Sabo

Aktuelles zu TUIfly.com

3,013 posts in this topic

Wer solch einen Hungerlohn verdient, wie in der Stellenausschreibung verkündet, darf auch mal krankfeiern. Schlimm genug, dass das als zu teuer angesehen wird.

 

Die kommen netto branchenüberdurchschnittlich mit 1700 bis 2000 € raus. 

Bei einer grad mal mehrwöchigen Ausbildung.

 

Klar, besonders viel ist das nicht - mehr aber als das Einstiegsgehalt bei anderen deutschen Airlines.

Wer das als Einladung fürs "krankfeiern" sieht, sollte generell die Berufswahl halt überdenken statt es auf dem Rücken der Paxe auszutragen.

Edited by exitrow
5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weitere Subacharter

SX-ABC (Olympus Airways, A321)

SX-ORG (Orange2fly, A320) ex FRA

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Durchschnittsbruttoeinkommen von berufseinsteigenden Hochschulabsolventen (!) in der Tourismusbranche beträgt laut offiziellen Statistiken unter 30.000 EUR.

 

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/165487/umfrage/einstiegsgehaelter-von-hochschulabsolventen-nach-branchen/

 

Da scheint mir das von TUIfly offerierte Einstiegsgehalt für einen Anlernberuf, der weder eine Lehre geschweige denn ein Studium verlangt, okay. Man kann nach der Statistik auch 58.000 EUR Einstiegsgehalt als promovierter Jurist erzielen, dafür müsste man dann halt 5 Jahre Universitätsstudium, 2 Jahre Referendariat, 2 Staatsexamen und ein mehrjähriges Promotionstudium anstelle eines Trainingskurses von wenigen Wochen auf sich nehmen. Insofern gilt auch hier: Alles hat seinen Preis und Augen auf bei der Berufswahl.

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

1831 Euro brutto plus Kabinenumsatzbeteiligung führt zu 1700-2000 Euro netto? Hut ab. Jedenfalls sollte man sich als deutscher Arbeitgeber seiner sozialen Verantwortung für seine Mitarbeiter bewusst sein und keinen Entwicklungslandlohn, keinen Mindestlohn und auch keinen Hartz-4-Satz gegenrechnen. Und das Einstiegsgehalt von Hochschulabsolventen (Bachelor? Also eine selbstbezahlte kaufmännisch-theoretische Ausbildung?) ist nun mal ein Einstiegs- und kein Endgehalt.

Edited by Flugbucher
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die vielen "krankheitsbedingten" Ausfälle liegen auch in einer denkbar ungünstigen planerischen Zeit für die Reiseveranstalter Sommer 2017. Diese Verunsicherung könnte Veranstalter dazu bringen, so manche Leistungen an vermeintlich zuverlässigere zu vergeben,und das müssen noch nicht mal deutsche Airlines sein.

Auf Tuifly bucht nunmal nicht nur der Tuikonzern ein, auf manchen Strecken ist das lediglich eine gute Grundauslastung.

Edited by LunaT@hotmail.de
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles hat seinen Preis und Augen auf bei der Berufswahl.

 

 

Stimmt, die Juristen sollten sich nicht für so wenig Geld hergeben. Aber gibt halt zu viele... ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hochschulabsolventen = Bachelor und Master von FH oder Universität. Also sowohl als auch. Wobei spezifische Studiengänge für die "Tourismusbranche" überwiegend an Fachhochschulen angeboten werden.

 

Das Durchschnittsbruttoeinkommen in Deutschland lag 2013 bei Vollzeittätigkeit bei 3.400 EUR. Da sind Akademiker, Facharbeiter usw. mit drin.

 

€ 1.823,08 brutto zzgl. Bordverkaufsprovision, Mehrflugstundenvergütung, Spesen, 13. Gehalt (anteilig)

 

...also in der Summer wohl über 2.000 EUR brutto ist für einen Beruf mit diesem Qualifikationsniveau im Gesamtbild m.E. adäquat.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hochschulabsolventen = Bachelor und Master von FH oder Universität. Also sowohl als auch. Wobei spezifische Studiengänge für die "Tourismusbranche" überwiegend an Fachhochschulen angeboten werden.

 

Das Durchschnittsbruttoeinkommen in Deutschland lag 2013 bei Vollzeittätigkeit bei 3.400 EUR. Da sind Akademiker, Facharbeiter usw. mit drin.

 

 

...also in der Summer wohl über 2.000 EUR brutto ist für einen Beruf mit diesem Qualifikationsniveau im Gesamtbild m.E. adäquat.

Mehr als adäquat, mein Schwiegervater verdient nach Schlosser-Lehre und 40 Jahren Berufserfahrung als Kolonnenführer weniger als 2000 brutto.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer solch einen Hungerlohn verdient, wie in der Stellenausschreibung verkündet, darf auch mal krankfeiern. Schlimm genug, dass das als zu teuer angesehen wird.

Einige Freunde von mir arbeiten bei Condor, und die kommen auf weniger wie 1500€ brutto ohne Zulagen. Mit den Zulagen und der Onboard-Verkaufszulage kommt man da auf knappe 2000€ netto. Für sieben Wochen Ausbildung find ich das jetzt keinen Hungerlohn. Übrigens, Lufthansa zahlt unwesentlich mehr wie Condor, und weniger wie TUIfly. Zu airberlin hab ich keine Zahlen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

G-TCDG, A321 von Thomas Cook UK, ist jetzt auch auf dem Weg nach Deutschland, um auszuhelfen

 

Weiterhin zur Zeit u.a. noch im Einsatz:

EC-LQX Air Europa B738 TFS-MUC

CS-TRO White A320 STR-PMI

SX-ABC Olympus A321 HAJ-IBZ

Edited by A320Family
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

G-TCDG, A321 von Thomas Cook UK, ist jetzt auch auf dem Weg nach Deutschland, um auszuhelfen

 

Weiterhin zur Zeit u.a. noch im Einsatz:

EC-LQX Air Europa B738 TFS-MUC

CS-TRO White A320 STR-PMI

SX-ABC Olympus A321 HAJ-IBZ

EC-LQX fliegt dann MUC-MAD-TFS. Der Stopp in MAD zwecks Crew-Change.

 

Außerdem in FRA eingetroffen für die Rotation FRA-HER-STR: EC-MJS Wamos A332

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit den Zulagen und der Onboard-Verkaufszulage kommt man da auf knappe 2000€ netto. Für sieben Wochen Ausbildung find ich das jetzt keinen Hungerlohn. Übrigens, Lufthansa zahlt unwesentlich mehr wie Condor, und weniger wie TUIfly. Zu airberlin hab ich keine Zahlen.

2000 brutto oder netto? 1500 Brutto ist in etwa der Mindestlohn. Ich nehme an, dass der angelernte McDonald's-Burgerbrater in etwa so viel verdient ohne Zulagen. Der hat nur überhaupt keine Verantwortung für den Betriebsablauf und die Sicherheit der Kunden.
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

2000 brutto oder netto.

Das hatte moddin doch geschrieben, knapp 2000€ netto. Das ist weit mehr als ein Burgerbrater "ohne Verantwortung im Betriebsablauf" bekommt.

Edited by grounder
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

A320 GPOWM Titan Airways

A320 GPOWK Titan Airways

A320 SXORG Orange 2 Fly

A320 CSTRO White Airways

A321 SXABC Olympus Airways

A332 ECMJS Wamos

A332 CSTQP Hifly

A343 ECMFA Plus Ultra

B738 OOJAF Jet Air Fly

B738 GFDZT Thomson

B738 GTAWC Thomson

B738 ECLQX Air Europe

B738 PHCDF Corendon Dutch

B738 INEOT Neos

B752 GZAPX Titan Airways

B763 GPOWD Titan Airways

A320 ECLZD Evelop Airlines

 

Nachtrag:

A333 CSTRH Evelop

A320 GTCDG Thomas Cook

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir können hier lange diktieren ob der Verdienst angemessen ist oder nicht... An der mehr oder weniger unklaren Zukunftssituation der Mitarbeier ändert das nicht. Und genau dagegen richtet sich ja der "krank" Streik und auch die Facebook Aktion der Mitarbeiter.

Schon sehr bitter aus der Presse zu erfahren dass das eigene Unternehmen wahrscheinlich verkauft wird und dabei absolute Unklarheit besteht wie es weiter gehen soll. Weder Arbeitsstätte (wenn man in der Luftfahrt davon sprechen kann), Verdienst, Organisation, welcher Markennamen nach außen, Aufstiegschancen oder sonst was ist für die Mitarbeiter klar. Sie wollen einfach Tuifly bleiben.

