EDDS

Mitglied
  • Content count

    359
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

104 Excellent

About EDDS

Profile Information

  • Location
    EDDS

Recent Profile Visitors

480 profile views
  1. D-ATUN war gestern bei der Technik in HAJ. Diese war am Samstag schon AOG in STR. Deshalb gabs am Sonntag dann auch den HiFly Subcharter ab STR, und gestern dann wohl die Titan. Heute ist die UN wieder unterwegs.
  2. Naja, nur weil sich ein Unternehmen versucht Sicherheiten zu beschaffen, kann man noch nicht von einer verschärften Situation reden. AB kommt den laufenden Zahlungsverpflichtungen wohl problemlos nach. Wenn es irgendwann mal den Sprit nur noch gegen Bares geben sollte, kann man davon ausgehen dass das Ende sehr nahe ist. Das werden wir bei AB aber meiner Meinung nach nicht sehen. Mama Angie und Papa Carsten werden da vorher schon die richtigen Hebel in Bewegung setzen.
  3. Hier gibt es mehr Bilder und Infos dazu: http://avherald.com/h?article=4aa3276e&opt=0
  4. Stimmt auch nicht. AB ist weiterhin Vertragspartner, auch wenn der Vertrag an HG weitergereicht wurde. Um den Vertrag loszuwerden, müssten also AB und HG Pleite gehen.
  5. Das schlimme ist, dass es primär nicht mal um die 8000 Arbeitsplätze geht. Es geht darum, die Expansion von Mitbewerbern in Deutschland zu verhindern, und die AB Slots in großem Umfang an EW/LH zu tranferieren. Das will Herr Spohr natürlich möglichst kostengüstig realisieren, und dafür soll jetzt der Steuerzahler herhalten. Dann zahlt der deutsche Bürger gleich zweimal. Einmal bei der Entschuldung, und das zweite Mal bei der Flugbuchung durch höhere Ticketpreise wegen der marktbeherrschenden Stellung von EW/LH in Deutschland.
  6. Niki wurde bisher nicht verkauft, sondern nur der Betrag von 300 Mio. ist per Vorkasse an AB geflossen. Wann den Etihad zurückfordert ist ja deren Problem. Da man seitens Etihad bis Ende 2018 eine finanzielle Unterstützung zugesagt hat, wird der Zeitraum der Rückzahlung wohl eher großzügig bemessen werden. Man muss AB ja sowieso in irgendeiner Form entschulden, bevor man das AB/NIKI Gebilde bei LH/EW einbringen kann. Von daher sehe ich in dieser Forderung keine Gefahr für AB. Edit ohne Tante und h - neue Meldung zu AB: http://www.focus.de/finanzen/news/hilfe-fuer-angeschlagene-fluglinie-air-berlin-bittet-politik-um-buergschaft_id_7227876.html
  7. Ich habs ja drüben im airberlin Thread schon geschrieben. Das hat sich schon lange angekündigt. Hogan ist weg. Die Europastrategie von EY wird komplett zurückgefahren. Was will man also in Abu Dhabi mit einem europäischen Ferienflieger? Das war damals ein Schnellschuss welcher bei der Zerlegung von AB in die Welt gesetzt wurde. Die TUI war gleich dabei, Ihre ungeliebte Airline da mit einzubringen. Seitdem ist im Prinzip fast nichts mehr passiert. Spannend wird, was mit Niki und dem X3 wet lease passiert. Dass Lufthansa HG auch noch mit kauft ist wohl eher unwahrscheinlich.
  8. TUI nimmt für 10 Jahre ein garantiertes Kontingent an Flügen ab. Dieses Kontingent entspricht ca. den eingebrachten TUI Fliegern, ohne die 14 Flieger welche für AB/HG fliegen. Wie es sich in AT genau verhält kann ich Dir nicht sagen.
  9. In Hannover ist das Interesse sogar ziemlich groß, aber die Gegenseite in AUH hat wohl eher geringes Interesse an der ganzen Sache, und braucht zudem keinen Ferienflieger in Österreich. Es wurden viele Schlüsselpositionen rund um Hogan bei Etihad neu besetzt. Hogan musste ja wegen seiner gescheiterten Europaeinkaufsstrategie gehen. Die neuen Manager treiben gerade den Verkauf von den ganzen Beteiligungen voran. Das ist auch ein Grund warum sich die Verhandlungen so zäh gestalten. Wenn beide Seiten voll hinter dem Deal stehen würden, wäre man mit Sicherheit schon weiter gekommen.
  10. Ich kann Dir kein Alternativszenario benennen, aber aus den oben genannten Gründen lässt mich eben so einiges an der Umsetzung des Joint Ventures zweifeln. Ist nur meine persönliche Einschätzung, und soll keine Spekulationen anheizen.
  11. Für mich deutet vieles darauf hin, dass der Niki Kauf, welcher ja wohl derzeit nur aus der Überweisung von 300 Mio. Euro von Etihad an Air Berlin besteht, für Etihad nur ein schnelles Mittel war um Geld an AB zu überweisen. Die Wahrscheinlichkeit dass das geplante Joint Venture in der angedachten Form nicht zustande kommt halte ich derzeit für relativ hoch. Die TUI hätte das natürlich gerne, wie es Joussen auf der HV zum Ausdruck gebracht hat, aber von der arabischen Seite her sehe ich nicht, warum man sich einen europäischen Ferienflieger ans Bein binden sollte, und alle andere Beteiligungen abstoßen will. Einen gemeinsamen Sommerflugplan TUI/Niki wird es auch 2018 nicht geben. Der von X3 ist schon seit zwei Wochen freigeschaltet, von Niki gibt es bis dato nichts. Es sind natürlich nur Spekulationen, aber für mich wirkt die ganze Vorgehensweise sehr dubios.
  12. Ich würde eher mit der EC-MNY von Wamos rechnen.
  13. OM-DEX war D-ABAM OM-GTD war D-ABAE
  14. Die 400-500 Mio. als möglicher Verlust für 2017 sind für mich optimistisch und unrealistisch zu gleich. Schau dir doch mal die massenhaften Flugstreichungen, Verspätungen und vorallem die tausenden unzufriedenen Kunden an. Meine Prognose ist, dass es dieses Jahr eher Richtung eine Milliarde geht, wenn nicht schon vorher der große Knall kommt. Sei es die Übernahme durch LH oder durch eine Insolvenz. Oder vielleicht beides kombiniert. Der Letter of Support von Etihad , das haben schon viele Experten gesagt, ist im absoluten Ernstfall sowieso wertlos. Der hat nur geholfen den Jahresabschluss überhaupt genehmigungsfähig zu machen. Wo will man den im Zweifel denn einklagen? In Abu Dhabi? ... Viel Spaß dabei.
  15. Hier stehen teilweise Hinweise auf die Leasinggeber der Dashs: http://www.airfleets.net/flottecie/LGW Luftfahrtgesellschaft Walter-active-dh8.htm