Guest Jörgi

Siegt Airbus über Boeing ?

875 posts in this topic

der Beitrag in der WamsS war nicht gerade ein journalistisches Glanzstück. Angefangen von den Bestellungen der Etihad bis zu den Bestelldateb/vergleichen zwischen Boeing und Airbus, wo man zwar die 737-700 Zahlen aufführte aber die -800/-600 völlig vergaß.

 

Man hätte auch einen ähnlich abwertenden Bericht über Airbus schreiben können, die, wo auf einmal die 7E7 doch gefährlich zu werden scheint, eine Pirouette drehen und mit der A350 ein Flugzeug auf den Markt bringen für das es laut Airbus ja üüüüüberhaupt keinen Markt geben würde und wenn man diesen schn mit der 330 abgedeckt hätte.

 

So gesehen scheint Boeing ja doch irgendwie auf dem richtigen Pfad zu sein, auf den man nun seitens AI einige Felsbrocken legen will. Vielleicht graust es ja im stillen Kämmerlein bei dem gedanken, das Boeing aus der 7E7 Technologie dann einen 120/180 Sitzer ableitet und plötzlich die 320 Familie so alt aussieht wie heute die 737.

 

Wie auch immer, keine grosse airline kann Gefallen an dem Gedanken finden, das Boeing den Weg von Comvair, Lockheed und Douglas gehen muss und dann nur noch ein Anbieter auf dem Markt ist.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus,

Solche Artikel wie in der WamS gibts zu Hauf in den US Medien. Sagt ja auch nichts aus, höchstens die subjektive Meinung eines drittklassigen Journalisten, der nicht mal aus der Luftfahrtbranche ist. Das sowas ohne nachzudenken gerne gepostet wird, ist klar.

 

Wenn auch die letzten verstanden haben was der Unterschied zwischen Monopol und Duopol ist, nämlich Wettbewerb, sollte auch diesen Experten klar werden dass die Situation eine AI-Monopols in den kommenden Jahrzenten nicht eintreten kann.

 

Die bei Boeing angeprangerte fehlende rote Linie in der Produktpolitik zeigt sich bei AI in gleicher Weise, ist ja im obigen Post schon ausreichend erklärt (A350). Die Mitteilung dass die erste A350 erst 2010 abhebt, zeigt die Gefahr dass sich AI übernimmt.

Von meinen Freunden in Toulouse höre ich wie groß die Anspannung und der Druck ist, besonders groß ist der Respekt vor der 777-300ER und der 7E7, wo mit großer Neugier beobachtet wird wie sich die technologische Entwicklung verhält. Das habe ich auch an den kritischen Fragen der EADS Mitarbeiter gemerkt am Donnerstag im Forum für Luft- und Raumfahrt an der TU München, wo der Boeing Marketing Mensch Steven Ford einen Vortrag über die 7E7 gehalten hat.

Gruss

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Carson soll Boeing-Jets besser verkaufen

 

Nun hat es Toby Bright (51) erwischt, den glücklosen Boeing-Chefverkäufer für die zivile Flugzeugflotte. Der seit gut einem Jahr amtierende Vorstandschef Harry Stonecipher will nicht länger zusehen, wie der einstige Marktführer einen Auftrag nach dem anderen an den Erzkonkurrenten Airbus verliert. Wie es hieß, soll "Dirty Harry" (68) schon seit Monaten mit der Leistung von Bright unzufrieden gewesen sein. Bei Gesprächen mit Kunden in Europa und dem Nahen Osten hätten die Gesprächspartner Stonecipher zu verstehen gegeben, daß Boeing nicht genug tun würde, um Airbus zu schlagen. Nun soll ein langjähriger Weggefährte die Wende herbeiführen. Scott Carson (58), zuletzt Chef der Internettochter Connexion.

Quelle:

http://www.welt.de/data/2004/12/14/374661.html

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da können wem nun wirklich langsam Worte ausgehen. Edited by Jörgi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aufführung smiley-think004.gif

 

Airbus - Projekte

 

Episode 1 - A380 : baw. etwa noch zunehmend, später abnehmend defizitäre Aussichten

 

Episode 2 - A350 : baw. keine defizitären Aussichten

 

(Episode 3 - A400 : baw. zunehmend defizitäre Aussichten)

 

Episode 4 - A320 : ?

 

Boeing - Projekte:

 

Episode 1 - B747 : baw. zunehmend defizitäre Aussichten

 

Episode 2 - B787 : baw. zunehmend defizitäre Aussichten

 

Episode 3 - B777 : ?

 

Episode 4 - B737 : ?

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Episode 2 - A350 : baw. keine defizitären Aussichten

 

ähmmm ja ne ist klar ....

 

dass auch auf die A350 enorme Probleme zukommen werden wird hier ja ignoriert ... aber ist auch klar das ist ein stolzes europäisches Produkt ... und uuuuups da sind ja auch noch unlängst Steuergelder von uns reingepunpt worden ... da darf es keine schlechten Aussichten für den A350 geben.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
ähmmm ja ne ist klar ....

 

dass auch auf die A350 enorme Probleme zukommen werden wird hier ja ignoriert ... aber ist auch klar das ist ein stolzes europäisches Produkt ... und uuuuups da sind ja auch noch unlängst Steuergelder von uns reingepunpt worden ... da darf es keine schlechten Aussichten für den A350 geben.

Dass du dieses "Argument" jedes Mal wieder einbringst wenn nicht negativ über Airbus gesprochen wird, macht es weder zutreffender noch richtiger.

Erstaunlich auch, dass dir nur einfällt, der A350 die Profitibilität abzusprechen, statt Jörgis Behauptung anzugreifen, die 787 werde womöglich defizitär. Darf man daraus schliessen, dass du Airbus mehr misstraust als du Boeing traust?

 

Mein Ansatzpunkt bei Jörgis "Aufführung" wäre eher, dass ich bei weiterhin über 800 Festbestellungen für die 787 (zu denen sich in den nächsten Jahren sicher noch ein paar weitere gesellen werden) nicht sehen kann, wie das Projekt unterm Strich defizitär werden soll.

Bloss: was die A350 betrifft, gilt dies ebenso, selbst für den (m.E. unwahrscheinlichen) Fall, dass man dort ebenfalls zwei Jahre Verspätung ansammelt. Der diesbezüglich recht auskunftsfreudige Qatar-CEO geht derzeit von maximal 6 Monaten Verzögerung aus. "We'll start getting the A350 during the last quarter of 2013 if they are on time," he says. "I think there could be a six month slippage maximum, but at the same time I feel more confident Airbus will deliver on time due to the fact they're learning huge lessons from the mistake Boeing has made."

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darf man daraus schliessen, dass du Airbus mehr misstraust als du Boeing traust?

 

Boeing kann man ja nun auch nicht mehr trauen, was die Causa 787 zeigt, über die ich erstmal nichts mehr sage, weil ich selbst jetzt immer noch aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus komme.

 

Airbus misstraue ich in der Tat, die Gründe die ich öfter angeführt habe (unfähiges Management, Finanzierung insbes. durch deutsche Steuerzahler, politischer Spielball der europäischen Politik usw.) dürften hinlänglich bekannt sein. Ach ja, und wer jetzt sagt schau dir mal mal das Boeing-Management an - dessen Verfehlungen machen das Airbus-Management trotzdem nicht besser!

 

Bloss: was die A350 betrifft, gilt dies ebenso, selbst für den (m.E. unwahrscheinlichen) Fall, dass man dort ebenfalls zwei Jahre Verspätung ansammelt. Der diesbezüglich recht auskunftsfreudige Qatar-CEO geht derzeit von maximal 6 Monaten Verzögerung aus. "We'll start getting the A350 during the last quarter of 2013 if they are on time," he says. "I think there could be a six month slippage maximum, but at the same time I feel more confident Airbus will deliver on time due to the fact they're learning huge lessons from the mistake Boeing has made."

 

Tja ... nur hat es bei der A380 und der 787 auch so angefangen ... vielleicht mag die A350 nicht ganz soviel an Boden verlieren wie die 787 aber wie gesagt .... die grossen Probleme werden auch da noch kommen. Gewicht und was alles was damit zu tun hat ist nur eine Komponente.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frage mich, worüber man mehr den Kopf schütteln sollte:

Darüber, dass jemand Trolle ernst nimmt

oder darüber, dass manche immer noch nicht den Unterschied zwischen Kredit und Subvention verstanden haben.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich frage mich, worüber man mehr den Kopf schütteln sollte:

Darüber, dass jemand Trolle ernst nimmt

oder darüber, dass manche immer noch nicht den Unterschied zwischen Kredit und Subvention verstanden haben.

 

 

na, da sind wir ja mal endlich einer Meinung!

Die bisherigen neuen Antworten dieses doch uralten Threads haben doch die schon 480x diskutierten Schwachsinns-Argumente wieder und wieder drin.

 

Das eine sind Fakten und über die kann man diskutieren und das andere sind Spekulationen. Ich glaube, dass einige den Unterschied nicht kennen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Boeing kann man ja nun auch nicht mehr trauen, was die Causa 787 zeigt, über die ich erstmal nichts mehr sage, weil ich selbst jetzt immer noch aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus komme.

 

Airbus misstraue ich in der Tat, die Gründe die ich öfter angeführt habe (unfähiges Management, Finanzierung insbes. durch deutsche Steuerzahler, politischer Spielball der europäischen Politik usw.) dürften hinlänglich bekannt sein. Ach ja, und wer jetzt sagt schau dir mal mal das Boeing-Management an - dessen Verfehlungen machen das Airbus-Management trotzdem nicht besser!

 

 

 

Tja ... nur hat es bei der A380 und der 787 auch so angefangen ... vielleicht mag die A350 nicht ganz soviel an Boden verlieren wie die 787 aber wie gesagt .... die grossen Probleme werden auch da noch kommen. Gewicht und was alles was damit zu tun hat ist nur eine Komponente.

Redest Du jetzt vom technischen Aspekt oder vom Führungsproblem bei A und B?

 

Boeing kann man ja nun auch nicht mehr trauen, was die Causa 787 zeigt, über die ich erstmal nichts mehr sage, weil ich selbst jetzt immer noch aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus komme.

 

Airbus misstraue ich in der Tat, die Gründe die ich öfter angeführt habe (unfähiges Management, Finanzierung insbes. durch deutsche Steuerzahler, politischer Spielball der europäischen Politik usw.) dürften hinlänglich bekannt sein. Ach ja, und wer jetzt sagt schau dir mal mal das Boeing-Management an - dessen Verfehlungen machen das Airbus-Management trotzdem nicht besser!

 

 

 

Tja ... nur hat es bei der A380 und der 787 auch so angefangen ... vielleicht mag die A350 nicht ganz soviel an Boden verlieren wie die 787 aber wie gesagt .... die grossen Probleme werden auch da noch kommen. Gewicht und was alles was damit zu tun hat ist nur eine Komponente.

Verzeihung bitte, ich habe meinen Kommentar zu schnell ins Netz gestellt. Ich wollte noch fragen: was hat bei A auch so angefangen wie bei B? Hatte der 380 jemals ein gröberes technisches Problem? Wieviele Wochen (nicht Jahre) hatte der 380 Erstflugverzögerung? Und glaubt jemand wirklich, dass A beim 350iger die einzigartige Chance, die Ihnen gerade geboten wird, auslassen wird?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Projekt B787 Dreamliner wurde von meiner Wenigkeit baw. als zunehmend defizitär eingeschätzt. Das kann sich zukünftig zum Positiven wenden.

Bei einem Delay von 48M + x ist das für B ein Fass ohne Boden.
"Aufgeführt" wird das Ganze eher von den Hauptakteuren - also von Airbus und Boeing selbst. Dieses Thema - nicht gar zu ernst gesehen - kann generell für zusammenhängende Diskussionen genutzt werden, ohne OT zu werden. Es scheint seither (2004) spannender geworden zu sein. smiley-hug005.gif
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und glaubt jemand wirklich, dass A beim 350iger die einzigartige Chance, die Ihnen gerade geboten wird, auslassen wird?

 

Ne, dass kann wirklich niemand ernsthaft glauben, zumal Airbus (auch wenns niemand hören und verstehen mag) einen Projektierungsvorsprung durch den A380 hat, wo Synergieeffekte zu nutzen sind. Auch wenn andere Materialien etc. verstärkt zum Einsatz kommen, so ist doch eines klar: der Weg ist bereits geebnet ein weiteres Flugzeug zu entwickeln und Partner sind frisch und erfahren durch den jüngsten Neubau. Bei Boeing lag doch nach der 777 jahrelang alles brach und die fingen bei fast Null an.

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass der neue A350XWB in derartigem Maße wie der Dreamliner Probleme bekommt, ist deutlich kleiner als anders rum. Ich vertrete auch nicht die Position zu sagen, dass der Termin eingehalten wird, aber 1-2 Jahre ist ja heutzutage gesprochen, üblich.

 

Das Projekt B787 Dreamliner wurde von meiner Wenigkeit baw. als zunehmend defizitär eingeschätzt. Das kann sich zukünftig zum Positiven wenden. "Aufgeführt" wird das Ganze eher von den Hauptakteuren - also von Airbus und Boeing selbst. Dieses Thema - nicht gar zu ernst gesehen - kann generell für zusammenhängende Diskussionen genutzt werden, ohne OT zu werden. Es scheint seither (2004) spannender geworden zu sein. smiley-hug005.gif

 

Unbestritten ist doch, dass bei einer Verzögerung in der derzeit absehbaren Größenordnung der Break-Even deutlich nach hinten wandert. Wenn parallel noch Stornierungen mit Konventionalstrafen ins Haus flattern, dann verlängert sich der Point noch weiter. Gewichtsprobleme und Wirtschaftskrise noch nicht eingerechnet, geschweige denn Subventionen! Aber da brauch man schon viele verkaufte Flieger um das Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Und das ist für Boeing derzeit ganz weit weg.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

... trotz allem bin ich davon überzeugt, dass sowohl A mit dem A380 als auch B mit der B787 den BReak-Even erreichen werden und auch gut daran verdienen werden. Diese Diskussion gabs ja zu Zeiten der Einführung der B747 auch schon mal, oder? :rolleyes: eben, und die hat sich ja ganz gut gemacht - und gleiches wird acuh mit A380 (mit dem sowieso), B787 und auch A350 passieren ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Diese Diskussion gabs ja zu Zeiten der Einführung der B747 auch schon mal, oder? eben, und die hat sich ja ganz gut gemacht ...
... bis sie Konkurrenz bekam.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

... ok, aber der A380 hat derzeit noch keine Konkurrenz (B748 sehe ich nicht als solche an) und auch keine am Horizont ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
... ok, aber der A380 hat derzeit noch keine Konkurrenz (B748 sehe ich nicht als solche an) und auch keine am Horizont ;)
Zudem hat die B787 bereits Konkurrenz "auf den Füßen"smiley-sad025.gifnoch bevor sie überhaupt geflogen ist.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es freut mich, dass man den A380 als Konkurrenten zu B747 sieht. B sah das nicht so, als

der 380 präsentiert wurde. B sagte, dass es den Bedarf an solchen Dingern nicht mehr gäbe(österreichischer Spruch "jeder Krämer lobt seine Ware").

Jetzt was Allgemeines: Wir hier im Forum, gehen doch meist von logischen, wirtschaftlichen, oder allgemein gesagt, normalen Allerweltsituationen aus, wenn wir unsere Statements abgeben (vielleicht ein bischen Emotionen darunter gemischt). Aber sollten wir nicht bedenken, von welches Grundvoraussetzungen Boeing im Unterschied zu Airbus ausgeht. Das mit den Vasallen (wie ANA) wurde doch nur im Zivilbereich angesprochen. Im Unterschied zu Airbus ist Boeing nicht wirtschaftlich vom militärischen Sektor getrennt (siehe Divendebei Boeing). Jetzt relativiert sich die staatliche Unterstützung, über die wir uns ständig in den Haaren liegen. (Man darf jetzt auch Verteidigungsbudget zur Unterstützung sagen). Ich möchte nicht über mögliche Einflußnahme über diese Schiene auf den zivilen Sektor nachdenken. Wenn die Tankergeschichte wirklich an A gehen sollte, dann liegt das Sicherheit nicht am Preis, sondern am wesentlich höheren Potential, das der A330 haben dürfte und ganz blöd sind die USA mit Sicherheit nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

mal kurz zur Themenüberschrift - Siegt Airbus gegen Boeing.

 

Das Thema ist ja aus 2004.

Ich finde von daher kann die Frage eigentlich heute, 2009, schon abschließend beantwortet werden. Zumindest wenn man Commercial Airplane mit Commercial Airplane vergleicht (also Tanker oder Militärtransport außen vor läßt).

 

Bei den Fakten Bestellungen, Auslieferungen und als Konsequenz daraus Marktanteil liegt Airbus eindeutig vorne!

Bei den Bestelleingängen seit 2001!

Bei den Auslieferungen seit 2003!

 

Ich denke das dürfte auch noch n paar Jährchen so weiter gehen, weil:

Airbus hat so ~3500 Flugzeuge im Backlog wovon nur ~300 A350 aktuell mglw. unsicher werden wg. Verschiebungen/Probleme. Also ~10 %.

Boeing hat glaub auch so 3500 Flugzeuge im Backlog aber davon ~1000 Orders B787 und B747-8I/F, die sehr unsicher sind. Also ~30 %.

 

Also würd ich einfach mal davon ausgehen, daß Airbus auch noch die nächsten 2 - 3 Jahre mehr ausliefert als Boeing.

 

Denke das 2000er-Jajhrzehtn ging daher eindeutig an Airbus.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das es zahlenmäßig besser aussieht, ist klar. Dafür wird B nicht müde zu betonen, das sie Widebodies (und somit eig nur noch die 777) vorne liegen und somit die größeren Werte und Gewinne einfahren. Es ist einfach ein klassische Pattsituation und die nächste Jahre wird es keinen "Gewinner" bei den beiden. Sie werden nicht pleite gehen oder Übernahmen geben.

In meinen Augen ist diese Diskussion hier unnötig.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
wenn man Commercial Airplane mit Commercial Airplane vergleicht

So bleibt es naheliegend wohl hauptsächlich gemeint und zu verstehen, entsprechend auch airliners.de. Genau lässt sich jedoch einiges nicht immer leicht auseinanderhalten: Es erscheint z.B. nationalgemeinschaftlich "untrennbar" verwunderlich, wenn einerseits das Projekt A350XWB (indirekt) grosszügig finanziell unterstützt und damit "Öl in`s Streitfeuer gegossen" werden soll, andererseits ausgerechnet beim Projekt A400M (direkt) zu Lasten selbigen Gemeinschaftunternehmens geknausert wird. Gegenteiliges könnte vermutlich zu weit weniger Streit und Prestige-Verlust nach aussen führen. Scheinbar befinden sich sowohl B. als auch A. unter finanziellen und sonstigen bedrohlichen Belastungen, während sich die Konkurrenzsituation zuspitzt.

Edited by Jörgi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
mal kurz zur Themenüberschrift - Siegt Airbus gegen Boeing.

 

Das Thema ist ja aus 2004.

Ich finde von daher kann die Frage eigentlich heute, 2009, schon abschließend beantwortet werden. Zumindest wenn man Commercial Airplane mit Commercial Airplane vergleicht (also Tanker oder Militärtransport außen vor läßt).

 

Bei den Fakten Bestellungen, Auslieferungen und als Konsequenz daraus Marktanteil liegt Airbus eindeutig vorne!

Bei den Bestelleingängen seit 2001!

Bei den Auslieferungen seit 2003!

 

Ich denke das dürfte auch noch n paar Jährchen so weiter gehen, weil:

Airbus hat so ~3500 Flugzeuge im Backlog wovon nur ~300 A350 aktuell mglw. unsicher werden wg. Verschiebungen/Probleme. Also ~10 %.

Boeing hat glaub auch so 3500 Flugzeuge im Backlog aber davon ~1000 Orders B787 und B747-8I/F, die sehr unsicher sind. Also ~30 %.

 

Also würd ich einfach mal davon ausgehen, daß Airbus auch noch die nächsten 2 - 3 Jahre mehr ausliefert als Boeing.

 

Denke das 2000er-Jahrzehnt ging daher eindeutig an Airbus.

Das könnte sich so golf.gif fordentwickeln. Boeing's and Airbus' orderbooks are of a different quality. Man darf gespannt sein und das ist es vielleicht auch, besonders aktuell bei den greensmilies-017.gif Boeing 787 Dreamliners, aber auch B777, 747, "Monster-Airbus" A380 und A350Xtra Wide-Body. Wie wird es tatsächlich weiter gehen (enden) ? smiley-confused005.gif Zeit zum Zurücklehnen smiley-confused004.gif

Edited by Jörgi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich greife hier vielleicht was ganz Altes auf, aber die Situation bei B schaut laut Statistik sehr spannend aus. Wenn man sich das gesamte Portfolio beider Konkurrenten vor Augen führt, dann hat B ein massives Wettbewerbsproblem. Die meist gebauten Flugzeuge beider Konkurrenten weisen einen Altersunterschied von ca. 20 Jahren auf. D.h. Boeing ist mit seinem Dreamliner erst am Beginn des Baus einer konkurrenzfähigen Flotte. Diese Aufstellung der einzelnen Typen kann ich mir sicherlich ersparen, nur eine Zahl zur Bestätigung. 737 Erstindienststellung 2/68, 320 Family Erstindienststellung 3/88.

Das Thema bzw. die sich abzeichnende Entwicklung erscheint tatsächlich sehr alt.

B. müht sich (zu) spät ab, mit den 787 eine dringend notwendige, neue Technologieplattform für die gesamte zukünftige Flotte in die Lüfte zu bringen. Das wurde vielleicht (zu) waghalsig angegangen, um etwa gleichzeit (wieder wenigstens) einen Vorsprung gegenüber dem Hauptkonkurrenten zu erzielen.

 

Man könnte schon mal anfangen ein Drehbuch zu schreiben, für 180px-HollywoodSign.jpg

 

Revue - 17-11-2003 - Boeing fordert(e) Airbus heraus

 

Revue - 23-11-2004 - Airbus drängt Boeing in die Defensive

 

Revue - 20-08-2009 - Airbus Well Positioned to Gain Strategic Advantage

 

Analysis by: GLG Expert Contributor

 

Analysis of: Boeing "Squandered" Chance to Cripple Airbus - Report Says

 

Published at: blog.seattlepi.com

Edited by Jörgi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Thema bzw. die sich abzeichnende Entwicklung erscheint tatsächlich sehr alt.

B. müht sich (zu) spät ab, mit den 787 eine dringend notwendige, neue Technologieplattform für die gesamte zukünftige Flotte in die Lüfte zu bringen. Das wurde vielleicht (zu) waghalsig angegangen, um etwa gleichzeit (wieder wenigstens) einen Vorsprung gegenüber dem Hauptkonkurrenten zu erzielen.

 

Man könnte schon mal anfangen ein Drehbuch zu schreiben, für 180px-HollywoodSign.jpg

 

Revue - 17-11-2003 - Boeing fordert(e) Airbus heraus

 

Revue - 23-11-2004 - Airbus drängt Boeing in die Defensive

 

Revue - 19-08-2009 - Boeing and Airbus are Now at Parity with Trends Favoring Airbus

 

Analysis by: GLG Expert Contributor

 

Analysis of: Boeing "Squandered" Chance to Cripple Airbus - Report Says

 

Published at: blog.seattlepi.com

 

Also, der Bericht aus 08/2009 ist schon was Feines.Das ist so ähnlich wie wenn Franz Müntefering im Jahresbericht sagen muß, daß die CDU die bessere Partei ist

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now