Was ein heftiger Managementfehler das nicht besser den eigenen Mitarbeitern zu kommunizieren. Jetzt haben die Manager/innen den Salat.

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

A320 GPOWM Titan Airways

A320 GPOWK Titan Airways

A320 SXORG Orange 2 Fly

A320 CSTRO White Airways

A321 SXABC Olympus Airways

A332 ECMJS Wamos

A332 CSTQP Hifly

A343 ECMFA Plus Ultra

B738 OOJAF Jet Air Fly

B738 GFDZT Thomson

B738 GTAWC Thomson

B738 ECLQX Air Europe

B738 PHCDF Corendon Dutch

B738 INEOT Neos

B752 GZAPX Titan Airways

B763 GPOWD Titan Airways

A320 ECLZD Evelop Airlines

Nachtrag:

A333 CSTRH Evelop

A320 GTCDG Thomas Cook

Das würde bedeuten, dass etwa die halbe Tuifly-Flotte durch den Wilden Streik lahmgelegt ist. Ich finde das ungeheuerlich und auch moralisch nicht zu rechtfertigen. Ich habe großes Verständnis für die Angst der Mitarbeiter vor Jobverlust, aber ein ehrlicher Kampf muss mit offenem Visier gekämpft werden und nicht versteckt hinter erlogenen Krankmeldungen. Wer derart unsozial und vor allem unkollegial agiert, hat eigentlich nichts anderes verdient, als das, was sie eigentlich verhindern wollen, nämlich dass der Arbeitgeber genauso verlogen und hinterhältig reagiert.
2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei gerade das fliegende Personal am wenigsten Angst haben müßte. Der Name ändert sich,außen der Lack. Grund zum Streiken hätten da eher die MA in Hannover in der Verwaltung,DIE Jobs sind mehr gefährdet ,als die in der Luft!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir können hier lange diktieren ob der Verdienst angemessen ist oder nicht... An der mehr oder weniger unklaren Zukunftssituation der Mitarbeier ändert das nicht. Und genau dagegen richtet sich ja der "krank" Streik und auch die Facebook Aktion der Mitarbeiter.

Schon sehr bitter aus der Presse zu erfahren dass das eigene Unternehmen wahrscheinlich verkauft wird und dabei absolute Unklarheit besteht wie es weiter gehen soll. Weder Arbeitsstätte (wenn man in der Luftfahrt davon sprechen kann), Verdienst, Organisation, welcher Markennamen nach außen, Aufstiegschancen oder sonst was ist für die Mitarbeiter klar. Sie wollen einfach Tuifly bleiben.

Was ein heftiger Managementfehler das nicht besser den eigenen Mitarbeitern zu kommunizieren. Jetzt haben die Manager/innen den Salat.

Aus der Presse ( die sich im Übrigen auf einen Brief an die Mitarbeiter beruft) hätten sie dann aber auch erfahren, dass die Tarifverträge beibehalten bleiben sollen. Nochmal, soziale Absicherungen, wie die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, für einen illegalen Arbeitskampf zu missbrauchen ist höchst unsozial und auch nicht moralisch zu rechtfertigen. Nicht umsonst sieht das Arbeitsrecht in so einem Fall fristlose Kündigungen vor. Wer einen ehrlichen Arbeitskampf führen will, kämpft ihn mit ehrlichen Mitten. Edited by grounder
2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gab einen Brief des vorsitzenden des Aufsichtsrats an die Belegschaft in der sie über die Änderungen in der Gesellschaftsstruktur in Kenntnis gesetzt werden. Da steht zwar drin das man die Tarifvertrags-Strukturen mit berechnet, aber es gibt dazu natürlich keine Abkommen, Verträge oder sonst etwas. Und das wo man noch letzte Woche Tarifverträge und abgeschlossen hat. Das hat natürlich einen extrem schlechten Geschmack und sowohl Gremien als auch Belegschaft fühlen sich komplett überrumpelt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu dem Vorwurf, das Management solle besser informieren: 

 

Das ist rechtlich gesehen gar nicht möglich, da es preisrelevante (für den Aktienmarkt) Informationen sind und man nicht einfach so etwas veröffentlichen kann. Daher unterliegen solche Verhandlungen normalerweise strikter Vertraulichkeit, so dass man dann bei Abschluss Details auch veröffentlichen kann. Nun scheint es so, dass auf Air Berlin/Etihad seite einiges am durchsickern ist. Darauf hat TUI mit dem Mitarbeiterbrief entsprechend informiert. Man bezieht ja anscheinend auch den Betriebsrat und Gewerkschaften mit ein. Aufgrund von Vertraulichkeit dürfen die je nachdem aber auch nicht allzu weitgehend informiert werden und unterliegen entsprechend aber auch der Vertraulichkeit. 

 

Das eine Sorge besteht, was langfristig mit den Tarifverträgen passiert ist sicher berechtigt. Jedoch muss man auch feststellen, dass die Luftfahrt seit jeher so volatil ist, dass keiner weiß, wie es in 5 Jahren aussieht. Egal ob Fusion mit Air Berlin Touristik oder nicht.

 

Zu den Gerüchten: Das einzige was für mich Sinn macht, wenn man so alles berichtete/kolportiert aggregiert ist, dass es nachher eine Holding gibt, der Air Berlin/Alitalia/Touristik Airline gehört. Tuifly fusioniert in diese Gesellschaft und bringt seinen Air Berlin Vertrag ein und bekommt dafür die kolportierten 25 % an der Holding, Etihad bringt zusätzliches Kapital ein (Sowohl AB als auch AZ müssen rekapitalisiert werden) und erhält einen hohen Anteil (unter 50 %). Und die restlichen % gehen an die übrigen bisherigen Aktionäre. Jedoch ist so eine Konstruktion nicht so einfach durchzubringen (unter den Aktionären).

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

1831 Euro brutto plus Kabinenumsatzbeteiligung führt zu 1700-2000 Euro netto? Hut ab.

Es kommen noch diverse Zulagen dazu...

Und wie gesagt reden wir auch hier vom Einstiegsgehalt.

TUI zahlt mehr als LH, DE, AB und Co.

 

Da man davon ausgehen muss, dass du nicht unmittelbar weißt, wie die Zahlen genau aussehen, lehnst du dich mit deinen Aussagen bzgl "zurecht krankfeiern" ziemlich weit aus dem Fenster...

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon mal daran gedacht, daß es nicht nur um die Kohle geht , sondern auch um Regelungen bzgl. Duty Pausenregelung OFF am Stück  etc. pp. ?  Diese ewig leidige Diskussion, welches Gehalt nach eurer Meinung gerechtfertigt ist und welches nicht (nicht nur hier im Tuif Fred) lässt mich langsam ermüden.

 

 

Einige von euch möchte ich mal sehen, wenn man an eurem Vertrag geht ... hoffe ihr setzt dann das um, was ihr anderen vorwerft. Also kein Streik und Bitteschön immer am unteren Niveau orientieren. :wacko:

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, so ist das nun einmal, wenn in einer Stellenausschreibung eine konkrete Zahl genannt wird und dann das Nettoeinkommen angeblich ca. 60 % über dem aus dem veröffentlichten Gehalt zu erwartenden Nettogehalt liegen soll. Welche Firma stellt sich denn absichtlich dermaßen schlecht dar?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon mal daran gedacht, daß es nicht nur um die Kohle geht , sondern auch um Regelungen bzgl. Duty Pausenregelung OFF am Stück  etc. pp. ?  Diese ewig leidige Diskussion, welches Gehalt nach eurer Meinung gerechtfertigt ist und welches nicht (nicht nur hier im Tuif Fred) lässt mich langsam ermüden.

 

 

Einige von euch möchte ich mal sehen, wenn man an eurem Vertrag geht ... hoffe ihr setzt dann das um, was ihr anderen vorwerft. Also kein Streik und Bitteschön immer am unteren Niveau orientieren. :wacko:

Um genau diese Themen geht es eben gerade nicht, da die Tuifly laufende Tarifverträge hat! Wenn irgendwann neue Tarifverträge anstehen, dann dürfen die Beschäftigten selbstverständlich auch für diese Themrn kämpfen und dann auch streiken. dann ist es auch legal und vertretbar.

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now