Research

Aktuelles zum Flughafen Kassel

1,848 posts in this topic

Ich gebe zu, dass ich mich im Frachtbereich nicht auskenne. Vielleicht können ein paar Experten mir einiges erklären.

 

Es stimmt natürlich, es gibt da so einige Industrie. Allerdings ist KSF ja nicht der einzige Kleinflughafen mit so etwas in der Umgebung, und trotzdem spielt bei den meisten kleineren Flughäfen Fracht abgesehen von Spezialeinsätzen kaum eine oder gar keine Rolle, und wenn dann meist per LKW. Was also macht KSF so einzigartig, sodass es dort so viel Frachtaufkommen geben könnte, was z.B. nicht per LKW den kurzen Weg nach FRA antritt?

 

Mal abgesehen davon, dass der Flughafen von der Infrastruktur her gar nicht auf Fracht in richtig großem Maßstab ausgelegt ist. Warum baut man sonst eine relativ kurze Runway, sodass der Flughafen für große Frachter (nehmen wir z.B. mal an, VW will wichtige Teile nach China bringen) nicht geeignet ist im Gegensatz zu Plätzen wie CGN, LEJ, HHN usw.? Und gibt es überhaupt eine Cargohalle/dedizierte Cargo-Abfertigung bzw. ist diese geplant? Davon habe ich bisher nichts gelesen.

 

Laut Wikipedia rechnen die für die Planfeststellung erstellten Prognosen (die ja zumindest in Hinsicht Passagierverkehr als viel zu optimistisch kritisiert werden) für 2015 mit einem Frachtaufkommen von 2.500 t. Davon kann doch kein Flughafen leben, oder?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicht dass ich viel von KSF 2.0 halte, aber der Airport aus Ende der 1960er Jahre wies diverse technische Ungunstfaktoren auf, die der neue Airport m.W. nicht hat (Hindernisfreiheit, Anflughilfen etc.)

 

Davon mal abgesehen: Sicherlich wird in KSF im Vergleich zu anderen Regio-Airports die in diesem Forum gerne übersehene Fracht eine überproportionale Rolle spielen, da Kassel geografisch exakt im Herzen von Deutschland liegt (schon mal gewundert, warum Amazon in Bad Hersfeld sitzt?) und z.B. auch Standort des zentralen Original-Teile-Center des gesamten Volkswagenkonzerns ist (das VW Werk Baunatal ist nach Wolfsburg ohnehin das zweitgrößte Werk im VW-Konzern und hat in diesem diverse Funktionen, die zeitsensitive Logistik mit sich bringen).

 

Ohne Frage, der Flughafenbau und die Rahmenbedingungen sind natuerlich komplett anders als in den 1960ern. Fand es nur amuesant, dass vor 50 Jahren schonmal ein Haufen Geld in den Sand gesetzt wurde, und wenn man die Begebenheiten der 1970er mit denen von 2010+ austauscht, den Artikel quasi bald wieder drucken kann ;)

 

Hinsichtlich Fracht bin ich sehr skeptisch. Wie von jet auch gepostet, weder die Infrastruktur noch die Planungshochrechnungen deuten auf groessere Frachtunternehmungen hin. In der Autoproduktion ist die Nutzung von Luftfracht fuer Fahrzeugkomponenten auch eher selten, zumal aus Kassel viel in die nahen VW-Werke in Niedersachsen und Sachsen geht.

 

Und trotz der zentralen Lage in der Republik, Nordhessen ist unterm Strich ziemlich strukturschwach. Amazon hat zwar was in Bad Hersfeld, aber genauso an 6 weiteren dt. Standorten, und hat sich gerade erfolglos auch noch um weitere Flaechen in Hannover bemueht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für diese historischen Aufarbeitungen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hat der Fluhafen KSF heute auf seiner Facebook-Seite gepostet:

 

 

 

Ab in den Süden ab 06/2013

 

Germania plant für Juni 2013 tägliche Flüge ab Kassel-Calden

 

Die Germania Fluggesellschaft mbH (eine deutsche Linien- und Charterflug-gesellschaft mit Sitz in Berlin) hat sich nach intensiven Gesprächen mit der Flughafen GmbH Kassel bereit erklärt, bereits jetzt einen provisorischen Flugplan für zahlreiche weitere Ferienziel ab Kassel-Calden auf dem Markt zu positio

nieren. Dieses vorläufige Flugangebot stößt bei den Reiseveranstaltern und Reisebüros auf sehr positives Feedback, so dass tägliche Flüge ab Juni 2013 geplant sind. Geplant ist verschiedene Destinationen im Mittelmeerraum ab Kassel-Calden im nächsten Jahr anzufliegen. Möglich wären Mallorca (PMI), Malaga (AGP), Antalya (AYT), Korfu (CFU), Las Palmas/Gran Canaria (LPA) und Varna/Bulgarien (VAR). Germania setzt auf diesen Flüge die bewährten Typen Boeing 737-700 und Airbus A-319 ein.

 

Bis Ende September 2012 soll das endgültige Flugangebot durch die Fluggesellschaft Germania festgelegt und veröffentlicht werden.

 

 

 

Wenn es wirklich so kommt, kommen auf PAD noch größere Probleme zu....

 

 

Edit: http://www.hna.de/magazin/kreis-kassel/flu...en-2454743.html

Edited by Mag93
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es stimmt natürlich, es gibt da so einige Industrie.
Außer dem VW-Werk fällt mir da nicht viel ein. Zwar ist KS gut ans AB-Netz angebunden, einen ICE-Bahnhof im Norden der Stadt gibt es auch, aber welche Fracht will man aus dem Umland absaugen, die nicht schon nach HAJ, FRA oder LEJ geht?

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Außer dem VW-Werk fällt mir da nicht viel ein.

Na dann werde ich Dir mal helfen. Mit einer einzigen google-Suche habe ich folgende Tabelle gefunden:

http://www.wfg-kassel.de/solva_docs/Hessen...rnehmen2010.pdf

Auf Seite 15 findest Du die Tabelle mit einer ganzen Anzahl von Unternehmen in Mittel- und Nordhessen; alles Einzugsbereich des Flughafens Kassel-Calden.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da lese ich doch in der Mehrzahl mittelhessiche Orte in dieser Liste, Wetzlar, Stadtallendorf, Haiger usw usw. Alles unmittelbarer und logistisch sehr gut an FRA angebundene Gebiete. Dazu ein bisschen Augenwischerei, weil auch Dienstleister dabei sind. VW ja, Braun-Melsungen, ja. Kali und Salz dürfte, außer bei Eratzteilen o.ä., doch eher weniger Luftfracht haben, die setzen eher auf Waggon und Binnenschiff für ihre Produkte. Danach... fallen mit doch vor allem die schönen Kurorte in Nordhessen ein, das landschaftlich sehr reizvolle Gebiet um den Edesee und Waldeck... Nein, industrielle Kernregion ist Nordhessen eben gerade nicht!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darum geht es nicht unbedingt, sondern um die Verknüpfung Schiene - Straße - Luft. Dafür liegt Kassel sehr günstig in Deutschland. In der Region hat zB, wie bereits erwähnt, Amazon sein ersten deutschen Versandzentrum hochgezogen und zB DPD hat dort seinen "Zentral-Hub" eingerichtet. So sind im Kreis Hersfeld-Rothenburg 14% aller Beschäftigten im Logistiksektor tätig, bundesweit hingegen nur 8%. In Bad Hersfeld haben sie sogar extra einen FH-Ableger eröffnet, damit man dort Logistik-Management studien kann.

Edited by touchdown99
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darum geht es nicht unbedingt, sondern um die Verknüpfung Schiene - Straße - Luft. Dafür liegt Kassel sehr günstig in Deutschland. In der Region hat zB, wie bereits erwähnt, Amazon sein ersten deutschen Versandzentrum hochgezogen und zB DPD hat dort seinen "Zentral-Hub" eingerichtet.

Mal davon abgesehen, dass die Verknüpfung Schiene <-> Luft weitgehend bedeutungslos ist (dafür sind die erforderlichen Frachtmengen, um zielreine Züge kostendeckend zu fahren, einfach zu groß, bzw. der Einzelwagenverkehr zu langsam im Verlgeich zum Lkw), überlege man sich mal, warum so viele Speditionen in FRA eine Niederlassung haben: Weil sie dort sehr gut die Luftfracht in/aus hunderte von Zielen bündeln können.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Anzahl an Post-/Paktedienstleistern in der Nähe ist nicht wirklich von Bedeutung. Auf deutsch gesagt, hätte DPD schon jetzt Bedarf nach Luftfracht gehabt, hätten sie es auch genutzt. Amazon wird ebenso nicht von Bedeutung sein, sonst hätte man sich nicht im 1-1,5h Kreis um die nächsten Airports (Erfurt, hannover und Frankfurt) angesiedelt. Automobilhersteller und Luftfracht ist nur, wenn es mal schnell gehen muss und kein regelmäßiges Geschäft.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, Frankfurt ist klassischer Frachtverkehr. Kassel setzt auf Ausbau des KEP-Verkehrs, den es übrigens in kleinem Umfang schon seit langem planmäßig gibt. Ich behaupte nicht, dass das prächtig funktionieren wird, sondern versuche lediglich die Überlegungen hinter dem Projekt zu verdeutlichen - natürlich lässt DPD künftig nicht seien Pakete durch die Gegend fliegen. KSF wird einfach als Teil des Logistikknotens Nordhessen gesehen, der unbestreitbar sehr erfolgreich ist -> siehe auch www.logistikknoten.de

Edited by touchdown99
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Naja, Frankfurt ist klassischer Frachtverkehr. Kassel setzt auf Ausbau des KEP-Verkehrs, den es übrigens in kleinem Umfang schon seit langem planmäßig gibt. Ich behaupte nicht, dass das prächtig funktionieren wird, sondern versuche lediglich die Überlegungen hinter dem Projekt zu verdeutlichen - natürlich lässt DPD künftig nicht seien Pakete durch die Gegend fliegen. KSF wird einfach als Teil des Logistikknotens Nordhessen gesehen, der unbestreitbar sehr erfolgreich ist -> siehe auch www.logistikknoten.de

 

das behaupten alle Regionen, dass sie in der Logistik die größten sind. Das hat Nordhessen nicht exklusiv... :)

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon klar. Wenn das Flughafengeschäft ein rationales Business wäre, gäbe es in Deutschland weniger als ein Dutzend großer Verkehrsfughäfen und das wars. Objektiv bräuchte man wahrscheinlich nicht mehr Verkehrsflughäfen.

 

Ich persönlich bin der Meinung, dass KSF aufgrund der Rahmenbedingungen durchaus eine bessere Ausgangslage hat als manches andere Regio-Flughafen-Millionengrab, weil es dort einen ganz guten Mix gibt (zB auch am Airport ansässige Unternehmen wie Piper, Eurocopter, Jet Aviation). Schaun mer mal.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das hat der Fluhafen KSF heute auf seiner Facebook-Seite gepostet:

 

 

 

Ab in den Süden ab 06/2013

 

Germania plant für Juni 2013 tägliche Flüge ab Kassel-Calden

 

Die Germania Fluggesellschaft mbH (eine deutsche Linien- und Charterflug-gesellschaft mit Sitz in Berlin) hat sich nach intensiven Gesprächen mit der Flughafen GmbH Kassel bereit erklärt, bereits jetzt einen provisorischen Flugplan für zahlreiche weitere Ferienziel ab Kassel-Calden auf dem Markt zu positio

nieren. Dieses vorläufige Flugangebot stößt bei den Reiseveranstaltern und Reisebüros auf sehr positives Feedback, so dass tägliche Flüge ab Juni 2013 geplant sind. Geplant ist verschiedene Destinationen im Mittelmeerraum ab Kassel-Calden im nächsten Jahr anzufliegen. Möglich wären Mallorca (PMI), Malaga (AGP), Antalya (AYT), Korfu (CFU), Las Palmas/Gran Canaria (LPA) und Varna/Bulgarien (VAR). Germania setzt auf diesen Flüge die bewährten Typen Boeing 737-700 und Airbus A-319 ein.

 

Bis Ende September 2012 soll das endgültige Flugangebot durch die Fluggesellschaft Germania festgelegt und veröffentlicht werden.

 

 

 

Wenn es wirklich so kommt, kommen auf PAD noch größere Probleme zu....

 

 

Edit: http://www.hna.de/magazin/kreis-kassel/flu...en-2454743.html

Vermute mal, das man die Zeit bis Ende September braucht, um sich über die fiskaltechnischen Zuwendungen für Germania zu einigen. Geld spielt keine Rolle (zahlt ja der Steuerzahler), Hauptsache, eine Airline kommt.......

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Na dann werde ich Dir mal helfen. Mit einer einzigen google-Suche habe ich folgende Tabelle gefunden:

http://www.wfg-kassel.de/solva_docs/Hessen...rnehmen2010.pdf

Auf Seite 15 findest Du die Tabelle mit einer ganzen Anzahl von Unternehmen in Mittel- und Nordhessen; alles Einzugsbereich des Flughafens Kassel-Calden.

Gröl, du scheinst dich in meiner Heimat ja bestens auszukennen. Nordhessen ist ein Armenhaus mitten in Deutschland. Hätten wir Kassel und Umgebung nicht am Hals, Wäre Hessen nicht Nr. 3 unter den Bundesländern. Egal, wir bauen einen Flughafen aus und hoffen dass dann irgendwo her der Verkehr dazu kommt. Man könnte den guten alten Transrapid auferstehen lassen und eine Strecke nonstop zum Nürburgring führen. Dann hätten wir gleich drei Steuergeldgräber vereint.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und das findest Du auch noch witzig? Übrigens, nicht ich, sondern die WFG Kassel kennt sich aus. Ich war nur der Überbringer einer Information aus dem Netz.

 

Edit

Beitrag verändert, weil die vorherige Formulierung als "persönliche Beleidigung" empfunden wurde.

Edited by aaspere
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Persönliche Beleidigungen solltest du dir sparen, denn das ist wirklich arm.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich war nur der Überbringer einer Information aus dem Netz.

 

Das kann ich bei der Bemerkung mit den Steuergeldgräbern nun wirklich nicht erkennen, also spar' Dir künftig den unsachlichen Teil, dann fühlt sich auch niemand auf den Schlips getreten.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das kann ich bei der Bemerkung mit den Steuergeldgräbern nun wirklich nicht erkennen, also spar' Dir künftig den unsachlichen Teil, dann fühlt sich auch niemand auf den Schlips getreten.

Ich habe meinen Beitrag geändert. Um die Steuergeldgräber ging es aber auch nicht, sondern um den ersten Satz von bueno vista. Und der ist genau so herabwürdigend. Aber, wie ich das einschätze wird er den ersten Satz nicht entfernen.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal ob mit, oder ohne öffentliche Gelder. Der Flughafen Kassel wird niemals schwarze Zahlen schreiben können. Jeder der etwas rechnen kann, weiß das.

 

Fracht geht kaum, Bahn zu kurz. Paxe? Ein bisschen Charter hier, ein bisschen Charter da... Und vielleicht lässt sich MOL mit seinen Fliegern auch noch blicken.... das war es dann....

 

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ihr lieben, das Ding wird gebaut und dabei bleibt es.

Was können WIR tun?

WIR können es verhindern, das es ein Millionengrab wird,

indem WIR den Flughafen unterstützen und ihn so viele wie möglich nutzen.

WIR haben es selber in der Hand, ob genug Passagiere da sind oder nicht....

WIR sollten das Beste aus der Situation machen. Ich werde es definitiv tun.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
So ihr lieben, das Ding wird gebaut und dabei bleibt es.

Was können WIR tun?

WIR können es verhindern, das es ein Millionengrab wird,

indem WIR den Flughafen unterstützen und ihn so viele wie möglich nutzen.

WIR haben es selber in der Hand, ob genug Passagiere da sind oder nicht....

WIR sollten das Beste aus der Situation machen. Ich werde es definitiv tun.

 

 

Das ist die richtige Einstellung. Kann man nur hoffen das man auch die richtigen Airlines dafür holt die der normale Bürger will und nutzt. Eine teure Lufthansa oder Air Berlin braucht niemand in Kassel.

 

Eine Ryanair, Wizzair , teilweise auch easyJet spricht auch den Normalbürger an. Jede weitere Basis, jede neue Strecke dieser Airlines ist ein Gewinn für die Gesellschaft.

 

Hahn zeigt ja, das Menschen bereit sind für gute Preise von weit her anzureisen. Ich selbst wohne bei Dortmund. Ich könnte aus DUS (45 Minuten mit dem Zug) mit Lufthansa ab 99€ oder Air Berlin ab 98€ extrem teuer rumfliegen. De Facto fahren Ich als auch viele meiner Bekannten lieber nach Hahn, sofern der Flug billig ist z.B. 7€ nach Volos.

 

Wobei es natürlich meistens auf Düsseldorf-Weeze rausläuft wenn man in NRW wohnt! Aber für ganz NRW wäre Kassel eine Alternative zu Frankfurt-Hahn, bei geschickter Routenauswahl und guter Bepreisung ist da eine Menge drin!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine Ryanair, Wizzair , teilweise auch easyJet spricht auch den Normalbürger an. Jede weitere Basis, jede neue Strecke dieser Airlines ist ein Gewinn für die Gesellschaft.

 

Und somit haben wir das Millionengrab..

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Ryanair, Wizzair oder easyjet werden dem Flughafen sicherlich extrem dabei helfen, ein positives operatives Ergebnis zu generieren :rolleyes:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now