Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TobiBER

Aktuelles zum Flughafen Berlin Tegel

Empfohlene Beiträge

Das Ende des Berliner Flughafens Tegel ist beschlossene Sache. Laut einem Bericht des "Tagesspiegel" vom Samstag hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Revision gegen ein Urteil des Berliner Oberverwaltungsgerichts (OVG) nicht zugelassen. Das Blatt beruft sich dabei auf die Flughafengesellschaft.

 

Im vergangenen Jahr hatte das OVG entschieden, dass die Flughafengesellschaft den Betrieb in Tegel einstellen darf, wenn Sch�nefeld zum Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) ausgebaut ist. Sp�testens ein halbes Jahr nach der Aufnahme des BBI-Betriebs sollen in Tegel keine Maschinen mehr starten und landen. Der BBI soll 2011/2012 fertig sein.

 

Mehrere Fluggesellschaften hatten gegen den Schlie�ungsbescheid der Luftfahrtbeh�rde geklagt. Sie bef�rchten, in Sch�nefeld keine akzeptablen Bedingungen vorzufinden. Dem waren die Richter des Oberverwaltungsgerichts nicht gefolgt. Damit war erstmals die Schlie�ung eines Flughafens gerichtlich festgelegt worden.

 

Das OVG hatte keine Revision zugelassen, worauf die Kl�ger das Bundesverwaltungsgericht angerufen hatten. Wie sich dessen Beschluss nun auf die bevorstehende Klage gegen die geplante Schlie�ung von Tempelhof auswirkt, ist nach dem Zeitungsbericht offen.

 

Laut "Berliner Zeitung" (Wochenendausgabe) ist f�r den Flughafen ein "Airport Control Center" geplant. Bis Jahresende solle das Konzept daf�r vorliegen, so der Flughafen-Gesch�ftsf�hrer Rainer Schwarz gegen�ber der Zeitung.

 

In dieser Leitstelle w�rden unter anderem die Flughafengesellschaft, die Bundespolizei, die Sicherheits- und Abfertigungsgesellschaften zusammenarbeiten. Jeder Vertreter habe dann einen "kurzen Draht zu seinen Leuten", sagte Schwarz weiter.

 

Au�erdem sollen weitere Wartebereiche zusammengelegt werden. Die Zusammenfassung der Gates 4 und 5 vor wenigen Wochen habe bereits dazu gef�hrt, dass die Kapazit�ten besser ausgesch�pft werden, so Schwarz. "Das war so erfolgreich, dass wir vor kurzem angefangen haben, auch die Gates 10 und 11 zu einem gr��eren Sammelgate umzubauen."

 

Q: rbb

bearbeitet von touchdown99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fluggesellschaften klagen gegen die Schließung des Flughafens Tempelhof.

Fluggesellschaften klagen gegen die Schließung des Flughafens Tegel.

Kann es sein, dass ein gewichtiger Teil der Kunden der Berliner Verkehrsflughäfen vom neuen Flughafen in Schönefeld überhaupt nicht begeistert ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin von TXL überhaupt nicht begeistert, obwohl ich dort ganz gern arbeite. Aber es ist so vieles im argen so daß ich mir nichts mehr wünsche als einen neuen Hauptstadt-würdigen Airport, auch wenn sich dadurch mein täglicher Arbeitsweg verlängert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fluggesellschaften klagen gegen die Schließung des Flughafens Tempelhof.

Fluggesellschaften klagen gegen die Schließung des Flughafens Tegel.

Kann es sein, dass ein gewichtiger Teil der Kunden der Berliner Verkehrsflughäfen vom neuen Flughafen in Schönefeld überhaupt nicht begeistert ist?

 

Klagen ist immer der beste Weg, um auf sich aufmerksam zu machen...ohne selbst etwas kreatives beizusteuern.

 

Wußte auch gar nicht, daß LH enge Warteräume und überfüllte Gateschalter dem Pax weiter anvertrauen will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fluggesellschaften klagen gegen die Schließung des Flughafens Tempelhof.

Fluggesellschaften klagen gegen die Schließung des Flughafens Tegel.

Kann es sein, dass ein gewichtiger Teil der Kunden der Berliner Verkehrsflughäfen vom neuen Flughafen in Schönefeld überhaupt nicht begeistert ist?

Nun, sie mögen nicht begeistert sein, aber in Ermangelung an Alternativen werden sie die "Kröte wohl schlucken müssen".

Mal davon abgesehen ist der Flughafen Tegel derzeit eine mittlere Katastrophe, ich hab vorhin dort Freunde abgeholt und an einem Gepäckband kamen gleichzeitig 4 Flüge an... (3*B737, 1*CR7).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich meide Schönefeld wenn immer es geht. Von Tegel bin ich einigermassen vertrettbarer Zeit am Bahnhof Zoo und Schönefeld braucht die S- Bahn eine ewigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na wenn du wirklich nur bis Zoo willst, liegt TXL besser - man kann nach SXF auch mit dem Zug fahren - braucht von Zoo 33 Min + 5 Min Fußweg zum Terminal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht gegen TXL. Aber Tegel im Berufsverkehr ist staugefährdet und dadurch auch manchmal schlecht erreichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber dennoch. Tegel ist Ideal für Besucher und machen einen Tagesausflug nach Berlin machbar!

 

Kommt immer drauf an, wo du hin willst - man einer will auch in Köpenick mit dem Sightseeing anfangen ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die (neue) bahn nach SXF wird sicher schneller sein als der jetzige bus nach TXL.

 

Und eine U-Bahnanbindung von Tegel wäre noch schneller!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo willst Du die U-Bahn den noch hinmachen? Auf die Parkplätze vom Ostgelände? Selbst mit dem Ostring würde TXL aus allen Nähten platzen, sei es nun Landebahn, Abstellpositionen oder das Nadelöhr im Autotunnel.

Wenn ich manche Beiträge so lese, dann klingt daß als läge SXF nicht am südlichen Stadtrand, sondern irgendwo in Polen oder hinterm Mond.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo willst Du die U-Bahn den noch hinmachen? Auf die Parkplätze vom Ostgelände?

 

Wieso auf den Parkplatz? Also wenn ich mir manche Beiträge so durchlese...

 

Die Fahrgäste wollten ins Terminal. Bestenfalls erreichtet man die Station unterridisch zwischen den beiden Sternen, sodass die Fusswege gleich kurz sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt weder einen zweiten Stern/Flugsteigring/Terminal, noch einen U-Bahnhof und auch keine geheimen Gleise zu diesem Geisterbahnhof. Wenn es den gäbe dann würde man diese große Halle wohl schon längst als weiteren provisorischen Check-In benutzen.

TXL hat keinen Platz für die ganzen Geschäfte, die ein Flughafen heutzutage benötigt, um Geld zu verdienen, kaum Platz für Verkaufsbüros oder Lounges, dezentrale und winzige Gates die für heutige Flieger viel zu klein sind. An einen Unfall auf der Autobahnzufahrt oder der Parkhauszufahrt unter dem Terminal wollen wir gar nicht denken, der Wagen der damals durch die Fassade in den TUI-Schalter gerast ist war schon schlimm genug. Das Terminal war sicherlich eine optimale Lösung für das West-Berlin der 70er und 80er Jahre, aber doch nicht für das heutige Berlin, das nebenbei auch noch Bundeshauptstadt ist. Vergesst BBI, wir bauen eine zweite Dalli-Dalli Wabe in Tegel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es gibt weder einen zweiten Stern/Flugsteigring/Terminal' date=' noch einen U-Bahnhof und auch keine geheimen Gleise zu diesem Geisterbahnhof. Wenn es den gäbe dann würde man diese große Halle wohl schon längst als weiteren provisorischen Check-In benutzen.[/quote']

 

Es gibt schon bauliche Vorleistungen für die U-Bahn nach Tegel. Der Bahnhof Jungfernheide wurde damals als Verzweigungsbahnhof gebaut und wird derzeit nur als Durchgangsbahnhof genutzt.

 

TXL hat keinen Platz für die ganzen Geschäfte, die ein Flughafen heutzutage benötigt, um Geld zu verdienen, kaum Platz für Verkaufsbüros oder Lounges, dezentrale und winzige Gates die für heutige Flieger viel zu klein sind. An einen Unfall auf der Autobahnzufahrt oder der Parkhauszufahrt unter dem Terminal wollen wir gar nicht denken, der Wagen der damals durch die Fassade in den TUI-Schalter gerast ist war schon schlimm genug.

 

Das sind doch alles keine großen Probleme. Man bringt die Autos im zweiten Stern komplett unter die Erde und überdacht die Wabe komplett. Dann gibt es Raum für Verkaufsbüros, Lounges, durchgehende Warteräume ohne Platzprobleme und großzügige Check-In-Einrichtungen.

 

Danach nimmt man sich den alten Stern vor und modernisiert und erweiterten ihn nach modernen Gesichtpunkten.

 

Das Problem liegt doch wo ganz anders: Man rührt in Tegel und Tempelhof keinen Stein um die Situation zu verbessern, sondern versucht mit aller Macht BBI durchzudrücken.

 

Vergesst BBI' date=' wir bauen eine zweite Dalli-Dalli Wabe in Tegel?[/quote'] Fast richtig erkannt = Modernisierung und Erweiterung der Abfertigungseinrichtungen in Tegel und Tempelhof. Bedarfsgerechter Ausbau von Schönefeld als Low-Cost-Flughafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der bbiworld ist das auch gutgeschildert, daß das damalige TXL ja nur für Zeit des eisernen Vorhanges gebaut wurde - damals war es völlig aussreichend, und plante beim Bau sicher nicht den Grenzfall Jahre später ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum behält Berlin nicht alle Flughäfen, andere Städte weltweit haben das auch erfolgreich, London, New York, Paris etc. Berlin macht sich mit der Schliessung diese Chance zu nichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Problem liegt doch wo ganz anders: Man rührt in Tegel und Tempelhof keinen Stein um die Situation zu verbessern, sondern versucht mit aller Macht BBI durchzudrücken.

 

in meiner Heimatstadt gibt es eine alte Hubbrücke die als Technikdenkmal unter Schutz steht. Die Brücke ist scheisse! Die Fahrspuren sind zu eng, für einen Fahrradweg gibt es keinen Platz und so weiter.

Die Stadt möchte die Brücke gerne durch einen mordernen Neubau ersetzen, nur leider ist das keine Option solange die denkmalgeschützte Brücke dort steht. Da hatten die Stadtväter eine tolle Idee und haben einfach sämtliche Wartungsarbeiten an der Brücke, abgesehen vom Hubmechanismuss, eingestellt. Jetzt ist die durch Rost so in Mitleidenschaft gezogen das man sie praktisch nur nuch abreissen und durch eine neue ersetzen kann......

 

Wer die Analogie findet darf sie behalten....

 

Gruß, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manch einer begreift es einfach nicht. Und wenn wir noch fünf Sterne bauen, Millionen für einen U-Bahn-Anschluß ausgeben (hat sich nicht mal einer über die Kosten des BBI-Bahnanschlusses beschwert?) und dann alle Autofahrer überredet bekommen mit der U-Bahn zu fahren damit es keinen Verkehrschaos mehr gibt - es ist einfach kein Platz für eine Runway-Verlängerung (Interkont 747 usw.), noch für einen Ausbau der Rollwege. Die letzten verfügbaren Wiesen wurden bereits für Abstellflächen betoniert. Zu Spitzenzeiten sind weder Slots noch Abstellpositionen frei, eine KLM hat vor einiger Zeit nach der Landung z.B. eine halbe Stunde!!! auf die Räumung von Position 10 gewartet. Mal davon abgesehen wieviel Berliner wohnen in der Einflugschneise und sind vom Fluglärm betroffen, im Gegensatz zu SXF wo diejenigen die am lautesten schreien sich erst über billige Grundstückspreise gefreut haben und mit dem Wissen um SXF dort gebaut haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wohne in der einflusschneise und so schlimm is das nun auch nicht...das einzige dumne is imho nur das der dvb-t empfang davon ein wenig gestört wird.

 

ich bin nicht für den bedingunslosen ausbau von txl aber warum muss man ihn um jedenpreis dicht machen?

 

als nordberliner bin ich in 30min da und das auch noch mit bus. und nach sxf da fahr ich ewig abgesehen von das ich da niemals nen flug morgens um sieben bekommen würde.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich stören Flugzeugturbinen auch weniger als Hauptstraßenlärm, scheinbar sehen das aber einige anders ;-) Die wollen keinen Fluglärm, aber wenns um die Erreichbarkeit geht will jeder den Airport vor der Haustür. Hat da nicht jemand auch Jüterbog, Stendal und Sperenberg vorgeschlagen, oder gar Leipzig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manch einer begreift es einfach nicht.

 

Müßen solle provzierenden Sätze hier wirklich sein? Ich denke wir sollte beim Forumstreffen mal ein Bierchen zusammen trinken um die Atmosphere etwas zu entspannen :-)

 

....es ist einfach kein Platz für eine Runway-Verlängerung (Interkont 747 usw.), noch für einen Ausbau der Rollwege.

 

Wo sind denn derzeit die Probleme in Tegel? Das Hauptproblem liegt nicht an der fehlenden Länge der Start- und Landebahnen. Das Hauptproblem sind die fehlenden Abfertigungskapazitäten.

 

Man benötigt auch keinen weiteren Platz außerhalb des Flughafengeländes für neue Rollwege. Mit zusätzlichen Schnellabrollwegen ist auch schon geholfen. Außerdem gibt es in Tempelhof noch zahlreiche ungenutzte Kapazitäten.

 

Die letzten verfügbaren Wiesen wurden bereits für Abstellflächen betoniert.

 

Vielleicht solltest du Dir noch einmal Luftbilder von Tegel anschauen. Wird der zweite Stern gebaut, gibt es rundum noch genügend Platz.

 

Mal davon abgesehen wieviel Berliner wohnen in der Einflugschneise und sind vom Fluglärm betroffen

 

Willkommen in Deutschland! Es gibt sogar Leute die würden am liebsten jede Autobahn zurückbauen, um ungestört wandern zu können und der Mopsfeldermaus lauschen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen