Empfohlene Beiträge

Du gehst in deiner Annahme aber davon aus, dass TUIs 737 weiterhin in TXL und DUS stationiert bleiben. Man hat jetzt die Chance quasi bei 0 zu starten. Ich denke, es wird typabhängige Stationen geben. Sprich in TXL und DUS sind dann entweder TUI 737 ODER Niki 321 stationiert, aber nicht beide zur gleichen Zeit. Hat TXL viele Strecken, die gewinnbringend aber für den Airbus zu klein sind, wird man 737 in TXL stationieren. Ist es anders rum, also viele große Strecken werden die Airbusse nach Berlin gehen und dünnere Strecken werden dem zu Opfer fallen.

Die 737 braucht man immer noch um von kleineren Flughäfen (PAD/FMO/FKB/BRE/NUE...) das Programm weiter zu fliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War ein kurzer Flug. Mal sehen wann es weitergeht.


D-ABXD steht defekt in JFK, dafür ist jetzt die Omni B777-200ER N846AX eingesprungen und fliegt die Paxe nach TXL. Ex TXL fliegt am Mittag dann der HiFly Malta A340-300 9H-TQM nach JFK zurück, nachdem er für Condor aktuell von SEZ nach FRA fliegt.


Hier der Link zu einem Foto der XD mit der neuen 2L-Türe.
http://www.jetphotos.net/photo/8442089

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein guter Start für den neuen Flieger.

 

Wenn es ein technisches Problem ist, ist Goose Bay sicher nicht optimal.

QT ist jetzt auf dem Weg nach Halifax. Geht es von dort aus mit dem Schiff über den großen Teich oder ist da ein Wartungsbetrieb für die Dash? Wobei man dann wahrscheinlich auch zurück zu Bombardier nach Toronto hätte fliegen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich freue mich über jeden neuen Flugzeugtypen, den man hier zu Lande sieht, ist es aber bis dahin so wahrscheinlich, dass die Spritkosten wieder so gestiegen sind, dass die erhöhten Leasingkosten sich lohnen? Sollte man bei der knappen Liquidität nicht erstmal versuchen diese fixen Kosten wie Leasingraten so niedrig wie möglich zu halten und mit den bewährten A332 weiter agieren? Zudem kann man dann - solange beide Typen parallel existieren - nur begrenzt A332 gegen A339 tauschen und man erhöht die Komplexität. Da hätte man gleich die 787 Bestellung aufrecht erhalten können um die Stornogebühr zu "knicken".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lt. sylt-tv.com entfällt im Sommer 2017 die Verbindung von Berlin nach Sylt durch airberlin. 

Ab Düsseldorf gibt es 11 wöchentliche Flüge auf die Insel, ab Stuttgart sind 5 Flüge pro Woche geplant. 

 

Zudem plane airberlin die Bekanntgabe ihres gesamten neuen Flugnetzes noch in diesem Monat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich freue mich über jeden neuen Flugzeugtypen, den man hier zu Lande sieht, ist es aber bis dahin so wahrscheinlich, dass die Spritkosten wieder so gestiegen sind, dass die erhöhten Leasingkosten sich lohnen?

Ob es sich lohnt, ist sicher abhängig von mehreren Variablen. Und speziell bei AB ja nicht zwingend ausschlaggebend. :rolleyes:  Zumindest ist der Ölpreis im laufenden Jahr - Stand heute - um knapp 45% gestiegen, und dieser Trend wird wohl grundsätzlich anhalten.

 

Da hätte man gleich die 787 Bestellung aufrecht erhalten können um die Stornogebühr zu "knicken".

Was man so hört, wurde dieser Aktionismus intern wohl auch schon bereut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab für die Abbestellung der 787 keine Stornogebühr, wobei wohl half das Etihad als guter Boeing-Kunde hinter den Kulissen wohl entsprechend Druck gemacht hat. Zu verantworten hatte das Ulf Hüttmeyer, damals CFO der airberlin umd heute in der Etihad-Gruppe für die Flottenbeschaffung zuständig.

 

Airbus verkauft den A330NEO wohl extrem günstig um damit auch bei den Total Cost of Ownership deutlich unter der 787 zu liegen, die trotzdem weiterhin verbrauchsgünstiger unterwegs sein wird. Ist ja eine alte Kiste der A330 an den man nur neue Triebwerke schraubt, ach ja, noch andere Winglets mit bisserl mehr Spannweite, aber eben keine grundlegende Änderung sowohl der Aerodynamik als auch der Technik.

 

Der Vorteil ist natürlich die kommonalität zwischen A330 und A330. Sowohl was Ersatzteilhaltung als auch Creweinsatz angeht.

bearbeitet von Dummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lt. sylt-tv.com entfällt im Sommer 2017 die Verbindung von Berlin nach Sylt durch airberlin. 

Würde ich sehr schade finden, und gerade am WE kann es sicher nicht an fehlendem Fluggerät liegen,wenn man keine Touri-Ziele mehr anbieten will. Innerdeutsch ist ja Samstags Nachmittag/Sonntag morgen auch eher Flaute,von daher sollten zumindest Q400 an diesen beiden Tagesrandzeiten zur Verfügung stehen.

Dann müßte ja auch sonntags der Muc-Sylt entfallen,der wurde meines Wissens nach im W-pattern geflogen (TXL-Sylt-MUC-Sylt-TXL)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer möchte Samstag Abend oder Sonntag morgen nach Sylt? Solche Verbindungen müsse man Freitag Nachmittag und Sonntag Abend fliegen und da kann man die Maschinen wohl im Hub Verkehr besser nutzen

bearbeitet von DE757

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für 1 oder 2-Wochen- Urlauber ist es egal,ob samstag Abend oder Sonntag früh.

Was Du meinst,sind Wochenend-Trippler,aber davon kann sicher keine Airline leben,da der Rückflug Freitag Abend leer wäre,ebenso wie ein Hinflug Sonntag Abend.

@B757 :Hast du Zahlen zu Umsteigern? Wenn nicht,würde ich erst mal weniger von Hub reden . Q400 kriegst du am WE auch so voll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für 1 oder 2-Wochen- Urlauber ist es egal,ob samstag Abend oder Sonntag früh.

Was Du meinst,sind Wochenend-Trippler,aber davon kann sicher keine Airline leben,da der Rückflug Freitag Abend leer wäre,ebenso wie ein Hinflug Sonntag Abend.

@B757 :Hast du Zahlen zu Umsteigern? Wenn nicht,würde ich erst mal weniger von Hub reden . Q400 kriegst du am WE auch so voll.

Ich frage mich schon seit langer Zeit, warum du nicht die Umlaufplanung einer großen airline verantwortest...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab für die Abbestellung der 787 keine Stornogebühr, wobei wohl half das Etihad als guter Boeing-Kunde hinter den Kulissen wohl entsprechend Druck gemacht hat. Zu verantworten hatte das Ulf Hüttmeyer, damals CFO der airberlin umd heute in der Etihad-Gruppe für die Flottenbeschaffung zuständig.

 

Airbus verkauft den A330NEO wohl extrem günstig um damit auch bei den Total Cost of Ownership deutlich unter der 787 zu liegen, die trotzdem weiterhin verbrauchsgünstiger unterwegs sein wird. Ist ja eine alte Kiste der A330 an den man nur neue Triebwerke schraubt, ach ja, noch andere Winglets mit bisserl mehr Spannweite, aber eben keine grundlegende Änderung sowohl der Aerodynamik als auch der Technik.

 

Der Vorteil ist natürlich die kommonalität zwischen A330 und A330. Sowohl was Ersatzteilhaltung als auch Creweinsatz angeht.

 

Die A330Neo ist allerdings wirklich günstiger unterwegs. Laut Airbus wird gegenüber der 787 1% eingespart.

bearbeitet von CGNnrw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die A330Neo ist allerdings wirklich günstiger unterwegs. Laut Airbus wird gegenüber der 787 1% eingespart.

 

Lt. Herstellern ist jedes Flugzeug sparsamer oder günstiger als die Konkurrenz ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lt. Herstellern ist jedes Flugzeug sparsamer oder günstiger als die Konkurrenz ^_^

Naja, aber es sind wirklich soviele Sachen an der A330NEO besser als an der 787, das ich kaum glaube dass die 787 wirklich günstiger zu betreiben ist. Ist aber auf jeden Fall eine sinnvolle Beschaffung seitens AB, wegen Airbus und wegen den niedrigen Kaufkosten. Für mich stellt sich nur die Frage, ob AB sich überhaupt mitten in einer heftigsten Umstrukturierung eine derart neue Maschine leisten kann. Zumal das ja mit einer -900 eine deutlich größere Maschine ist als die -200.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist für mich schwierig vorzustellen, dass die A330neo günstiger zu betreiben ist, denn die 787 ist leichter, was sich auf Startgebühren und den Verbrauch auswirkt, hat viel (!) längere Wartungsintervalle, was diese Kosten senkt und ist allgemein neuer, so dass weitere Vorteile entstanden sein dürften.

Zudem kauft AB die Maschinen ja nicht, sondern least sie. Wenn nun die A330neo derart günstiger zu betreiben wäre, wären dafür ja die Leasinggebühren höher (durch eine größere Nachfrage).

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist für mich schwierig vorzustellen, dass die A330neo günstiger zu betreiben ist, denn die 787 ist leichter, was sich auf Startgebühren und den Verbrauch auswirkt, hat viel (!) längere Wartungsintervalle, was diese Kosten senkt und ist allgemein neuer, so dass weitere Vorteile entstanden sein dürften.

 

Zudem kauft AB die Maschinen ja nicht, sondern least sie. Wenn nun die A330neo derart günstiger zu betreiben wäre, wären dafür ja die Leasinggebühren höher (durch eine größere Nachfrage).

Es gibt keine Startgebühren. Die Flughafenkosten werden mit einer Landegebühr abgerechnet und dies nach der Maximalen Startmasse .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt keine Startgebühren. Die Flughafenkosten werden mit einer Landegebühr abgerechnet und dies nach der Maximalen Startmasse .

Hier gibt es keine standardisierten Verfahren... Der eine Flughafen macht es so, der nächste macht es anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden