Sign in to follow this  
Followers 0
lh_pilot

Aktuelles zum Flughafen Nürnberg

182 posts in this topic

Wirtschafts-Fragen an Karl-Heinz Krüger, Geschäftsführer der Flughafen-Nürnberg GmbH

 

Verliert unser Flughafen den Anschluss?

 

 

 

Die Krise der Luftfahrtbranche ist auch am Flughafen Nürnberg nicht spurlos vorrübergegangen. Zwar stieg die Passagierzahl in 2002 leicht auf 3,2 Mio. Fluggäste an, doch insbesondere bei einigen Non-Stop-Verbindungen gab es in den letzten Jahren Streichungen. WiM sprach dazu mit Flughafen-Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger.

 

 

WiM: Die Wirtschaft braucht Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zu den großen Wirtschaftsräumen. In den letzten Jahren sind jedoch wichtige Non-Stop-Anbindungen (Mailand, zeitweise London, Barcelona) verlorengegangen. Wie wollen Sie dem entgegenwirken?

Selbst wenn einige Verbindungen vorübergehend eingestellt wurden, bleibt der Nürnberger Markt für die Luftverkehrsgesellschaften interessant. Wir stehen in intensiven Gesprächen mit all den in Frage kommenden Airlines, die die genannten Lücken schließen könnten. Dass traditionelle Strecken auch von neuen Anbietern übernommen werden können, zeigt deutlich das Beispiel London: Diese Verbindung wurde früher von Lufthansa/Eurowings angeboten. Nach deren Ausstieg flog Air Berlin die Strecke und ist mit der Auslastung inzwischen sehr zufrieden. Man darf außerdem den Kontext nicht aus den Augen verlieren, der zu einer Konsolidierung des Marktes führte: Irak-Krieg, die Lungenkrankheit SARS und die schwache Konjunktur sorgten für Einbrüche – und das ist kein Nürnberg-spezifisches Problem.

 

WiM: Die Fusion von Eurowings und Lufthansa hat dem Nürnberger Flughafen nicht gut getan, insbesondere was das Nonstop-Angebot betrifft. Sollte man die Lufthansa nicht stärker in die Pflicht nehmen?

Auf innerdeutschen Strecken sollte man das in der Tat. Auch die Anbindungen zu den großen Drehkreuzen der Lufthansa in Frankfurt und vor allem München könnten noch optimiert werden, was die Lufthansa auch zugesagt hat. Im internationalen Verkehr arbeiten wir auch mit den jeweiligen Homecarriern zusammen, also den Heimat-Fluggesellschaften der Zielländer wie etwa Air France und KLM. Das ermöglicht es uns, deren spezifische Stärken im Streckennetz auszuschöpfen. So wäre zum Beispiel eine Nonstop-Anbindung mit der Iberia nach Madrid auch deshalb interessant, weil den Nutzern damit das starke Streckennetz der Iberia nach Südamerika offen stehen würde.

 

WiM: Der Markt der Billig-Flüge boomt. Welchen Einfluss hat das auf den Flughafen Nürnberg?

Der Airport Nürnberg stellt sich diesem kontrovers diskutierten Thema mit einer klaren Kernaussage: Keine Passagierentwicklung um jeden Preis! Mit Air Berlin hat der Flughafen einen starken Partner gefunden, der mit seinem City Shuttle-Programm attraktive Ziele zu günstigen Preisen bei vollem Service anbietet, ohne die etablierten Linienflüge zu verdrängen. Der Markteintritt eines Low Cost-Carriers würde unmittelbare Auswirkungen auf die Angebote der anderen Fluggesellschaften bei den etablierten Punkt-zu-Punkt-Anbindungen zu den europäischen Metropolen zur Folge haben. Ein Verdrängungsprozess, der unserer Strategie eines breiten Spektrums mit möglichst vielen Airlines widersprechen würde. Dass heißt aber nicht, dass wir uns Niedrigpreis-Anbietern gegenüber generell verschließen und stillschweigend zusehen, wie preisbewusste Fluggäste zu anderen Flughäfen abwandern. Wir überprüfen zurzeit Modelle, das Billigflugsegment sinnvoll und ergänzend mit dem bestehenden Angebot zu kombinieren. Ich denke da zum Beispiel auch an den wachsenden Bedarf im Osteuropa-Verkehr, der ein attraktives Potenzial für Low Cost-Carrier bergen könnte und von anderen Gesellschaften bisher nur unzureichend bedient wird.

 

WiM: Alle Experten sind sich einig darüber, dass die straßenseitige Anbindung des Nürnberger Flughafens unbefriedigend ist. Was muss aus Ihrer Sicht jetzt geschehen?

Mit einem stetigen Aufwärtstrend bei den Passagierzahlen auf zuletzt 3,2 Mio. Fluggäste im Jahr 2002 zählt der Airport Nürnberg zu den dynamischsten Verkehrsflughäfen Deutschlands. Das Ziel, in einigen Jahren die Vier-Mio.-Grenze zu überschreiten, wird durch die momentanen Unsicherheiten um die Nordanbindung an die Autobahn A 3 in Frage gestellt. Denn der Markt im Flugverkehr ordnet sich derzeit neu, entsprechend groß ist die Konkurrenzsituation zwischen den Flughäfen. Ein elementares Kriterium für Wachstum ist die Verkehrsanbindung – und es ist bundesweit bekannt, dass Nürnberg eine der schlechtesten aller internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland hat. Wir müssen unser Anliegen jetzt mehr denn je vorantreiben. Nicht zuletzt auch für die wirtschaftliche Fortentwicklung der Region, die auf eine gut ausgebaute Infrastruktur mit einem schnell erreichbaren Flughafen setzt, ist der zeitnahe Bau der Nordanbindung unverzichtbar. Dabei sind wir auf die Unterstützung von Stadt und Freistaat angewiesen. Denn wir können zwar dafür sorgen, dass wir in puncto Service zu den besten und beliebtesten Flughäfen des Landes zählen, sind aber nicht in der Lage, die Straßen selbst zu bauen. Entscheidend ist es jetzt, so schnell wie möglich die Machbarkeit der Nordanbindung an die A 3 zu überprüfen.

 

 

Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 08/2003, Rubrik Wirtschafts-Fragen, Seite 22

 

 

Der soll nicht nur immer toll daherreden sondern auch mal Tatsachen schaffen!

 

Zu dem Thema Strecken ab NUE:

Hab seit heute den Sommerflugplan 1988 von NFD, da wurden noch einige Ziele mehr angeflogen als heute:

 

Amsterdam 3xtgl. mit SWM

Bremen 2xtgl. mit SWM

Brüssel 2xtgl. mit SWM

Kopenhagen 1xtgl. mit SWM

Genf 1xtgl. mit SWM

Hamburg samstags im Auftrag von LH mit ATR

Hannover 4xtgl. mit 2x ATR und 2xSWM

Köln 3xtgl. mit ATR

Lyon 1xtgl mit SWM mit Zwischenstop in FRA

Mailand 2xtgl mit ATR und SWM

Marseille 1xtgl. mit Zwischenstop in MUC

München 2xtgl mit ATR

Paris 4xtgl mit ATR

Stockholm 1xtgl. mit Stop in HAJ mit ATR

Wien 2xtgl mit SWM

Zürich 1xtgl mit ATR

 

Die Ziele die heute nicht mehr bedient werden sind Kopenhagen,Genf, Hannover,Lyon, Mailand, Marseille und Stockholm.

Edited by touchdown99
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut Hannover lassen wir mal. Dafür gibt es die Bahn. Aber alle anderen Strecken bieten sich ja von selbst für nen LCC an - schau bitte mal das Streckennetz der LCCs durch.

 

Hat da H. Hunold doch Angst - oder ist es alleine das Problem der Leistungsfähigkeit zu den Stoßzeiten, wenn alle Drehkreuze rotieren?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie in einem früheren Post angedeutet,glaube ich das der Nürnberger Airport Chef sich voll Air Berlin und der LH unterworfen hat,und aus Angst um das Drehkreuz von AB nichts unternimmt ,um auch nur den Anschein eines Konfliktes mit Air Berlin herbeizuführen.Dass man mit Iberia sich schon längst eine Direktverbindung mit Canadair-jet nach Madrid hätte holen müssen, deutet nur die Hilflosigkeit der Herrn Kröger an.Schwache Leistung auch bezüglich LCC - typische Beamten-reaktion ( nur nichts wagen,Konfliktfrei agieren,keinem auf die Füsse treten ...)

Die Dynamik des Airport NUE kommt nicht von der grandiosen Management -leistung der Oberschlümpfe sondern alleine vom Drehkreuz AB .Dass heisst aber nicht dass man nicht auch mit anderen Airlines ins Bett gehe kann....

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem dürfte weniger bei LH zu suchen sein - schließlich hätten die ja 4U gehabt. Denke da hat Herr H. seinen Einfluß geltend gemacht.

 

Zudem ist die wirtschaftliche Lange im Großraum N nicht so doll (als Ex-Nürnberger darf ich das sagen) - im Gegensatz zur Region Stuttgart mit doch erheblich mehr Finanzkraft.

 

Schade, NUE hat die Chance verpasst, sich von MUC abzusetzen, zumal der Airport mit der U-Bahn SCHNELL angebunden ist an die Stadt. Da stört nun auch nicht unbedingt die Fahrt durch die Felder des Knoblauchslandes.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Bilanz von Hr. Krüger ist wirklich erbärmlich, unter seiner Führung sind eigentlich Flugplanperiode für Flugplanperiode Linienkapazitäten abgebaut worden, keine einzige richtig neue Airline oder Strecke, außer halt die von AB. Einerseits ist Nürnberg aber auf das Drehkreuz von AB angewiesen weil man sonst bestimmt auf einen Schlag ca. 600000 ( verbessert mich wenn jemand genauere Zahlen hat!!) Transferpassagiere verliert, trotzdem könnte man sich stärker um neue Airlines bemühen.

Und sich auf LH zu verlassen ist doch fast schon strafbar, für die passt NUE doch garnicht in ihr Linienkonzept ( alles über MUC oder FRA ). Da wünscht man sich manchmal wirklich die NFD zurück, die hat's verstanden auch aufkommenschwache Strecken erfolgreich zu bedienen.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: lh_pilot am 2003-09-18 17:46 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur LCC-Frage kam folgende Antwort:

 

Mit Air Berlin hat der Flughafen einen starken Partner gefunden, der mit seinem City Shuttle-Programm attraktive Ziele zu günstigen Preisen bei vollem Service anbietet

 

 

Das ich nicht lache! STN und demnächst Rom. Toll, das wars schon.

Abgesehen vom Malle-Shuttle (welches Preislich noch nicht mal LCC ist) hat mit AB garnichts an LC zu bieten, oder will der Herr uns hier die Urlaubsdestinationen als LCC-Strecken zu Europas Metropolen verkaufen?

 

Wenn man alles schön redet, wirds nur schlimmer!

 

 

 

 

Wieso ist aus NFD eigentlich EW geworden und wieso hat diese nicht die NFD-Strecken übernommen?

 

 

 

_________________

---Gruß Steffen---

Discover The World !

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: XQ-NUE am 2003-09-18 19:56 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bleibt mal auf dem Teppich !

Wo soll es denn noch überall hingehen ab Nürnberg ?

Nürnberg ist nicht weit von Frankfurt und Zug und Strassentechnisch sehr gut an FRA angebunden.

Nürnberg hat noch nicht mal ganz 500.000 Einwohner,man kann einfach nicht vorraussetzen,dass jede deutsche Halbmillionenstadt an zig Drehkreuze angebunden ist.Und das Umland von NUE ist auch nicht sehr wirtschaftsstark.

 

NUE ist gut damit bedient,wenn von dort im Sommer zu den Ferienzielen am Mittelmeer geflogen wird.Mehr brauchts nicht !

 

Gruß Flugente

Hol den Atlas Baby,ich will wissen wo Nürnberg ist

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

es wird zeit für ein anderes management.

auch das argument, air berlin nicht vergraulen zu wollen, zählt nicht. wo kann ab im süden sonst noch ein winterdrehkreuz in diesem maße aufbauen? fra, muc und str haben keine slots in diesen mengen, fdh,scn und erf weder die vorfeld noch die terminalkapazitäten.

 

@steffen

also das mit dem ende DES (DER nürnberger flugdienst) nfds ist so eine sache gewesen. dazu muß man in seine hochzeit anfang/mitte der 80er jahre zurück gehen:

in der brd gab es 1980 zwei linienfluggesellschaften: dlh und nfd (alle anderen galten nur als bedarfsverkehrsgesellschaften). 84 kam dann die erste germanwings

im uk gab es eine airline namens air europe. die hatte so um 1985/86 die idee in konkurrenz zu den eingesessenen fluggesellschaften (linie und charter) eine art europäisches airlinesystem mit einheitlichen auftreten verschiedener airlines in eg-ländern zu schaffen, also gleiches ci, aber eigenständige airlines in den einzelenen ländern (liberalisierung war damals ein fremdwort). der nfd wurde ein teil dieses systems, darin man flog zunächst nur charter mit b757, geleast von air europe. air europe kaufte von wöhrl ca 1/4 der nfd aktien, um die zusammenarbeit zu festigen. leider expandierten die briten zu schnell und ihnen ging das geld aus (kennen wir ja)... . übriggblieben von der idee ist nur noch die spanische air europa.

um den nfd vor dem kollaps zu bewahren kaufte wöhrl seine ehemaligen aktien zurück. allerdings brauchte er das kapital eigentlich zur expansion im frachtbereich (man flog für dhl). aus dieser zeit stammen die 146er. und so wanderte die aktien 1990 zu herrn knauf zur rfg nach dortmund.

knauf allerdings wollte kein stiller teilhaber sein, was wöhrl nur bedingt begeisterte. deswegen bot er knauf 1991 auch seine restlichen aktien an. und der fussionierte dann 1992 beide airlines zu eurowings.

eurowings waren die metros letztendlich zu klein, strecken, die nicht mit einer atr 42 profitabel zu bedienen waren, wurden dann eingestellt.

der nfd flog übrigens auch noch folgende strecken in den 80ern/90ern, die es heute auch nicht mehr gibt:

nue-bud (swm/atr 91-95)

nue-drs (swm/atr 91-96)

nue-erf (swm 91-92)

nue-lej (swm/atr 91-94)

nue -nce (swm 83-87/atr 90-95)

nue-prg (swm 88-94)

nue-scn (immer mal wieder mit swm)

nue-waw (atr via thf 91-92)

zählt man diese strecken noch hinzu, wird die missere des nürnberger flughafens noch größer. nagelt mich nicht auf die genauen peroiden der flugziele fest, das kommt aus dem gedächtnis, meine (nfd-)flugplansammlung hat nicht alle umzüge überlebt.

 

@mamluk

danke, sehr interessanter artikel.

 

@flugente

versuchst du die überheblichkeit von gilabent zu kopieren?

 

 

_________________

"Das Ganze ist das Unwahre" Theodor W. Adorno

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: jumpseat am 2003-09-18 20:59 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Hol den Atlas Baby,ich will wissen wo Nürnberg ist"

Solche Zusätze kannst du dir echt sparen, will nicht wissen wo jemand mit dem Nick Flugente herkommt!!

Dann zu den Fakten:

"Das Umland von Franken ist nicht sehr wirtschaftsstark." Wo hast du den Schwachsinn her? Hierzu folgender Artikel:

 

Erlangen

 

Bei der Kaufkraft auf einem Spitzenplatz

 

 

 

 

München belegt mit 21884 Euro bei der Kaufkraft den Spitzenplatz unter den Großstädten in Deutschland, gefolgt von Bergisch Gladbach mit 21251 Euro und Erlangen mit 21090 Euro. Unter den 439 Stadt- und Landkreisen in Deutschland liegt der Hochtaunuskreis mit 23058 Euro pro Einwohner ganz vorn. Ihm folgen die Landkreise Starnberg und München. Das ergab die Studie „Kaufkraftkennziffern 2003“ der Nürnberger GfK Marktforschung.

 

Das gesamte für das Jahr 2003 prognostizierte verfügbare Einkommen der Verbraucher in Deutschland, das heißt ihr Nettoerwerbseinkommen einschließlich staatlicher Transferleistungen, beträgt 1 369 Mrd. Euro. Damit bezieht jeder Bundesbürger – ob Kleinkind, junger Erwerbstätiger oder Rentner – in diesem Jahr im Durchschnitt 16606 Euro Einkommen, das ihm für Lebensunterhalt und Konsum zur Verfügung steht. Die im verfügbaren Einkommen zum Ausdruck kommende Kaufkraft in Deutschland variiert regional sehr stark. Das Einkommensniveau in München liegt um 31,8 Prozent, in Bergisch Gladbach um 27,9 Prozent und in Erlangen um 27,0 Prozent über dem gesamtdeutschen Durchschnitt. Die Liste der ersten 10 wird durch die Städte Düsseldorf, Stuttgart, Wiesbaden, Bonn, Mainz, Darmstadt und Mülheim an der Ruhr ergänzt. Berlin nimmt mit 16 874 Euro Platz 49 ein. Die Stadt Nürnberg rangiert auf Platz 29 unter den deutschen Großstädten. Sie liegt mit einem verfügbaren Einkommen von 18 020 Euro 8,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

 

 

 

 

http://www.gfk.de

 

 

 

 

Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 06/2003, Rubrik Berichte | Analysen, Seite 7

 

So und weiter:

Wenn du genaue Zahlen zum internationalen Ranking der Wirtschaft in Mittelfranken haben willst dann gib mir Bescheid und ich schick dir die Tabelle!!

Hier nur ein Bsp.:

Datum

Thema

Kriterium

Platzierung

Grundgesamtheit

Auftraggeber/Institut

publiziert/ berichtet in

 

2003

 

05/2003

Kaufkraft

Verfügbares Jahreseinkommen

Erlangen: Platz 3

Nürnberg: Platz 29

Fürth: Platz 99

Mittelfranken: Platz 8

439 Städte und Landkreise sowie

40 Regierungsbezirke in Deutschland

GfK

GfK-Kaufkraft-

kennziffern 2003,

Nürnberger

Nachrichten

 

02/2003

Gründungsaktivität

"Total Entrepreneurial Activity-Quote" (TEA)

Mittelfranken: Platz 1

40 Regierungsbezirke in Deutschland

Wirtschaftswoche / "Global Entrepreneur-

ship Monitor" (GEM)

Wirtschaftswoche

 

 

Weiter:

Toll das die Einwohnerzahl von Nbg als Einzugsgebiet angibst, wenn du an die 500000 noch eine 0 dranhängst dann hast du das wahre Einzugsgebiet von NUE!

 

Dann frage ich mich natürlich warum es die Strecken früher gab und diese erfolgreich waren.

 

Und übrigens Flugente, informier die lieber erst über die wahren Fakten, solche Kommentare von dir sind " wirkliche untereste Schublade und dass lass ich mir auch nicht länger gefallen " ( Verfasser dieses Zitats müsste eigentlich jeder kennen ). Nein aber Spaß zur Seite, bleib bitte bei aktuellen Daten und Fakten und wenn du sie nicht kennst dann schreib lieber nichts!!

 

 

 

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: lh_pilot am 2003-09-18 21:09 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo LH-Pilot.

 

den Zusatz mit dem Atlas habe ich nur geschrieben,um euch Nürnberger mal ein wenig in Rage zu bringen.

Ist mir doch gut gelungen,oder ?

Es ist immer wieder erstaunlich,wie beleidigt leute reagieren,wenn man was gehässiges über ihre Heimatstadt schreibt.Oft reicht es auch aus die Wahrheit zu schreiben und schon werden die Lokalpatrioten zu Furien.

Die Zahlen zum Wirtschaftsstandort Nürnberg sind mir grossteils nicht neu,ich bin Statistiker mit Schwerpunkt Wirtschaftsstatistik.

Mal im Ernst.Was heisst das schon Erlangen i Spitze istbei den Einkommen.Das ist ein nicht besonders grosser Ort,hat halt Siemens und eine Uni.

Ich stamme aus Worms falls Du es wissen willst,lebe aber in Berlin.Du kannst jetzt voll loslegen und gegen die Provinzstadt Berlin wettern,mich juckt es nicht.

 

Bleib cool

 

Gruß Flugente

Ach so jetzt weiss ich´s,Nürnberg ist bei Erlangen.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Flugente am 2003-09-18 21:24 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Region hat nicht nur Siemens, dass muss ich noch los werden, dann wieder zurück zum eigentlichen Thema!!

Folgende Firmen sind in der Region ansässig:

 

 

. SIEMENS AG – Zweigniederlassung Nürnberg Berlin / München 36.300

 

2. KarstadtQuelle AG 1) Essen / Fürth 12.000

 

3. INA Schaeffler KG Herzogenaurach 8.659

 

4. Sparkassen-Bezirksverband Mittelfranken 2) Mittelfranken 7.570

 

5. Deutsche Bahn AG 1) Berlin 6.500

 

6. Deutsche Post AG Bonn 5.000

 

7. Datev eG Nürnberg 4.637

 

8. Robert Bosch GmbH Stuttgart 4.600

 

9. Nürnberger Versicherungsgruppe Nürnberg 4.355

 

10. Deutsche Telekom AG Bonn 4.000

 

11. AEG Hausgeräte GmbH 1) Nürnberg 3.950

 

12. Genossenschaftsbanken in Mittelfranken 3) Mittelfranken 3.466

 

13. MAN Nutzfahrzeuge AG München 3.414

 

14. Diehl Stiftung und Co. Nürnberg 3.000

 

15. N-ERGIE Aktiengesellschaft Nürnberg 2.809

 

16. Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (HVB Group) 4) München 2.660

 

17. Schwan-Stabilo Heroldsberg 2.092

 

18. adidas-Salomon AG Herzogenaurach 2.080

 

19. Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg Nürnberg 2.028

 

20. Lucent Technologies Murray Hill/USA 1.800

 

Wenn jemand die Plätze 21-80 noch haben will nur sagen oder auf die HP der IHK Nürnberg gehen.

 

 

 

Es stellt sich doch die Frage wieso das Linienprogramm in NUE so zu Grunde gegangen ist und da hätte ich schonmal eine Antwort:

Schaut euch mal die Preise von LH/EW und OS an, so macht man jede Strecke kaputt!!

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: lh_pilot am 2003-09-18 21:35 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es alleine um die Anzahl der Einwohner geht, dann bringt der Großraum Nürnberg Fürth Erlangen es locker auf 1 Mio.

 

Also dann pöbeln wir mal richtig los.

 

Es bräuchte dann keine Flughäfen in

 

Dresden Leipzig Erfurt Dortmund Münster Bremen Kiel Hannover usw usw.

 

Geschweige denn die Kartoffeläcker in Altenburg Hof Augsburg Friedrichshafen Baden Airpark Hahn Niederrhein usw usw.

 

Gerade die alte neue Hauptstadt mit ihrer bescheuerten Flughafenpolitik sollte mal ruhig sein. Am besten alle 3 schließen und nen Transrapid nach Leipzig. Der schafft das alle mal.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ lh_pilot

 

Woher hast Du denn die 5 Mio als Einzugsgebiet für Nbg.?

 

Wenn Du mal auf

 

http://www.citypopulation.de/Deutschland.html

 

schaust, werden für Deutschland nachfolgende Agglomerationen (in Mio) angegeben:

 

1. Essen 5,82

2. Berlin 4,10

3. Stuttgart 2,59

4. Hamburg 2,51

5. Frankfurt/M 1,896

6. München 1,893

7. Köln 1,82

8. Mannheim 1,56

9. Düsseldorf 1,31

10. Nürnberg 1,01

 

Zugegeben, ist keine Statistik von offizieller Seite, deckt sich aber auch mit Angaben anderer Websites.

 

In einem muss ich dem Flugenterich allerdings recht geben. Nbg. liegt zu nahe an FRA. Mein Bruder wohnt im Großraum Erlangen und fährt in der Regel lieber mit dem Zug nach FRA um dort in den Flieger zu steigen (zumindest was Interkontflüge betrifft). Auch Siemens kutschiert seine Angestellten eher mit dem Firmen- oder Mietwagen nach FRA. Man muss schon froh sein, dass noch keine Hochgeschwindigkeitsstrecke wie von Köln bzw. Stuttgart nach FRA besteht, sonst würde Nürnberg wahrscheinlich noch einige PAXE an die Bahn abtreten müssen. MUC ist, was Nbg. betrifft eher von sekundärer Bedeutung, da der Airport keinen Fernbahnanschluss hat und auch die Neubaustrecke nicht über den Airport gehen wird.

 

Alles in allem hat Nbg. was die Passagierzahlen betrifft trotzdem ganz gute Zuwachsraten, woran AB mit ihrem HUB Nbg. sicherlich nicht ganz unbeteiligt ist.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: munich am 2003-09-20 08:02 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@munich

Die 1 Mio. als Einzugsgebiet ist ja nur für die Stadt Nürnberg und nähere Umgebung gemeint, also wenn man Nürnberg, Erlangen, Fürth und das nähere Umland herannimmt. Das Einzugsgebiet eines Flughafens ist doch aber größer als ein Gebiet von 25 km um Nbg herum.

Da gab es mal eine Publikation vom Flughafen in dem dass Einzugsgebiet ( laut statistischer Herhebung der Nummernschilder der in den Parhäusern parkenden Autos ) von Thüringen, Würzburg bis Regensburg, Ingolstadt und von Heilbronn bis an die tschechische Grenz reicht, was aber weniger für die Linienfluggesellschaften als vielmehr für die Urlaubsflieger interessant ist. Noch was zum Thema dass viele Leute aus der Region direkt nach MUC oder FRA fahren, wenn es natürlich z.B. keine direkte Verbindungen nach Mailand geht müssen die ja dann wohl oder übel dahin, wobei die wohl weniger mit dem Auto als mit den Zubringerflügen nach MUC und FRA kommen.

 

Was mir durch deinen Link auch aufgefallen ist, NUE ist ja von der Einwohnerzahl als auch vom Einzugsgebiet laut Link gleich wie HAJ, hat sogar noch ein paar Einwohner mehr im Einzugsgebiet. HAJ hat aber ein deutlich besseres Linienprogramm als NUE.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: lh_pilot am 2003-09-19 11:39 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

@ LH Pilot

 

Hannover hat ein viel grösseres Einzugsgebiet als Nürnberg und ausserdem ist es mehr als 350 km von Frankfurt entfernt.

