Empfohlene Beiträge

Dresden ist dann morgen gleich mal komplett aus AB Sicht von Düsseldorf "abgehangen". Sämtliche Umläufe gestrichen. Kein Wunder, dass wir in der Firma angehalten wurden sind, nicht mehr AB zu buchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.5.2017 um 10:15 schrieb HLX73G:

Der "Geruchsvorfall" der D-ABXD (Sicherheitslandung in CGN am 10. Mai) könnte auf ein grundsätzliches Problem bei ebendiesem Flugzeug hindeuten. Laut AvHerald war es der vierte Vorfall dieser Art seit August 2015:

http://avherald.com/h?article=4a8cbcd2&opt=0 ...

Bei solchen Schlussfolgerungen merke ich wieder mal deutlich, das du was "besseres" gelernt hast als an Flugzeugen zu schrauben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb octophon:

Dresden ist dann morgen gleich mal komplett aus AB Sicht von Düsseldorf "abgehangen". Sämtliche Umläufe gestrichen. Kein Wunder, dass wir in der Firma angehalten wurden sind, nicht mehr AB zu buchen.

Also jetzt muss ich auch mal positives posten: alle 8 Flüge von/nach TXL/DUS in NUE fanden heute statt und hatten auch (kaum) Delays. Sollte natürlich selbstverständlich sein, aber bei der derzeitigen Situation eher "sensationell"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Performance vom Dienstag laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage:

DUS: 198x planned; 12x canx; 58x on-time; 127x delayed (54x 0-15 min; 33x 16-30 min; 40x >30 min)

TXL: 268x planned; 8x canx; 80x on-time; 180x delayed (100x 0-15 min; 39x 16-30 min; 41x >30 min)

Besser als Montag. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb debonair:

Hunold ist wieder im Chefsessel:

Chefsessel?

Er führt den Verwaltungsrat. Mit der operativen Geschäftsführung hat er nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb D-ATUI:

Besser ist das. Hier kann er vielleicht nicht allzu viel Schaden anrichten. Nur: Wer hat den Mann vom Golfplatz oder aus der Happy Hour in der Sansibar gezogen? Muss man sich das noch antun auf die alten Tage?

Ich denke er kann weiterhin auf Sylt golfen, Veuve Clicquot schlüfen und Kavier essen.

Der Verwaltungsratsvorsitz ist kein Full-Time Job. Von daher alles im grünen Bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb EDDS:

Ich denke er kann weiterhin auf Sylt golfen, Veuve Clicquot schlüfen und Kavier essen.

Der Verwaltungsratsvorsitz ist kein Full-Time Job. Von daher alles im grünen Bereich.

Trotzdem für mich völlig unverständlich. Meiner Meinung nach derjenige, der die größte Verantwortund für den heutigen Zustand der AB trägt bekommt wieder irgendeinen Posten zugeschustert. Unglaublich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Hubi206:

Trotzdem für mich völlig unverständlich. Meiner Meinung nach derjenige, der die größte Verantwortund für den heutigen Zustand der AB trägt bekommt wieder irgendeinen Posten zugeschustert. Unglaublich

Hunold hat im Aufsichtsrat wiederholt wichtige Änderungen am Geschäftsmodell unterbunden. Er scheint grundsätzlich keiner zu sein, der sich auf die reine Kontrolle des Vorstands beschränkt. Nicht nur in diesem Unternehmen/Verein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er ist dennoch großer Aktionär. Wenn ihm Teile gehören ist das sein Recht und wenn er seinen Besitz gefährden will sein Problem. Blöd nur für die Angestellten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Achim ist zurück? Da hilft für die armen Angestellten leider nur noch eins, auf der bald stattfindenden Party die Tupperdosen füllen, sich an den Sansibargetränken schadlos halten und ganz, ganz schnell die Bewerbungsunterlagen auf den neuesten Stand bringen.

Immer wenn man denkt, es kann nicht schlimmer werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb Blablupp:

Veuve? Was willst du mit dem billig Kram... 

Für Achim zählt eh nur Averna...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb medion:

Der Achim ist zurück? Da hilft für die armen Angestellten leider nur noch eins, auf der bald stattfindenden Party die Tupperdosen füllen, sich an den Sansibargetränken schadlos halten und ganz, ganz schnell die Bewerbungsunterlagen auf den neuesten Stand bringen.

Immer wenn man denkt, es kann nicht schlimmer werden...

Da hätten wir in DUB beim Bier viel Gesprächsstoff,ich seh das nämlich genau anders rum. Nun kann ich wenigstens buchen für November nach SZG,denn der Achim wird schon aufräumen bei Walter xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Flieg doch am besten mit Koelli nach Las Vegas....

 

Dublin? Oder ist DUB ne dunkle Eckkneipe in Berlin?

 

Bei Achim und aufräumen muss ich Dich leider enttäuschen. Und sämtliche Details dazu sind mit Golfen, Party, Sansibar und Ämter für was anderes nutzen, als sie eigentlich da, sind hier schon angegeben worden. Mehr kann, will, werde ich dazu nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb medion:

Flieg doch am besten mit Koelli nach Las Vegas....

War doch schon da. Mit Condor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb debonair:

Wahrscheinlich hat man Niemanden sonst gefunden, der den Job überhaupt machen würde. Winkelmann hat sich, lt. diesem Artikel, sein Gehalt auch absichern lassen (plus das bereits bekannte Rückkehrrecht zur LH). No Risk=Fun.

 

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/euro-am-sonntag-deckt-auf-hier-stimmt-was-nicht-air-berlin-fliegendes-fass-ohne-boden-5474904

 

Das Mysterium AB oder einer nicht-staatlichen Firma, die bei diesen Ergebnissen so lange weiter machen kann, wird wohl weitergehen. Nun halt wieder inkl. AH. Wäre mal interessant zu erfahren, wie die Mitarbeiter, die schon in den vermeintlich goldenen AB-Zeiten anno 2006 dort gearbeitet haben, die Rückkehr sehen (wenn es da noch welche gibt).

bearbeitet von Flogg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Flogg:

 Wäre mal interessant zu erfahren, wie die Mitarbeiter, die schon in den vermeintlich goldenen AB-Zeiten anno 2006 dort gearbeitet haben, die Rückkehr sehen (wenn es da noch welche gibt).

Die sind (fast) alle weg.  Viele haben schon vorher die Beine in die Hand genommen und die Bewerbungsunterlagen aktualisiert...

Habe gestern wieder mit einer altgedienten Kollegin am Saatwinkler Damm gesprochen. (Sie hat in der dortigen KITA ihr Kind , deshalb das Treffen. Dies zur Info für alle, die sich fragen, wie dieses Treffen zustande kam..) Diese meinte nur, dass alle guten MA weg sind.

Die Berichte in den Zeitungen sind geschönt und in Wahrheit viel schlimmer. (Zitat ebendiese Ex-Kollegin,die vor wenigen Wochen von selbst gekündigt hat)

 

Von einer anderen (noch aktiven) Kollegin aus der Reisestelle war jetzt zu hören, dass dort statt ursprünglich ca. 10 MA nur 2 da sind, die die Arbeit der anderen mitmachen müssen und entsprechend "rotieren".

Betriebsratmitglieder haben ebenfalls schon das Unternehmen verlassen, weshalb die Vertretung der Kollegen nicht mehr "reibungslos" sichergestellt ist.

Die Stimmung intern ist miserabel...

Viele Kollegen haben sich nicht "freiwillig" gemeldet, um in TXL "auszuhelfen", trotz 200,- EUR brutto am Tag.

Da sie nicht wissen, ob die Auszahlung noch gewährleistet werden kann.

 

bearbeitet von Ritter Trenk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

200€ Netto außerhalb der eigentlichen Arbeitszeit, 100€ Brutto innerhalb der normalen Arbeitszeit. Aus eigener Erfahrung, solche Sachen werden (noch) ausgezahlt, man hat mit sowas im Cockpit angefangen, 500 bzw. 600€ Netto (500 für die ersten drei, 600 für jeden darüber hinaus) pro verkauftem Urlaubstag, 500 Netto für die Bereitschaft statt vier zusammenhängende freie Tage im Monat nur drei (aber dafür zweimal) zu bekommen. Viele Piloten sind nicht einen einzigen der abgekauften Urlaubstage geflogen, aber finanziell lohnenswert ist das für sie.

Davon ab, der Wiederaufstieg des Herrn Hunold (weg war er ja nie) kommt nicht gut an, überhaupt nicht gut. Er wird ja, nicht ganz zu unrecht, als der ursächlich verantwortliche für die Misere des Unternehmens gesehen, insbesondere auch den katastrophalen TUI-Vertrag als auch das zusammenwürfeln verschiedener Firmen ohne finanzielle Weitsicht oder gar einen wie auch immer gearteten Merger-Prozess.

Die Stimmung ist aber natürlich auch schlecht weil man sieht wie die Operation sehenden Auges vor die Wand gefahren wird. Ob das nun das komplett verkorkste Training ist, die Handling-Probleme vor allem in TXL aber auch in DUS und teilweise auch anderen Stationen, oder die nicht erreichbaren Ansprechpartner und die inzwischen dermaßen langsame Crewplanungs-Software das man sie kaum noch benutzen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie man von Kollegen aus dem AB Cockpit hört, hofft man nur noch, dass der Übergang zu EW so schnell als möglich durchgezogen wird. In der EW Ops. hat man einen gut erreichbaren Crew Kontakt und eine stabile Dienstplanung. Bei AB Classic ist all das nicht mehr gegeben. Dort herrschen anscheinend nur noch chaotische Verhältnisse. Wenn man nach Stunden beim Crew Kontakt mal durchkommt, hat man meistens nur inkompetente Praktikanten dran, da das Stammpersonal längst geflüchtet ist. Wenn man diese ganzen Storys fast tagtäglich hört, muss man sich wirklich wundern, dass die Ops überhaupt noch so läuft wie sie im Moment läuft. Ich denke jedes klitzekleine Ereignis, wie z.B. eine Krankheitsweille, könnte den Laden komplett aus den Fugen heben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Dummi:

200€ Netto außerhalb der eigentlichen Arbeitszeit, 100€ Brutto innerhalb der normalen Arbeitszeit. Aus eigener Erfahrung, solche Sachen werden (noch) ausgezahlt, man hat mit sowas im Cockpit angefangen, 500 bzw. 600€ Netto (500 für die ersten drei, 600 für jeden darüber hinaus) pro verkauftem Urlaubstag, 500 Netto für die Bereitschaft statt vier zusammenhängende freie Tage im Monat nur drei (aber dafür zweimal) zu bekommen. Viele Piloten sind nicht einen einzigen der abgekauften Urlaubstage geflogen, aber finanziell lohnenswert ist das für sie.

Davon ab, der Wiederaufstieg des Herrn Hunold (weg war er ja nie) kommt nicht gut an, überhaupt nicht gut. Er wird ja, nicht ganz zu unrecht, als der ursächlich verantwortliche für die Misere des Unternehmens gesehen, insbesondere auch den katastrophalen TUI-Vertrag als auch das zusammenwürfeln verschiedener Firmen ohne finanzielle Weitsicht oder gar einen wie auch immer gearteten Merger-Prozess.

Die Stimmung ist aber natürlich auch schlecht weil man sieht wie die Operation sehenden Auges vor die Wand gefahren wird. Ob das nun das komplett verkorkste Training ist, die Handling-Probleme vor allem in TXL aber auch in DUS und teilweise auch anderen Stationen, oder die nicht erreichbaren Ansprechpartner und die inzwischen dermaßen langsame Crewplanungs-Software das man sie kaum noch benutzen kann.

Das sind Summen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Dummi:

Ob das nun das komplett verkorkste Training

Welches Training ist verkorkst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stimme den letzten Beiträgen leider vollkommen zu. Die tägliche OP's ist zwar schon seit Monaten völlig kaputt aber immer wenn man dachte es könne nicht mehr schlimmer kommen, kam es schlimmer. Und es geht täglich munter weiter. Alle Artikel die ihr über die Situation in TXL, über airberlin oder Aeroground lest sind geschönt und decken in keinster Weise die wirkliche Situation auf. Es gibt mittlerweile keine Diensttag ohne größere Probleme in unserer Operation. Die meissten Kollegen nehmen das einfach nur noch hin und sind machtlos. Crews wissen schon am Anfang ihrer Dienstzeit das sie am Ende des Tages aus der Zeit fallen werden, Flüge werden vom CC wahrlos gecancelled, man wird weder darüber informiert, noch werden die Crews mit Verstand zusammengestellt. Darüberhinaus ist der Crewcontact oftmals über Stunden nicht erreichbar oder es wird aufgelegt wenn man endlich durch kommt. Wie schon oben geschrieben, alle guten MA sind lange weg und die Firma ist am Ende. Das geht an die Substanz eines jeden Mitarbeiters der noch mit Durchblick und Engagement dabei ist. Zum Thema Aeroground: Es ist leider immernoch so das 1 Rampagent gleichzeitig 4 Flugzeuge abfertigt und dafür 2 Loader hat. So muss sich dann halt jeder hinten anstellen und schwupps sind die mittlerweile ganz normalen 1.5Std delay in TXL da. Was ist also in mehr sls 2 Monaten Aeroground passiert? eben nichts. Aber das ist  leider alles so typisch für den Luftfahrtstandort Deutschland geworden. In diesem Sinne, weitermachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden