DM-STA

Mitglied
  • Content count

    1,039
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About DM-STA

  1. Ich möchte auf ein Ereignis hinweisen, das in Raum und Zeit sehr weit entfernt ist, aber - wie ich denke - zu Unrecht in der derzeitigen Diskussion ignoriert wird. Selbstmordversuch in einem 3-Mann-Cockpit: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14346128.html Der Wikipedia-Artikel Suicide py pilot stuft diesen Selbstmord-Versuch recht großzügig als "verhindert" ein, was wohl an der Perspektive liegt.
  2. Nein, im Gegenteil. Der weiter oben zitierte Gummi-Paragraph legt fest, daß als unzulässig geltende Geräte das Kriterium erfüllen müssen, "Störungen der Bordelektronik verursachen [zu] können". Schlußfolgerung: wie die Praxis beweist, ist das bei digitalen Video-Aufzeichnungsgeräten nicht der Fall. Natürlich sollte jegliche Funkzellen-Suche deaktiviert sein, um Induktionsstörungen mit dem hoffnungslos veralteten amplitudenmodulierten UKW-Sprechfunk ("AM VHF") zu vermeiden. In diesem Zustand ist das Gerät keine potentielle Gefahrenquelle mehr und somit nicht "unzulässig".
  3. Das militärische Derivat KC-46. Bis dahin helfen offenbar noch ein paar zivile Brückenbestellungen, die Montagelinie offen zu halten.
  4. directupload.net funktioniert ohne Anmeldung oder Registrierung. Bild vom eigenen Rechner oder aus dem Netz hochladen. Option "5.) Hotlink" wählen und die Adresse kopieren. Kopierte Adresse hier einfügen - per Menü oder manuell zwichen die Steuerzeichen <IMG></IMG>, wobei < und > hier als Platzhalter für [ und ] stehen. Was mit absichtlich verfremdeten eckigen Klammern so aussieht: <IMG>http://s7.directupload.net/images/130820/8m25xm7l.jpg<IMG>, erscheint bei korrekter Schreibweise dann so:
  5. [Alle Rechte bei flightradar24.com] Hier ist eine Momentaufnahme aus besseren Tagen, vom 20. Juli dieses Jahres, als das Prekaritäts-Diktat offenbar noch nicht auf Biegen und Brechen durchgeboxt wurde: airberlin-Passagiere konnten einen hübschen Oderhaff-Rundflug mit zwei FIR-Wechseln genießen, irgendwelche Gepäckprobleme dürfte es bei diesen Umläufen wohl nicht gegeben haben.
  6. :D Ich würde eher "Schoo-jomm" vorschlagen. (Erstes O wie in Boot, zweites O win in fromm. Das L entfällt, weil ly einfach nur j ergibt. Vgl. Erdély, Kodály, Király usw. usf.
  7. Offenbar hat Jorr Ährlein noch etwas Tafelsilber übrig und kann fünf A320 an die Chinisen verscherbeln und von ihnen zurückmieten. Außerdem soll für je eine 737 und eine 320 ebenfalsl solch ein Sale-and-Lease-Back-Arrangement noch vor der Auslieferung festgezurrt werden. Schließlich sollen vier bestellte 737 komplett den Chinesen überlassen werden. http://ir.airberlin.com/de/ir/finanzmeldungen/ir-mitteilungen/2013/2013-08-15_airberlin-und-Minsheng-Commercial-Aviation-Limited-unterzeichnen-eine-Absichtserkl-rung-f-r-elf-Flugzeuge
  8. Genau. Nach derzeitiger Rechtslage bestimmen allein die Regierungen in Wien und Bern, wen sie gen Indien auf Kurs schicken - solange die Fluggesellschaft mehrheitlich in EU-Besitz ist. Aus dem Vertragstext (verknüpfte PDF) geht hervor, daß auch die EFTA-Staaten eingeschlossen sind. http://ec.europa.eu/transport/modes/air/international_aviation/country_index/india_en.htm
  9. Logischerweise müßten sie Dich so behandeln, als hättest Du bei Germanwings den BEST-Tarif gebucht, alles andere wäre Halsabschneiderei.
  10. Der Transponder wurde bereits mehrmals über http://radar-toulouse.fr registriert. :D http://virad.openskymap.net/VM517/RegReport.htm?reg=F-WXWB#
  11. Das kommt schon hin und wieder vor. Hier ist ein Video vom Brand auf dem Regionalflughafen Krasnojarsk-Tscheremschanka [Verknüpfung zu en.wikipedia.org]. Aber die ESA blickt optimistisch in die Zukunft: http://www.esa.int/Our_Activities/Navigation/The_present_-_EGNOS/What_is_EGNOS
  12. Der Umweg beträgt Knapp 1700 km und man käme schon in den Ultra-Langstrecken-Bereich. In der alten Version lassen sich Weg-Punkte frei definieren, indem man die Koordinaten in konventioneller Bogen-Minuten-Schreibweise eingibt. http://gc.kls2.com/cgi-bin/gc?PATH=SCL-27%B033%2711%22S+131%B044%2722%22W-SYD%2C+SCL-SYD%0D%0A&RANGE=2250km%40ipc%2C+2250km%40ppt&PATH-COLOR=red&PATH-UNITS=km&PATH-MINIMUM=&SPEED-GROUND=&SPEED-UNITS=kts&RANGE-STYLE=best&RANGE-COLOR=navy&MAP-STYLE=&ETOPS=180
  13. Leute, schaut Euch auf Flightradar die Seoul-Wladiwostok-Flüge KE981, OZ570 und XF4639 an. Beobachtet auch die Parallelverkehre zu den jeweiligen Flugzeiten. ALLE umfliegen das FIR PYONGYANG, entweder in westlicher Richtung über China (FIR SHANGHAI) oder in östlicher Richtung über Japan (FIR FUKUOKA).
  14. Großes Lob, die neue Version ist wirklich gut gelungen. Zur Feier des Tages habe ich mir ein neues Avatar-Bild zugelegt. Es zeigt eine Zigarettenschachtel..
  15. Ich befürchte, mit so einem schlappen Fön würden die Insassen qualvoll ersticken. Die Kompressoren haben eine Leistungsaufnahme von bis zu 350 kW*, um den Druckunterschied zwischen außen (187 hPa) und innen (812 hPa) auszugleichen. Diese 4,34-fache Verdichtung frißt eine Menge Strom. Außerdem muß die eiskalte Luft zunächst elektrisch auf 200°C erhitzt werden, damit die katalytischen Ozon-Filter wirken. Anschließend wird sie per Wärmetauscher wieder auf ein menschlich erträgliches Temperatur-Niveau herabgekühlt. *Leider stammt diese Zahl (350 kW) nur aus meinem löchrigen Gedächtnis. Und natürlich könnte man den Druckausgleich auch etwas reduzieren. Als Ersatz für die barometrische Höhenformel gibt es ein Tafelwerk im Netz: http://www.engineeringtoolbox.com/air-alti...sure-d_462.html Es wurmt mich, daß ich die konkreten Leistungsaufnahme-Daten nicht mehr finden kann. Somit kann ich nur die butterweiche Behauptung aufstellen, daß die 500 kW bestenfalls für einen gerade noch sicheren Flug reichen mögen, allerdings mit Abstrichen beim Komfort. Besonders, falls die elektrische Tragflächen-Enteisung angeknipst werden muß. Ich glaube ganz fest, mich zu erinnern, daß deren Leistungsaufnahme deutlich im dreistelligen Kilowatt-Bereich liegt. Zumal es sich um kein Standard-Problem handelt, das bereits -zigfach gelöst werden mußte.