TobiBER

Aktuelles zu Austrian Airlines

Empfohlene Beiträge

Sorry, dass ich den alten Thread hochhole (wobei mich wundert, dass solange nichts zur OS gepostet wurde), aber hat die AUA so dermaßen Personalprobleme oder wieso hat die zuletzt so viele Wet-Leases beauftragt ( mal Condor, aber auch Adria, u.a.) und ggf. demnächst LGW? Mal der LGW werden mal von 20 und mal von 17 Q400 für EW gesprochen. Könnte die 17 für EW stehen und die drei weiteren für OS? Es hieß ja heute bei aero.de, dass auch AUA sich der LGW "bedienen" könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb d@ni!3l:

Sorry, dass ich den alten Thread hochhole (wobei mich wundert, dass solange nichts zur OS gepostet wurde), aber hat die AUA so dermaßen Personalprobleme oder wieso hat die zuletzt so viele Wet-Leases beauftragt ( mal Condor, aber auch Adria, u.a.) und ggf. demnächst LGW? Mal der LGW werden mal von 20 und mal von 17 Q400 für EW gesprochen. Könnte die 17 für EW stehen und die drei weiteren für OS? Es hieß ja heute bei aero.de, dass auch AUA sich der LGW "bedienen" könnte.

LGW hat 20 Dash 8-400. Man will jedoch 3 als Reserve für Gesamt EW nicht flugplanmäßig verplanen. Hinzu kommt, dass zunächst noch weniger im Einsatz sein werden, da vermutlich ein Teil der Besatzungen auf A 320 umgeschult wird. Es sollen ja mindestens 13 A 320 zu LGW kommen. Vorübergehend kann man das Loch, das angebotsmäßig von Air Berlin mit Betriebseinstellung hinterlassen wird, nicht stopfen, zumal alles zunächst Notlsöungen sind, solange noch nicht die entsprechenden Genehmigungen vorliegen. Mit Betriebseinstellung werden sich viele neue Airlines um die freien Slots bewerben, und neue Anbieter haben Vorrang. Vom Angebot kann es also noch sehr kunterbund werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb jubo14:

Wieso neu?

Die Tarifverhandlungen bei AUA laufen doch schon seit Monaten!

:-) seit Oktober

http://mobil.derstandard.at/2000069701701/AUA-Betriebsversammlung-Heute-20-Fluege-weniger

 

Ich habe gemeint, dass es laut den Berichten bald zu weiteren Protestaktionen kommen kann. 

Wenn ich es richtig lese, möchte die Firmenleitung quasi einen permanent verfügbaren Mitarbeiter mit nur 4 fixen freien Tagen im Monat und bietet 0,5-2% Gehaltserhöhung. Was nicht einmal die Inflationsrate ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es etwas anders gelesen. ;)

0,5 - 2 % bekommen die Mitarbeiter ohne die Flexibilisierung.
Mit der Flexibilisierung sollen dann noch einmal 10% dazu kommen.

Da nun aber alle Gewerkschaften reflexartig bei Flexibilisierung sofort Mehrarbeit rufen, wird das wieder eine sehr bekannte Diskussion. Offensichtlich lernt man gewerkschaftsseitig nicht wirklich dazu! Statt nun die Chancen zu sehen, geht es immer nur um die Risiken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb jubo14:

Ich habe es etwas anders gelesen. ;)

0,5 - 2 % bekommen die Mitarbeiter ohne die Flexibilisierung.
Mit der Flexibilisierung sollen dann noch einmal 10% dazu kommen.

Da nun aber alle Gewerkschaften reflexartig bei Flexibilisierung sofort Mehrarbeit rufen, wird das wieder eine sehr bekannte Diskussion. Offensichtlich lernt man gewerkschaftsseitig nicht wirklich dazu! Statt nun die Chancen zu sehen, geht es immer nur um die Risiken. 

Das hast du falsch gelesen. 

Und es gibt keine 10%. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb rikri:

Das hast du falsch gelesen. 

Und es gibt keine 10%. 

Ich lese beim ersten Link, dem vom ORF, folgendes.

"Zusätzlich wird eine Gehaltserhöhung von bis zu zehn Prozent angeboten, wenn die Mitarbeiter flexibleren Arbeitszeiten zustimmen."

Es mag ja sein, dass ich ab und an mal etwas "überlese", nur kann ich mich nicht daran erinnern schon mal etwas gelesen zu haben, was da überhaupt nicht steht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb jubo14:

Ich lese beim ersten Link, dem vom ORF, folgendes.

"Zusätzlich wird eine Gehaltserhöhung von bis zu zehn Prozent angeboten, wenn die Mitarbeiter flexibleren Arbeitszeiten zustimmen."

Es mag ja sein, dass ich ab und an mal etwas "überlese", nur kann ich mich nicht daran erinnern schon mal etwas gelesen zu haben, was da überhaupt nicht steht. ;)

Sorry, du hast richtig gelesen und es ist trotzdem falsch. Es werden keine 10% geboten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden