ilam

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.934
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

331 Excellent

Über ilam

Letzte Besucher des Profils

324 Profilaufrufe
  1. Ich glaube, wir sollten an dieser Stelle mit diesem Themenkomplex aufhören, weil das zu weit vom Thema wegführt.
  2. Selbst wenn. Die LH-Gruppe hätte auch ohne AB genügend Maschinen für derartige Zwecke.
  3. Du vergisst aber einen Punkt. Es wird auch fast kein Geld mehr hereinkommen. Die bisherigen Buchungen sind längst bezahlt, die operativen Kosten für diese Buchungen fallen aber mit dem Flug an, neue Buchungen werden extrem einbrechen, denn defacto ist allen klar, dass "demnächst" einfach Feierabend ist, einzige Unklarheiten sind, wann "demnächst" ist und ob der Betreiber, der die Strecke übernimmt (so es einen gibt) eine kulante Lösung anbietet, zu der er aber nicht verpflichtet ist...
  4. Selbst wenn es offiziell verboten wäre - da die Passagiere nicht zu 100% überwacht werden, lässt sich das durch die Crew kaum verhindern (im Zweifelsfall wird halt auf dem Klo gesoffen) bzw. wird erst bemerkt, wenn es schon zu spät ist...
  5. Möglichkeit 3: Alkoholika am Flughafen hinter der Sicherheitskontrolle im Duty Free gekauft und an Bord geleert...
  6. Und eines wird auch ignoriert: Es gibt aktuell viele Leute, die tatsächlich Angst haben müssen, in die Türkei zu reisen. Nämlich jeder, der - der Gülen-Bewegung nahesteht - mit jemandem Kontakt hatte, der der der Gülen-Bewegung nahesteht - über den derartiges behauptet wird Ich gehe sehr sicher davon aus, dass schon das eine oder andere Crewmitglied eine Reise in die Türkei in letzter Zeit verweigert hat (und wenn das nicht klappte gekündigt und/oder sich krankgemeldet hat). Aber ob das auf diesem Flug so war, kann und will ich nicht beurteilen. Ja, TK ist vor sowas recht sicher, denn da wurden alle Gülen-Anhänger schon aus dem Dienst entfernt. http://www.aerotelegraph.com/saeuberungswelle-erreicht-turkish-airlines-entlassung-mitarbeiter Ich vermute als Ziel dieses Shitstorms eine ähnliche Säuberungswelle bei anderen Airlines. Wer das macht, ist sicher vor so einem Shitstorm und es trifft -aus Sicht der Erdogan-Fans- ja eh nur Terroristen.
  7. Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

    Unsinn. Wie ein Rechtsstaat funktioniert, verstehen die meisten schon. Nur sind sie schlichtweg nicht tief genug im Thema drin, um beurteilen zu können, ob es tatsächlich möglich ist, TXL weiterzubetreiben oder nicht. Wenn dann noch jemand kommt, behauptet das ginge und dafür einen Volksentscheid anstrebt, dann ist es zumindest nicht unplausibel und für viele Berliner ist TXL (trotz allem) liebgewonnen und es ist ganz egoistisch der kürzere Weg. Und obwohl sie in dem Thema nicht drin sind, sollen sie jetzt entscheiden. Ein Richter, der vor einem ähnliche Problem steht (Entscheidung über ein Thema, mit dem er sich nicht auskennt), holt sich einen Gutachter.
  8. A321neo Nachfolger / B797

    Die Airbus-Überlegungen erinnern mich stark an die A350 (erste Version). Am Ende entscheiden die Kunden.
  9. Endless Runway Concept

    ... und zwar von Anfang an.Bei traditionell gebauten Airports kann man einfach Platz für eine weitere Start/Landebahn lassen, der Endless Runway macht nur Sinn, wenn er von Anfang an in Endausbaugröße erstellt wird.
  10. 3 ganz triviale Erklärungsansätze: - Niemandem fiel in der Panik der Emergency-Code ein. - Jeder ging davon aus, dass jemand anderes schon den Emergency-Code erfolglos versucht hatte (evtl. auch Missverständis "ich habe schon alles versucht") - Denen draußen war klar, dass das Absicht war, daher gingen sie sicher davon aus, dass die Eingabe des Emergency-Codes nur Zeitverschwendung ist, da dieses übersteuert werden kann und wollten keine Zeit für die gewaltsame Öffnung der Tür verlieren. Man kann doch nicht davon ausgehen, dass vor der Tür 100% rational gehandelt wurde. Ich sehe in diesem Detail überhaupt keinen Widerspruch zur offiziellen Darstellung.
  11. Kanada kann kaum anders, wenn sie die gute Verbindung mit den USA (u.a. einfacher Grenzübertritt) nicht gefährden wollen. Der Tipp mit der Einreise über Kanada kam hier ja schon. Und die Politik der UK im Zeichen des Brexits orientiert sich eher Richtung Trump als nach Europa.
  12. Ganz simpel: Dein Problem. Das Ziel der Maßnahme ist auch recht klar: Trump will schlichtweg keine Direktflüge (und damit Passagiere) aus diesen "bösen" Ländern. Die kann er aber nicht verhindern, also macht er sie so unattraktiv, wie es ihm möglich ist. Resultat wird sein, dass etliche Airlines diese Direktflüge einstellen, weil die Passagiere eh auf Zwischenstopps umsteigen. Damit ist Trump zwar nicht die Passagiere los, hat aber erreicht, dass sie durch eine Kontrolle mehr müssen.
  13. Aktuelles zum Flughafen Hamburg

    Mir sind bisher in HAM bewusst nur die -sehr auffälligen- Luftauslässe der Klimaanlage aufgefallen und die sind alle außer Reichweite (z.B. über den Checkin-Schaltern). Sind tatsächlich Ansaugöffnungen in für Passagieren erreichbaren Bereichen? Wenn ja, kann man ja froh sein, dass es diesmal "nur" Pfefferspray war und sollte dies ändern bevor jemand auf die Idee kommt, da etwas anderes zu nehmen...
  14. Aktuelles zum Flughafen BER

    Hat man überhaupt tatsächlich alles rausgerissen und neu verkabelt? Klingt für mich nicht so: http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article141939114/Kabelsalat-am-Pannenflughafen-BER-beseitigt.html die Rede ist immer nur von der "Hauptverkabelung". Eher Du flickst den Fahrradschlauch, holst aber nicht die Scherbe aus dem Mantel...
  15. Aktuelles zum Flughafen BER

    Es gibt/gab aber noch das Problem der "Datenverkabelung" und dass Bosch selbst mit größtem Aufwand aktuell nur 5 manuell funktonierende Türen/Tag an die automatischen Systeme angeschlossen bekommt, spricht sehr stark dafür, dass hier die Verkabelung (oder deren Dokumentation) noch nicht ganz passt...