial Demokraten antritt und ein sozial demokratisches Program hat und zu dem auch glaubwürdig. ist. Die Labour Partei hat einen Stimmenzuwachs von 10% und fast 13 Mio Stimmen, das ist mehr als Blair 2001 und 2005 gehabt hat und hat 40% (Die "Blairite" SPD schafft im viel größeren Deutschland kaum 13 Mio Stimmen und der Stimmanteil liegt bei unter 25%)
  10. ok stimmt in West Europa ist man schon ziemlich weit vorne dabei, zumal in Hamburg mittlerweile 1.9 Mio leben, klar Brüssel ist natürlich eine andere Liga (hauptstadt, cargo hub, große afrikanische Gemeinde, EU, Nato usw) und ansonsten, Hamburg keine wirklichen Touristenattraktionen...und es geht hier ja auch nicht um die große weite Welt, sondern das kleine Europa und eine Airline, deren Geschäftsmodell auf preiswerten Fliegen beruht.
  11. ich denke Übertreibungen sind ja legitim und sicherlich Dubai läuft ja aber eben auch deswegen, weil Emirates solche Verbindungen benötigt, damit sein Netzwerk funktionieren kann. Was aber immer wieder komisch stimmt, das Geldbringer auf den Kurzstrecken, nämlich Tagesrandverbindungen, wenn nicht schon durch die 5-6 tgl Verbindungen und die HUBS angebunden, kaum existieren. HAM potential läge im Cargo Bereich, aber da will der Airport nicht ran.
  12. was hat das mit "Haß" zu tun, wenn man die Fakten interpretiert. Einiges läßt sich gern diskutieren, aber es bleibt dabei, die 5 größte Stadt Europa schafft es nicht, eine Basis einer LCC beizubehalten. Und wenn man wie ich auch im Flugzeug sitzt und sieht, wo wer in Hamburg überhaupt hinfliegt, dann wird man damit leben müssen, daß außer Mallorca, Frankfurt und München (Zubringer) und mit Abstrichen London und Amsterdam) eigentlich nichts geht.
  13. natürlich, aber so sind zum Bsp die Spätmaschinen nach Gatwick und Luton ein Alleinstellungsmerkmal und im Schnitt sitzen da auch so um die 120 Paxe drin und Lärmgegenern die Verantwortung zu geben, daß es Easyjet im Gegensatz zu Ryanair nicht schafft, einen pünktlichen Betrieb zu gewährleisten, ist einfach lächerlich. Ich darf mal daran erinnern, daß Easyjet vor einigen Jahren mit großen Getöse in HAM angerückt ist,dann mit relativ wenigen und zumeist zusätzlichen Verbindungen zu den gleichen Zielen und dann Großartiges versprochen hat. Und es sieht wohl wirklich so aus, daß von HAM ausser Mallorca nix wirklich ohne erheblichen Aufwand funktioniert.
  14. na wie schon wiederholt angesprochen, wenn man statt richtiger Start und Landezeiten lieber alle Airlines zur gleichen Zeit antreten läßt, dann braucht man sich nicht zu wundern, daß eine Airline irgendwann die Reisleine zieht und mit dem BREXIT hat das überhaupt nichts zu tun, denn dann würde man doch wohl als erstes einen Standort in UK dichtmachen, aber man soll die HAM Airport mal munter weitermachen lassen, irgendwann werden die Gesellschafter denn auch einmal merken, daß Eggenschweiler und CO Fehlbesetzungen sind. warum soll Ryanair sich auch ruinieren in HAM?
  15. wer vom Westen irgendwelche Strategien den mittleren Osten betreffend, erwartet, hat die letzten 16 Jahre durchgeschnarcht.