Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden schrieb Koelli:

Warum berichtet eine US-Zeitubg darüber?

Weil es der Anspruch der Zeitung ist, dass ihre Leser über die wichtigen Ereignisse weltweit informiert sind. Die internationale Berichterstattung der New York Times kann, meiner Meinung nach, keine deutschsprachige Zeitung liefern. 

Auch wenn nicht ganz klar ist, ob es sich bei den Differenzen zwischen Ryanair und der Flughafen-Verwaltung in Kiew um Gier von Ryanair oder Besitzstandswahrung handelt ist es eine für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes relevante Nachricht, da kann man den Reuters Text wiedergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb touchdown99:

Ist das Standard? (davon mal abgesehen, dass man sicherlich nicht 35 % des Umsatzes haben wollte, sondern des Gewinns...)

Das dürfte mit Sicherheit nicht Standard sein; ich höre davon zum allerersten Mal.
Ich spekuliere jetzt aber mal gewaltig:
Ryanair geht davon aus, dass die Duty-Free-Waren in der Ukraine überwiegend Produktfälschungen sind und damit Spannen zwischen 200 und 400 Percenten enthalten. Und dann wären 35% vom Umsatz geradezu rücksichtsvoll. xD
Spekulation Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb aaspere:

Das dürfte mit Sicherheit nicht Standard sein; ich höre davon zum allerersten Mal.
Ich spekuliere jetzt aber mal gewaltig:
Ryanair geht davon aus, dass die Duty-Free-Waren in der Ukraine überwiegend Produktfälschungen sind und damit Spannen zwischen 200 und 400 Percenten enthalten. Und dann wären 35% vom Umsatz geradezu rücksichtsvoll. xD
Spekulation Ende.

Also ich war zuletzt im September 2016 in Kiew/Borispol und sofern ich mich recht erinnere, betreibt Heinemann dort ein oder mehrere duty free Geschäfte. Das klingt für mich erstmal seriös.

bearbeitet von Gerrity

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessanter Artikel zur strategischen Ausrichtung von Ryanair: Klick

Vor Allem scheint es als würde man sich noch stärker auf die Zusatzeinnahmen konzentrieren und das Fliegen selbst nur zum Auslöser machen will. Auch interessant, dass der Sinneswandel durchaus durch damals schwächere Zahlen ausgelöst war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb 8stein:

Interessanter Artikel zur strategischen Ausrichtung von Ryanair: Klick

Vor Allem scheint es als würde man sich noch stärker auf die Zusatzeinnahmen konzentrieren und das Fliegen selbst nur zum Auslöser machen will. Auch interessant, dass der Sinneswandel durchaus durch damals schwächere Zahlen ausgelöst war.

Da ist die WiWo aber etwas spät dran an dem Thema (kein Vorwurf). a.de vermeldete das bereits am 15. März.
http://www.airliners.de/amazon-reisen-ryanair-marketingchef-interview/40956
WiWo macht das allerdings sehr viel ausführlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So isses. Mir gefällt aber auch, wenn alle anderen europäischen Airlines Erfolg haben. :)
Nur um Nachfragen vorzubeugen: Nein, türkische Airlines sind keine europäischen Airlines

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte FR den Zuschlag für die Übernahme von Alitalia erhalten,was wird dann mit den kleinen Airports (Zubringer). Werden die abgewickelt,oder fliegen die kleinen  dann für FR weiter ? Ich denke da beispielsweise an so kleine wie BZO,wo eine FR selbst nie landen könnte (zu groß)

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach Dir keine Gedanken. FR wird Alitalia nicht übernehmen. MOL will nur mehr Infos über Alitalia haben, um seine Italien-Pläne, wenn sinnvoll, adaptieren zu können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb LunaT@hotmail.de:

Sollte FR den Zuschlag für die Übernahme von Alitalia erhalten,was wird dann mit den kleinen Airports (Zubringer). Werden die abgewickelt,oder fliegen die kleinen  dann für FR weiter ? Ich denke da beispielsweise an so kleine wie BZO,wo eine FR selbst nie landen könnte (zu groß)

Bozen hat auch jetzt keinen Linienverkehr. Darwin flog für Alitalia die Strecke nach Rom. Das liegt aber länger zurück. Ändern würde sich da nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb chris_flyer:

Bozen hat auch jetzt keinen Linienverkehr. Darwin flog für Alitalia die Strecke nach Rom. Das liegt aber länger zurück. Ändern würde sich da nichts.

 

vor 11 Stunden schrieb aaspere:

Mach Dir keine Gedanken. FR wird Alitalia nicht übernehmen. MOL will nur mehr Infos über Alitalia haben, um seine Italien-Pläne, wenn sinnvoll, adaptieren zu können. 

 

Seit Ihr Euch da so sicher? Die italienische Regierung verweigert sich zwar (noch) einer Aufteilung, aber ich könnte mir durchaus eine Lösung wie folgt vorstellen: Die Klein-Airbus Flotte geht an die üblichen Kandidaten wie Easy und Eurowings, welche sich den Markt aufteilen. Die Langstreckenflotte wird als eigenständige Gesellschaft geführt, von Ryanair gefüttert und tritt somit in Konkurrenz zu z.B. den Eurowingsplänen. MOL sucht ja schon seit längerem den Kontakt zu den großen der Branchen als Feeder - bisher wurde es von allen abgelehnt, vielleicht will er es jetzt einfach doch selber probieren. Erste Versuche mit internen Umsteigeverbindungen und Verbindungen auf die Langstrecke gibt es bei FR gerade auch in Rom. Als unabhängige Gesellschaft wäre diese vom Finanzsystem FR auch weitestgehend abgekoppelt und somit als Experiment durchaus durchführbar.  

 

Oder ist das zu abwegig gedacht?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es Gesellschaften die von der Unternehmensmentalität weiter auseinanderliegen als Alitalia und Ryanair?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Stef1704:

Oder ist das zu abwegig gedacht?  

Bei Ryanair kann man gar nicht abwegig genug denken. Wenn es eine Alitalia-Langstreckenflotte (Restunternehmen) geben sollte, dann braucht er doch nichts zu bezahlen, wenn er die feedert.

 

vor einer Stunde schrieb ccard:

Gibt es Gesellschaften die von der Unternehmensmentalität weiter auseinanderliegen als Alitalia und Ryanair?

Mir fällt keine in Europa ein, und deshalb wird er sich das auch sehr überlegen, ob er eine Restflotte mit Langstrecke feedert. Wenn dort die gleichen Verhältnisse herrschen wie bisher bei Alitalia, könnte auch seine Performance leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ccard:

Gibt es Gesellschaften die von der Unternehmensmentalität weiter auseinanderliegen als Alitalia und Ryanair?

Vor allem wird sich Ryanair nicht so eine Streik-freudige Belegschaft ins Unternehmen holen wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer bindet sich denn solch einen Klotz ans Bein? Bekannterweise will RYR alles umsonst haben, das funktioniert hier nicht.

Wenn die Schuldenfrage geklärt ist, wird man weitersehen. Rosinenpickerei wird Italien niemals zulassen, wahrscheinlich wird derjenige den Zuschlag erhalten, der den Namen, den Stolz der Nation, weiterführen wird. Und nicht zu vergessen ist die Belegschaft, die bislang immer entschieden hat, wo es langgeht. Muss man die auch übernehmen? Das passt überhaupt nicht in das Konzept von RYR.

Also mehr Fragen als Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Stef1704:

Seit Ihr Euch da so sicher?

Ja; wie immer bei so einer Übernahmegelegenheit, bewerben sich so ziemlich alle Wettbewerber schon deshalb, um im Rahmen des Due Diligence-Verfahrens ein Blick in die Bücher werfen zu dürfen. Dort erhofft man sich dann Hinweis auf ertragreiche Nischen und vielleicht auch Großkundeninfos, die man in der Folge für das eigene Geschäft nutzen könnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man die Tonart von Ryanair und co ganz genau liest, dann mekrt man das Ryan immer sagt das sie Interesse an Aktiva/Assets der Alitalia haben - und nicht das sie Interesse an Alitalia als ganzes haben.

Aktiva können Routen und Slots sein - es gibt ja Filetstücke wie Fiumicino-Linate und auch sonst Optionen bei sämtlichen Basen. 

Die A320 braucht Ryanair nicht - wenn sie ein Teilstück rausholen können sie die Strecken binnen 1 Jahres mit Neulieferungen der eigenen 738 fliegen.

Daher wird Ryan eher in die Richtung "SlotsX plus garantierte Arbeitsplätze (zu Ryanairkonditionen) an das fliegende Personal" bieten. Wenn sich kein Gesamtkäufer findet, dann wird man die Teilstücke für die geboten wurde verkaufen und dann ist es klug für jeden Anbieter auch eine Position mit einer Übernahmeoption des fliegenden Personals einzubauen, damit der Verwalter vorzeigen kann das dadurch Jobs gerettet werden.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe nur nicht,warum FR Alitalia überhaupt kaufen sollte / müsste ?! Man hat das irische AOC,ist also nicht auf ein italienisches (nach Brexit) angewiesen. FR könnte doch seine eigenen Strukturen parallel zu Alitalia aufstellen,und wenn die dann irgendwann Pleite sind,werden die Slots sowieso neu vergeben...

Und was sollte man mit all dem streikbereitem Personal anfangen? Mit einer Langstreckenflotte,die man nicht braucht ? Mit einer Technik für Airbus ??? Umschulung der Piloten von Airbus auf Boeing finanzieren ?

Ausbluten lassen und parallel selbst wachsen,ist die bessere Variante

 

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LunaT@hotmail.de Steht doch im Thread

Am 24.7.2017 um 22:08 schrieb aaspere:

FR wird Alitalia nicht übernehmen. MOL will nur mehr Infos über Alitalia haben, um seine Italien-Pläne, wenn sinnvoll, adaptieren zu können. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb emdebo:

Warum revidiert man nicht einfach die Gepäckregeln,
statt evtl. Einzelfälle als Begründung vorzuschieben: 

http://www.lessentiel.lu/de/wirtschaft/story/15686099

Das Thema Gepäck ist bei Ryanair spätestens seit dem Zeitpunkt der Einführung von Gepäckgebühren ein Dauerthema. Deshalb wurden auch unterschiedliche Kontrollmaßnahmen (Schablonen, Waagen, Sichtkontrolle, usw.) eingeführt. Da inzwischen fast alle anderen Airlines auch kostenwirksame Gepäckbestimmungen haben, ist das ein allgemeines Luftfahrtthema.
Was die angebliche Beobachtung von 2-jährigen Kindern mit 10kg-Rollis betrifft, so habe ich da meine Zweifel, ob das ein Trend ist oder doch eher Einzelfälle sind. Kinder bestehen aber inzwischen auf einem eigenen Rolli bei einer Reise, weil es cool ist. Das sind dann aber i.d.R. wirklich auch nur kleine kindgerechte Rollis, nicht größer als die Handtasche von Tante Edith. :)
Mein Rat an FR wär: Baut da kein Problem auf, wo es eigentlich kein Problem gibt. Die jetzige Regel ist schon ganz gut und auch für das Personal am Gate und an Bord praktikabel. Die ewigen Schummler müßt ihr anders herausfiltern.

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die aktuelle Handgepäckregelung ist eindeutig und im Vergleich zur Konkurrenz schon sehr großzügig. Mit dem Standardverfahren, nur 90 große Handgepäckstücke in der Kabine zuzulassen, hat man das Boarding auch gut unter Kontrolle.

Was mir in letzter Zeit aufgefallen ist, ist dass man die Kontrolle auf Größe und Gewicht massiv zurückgefahren hat.
Das Gatepersonal hat genug damit zu tun, die Bändchen für das Frachtraumgepäck zu verteilen. 
Würde man hier wieder strikter vorgehen, hätte man auch die entfallenen Gepäckgebühren zum Teil wieder drin.

Ich meine mich zu erinnern, dass auch Kinder früher kein Handgepäck inklusive hatten, nicht nur die Babies. Hier würde ich es zukünftig auch befürworten, dass Kinder nur das mitnehmen dürfen, was sie selbst gut tragen können. Um Komplexität zu vermindern, wäre das dann ein Handgepäckstück der Größe "klein" und gar kein zweites, "großes" Handgepäckstück. Dafür den Tarif für Kinder um ein paar Euro mindern (ist heute identisch zum Erwachsenentarif), so dass auch ein Aufgabekoffer mit drin ist.

Ergänzung: Gerade mal probeweise durchgespielt, Kinder und Jugendliche bekommen bereits 50% Rabatt auf das 15 kg Aufgabegepäck

bearbeitet von linie32
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb linie32:

Was mir in letzter Zeit aufgefallen ist, ist dass man die Kontrolle auf Größe und Gewicht massiv zurückgefahren hat.
Das Gatepersonal hat genug damit zu tun, die Bändchen für das Frachtraumgepäck zu verteilen. 
Würde man hier wieder strikter vorgehen, hätte man auch die entfallenen Gepäckgebühren zum Teil wieder drin.

Ich stimme Dir in allen Punkten zu.
Was den hier von mir zitierten Textteil von Dir betrifft, so gab es zumindest in BRE eine Ticket- und Handgepäckkontrolle vor der Siko, wo die schwarzen Schafe erwischt wurden. Ich weiß im Moment nicht, ob es das noch gibt, werde es aber überprüfen.
Das Personal dort, wie auch am Gate stammt von AHS, und ich weiß, dass da von Dublin aus auch regelmäßig Druck ausgeübt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb aaspere:

Ich stimme Dir in allen Punkten zu.
Was den hier von mir zitierten Textteil von Dir betrifft, so gab es zumindest in BRE eine Ticket- und Handgepäckkontrolle vor der Siko, wo die schwarzen Schafe erwischt wurden. Ich weiß im Moment nicht, ob es das noch gibt, werde es aber überprüfen.
Das Personal dort, wie auch am Gate stammt von AHS, und ich weiß, dass da von Dublin aus auch regelmäßig Druck ausgeübt wird.

Ich hatte letzte Woche das Vergnügen mit Ryanair. Die Trolleys wurden auf keinem Flug (ab NRN und ALC) auf die Größe kontrolliert. Die Metallkäfige dafür stehen zwar noch überall rum, wurden aber auch nicht beim Boarding am Nachbargate genutzt.

Die Regel mit den 90 Koffern ist aber absoluter Schwachsinn. In die Overheadbins hätte wesentlich mehr rein gepasst. Auf dem Hinflug stand ich dann 2h vor Boarding in der Schlange und bin gerade so durch gekommen. Die Familie nach mir sollte die Trolleys abgeben. Aufgefallen ist mir, dass die Leute dann nach der Bordkartenkontrolle die Bagtags einfach abgerissen oder unter Tüchern versteckt haben. Da die Trolleys erst an der Maschine aussortiert werden, ist das ja auch nachvollziehbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden