sammler75

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    663
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über sammler75

Profile Information

  • Location
    Hannover
  1. Hallo zusammen, and now for something completely different: Seit ein paar Tagen komme ich nicht mehr auf die Ryanair-Seite, wenn ich es über meinen Rechner (mit allen Browsern versucht), den meiner Freundin oder das kluge Telefon via W-LAN probiere. Bekomme jeweils nur ein "Seite reagiert nicht" als Fehlermeldung. Über dasselbe schlaue Telefon geht es aber problemlos, wenn ich über das Mobilfunknetz gehe. Auch auf dem Rechner im Büro (ähm, rein geschäftlich...) keine Probleme. Hat irgendwer auch so eine Erfahrung und vielleicht sogar die Lösung? Habe es schon mit Neustart des W-LAN, Anonymisierungsprogramm und allen möglichen Updates meines Systems probiert. Danke!
  2. Auch, wenn Wizzair es nicht begreifen will: Die Mehrkosten trägt natürlich im Ergebnis, d.h. nach zwei Instanzen durch die Gerichte, Wizzair. Die Zweiwochen-Frist nach EG-Verordnung bewahrt Wizzens nur vor den Strafzahlungen wegen Annullierung. Im Übrigen gilt BGB und nunmehr vom BGH auch eindeutig geklärt Gerichtsstand in Deutschland, d.h. Du mußt Dein Geld dann nicht vor ungarischen Gerichten einklagen. Rechtsschutzversichert?
  3. Topbonus

    Hallo zusammen, hat noch wer das Problem, nicht mehr auf das Topbonus-Konto zugreifen zu können? Gestern konnte ich mich - bei quälend langsamem Seitenaufbau - immerhin noch einloggen, aber nicht das Konto an sich einsehen, heute ist angeblich mein Paßwort und/oder Benutzername falsch, was allerdings unzutreffend ist.
  4. Aktuelles zu TUIfly.com

    Ich nehme mal eher an, daß es nicht bei den 3 € bleiben wird. Man wählt die Gebühr relativ niedrig, um Sie dann à la FR langsam und heimlich zu erhöhen.
  5. Aktuelles zu Wizz Air

    Ich lese da Budapest, aber in Baneasa täte es angesichts des eher übersichtlichen Platzangebots doch sicher auch Not.
  6. Die Regelung mag zwar in den AGB sein - sie ist aber willkürlich und unverhältnismäßig (--> die Rückbuchung von Steuern eines teuren Tickets kostet nicht mehr als die eines billigen) und damit wohl recht einfach feststellbar rechtswidrig. Damit ein Fall für die Verbraucherschützer. Schön, daß die Fluggesellschaften die Arbeitsplätze bei denen und den Gerichten sichern.
  7. "optimieren" ist ein schönes Wort für stornieren. Die Freundlichkeit, die Kundschaft zu informieren, kann man bei LH dann wohl nicht erwarten. Die klugen Billigflieger-erfahrenen-Kunden merken es ja auch so.
  8. Normale Flugschnäppchen

    Ende 2007 lag der Ölpreis ja auch so gut 20 % höher - nach der üblichen Logik von Fluggsellschaften rechtfertigt sich so eine Preiserhöhung von 30 %, weil doch mit den überhöhten Kerosinzuschlägen viel besser verdient werden kann. (Fast schon gar keine Ironie...)
  9. Aktuelles zum Flughafen Weeze NRN

    Will ich mich an der ganzen FR/NRN-Diskussion mal mit ein wenig weiterführender Information beteiligen: Das Az. des OVG Münster lautet 20 B 156/09.AK - also handelt es sich um eine Berufung, d.h. 2. Instanz, die im Jahr 2009 eingegangen ist. Nicht ersichtlich ist, ob es sich um eine Entscheidung in der Hauptsache handelt - dann wäre aber wohl eine mündliche Verhandlung erfolgt und ich wage zu bezweifeln, daß bei einem Eingang beim OVG im Jahr 2009 die Sache schon im April mündlich verhandelt worden wäre. Ausnahme: Entscheidung über Zurückweisung einer Berufung - die geht auch ohne Verhandlung. Das scheint aber nicht zu passen, wenn hier bestimmte zeitliche Regeln "auf Antrag" aufgestellt wurden. Vielmehr scheint es sich um ein Verfahren im Einstweiligen Rechtsschutz zu handeln, und zwar im Rahmen der Berufung betreffend die Hauptsache. Ein Rechtsmittel ist nicht gegeben, man kann dann nur auf die Hauptsache warten. Übrigens: Wird die Einstweilige Anordnung (die es hier wohl sein dürfte) später aufgehoben, hat der Obsiegende einen Schadensersatzanspruch gegen den Verlierer. Das würde dann für den klagenden Nachbarn doch recht teuer. Jetzt kann ich doch nicht widerstehen: War der Nachbar überhaupt vor dem Flughafen (der Air Force Base) da oder ist er erst später in die Einflugschneise gezogen, hat die günstigen Mieten und Immobilienpreise genutzt und klagt jetzt den Flughafen klein? Sowieso: Flughäfen sollten nur zu Zeiten in Betrieb sein, in denen die Studienrats-Nachbarn im Unterricht sind, und vielleicht am ersten und letzten Ferientag zwecks Abflug vom Flughafen, den man bekämpft. Polemik? Öhhhhh...
  10. Zumindest verknüpft Flybe bei Anruf die Tickets, damit z.B. Durchchecken des Gepäcks (abstrakt, konkret entscheidet die Freundlichkeit/Möglichkeit vor Ort) überhaupt "intern" zulässig wird. So erklärte mir das zumindest mal ein Mitarbeiter. Außerdem könne man so mehr Glück bei Verspätung haben, wenn man schon für den Weiterflug eingecheckt sei, weil dann die Ramp-Agents wüßten, wo man ist. Ob's wirklich hilft, werde ich Ende Mai testen und ggf. berichten.
  11. gibt's denn nun noch irgendeine Möglichkeit keine Zahlungsgebühren zu zahlen? Gibt keine andere Möglichkeit, aber es ist in die Preise eingerechnet - alles ist mindesten 2,50 € teurer und im Kleingedruckten steht es auch. Die Innovationskraft der *-Fraktion ist einfach zu groß für Verbraucherschützer und Rechtsprechung.
  12. Aktuelles zu Ryanair

    MOL wird es sich nicht entgehen lassen, jetzt einfach zu schweigen, wenn alle von bloßer PR und kostenloser Werbung reden. Jetzt hat er noch einen Schwung davon. Man muß ihm nur mal sagen, daß ganz ganz manchmal keine Presse besser ist als schlechte Presse und daß ganz ganz manchmal keine Witze besser sind als schlechte Scherze. Oder noch besser: Er müßte es auch verstehen.
  13. Einreise Australien?

    Immer wieder hilfreich: Frank-Walters kleine Heimatseite: http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/La...tshinweise.html unter "Einreisebestimmungen". Oder auch direkt: http://www.immi.gov.au/visitors/tourist/evisitor/
  14. Aktuelles zu Ryanair

    Nach englischem Recht ist alles legal, wenn man vorher zugestimmt hat. Hat mit der Tradition des dortigen Rechtssystems und dem Gedanken der Liberalität zu tun. Das englische Recht schützt grundsätzlich den Schwächeren nicht oder kaum, ist er doch selber schuld, wenn er einen (Beförderung-ohne-Klo-)Vertrag mit dem Stärkeren schließt. Gut, daß Europa den Briten da ab und an einen Strich durch das traditionelle Recht des Stärkeren macht (Fluggastrrechte, Preisklarheit, Entschädigungen, gelegentlich auch zarte Ansätze eines Arbeitnehmerschutzes, soweit sich GB da nicht vorbehalten hat, nicht mitzumachen). Aber das ist schon Sozial- und Europapolitik, ich schweife ab...
  15. Aktuelles zu Ryanair

    Da wird Ryanair einen preisgünstigen Kleinkredit anbieten, so mit APR von 20 oder mehr.