Empfohlene Beiträge

Auf der Gehaltsabrechnung taucht es nur auf, wenn die eigene Firma keine Kantine betriebt und statt dessen Essensgutscheine (Stichwort: Ticket-Restaurant) ausgibt.

Wenn da im Unternehmen das Finanzierungsmodell mit gewählt wird bei dem der Mitarbeiter den amtlichen Sachbezugswert von derzeit 3,17 € vom Nettolohn zahlt, den er dann an anderer Stelle als Steuerfreien Sachwert wieder hinzugebucht bekommt, ist es sehr wohl zu sehen. Die 3,10 € Arbeitgeberzuschuss sind aber da auch nicht zu sehen, weil sie pauschal vom Arbeitgeber versteuert werden. 
Es ist aber eben auch möglich, dass der Arbeitgeber die komplette Summe pauschal versteuert.

Und was die Kosten in der Kantine angeht, so müssen die vor diesem Hintergrund für externe in der Werkskantine eben um mindestens 6,27 € teurer sein, als der Preis für die Mitarbeiter ist. Ist der Unterschied nur 3,^7 € sollte der Betriebsrat sich mal nützlich machen und mit dem Arbeitgeber verhandeln, dass der zukünftig den Arbeitgeberzuschuss bezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Min, 6,27 Euro teurer? Das dürfte auf null Prozent aller für Fremdesser geöffneten Kantinen in Deutschland zutreffen.

Wenn die Firma keine eigene Kantine betreibt, resultieren daraus auch nicht unbedingt Ticketgutscheine. Es gibt ja mannigfaltige Möglichkeiten. Z.B. die Fremdvergabe in eigenen Räumlichkeiten.

bearbeitet von Flugbucher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neues von Ryanair:

Etwa 20 000 gestrichene Flüge – die irische Fluggesellschaft Ryanair hatte damit zahlreiche Passagiere mächtig verärgert. Der Billigflieger blickt trotzdem optimistisch in die Zukunft. Die Tickets sollen in den kommenden Monaten etwas billiger werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gewinnziel fürs aktuelle Geschäftsjahr bleibt unverändert, (damit wurde eher nicht gerechnet, der Ryanairaktie tut es ganz gut...),  kleiner Gewinnrückgang im zweiten Geschäftsquartal (ist bei FR von jul bis sep), jetzt müssen es die "beiden Winterquartale" also zeigen... Ticketpreisrückgang wird jetzt kleiner geschätzt, da helfen sicherlich auch die 20.000 gestrichenen Flüge, da werden ja eher weniger "Cash-Cows" dabei gewesen sein.

Andererseits kommt der schwerfällige Supertanker Lufthansa Group langsam in Fahrt und probiert es auch mit gezielten "Gegenangriffen" selbst der LH Passage (FRA-Glasgow)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden