Su-34

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.132
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

132 Excellent

Letzte Besucher des Profils

756 Profilaufrufe
  1. Aktuelles zur MS-21

    Der erste Langstreckenflug wurde absolviert: https://sptnkne.ws/fHwW
  2. Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

    Heute in der Presse – zu Passagierzahlen, Fracht, Unternehmensgewinn und Planfeststellung: http://mobil.ksta.de/wirtschaft/turbulente-zeit-flughafen-koeln-bonn-rechnet-mit-passagierrekord---koetter-wird-abgeloest-28568990
  3. Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

    In jedem Beitrag? Wo denn? Jo, Ryanair hat den Mund zu voll genommen, bei schlechter Bezahlung der Piloten. Das wird sich auch wieder regeln. Allerdings könnte es erst einmal indirekt negative Folgen für die Air Berlin-Resterettung haben.
  4. Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

    Neue Ziele, zum Teil exklusiv ab Köln Oder die Ziele werden ab Düsseldorf eingestellt, und niemanden in Köln interessiert es, könnte ja auch sein, nech? Artikel zu den neuen Zielen ab CGN, zwei davon exklusiv in NRW: http://www.ksta.de/wirtschaft/14-neue-flugziele-vom-flughafen-koeln-bonn-geht-s-jetzt-direkt-nach-kapstadt-28546350
  5. Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

    UPS sollte von Samstag auf Sonntag nicht betroffen sein. FedEx schon, bei DHL weiß ich es nicht.
  6. Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

    Das dürfte für FedEx blöd sein.
  7. http://www.tagesschau.de/wirtschaft/lufthansa-air-berlin-103.html
  8. Die Aussagen zu den Langstreckenfliegern sind unterschiedlich, in der Pressemitteilung der EW zum München-Engagement ist vom siebten Langstreckenflieger am CGN ab Sommer 2018 die Rede. Falls man Teile von AB übernähme, sollte das ja auch kein Problem sein. Falls nicht, würde es eng, allerdings will Spohr sowieso, dass EW wächst. Im Allgemeinen wird in internen Publikationen des Flughafens darauf hingewiesen, dass man von den Umwälzungen nicht negativ betroffen sein wird, laut Aussage von EW. Die Aussagen zur Nachtflugerlaubnis kommen von EW selber, sie war einer der wichtigsten Punkte bei der Standortentscheidung seinerzeit. Sie ist besonders für verspätete Flüge wichtig, Das Fehlen dieser ist ein großer Makel von DUS. Dass man für ein Billigprodukt einen Billigflughafen ausgewählt hat, kommt hingegen nicht von EW, das ist Deine persönliche Meinung, nicht mehr und nicht weniger. Die Langstrecken sind laut EW lukrativ, das ist ebenfalls Pressemeldungen zu entnehmen. Man ist mit der Entwicklung sehr zufrieden. Aber, was sage ich, EW irrt bestimmt, und Du weißt es natürlich besser. Air Berlin war hier und da bestimmt lukrativ, in der breiten Masse hat sie aber Verlust gemacht und das nicht zu knapp, auch die Langstrecke war daran beteiligt. Es ist vollkommen klar, dass da ausgemistet werden wird, und das wird logischerweise am stärksten DUS und TXL betreffen. Hier den Kölnern einreden zu wollen, sie wären die Betroffenen und in Düsseldorf sei man bei der Langstrecke faktisch immun, ist hochgradig unseriös und zeugt von mangelndem Sachverstand.
  9. Im Endeffekt verfügt Köln über die einzige Interkont-Bahn in NRW.
  10. EW hat dem CGN zugesichert, dass er nicht von negativen Veränderungen auf der Langstrecke betroffen sein wird, er soll weiter Haupt-Langstreckenbasis bleiben und dementsprechend weiter wachsen, wie der örtlichen Presse zu entnehmen war. Mal sehen, was daraus wird, und ob das eingehalten wird! Könnte also sein, dass da nicht zehn Maschinen nach Düsseldorf kommen, sondern ein Teil zur Aufstockung von CGN verwendet werden wird. Oder ganz anders, auch die eine oder andere Maschine nach STR oder HAM wandern wird. Auf CGN als Hauptbasis zu setzen, wäre für mich auch schlüssig, denn einer der wichtigsten Gründe für die damalige Ansiedlungsentscheidung der Eurowings-Langstrecke am CGN und gegen den DUS war die Nachtflugerlaubnis am CGN. An der hat sich ja nun nichts geändert, im Gegenteil, durch die neue Regierung ist sie sicherer denn je. Weiterhin sind die EW-Langstrecken am CGN lukrativ, etwas, was man von diversen Air Berlin-Verbindungen ex DUS oder TXL nicht gerade behaupten kann. Insofern wird es negative Veränderungen am TXL und am DUS mit Sicherheit geben, denn die Alternative wäre, Verluste einzufliegen, so wie Air Berlin.
  11. Das habe ich mir auch gedacht, als ich Dobrindt hörte, ich sage doch: Der Mann ist unfähig, der wird auch das vor die Wand fahren.
  12. Laut Wiki bezieht sich die Erlaubnis nur auf das deutsche Recht: "Unter Ministererlaubnis versteht man im deutschen Wettbewerbsrecht die Entscheidung des Bundesministers für Wirtschaft und Energie (BMWi), einen vom Bundeskartellamt untersagten Unternehmenszusammenschluss dennoch zu erlauben." https://de.wikipedia.org/wiki/Ministererlaubnis Bedeutet also, wenn die EU das verbieten sollte, ist die Ministererlaubnis sinnlos.
  13. Ein Ministerentscheid steht nicht über EU-Recht. Herr Dobrindt ist weitgehend inkompetent, dem würde ich nicht viel zutrauen. Die LH versucht es halt. Die Wettbewerbshüter haben jetzt schon angekündigt, dass das, was LH und Verkehrsminister sich vorstellen, keine Chance haben wird.
  14. Warten wir mal ab, was die EU-Wettbewerbshüter dazu sagen, wenn die nicht zustimmen, wird das so, wie Herr Dobrindt und die LH sich das vorstellen, sowieso nichts.
  15. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Die Frage ist doch, ob es überhaupt den Wachstumsschub bei EW geben wird, oder ob der Kuchen nicht zwischen Easyjet, TUIfly und der Lufthansa-Gruppe schwesterlich geteilt wird, alleine schon deshalb, weil die Kartellbehörden da den Daumen drauf haben werden. Laut einem Bericht der Welt von heute sind für die LH sowieso die Landerechte in Düsseldorf das Interessanteste an der ganzen Sache.