In Hannover fliegen auch viele Westphalen,Nordhessen,Thüringer,Hamburger,Sachsen-Anhalter und Berliner (im Pauschaltourismus) ab.

Da das zentrale Aufnahmelager für Aussiedler in Niedersachsen ist,gibt es auch einige wöchentliche Flüge in die Weiten Russlands.

 

@ munich

Die Angegebenen Einwohnerzahlen für die Grossräume stimmen nur teilsweise.

Bei den meisten liegen die Zahlen höher.

 

 

Hamburg 1.72 Mio./Grossraum 2.8 Mio.

Leipzig 0.49 /1.4

Dresden 0.48 /1.1

Nürnberg 0.5 /1.1

Stuttgart 0.59 /1.5

Frankfurt 0.64 /2.4

Köln 0.97 /2.7

Düsseldorf 0.57 /1.9

Essen 0.58

Ruhrgebiet 3.35 /5.2

Hannover 0.54 / 1.9

Berlin 3.38 / 4.4

 

Gruß Flugente

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wie es mometan aussieht tut sich in Sachen neue Airline oder Ziele im Winter ab NUE ja wieder mal nichts.

Übrigens hatte ich zuletzt eingestellte Strecke nach MXP durch EW durchaus Aufkommen, aber bei Preisen von ca. 500 Euro für einen einfachen Flug braucht man sich nicht wundern wieso zuletzt nicht mehr viel auf der Strecke los was.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ lh_pilot

 

Hast Du einen link für diese Untersuchung? Mich würden da Hintergründe interessieren, denn wenn ich Deine Aussage bzgl. der Nummernschilder wortwörtlich nehme, erscheint mir diese Untersuchung etwas zweifelhaft.

 

Nur mal so als Beispiel: Eine Angestellte von mir fuhr mit ihrer Familie wegen eines Urlaubsfluges nach Erfurt, da die Reise von dort aus um insgesamt ca. 500€ billiger war als von München. Wenn man nun die o. gemachte Aussage mit den Nummernschildern anwenden würde, müsste man München zum Einzugsgebiet des Erfurter Flughafens zählen.

 

Grundsätzlich hast Du (bzw. die Untersuchung) natürlich recht, dass ein Flughafeneinzugsgebiet über die eigentliche Agglomeration raus geht. Allerdings richtet sich dieses Einzugsgebiet dann sehr stark nach der Wertigkeit des Flughafens.

 

Hier ist die eindeutige Nr. 1 FRA. Von FRA kann man sicherlich behaupten, dass dieses Einzugsgebiet, zumindest zu gewissen Anteilen, die gesamte Bundesrepublik so wie das angrenzende Ausland beinhaltet.

 

Ein Sonderfall ist CGN. Auch bei CGN ist das Einzugsgebiet des Airports durch die HUB-Funktion der LCC's enorm angestiegen. Vorher hatte CGN von Jahr zu Jahr an Bedeutungslosigkeit gewonnen.

 

@ Flugente

 

Das mit den Agglomerationen ist natürlich immer Interpretationssache (übrigens hab ich oben die Zahlen für Berlin ausgebessert, da ich entweder falsch abgelesen hatte oder die Zahl auf der I-Net-Seite geändert wurde). Du kannst bei der von mir angegebenen Seite, wenn Du nach unten scrollst sehen, welche (größeren) Städte den einzelnen Oberzentren zugeordnet wurden. So wurde im Raum FFM sowohl Wiesbaden, als auch Darmstadt und Aschaffenburg als eigenes Zentrum gewertet. Zu Wiesbaden wurde jedoch Mainz zugeordnet. Streng genommen könnte man diese Zentren jedoch auch dem Raum FFM zuschlagen. Ist eben, wie schon gesagt Interpretationssache. Aber genau deswegen finde ich diese von mir angegebene Seite recht gut, weil man zum Teil nachvollziehen kann, wie die Zahlen zu Stande kamen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Flugente

Hab schon wieder andere Zahlen als du gefunden:

 

Strukturdaten und Standortmerkmale der Region Nürnberg

 

 

 

Einwohner

Stadt Nürnberg 494.000

Ballungsraum Nürnberg

(Industrieregion Mittelfranken) 1.280.000

Wirtschaftsregion Nürnberg (Mittelfranken) 1.698.00

Einzugsgebiet Nürnberg

(öffentlicher Nahverkehr) 2.200.000

 

Bruttoinlandsprodukt

Stadt Nürnberg 20,1 Mrd. Euro

Wirtschaftsregion Nürnberg 49,3 Mrd. Euro

 

Bruttoinlandsprodukt je

sozialversicherungspflichtigem Beschäftigten

Stadt Nürnberg 76.654 Euro

Wirtschaftsregion Nürnberg 76.556 Euro

 

Exportquote der

regionalen Industrie 41,1 %

 

Erwerbstätige

Stadt Nürnberg

- davon im produzierenden Bereich

- davon im Dienstleistungsbereich

Wirtschaftsregion Nürnberg (Mittelfranken) 346.000

83.200

261.000

879.000

 

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Stadt Nürnberg 264.259

Wirtschaftsregion Nürnberg (Mittelfranken) 645.862

 

Selbstständige 27.000

entspr. 8,2 % der Erwerbstätigen

 

Pendler

(sozialversicherungspflichtig Beschäftigte)

Berufs-Einpendler 127.809

Pendler-Saldo 94.492

(Quelle: Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg )

 

 

Standortmerkmale:

Eine der zehn großen Wirtschaftsregionen Deutschlands

Hervorragende Verkehrsanbindung

für Auto (A3, A6, A9), Flugzeug (Nonstop-Verbindungen in alle Wirtschaftszentren Europas), Bahn (Schienenknoten im Eurocity- und ICE-Netz) und Hafen (Modernstes Güterverkehrszentrum Süddeutschlands mit trimodaler Verlademöglichkeit)

Internationaler Messeplatz mit 133.000 m2 Hallenflächen, 29 Fachmessen, davon 12 weltweite Leitmessen

Hohe Einkaufszentralität

Zweitwichtigster Hochschulstandort Bayerns

Einer der größten Verkehrsverbunde Deutschlands mit 11.3000 km2 und über 600.000 Fahrgästen täglich

Direkte U-Bahnverbindung vom Hauptbahnhof zum internationalen Flughafen und zur NürnbergMesse bzw. CCN CongressCenter NürnbergMesse

 

 

http://www.nik-nbg.de/asp/Service.asp?dat_id=9

 

 

@munich

 

Wie gesagt es gab da mal eine Infobroschüre der Flughafen Nürnberg GmbH, werd versuchen sie zu finden. Ergegnis war eben, dass in den Parkhäusern relativ viele Autos mit ostdeutschem Kennzeichen standen ( überdurchschnittlicher Anteil von weiter angereisten "Urlauber" als gewöhnlich ). Die Erhebung wurde glaub ich aber in der Zeit gemacht als in Thüringen schon Ferien waren und in Bayern noch nicht.

Vielleicht wissen hierzu andere Nbg'ler im Forum genaueres??

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch des stimmt schon was lh_pilot geschrieben hat!!! Ich bin ja sonst sehr oft am Parkhaus und schau mir auch ab und zu die Nummernschilder der Autos an wenn grad nix landet oder startet!!!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ jumpseat

@ jumpseat

@ jumpseat

 

 

 

Danke für die Ausführlcihe grob angeschnittene "NFD - Endzeitgeschichte"

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab gerade gerüchteweise gehört, dass AB momentan überlegt noch im Winter weitere City Shuttle Ziele ab NUE anzufliegen und, wie auf der Rom Strecke auch, das vorhande Drehkreuz zum feeden zu verwenden. Weiß jemand genaueres??

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: lh_pilot am 2003-09-22 14:03 ]

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

vgl. low-cost forum AB baut Drehkreuz NUE weiter aus.

 

Da ist doch die Antwort zum Thema LCC in NUE.

icon_cry.gif

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja schon, mir geht's aber darum, ob es weitere City Shuttle Ziele gibt, die noch nicht öffentlich sind, intern soll es solche Erwägungen geben. Mal abwarten, gibt es hier nicht jemand im Forum der Slotanmeldungen nachschauen kann, erinnern mich da irgendwie wage dran.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tatsächlich mal was Neues aus NUE

 

Das airberlin Winterdrehkreuz bekommt scheinbar einen neuen werktäglichen Flug aus SCN. Ob dadurch die Zahl der Gesamtflüge steigt ist unklar, vermute aber eher, dass die Zahl der Nightstopper sich reduzieren wird. Es dürfte sich wohl auch nicht um eine Dash 8 handeln, denn wochenends soll die Maschine SCN-Kanaren fliegen

 

Klick für Quelle

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0