aaspere

Mitglied
  • Content count

    10,861
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1,183 Excellent

About aaspere

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Bremen
  • Interests
    Beruf: Unternehmensberater

Recent Profile Visitors

1,922 profile views
  1. etrachte Es ist richtig, dass dies erstmal nur für drei Monate gilt. Viel wichtiger scheint zu sein, dass bei der neuen Zusammensetzung des Supreme Court nun die Entscheidungen des Präsidenten eine gute Chance haben, abgesegnet zu werden, egal wie die unteren Gerichte entscheiden. Seine Wähler hat Trump damit nun erstmal bedient, und er feiert es als großen Sieg. Was Deine Anmerkungen zur USA-Touristik betrifft, so glaube ich, dass es keine großen Auswirkungen haben wird. Wenn ich meine eigene Einstellung betrachte, so ist eine USA-Reise kein No-Go für mich, wohl aber die Türkei. Aber das ist eine andere Diskussion. Ansonsten bleibe ich bei meiner Aussage, dass Trump noch in diesem Jahr seine Reisetasche packt und nach Hause fährt, weil er keine Lust mehr hat.
  2. Theresa May hat heute im Unterhaus erklärt, dass sie möchte, dass die in UK lebenden EU-Bürger auch in UK bleiben können. @flieg wech, Du darfst Dich erstmal entspannen. Deine "Birnenpisse" kannst Du wahrscheinlich auch weiterhin in London genießen.
  3. Gerade eben im ZDF gesehen: Der Oberste Gerichtshof der USA hat entschieden, dass der Präsident Bürgern aus den betroffenen sechs muslimischen Ländern die Einreise verbieten kann, die keine Verbindungen in die USA (z.B. Familie) haben.
  4. Ich lach mich jetzt wirklich schlapp. Was ist denn z.B. eine Parlamentswahl in einem demokratisch verfaßten Staat anderes als ein Volksentscheid. Und die Schweiz kennt auch bei wichtigen weitreichenden Entscheidungen das Institut der Volksentscheide.
  5. zu 1. Bei Zwangsmitgliedschaften und nur 8,9% Wahlbeteiligung läßt sich das nicht überprüfen. zu 2. Belege? zu 3. Belege? zu 4. Das genau zu überprüfen, dazu dient auch der Volksentscheid. Und Dein Fettgeschriebenes ist eher ein Schrei der Verzweiflung als ein schlagendes Argument. Und damit Du mich nicht in die verkehrte Schublade steckst: Es ist mir völlig egal, wieviele Flughäfen Berlin und Brandenburg sich leisten wollen. Von mir aus kann Berlin auch Tempelhof wieder eröffnen. Grantig würde ich nur werden, wenn wir wieder 2 Pfg. Notopfer Berlin auf die Briefe kleben müßten.
  6. Du hast mich mißverstanden. Ich hatte die Überlegung eines Ortszuschlages für London angestellt. Und das würde Gatwick mit einschließen, wenn ich die Geographie richtig betrachte.
  7. Wir sind gar nicht auseinander. Gehälter müssen immer auch die Standortfaktoren berücksichtigen. Das könnte bedeuten, dass BA gut beraten wär, wenn es beim FB-Standort London z.B. einen Ortszuschlag gäbe. Sowas kenne ich aus meiner Berufspraxis. Da ich aber die Verhältnisse in UK nicht kenne, habe ich mich auch nicht zu der Frage geäußert, ob die hier verbreiteten Zahlen angemessen sind oder nicht. Um aber nochmal auf das Ausgangsthema, der angekündigte lange Streik, zurück zu kommen: Arbeitskämpfe sind nicht nur legale sondern auch legitime Mittel, Forderungen zu versuchen durchzusetzen. Ich schreibe das deshalb hier nochmal explizit hinein, weil mir ja von den üblichen Verdächtigen gerne das Etikett "Neoliberal" versucht wird anzuheften.
  8. Mit Verlaub, das ist wieder sone typische Äußerung von Dir. An der Wahl zum Plenum der IHK Berlin haben sich gerade mal 8,9% der Pflichtmitglieder beteiligt. Die IHK-Chefin ist also nur das Sprachrohr dieser Minderheit. 91% der Wirtschaftsunternehmen fühlen sich also nicht vertreten, oder es ist ihnen egal. Daraus zu konstruieren, die Berliner Wirtschaft ist gegen die Offenhaltung von Tegel ist schlichtweg falsch, weil nicht belegbar.
  9. .....und Dein ganzer Beitrag, aus dem ich hier nur das zitiere, was mich persönlich betrifft, klingt doch sehr nach salonbolschewistischer Diktion. Ich zitiere Dich aus Deinem Tripreport "Zwei Schurkenstaaten in 14 Tagen": "Einige werden sich fragen, warum arbeite ich eigentlich in meinem Job?! weil er wie Birnenpisse gut bezahlt wird, man sich nicht tot macht und enorme Freiheiten hat...es ist allerdings wahr, daß mein Gewissen mich vor Schamesröte versinken läßt, wenn ich jemanden z.b. bei Aldi an der Kasse sitzen und wirklich arbeiten sehen muß." Zitat Ende. Da gebe ich dann gerne "neoliberalen Kram" in die Diskussion. Ich habe auch nichts anderes geschrieben, als dass der Art. 12 GG in Deutschland gilt. Wenn Du meinst, dass in UK keine freie Berufswahl gilt, bitte ich um den Nachweis.
  10. Das würde ich so nicht interpretieren. Der Grund kann ganz simpel sein. Vielleicht sind die alten Sizers mit der Zeit unansehnlich geworden und müssen ausgetauscht werden. Die neue Art der Sitzplatzzuweisung kann ich mir aber auch nicht erklären. Das ist schon ärgerlich, und man kann dem nur durch kostenpflichtige Sitzplatzbuchung entgehen.
  11. @Selcuk Ist die Reise schon gewesen? Halt uns auf dem Laufenden.
  12. Danke. Also bleibt es dabei: Ryanair versendet keine Newsletter. Es bleibt also nur das Medienzentrum http://corporate.ryanair.com/?market=de
  13. Erstens sind es nicht "die Baufirmen" sondern es handelt sich hier nur um BOSCH. Zweitens frage ich mich, wie man gestrickt sein muß, um eine solche Fehlinterpretation des SPON-Artikels von sich zu geben.
  14. Kannst Du das genau erklären, wo man was anklicken soll? Ich bin auch registriert und finde bei "Einstellungen" nix zu Anklicken für einen "newsletter". Der Begriff "newsletter" taucht auch nirgendwo auf.