Mamluk

Aktuelles zu Alitalia

739 posts in this topic

1 - AP Holding Spa (amministratore unico Carlo Toto--Air One)

2 - Benstar-Saturn Enterprises, Ltd

3 - Fabio Scaccia (persona fisica)

4 - Management Capitali S.p.a., Cerberus European Investments LLC, ELQ Investors Ltd, Lefinalc S.p.a. (facente capo ad Alcide Leali--Carlo De Benedetti)

5 - MatlinPatterson Global Advisers, LL

6- Net Present Value S.p.a

7 - Porcellana Castello S.p.a., Capper-NO S.p.a

8 - Terra Firma Investments (GP) 3, Ltd

9 - Texas Pacific Group Europe, LLP

10 - Unicredit Banca Mobiliare S.p.a

11 - Wonders Dreams UK, Ltd (Paolo Alazraki).

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 - Fabio Scaccia (persona fisica)
Der "Spaßbieter" wurde aber schon ausgeschlossen und wenn man mal die Berichterstattung z.B. auf a.de verfolgt, ist ein späterer Einstieg der Franzosen auch noch nicht ausgeschlossen.
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immer wieder wird die Lufthansa als direkter oder indirekter Übernehmerkandidat genannt (z.B.: http://www.handelsblatt.com/news/Unternehm...r-alitalia.html ) Ist es angesichts der daraus entstehenden marktbeherrschenden Stellung nicht unrealistisch? Immerhin gehört die zweitgrößte italienische Fluggesellschaft Air One zum Star-Alliance-Bündnis. Sie müssten bei einer Übernahme rausgekickt werden. Auch Air One selbst dürfte mit einer Übernahme extreme Probleme mit der EU bekommen... Oder sehe ich das falsch?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wann macht den der italienische Staat endlich diesen Schuppen dicht? Unglaublich was die an Geld versenken.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Immerhin gehört die zweitgrößte italienische Fluggesellschaft Air One zum Star-Alliance-Bündnis. ...

Nein.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das der letzte Bieter aus dem laufenden Bieterverfahren ausgestiegen ist, muß nicht unbedingt das Ende bedeuten.

 

Es soll "Heuschrecken" geben, die genau wegen dieses Bieterverfahrens nicht beteiligt waren, und nur auf das Scheitern gewartet haben.

 

 

HUEY

 

"Der Kunde geht zehnmal in das selbe Schuhgeschäft, nur um zu schauen,

ob das Paar seiner Vorliebe endlich runtergesetzt ist,mit dem kalkulierbaren Risiko das es zwischenzeitlich verkauft wurde. Aber dann findet er ein anderes Schnäppchen."

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und siehe da, da waren's 12. Die italienische Investorengruppe wird angeführt (Sprecher) von Antonio Baldassarre. Dieser wiederum ist Chef von RAI, dem staatlichen Rundfunk/TV, und gleichzeitig Präsident des Verfassungsgerichtshofes. Und bald Präsident von Alitalia????

Darf man da den Gedanken an den Begriff Bananenrepublik haben????

Nicht, daß ich hier falsch verstanden werde, ich habe eine starke Affinität zu Italien und den Italienern und familiäre Verbindungen dorthin, aber das wäre in Deutschland nicht möglich. Schon die personelle Verbindung zwischen RAI und Verfassungsgericht sehe ich als problematisch an. Oder?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und siehe da, da waren's 12. Die italienische Investorengruppe wird angeführt (Sprecher) von Antonio Baldassarre. Dieser wiederum ist Chef von RAI, dem staatlichen Rundfunk/TV, und gleichzeitig Präsident des Verfassungsgerichtshofes. Und bald Präsident von Alitalia????

Darf man da den Gedanken an den Begriff Bananenrepublik haben????

Nicht, daß ich hier falsch verstanden werde, ich habe eine starke Affinität zu Italien und den Italienern und familiäre Verbindungen dorthin, aber das wäre in Deutschland nicht möglich. Schon die personelle Verbindung zwischen RAI und Verfassungsgericht sehe ich als problematisch an. Oder?

 

Problematisch ist da noch sehr freundlich formuliert, prinzipiell ausgeschlossen sollte so etwas sein...

 

Zum Thema Alitalia...bin letztes Wochenende in C über MXP nach FRA geflogen und ein weiteres Mal zu dem Schluss gekommen, dass man den Mitarbeitern nicht böse sein kann, wer es Jahrzehnte nicht anders gezeigt bekommen hat, wer nie wirklich ( intern und extern ) Konkurrenz hatte, wird den Laden nicht umdrehen können, gerade nicht bei den Vorgaben der Regierung an den neuen Betreiber...habe in den letzten Jahren mehrere AZ Mitarbeiter kennenlernen dürfen und mittlerweile verstanden, dass diese eine gewisse Arbeitsethik und Quantität als normal erachten, die einfach dazu führt, dass man Produktionskosten hat, die nicht konkurrenzfähig waren und es auch nie werden. Man braucht da auch keine Diskussion zu suchen, das ist einfach so, dass Teile der Piloten 450 Stunden fliegen und bei Stationierung in Rom eine Wohnung in Milan gestellt bekommen etc. ...

 

Nur wer das zwei, drei Jahrzehnte so erleben durfte, wird sich nicht mehr ändern können, Heuschrecken würden wohl einige Teile der Airline abstoßen oder betreiben, die ev. profitabel wären, das sind sicherlich einige Langstrecken ( Indien-USA, Caracas, klass. Einwanderermärkte an der amer. Ostküste ) AZ Technik, nur die ganze Airline mit der Belegschaft ist nicht zu betreiben.

 

Wer das schaffen sollte, darf sich Airline Manager of all Mankind nennen, das ist besser als Weber, Bethune und Trippe zusammen

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde eher davon ausgehen, daß AT verkauft wird, um Geld in die Kassen für eine Restrukturierung zu bekommen. DAE würde sicherlich die Italiener übernehmen wollen.

 

AZ als Airline kann so nicht überleben aber jeder Investor muß damit rechnen, daß bei Einschnitten ihm das Personal seine Investition kaputtstreikt. Der Staat kann Alitalia (tolle Wortzusammenführung aus Ali und Italia = Flügel/Schwingen Italiens) nicht sterben lassen, weil es eine Art nationales Heiligtum ist. Also wird der Staat weiter Investoren suchen müssen und dann immer mehr Garantien und Zugeständnisse bei einem Verkauf abgeben müssen.

 

Am Ende aber steht - solange es AZ wie heute gibt - die Auseinandersetzung zwischen Personal und Management um Entlassungen und eine Neustrukturierung. Ich sehe keine Tradition oder irgendeine Chance für eine vertrauensvolle oder partnerschaftliche Lösung im Sinne eines erfolgreichen Weiterbestehens der AZ.

 

Nicht einmal ein Lord King hätte wohl einen turn-around bei AZ geschafft (und der hat sich bei BA durchgesetzt) und Collin Marshall wird wohl das House of Lords nicht verlassenm, um seinen legendären Ruf nachträglich zu ruinieren.

 

Weber spielt Golf, Bethune genießt die Zeit mit der Familie und Crandall segelt irgendwo in der Welt herum, wenn er sich nicht um sein Air Taxi Unternehmen kümmert....... sieht also schlecht aus, was in irgendweiner Form befähigte Airline-Manager betrifft, die einen Laden wie AZ managen könnten......

 

Also AZ Pleite gehen lassen, oder an die Mitarbeiter für 0 EUR verschenken!!!!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt mal wieder Neues-altes von der Alitalia Front...

Laut übereinstimmenden Berichten in Frankreich und Italien steigt die AF/KLM mit 39%zusammen mit Texas Pacific Group ein.

Man plane die Rolle von Malpensa zu reduzieren (weniger Interconti-flüge ) dafür mehr Zentral-Europa.

Haupt-Hub wird Rom.

Auf Französisch..

 

http://www.boursorama.com/infos/actualites...mp;news=4521509

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt mal wieder Neues-altes von der Alitalia Front...

Laut übereinstimmenden Berichten in Frankreich und Italien steigt die AF/KLM mit 39%zusammen mit Texas Pacific Group ein.

Man plane die Rolle von Malpensa zu reduzieren (weniger Interconti-flüge ) dafür mehr Zentral-Europa.

Haupt-Hub wird Rom.

Auf Französisch..

 

http://www.boursorama.com/infos/actualites...mp;news=4521509

 

Da weiß wohl jemand nicht, wo in Italien das Geld verdient wird und die Kaufkraft sitzt?????

 

Klar ist MXP nebelbedrohter als FCO und unter Wettbewerbsdruck von LIN und BGY, aber Italiens Wohlstand und Wirtschaft kommen aus dem / sitzen im Norden....... aber vielleicht gründet dann ja jemand eine "Air Padania"?? :))

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rom ist zwar wirtschaftlich gesehen "ärmer" als Mailand,generiert jedoch wesentlich mehr Passagiere im Interconti-verkehr und Touristen-ströme.

Die Winter-saison in der Po-Ebene kann eine Katastrophe sein mit dem Nebel,und das höhere Yield wg. Mailand wird z.Teil verschwendet durch Umleitungen,Ersatz-flüge und Flug-ausfälle.

AF sind nicht ganz bekloppt sollten die Sich tatsächlich für AZ interesieren,da der Cuyril Spinetta schon was vom Fluggeschäft versteht.Die Integration von KLM ist erstklassig Über die Bûhne gegangen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
AF sind nicht ganz bekloppt sollten die Sich tatsächlich für AZ interesieren,da der Cuyril Spinetta schon was vom Fluggeschäft versteht.Die Integration von KLM ist erstklassig Über die Bûhne gegangen.

 

Das lag aber auch daran, dass KLM, zum Zeitpunkt der Übernahme, die Reorganisation zu 95-100% abgeschlossen hatte und eigentlich in den Jahren nach dem 11.September nur deshalb Geld verlor, weil man an die Alitalia massiv Geld zahlen musste ( weit mehr als 100 Millionen € ) plus Sonderabschreibungen auf die 747-300 hinnehmen musste, wenn ich mich richtig erinnere, waren das mehr als € 15 Millionen pro Möhre, also de facto operativ nie so sehr in den Miesen war, wie die Verluste von mehr als € 400 Millionen in 02/03 auf dem Papier zeigen.

 

Alitalia hat mehrfach eine Reorganisation begonnen, diese jedoch nicht mal zu 1% abgeschlossen, verschiedene Taktiken sind in der Entstehung zerbrochen ( Team Alitalia ) , so dass eine Beteiligung unter einem ganz anderen Stern steht...

 

Zumal KLM wohl in MXP nicht mal mehr einen Cent investieren würde, da betritt man in Rom weniger verbrannten Boden...

 

MXP ist ein schlechter Scherz, man hat permanent das Gefühl der Airport ist 30 Jahre alt und entsprechend konzeptionell veraltet...nur leider baut man den dritten Pier genauso wie die beiden ersten und schafft nun Infrastruktur, die schon vor den ersten Passagieren ( und die kommen wohl nicht vor 2010 ) hoffnungslos veraltet ist, aber trotzdem finanziert werden muss. De facto würde doch keine Airline aus Europa nach Malpensa fliegen wollen, wenn man nicht alle gezwungen hätte und Linate nicht am Kapazitätsmaximum operieren würde...

 

Finger weg von MXP/AZ kann nur das Motto lauten....!!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Grund für den angedachten Rückzug aus Mailand könnte ein ganz anderer sein: Viele Mitarbeiter der Alitalia kommen aus der Region um Rom. Also verlässt man die Kunden, da man so etwas mehr Ruhe an der Streikfront erhofft.

 

Achja, und eine Kapitalerhöhung benötigt die Airline auch mal wieder dringend.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Investor sthet nicht vor der Tür, dafür hegt man Hoffnung auf neue Staatsknete, um sich (wieder einmal) für einen Investor fit zu machen.......

 

http://www.ftd.de/unternehmen/handel_diens...aat/246651.html

 

 

Wichtig zu sehen: 3/4 aller italienischen Ticketbuchungen kommen aus dem Norden! Selbst wenn FCO eine Millionen Mal schöner ist als MXP und Rom mehr incoming traffic durch Toursiten und Pilger hat, so ist es absoluter Unsinn, bis zu 3/4 des eigenen Heimatmarktes schlechter stellen zu wollen. Eine solche AZ mit einem Hub in Rom wird sehr schnell um die Hälfte schrumpfen, was die Passagierzahlen betrifft und so in die nächste Kriese schlittern. Nutznießer werden LH, Air One und AF/KL sein. Auch Swiss oder Austrian könnten hieraus Nutzen ziehen (für Afrika- bzw. Osteuropa-/Asien-Märkte).

 

 

Vielleicht sollte man eine AZ in zwei Teile aufsplitten; AZ Roma und AZ Milano und dann die Netzwerkentwicklung jeweils dort vorantreiben, wo in jedem Einzelfall die Einheit mit dem höheren zu erwartenden Ergebnisbeitrag sitzt? Wird dann für jede Teilgesellaschaft eine gleichhohe Mindestrendite durch AZ Holding festgesetzt, die erreicht werden muß, dann findet man entweder jedes Quartal neue Gründe warum Mailand Rom subventionieren muß (dann ganz offiziell), oder aber räumt im römischen Sumpf endlich mal auf!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alitalia-Chef Prato erklärte vor dem italienischen Senat in Rom, AZ liege im Koma und sei nicht mehr in der Lage eigene Entscheidungen zu treffen, und er verstünde nicht, warum man das nicht akzeptiere.

Ich verstehe es auch nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alitalia: Lufthansa auf Liste möglicher Bieter

 

Das Management der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia hat sechs mögliche Bieter in die engere Auswahl genommen. Dazu zählten die Lufthansa, Air France KLM, Air One, die US-Beteiligungsgesellschaft TPG, Aeroflot und ein Konsortium, teilte das Unternehmen heute mit.

 

Mit den genannten Kandidaten würden weitere Gespräche geführt, die hoffentlich in möglichst kurzer Zeit abgeschlossen würden.

 

"Grundsätzlich offen"

Die Lufthansa signalisierte Verhandlungsbereitschaft. "Für mögliche Gespräche sind wir grundsätzlich offen", sagte eine Lufthansa-Sprecherin. Zugleich deutete sie an, dass der Konzern ein stärkeres Entgegenkommen von Alitalia verlangt. "Eine Partnerschaft muss für beide Seiten sinnvoll sein. Insbesondere müssen die Konditionen stimmen", sagte die Sprecherin.

 

http://news.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fnews...r%2F267612.html

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, fernab von jeglichem Chauvinismus, das muß man sich aber mal auf der Zunge zergehen lassen: Alitalia hat 6 mögliche Bieter in die engere Auswahl genommen. Was für eine Chuzpe. Prato erklärte unlängst vor dem Senat, Alitalia läge im Koma, und jetzt sitzen sie, wie Marc Aurel auf dem Roß und erklären mit stolzgeschwellter Brust, wen sie für fähig halten, den Hochzeiter zu spielen. Mann, Mann, Mann.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dieser Mentalität würde es mich nicht wundern wenn auch aus diesem Übernahmeverfahren (das wievielte ist es eigentlich mittlerweile?) nichts wird.

Spinneta oder Mayerhofer werden sich sicherlich auch diesmal nicht in der Bittstellerrolle sehen wollen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Air France - KLM sollte sich bis zum 25.10. äussern... na ja, etwas im Verzug oder in Streicksverhandlungen begraben... oder vielleicht doch kein Interesse !

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Air France - KLM sollte sich bis zum 25.10. äussern... na ja, etwas im Verzug oder in Streicksverhandlungen begraben... oder vielleicht doch kein Interesse !

 

Bestimmt haben Sie sich geäußert, wenn dies ein offizieller Termin war. Muß man ja nicht offiziell verkünden, insbesondere wenn die Antwort in etwa lautete:" Danke, netter Laden, nette Leute, aber unter den Bedingungen nicht interessant." Und das werden auch dieses Mal wieder alle potentiellen Käufer sagen und bestimmt noch zwei weitere Male. Wer zuerst "hier" ruft, hat den Schwarzen Peter ;-)

 

 

Off Topic: Im Schatten von Alitalia ist scheinbar auch in Griechenland die Hoffnung gestiegen. Der Staat will Olympic in der Luft halten, bis ein privater Investor gefunden ist...... was dann das Ende von Olympic passenderweise wohl bis ans Ende der Welt (welchen Tag sagte Nostradamus doch gleich vorher?) verschiebt.......

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now