Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb d0328jet:

Das Thema, wem den nun die Dash gehören, hat sich sowieso bald erledigt, denn wenn man die aktuellen Quartalszahlen liest, versenkt AB täglich 3 Millionen Euros, im Monat also 90 Millionen. Am 14. Juni ist Aktionärstreffen , da wird wohl verkündet dass die PLC blank ist. Das Thema AB hat sich bald schneller erledigt, als viele es glauben werden. Man kann nur hoffen dass es " nur" ein finanzieller Crash ist und nicht noch bei dem ganzen Chaos bei AB ein Flieger abschmiert. Die Panne mit dem Subchater Mistralair in DUS hätte auch böse ausgehen können.

Sicherlich ist das ein riesiger Betrag ... aber es gibt ja auch die EY Unterstützung, zugesichert bis Ende 2018.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb cityshuttle:

Sicherlich ist das ein riesiger Betrag ... aber es gibt ja auch die EY Unterstützung, zugesichert bis Ende 2018.

Ja, was sich die Araber dabei gedacht haben, bleibt mir rätselhaft! Wenn man das hochrechnet auf die aktuellen Quartalsverluste kann ich mir nicht vorstellen, das Etihad das wirklich durchzieht. Nur noch gruselig!!!

Ich sehe auch keine Besserung, mein gedankenlos bei Etihad gebuchtes Ticket reut mich schon vor Abflug. Irgendwann muss dieser miese NullService von AB auch auf das Image bei EY zurückschlagen! Sie wie es aussieht, vertickt AB nun in hren A330 die A/C und H/K Sitze als 'Vorzugssitze' gegen Extrazahlung, kostenlos sind nur noch die Innensitze! Ein Einchecken per AB App ist auch nicht möglich, Kundenabwatsche wohin man sieht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ebenfalls auf den 14.6. gespannt. Es ist ja in der Tat eine Spirale, nach den letzten Quartalszahlen wo von 2 Mio am Tag die Rede war, sind es nun 3 Mio. Und es ist ja nicht im entferntesten ein Licht am Horizont zu sehen. Im Gegenteil, im dienstlichen Umfeld wird inzwischen AB nur noch gemieden, und die Tickets die da normalerweise anfallen sind die, die noch Geld eingebracht hatten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, es war ja klar, dass jetzt im Winter die Verluste eher höher ausfallen, als im letztjährigen Durchschnitt, vor allem noch wegen des Umbaus. Ich glaube wenn sie aufs Gesamtjahr wieder die 400-500 Mio Verlust einstreichen können sie froh sein. Wie gesagt gibt es die Beistandserklärung seitens EY und da kommen sie so schnell nicht heraus.

bearbeitet von Blablupp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Blablupp:

Naja, es war ja klar, dass jetzt im Winter die Verluste eher höher ausfallen, als im letztjährigen Durchschnitt, vor allem noch wegen des Umbaus. Ich glaube wenn sie aufs Gesamtjahr wieder die 400-500 Mio Verlust einstreichen können sie froh sein. Wie gesagt gibt es die Beistandserklärung seitens EY und da kommen sie so schnell nicht heraus.

Die 400-500 Mio. als möglicher Verlust für 2017 sind für mich optimistisch und unrealistisch zu gleich. Schau dir doch mal die massenhaften Flugstreichungen, Verspätungen und vorallem die tausenden unzufriedenen Kunden an. Meine Prognose ist, dass es dieses Jahr eher Richtung eine Milliarde geht, wenn nicht schon vorher der große Knall kommt. Sei es die Übernahme durch LH oder durch eine Insolvenz. Oder vielleicht beides kombiniert. Der Letter of Support von Etihad , das haben schon viele Experten gesagt, ist im absoluten Ernstfall sowieso wertlos. Der hat nur geholfen den Jahresabschluss überhaupt genehmigungsfähig zu machen. Wo will man den im Zweifel denn einklagen? In Abu Dhabi? ... Viel Spaß dabei. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber einige User sollte das Träumen von der Rettung der Air Berlin lassen. Auch wenn EY signalisiert hat, dass sie bis 2018 bei der Stange bleiben werden, wird irgendwann jemand in AUH die Reissleine ziehen und keinen Dollar mehr in ein Fass ohne Boden werfen. Anstatt den Turnaround mit der Aufsplittung zu schaffen dreht sich die Schuldenspirale bei AB noch schneller und das Kapital für den Verkauf von FLYNiki ist weg.
Die negativen Schlagzeilen in der Presse und der drastische Rückgang bei den Passagieren sind nicht das Mittel um wieder nach oben zu kommen.

Ohne den Einstieg von Ethiad wäre Air Berlin schon vor einigen Jahren "über die Wupper" gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich denke da wirst du sehr recht haben. Zusammen mit den Vorrednern wirkt das mit der HV echt so, als stünde dort was bevor. Ich bin echt froh, dass meine Reise ende Juli mit AB über eine Komplettreise gebucht wurde, hätte sonst echt ein schlechtes Gefühl dabei. Airberlins größtes "Asset" war bisher ein gewisses Vertrauen der Kunden und ein guter Ruf, der zZt aber rapide schwindet. Finanziell kommt ohnehin wenig "gutes" zu Stande, einmal die Zinslasten, hinzu noch die Kosten der Wetleases, einige Schulungen für neue Piloten, die Kosten die in TXL durch Verspätungen entstehen....Ich hab kein gutes Gefühl bei der Sache. Das wirkt wie "Auflösungserscheinungen". Versteht mich nicht falsch, ich hoffe AB bekommt noch irgendwie die Kurve, aber zZt wüsste ich nicht wie. Selbst der CEO scheint ja nicht dran zu glauben (Stichpunkt Gehaltsabsicherung).

Ich bin mir sicher das Kartellamt prüft die Übernahme der LH schon fleißig und FR und co planen schon eine Klage gegen das Kartellamt um an die Slots zu kommen...

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte weiterhin die Liquidation von Air Berlin (und Alitalia) -alle Slots wandern zurück in den Topf der verfügbaren Slots und werden neutral vergeben- für die bessere Alternative als eine Lufthansa-Komplettübernahme. Ein Verbot der Übernahme ist im Bereich des Möglichen, dann müsste Lufthansa ihr "Glück" mit einer Ministererlaubnis durch die Wirtschaftsministerin versuchen. 

Bevor Ryanair über die Klage nachdenkt, sollten sie erstmal ihre Argumente für das Genehmigungsverfahren des Kartellamts sammeln, bevor sie über eine Klage nachdenken. 

bearbeitet von OliverWendellHolmesJr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube auch nicht an den Fortbestand der jetzigen Air Berlin. Allerdings sehe ich keinen Widerspruch zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung - zumal er bei einem Verlust, der die Hälfte des eingezahlten Grundkapitals übersteigt, vorgeschrieben ist. Bei genauerem lesen habe ich auch den Eindruck, dass man nach wie vor vom Fortbestand der Air Berlin (zumindest nach außen) ausgeht. Mal sehen. Ich persönlich glaube nicht daran. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Winglet3:

Bloomberg meldet, dass Etihad kurz davor steht, sich jemand zu suchen, um den Verkauf ihrer Airberlin Anteile voran zu treiben.

https://www.google.de/amp/s/www.bloomberg.com/amp/news/articles/2017-05-26/etihad-said-close-to-hiring-bank-to-weigh-air-berlin-stake-sale

Warum hat dann EY signalisiert, daß sie AB bis 2018 unterstützen werden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine fliegende Air Berlin ist für einen Investor mehr Wert, als eine die nicht mehr Boden kommt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil AB sonst nicht mehr fliegen würde! (Positive Fortführungsperspektive für Zertifizierung der Bilanz). Außerdem dauert so ein Verkaufsprozess auch ein wenig: Bis ein Verkaufsvertrag steht, dann evtl Prüfung durch Kartellamt etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.5.2017 um 16:41 schrieb Winglet3:

Bloomberg meldet, dass Etihad kurz davor steht, sich jemand zu suchen, um den Verkauf ihrer Airberlin Anteile voran zu treiben.

https://www.google.de/amp/s/www.bloomberg.com/amp/news/articles/2017-05-26/etihad-said-close-to-hiring-bank-to-weigh-air-berlin-stake-sale

Eine wahrscheinlich blöde Frage:

Wenn EY tatsächlich einen Abnehmer für die knapp 29% Anteile findet, wie würde das aussehen?

 

AB hat einen Börsenwert von etwa 109 Mio. Euro (lt. http://www.aero.de/news-26754/Etihad-Airways-lotet-Verkauf-von-Air-Berlin-Aktien-aus.html ) 29% davon wären knapp 31,6 Mio Euro. Würde EY diesen Betrag gutgeschrieben bekommen bei einem Verkauf? Gleichzeitig hat EY hunderte von Millionen Euro als Kredit in AB gesteckt, oder waren das EY-nahe Banken? Müsste die Firma/der Konzern, der die 29% übernimmt, dann gleich mal 580 Mio Euro Schulden übernehmen und AB selbst würde auf Schulden von knapp 1,4 Mrd sitzen bleiben? 

bearbeitet von Flogg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Performance vom Samstag laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage:

DUS: 168x planned; 11x canx; 54x on-time; 103x delayed (44x 1-15 min; 26x 16-30 min; 33x >30 min)
Anteil Pünktlich (reell): 32%
Anteil Pünktlich (offiziell): 58%

TXL: 205x planned; 6x canx; 54x on-time; 145x delayed (59x 1-15 min; 42x 16-30 min; 44x >30 min)
Anteil Pünktlich (reell): 26%
Anteil Pünktlich (offiziell): 55%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Verflechtungen aktuell.

Eine Kollegin hat bei EW gebucht. Der Rückflug sollte dann per AB-Maschine abgewickelt werden, die jedoch wenig überraschend gecancelt wurde. Der Flug wird nun morgen von einer Lufthansa-Maschine übernommen. (Nach den genauen An- und Abflughäfen habe ich nicht gefragt)

Kann mir jemand sagen, ob dieser Wechsel zwischen Anbietern (selbst bei einem aktiven Wetleasedeal) so üblich ist?

Edit: Eine Frage die mir dabei noch einfällt: Zählen die AB-Flugzeuge, die für EW unterwegs sind eigentlich auch in die Pünktlichkeits-Statistik?

bearbeitet von Papaya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Papaya:

Interessante Verflechtungen aktuell.

Eine Kollegin hat bei EW gebucht. Der Rückflug sollte dann per AB-Maschine abgewickelt werden, die jedoch wenig überraschend gecancelt wurde. Der Flug wird nun morgen von einer Lufthansa-Maschine übernommen. (Nach den genauen An- und Abflughäfen habe ich nicht gefragt)

Kann mir jemand sagen, ob dieser Wechsel zwischen Anbietern (selbst bei einem aktiven Wetleasedeal) so üblich ist?

Edit: Eine Frage die mir dabei noch einfällt: Zählen die AB-Flugzeuge, die für EW unterwegs sind eigentlich auch in die Pünktlichkeits-Statistik?

Naja übernommen wohl eher nicht... gehe stark davon aus, dass man eine Umbuchung auf den regulaeren Lufthansa Flug durchgeführt hat. Lufthansa wird bestimmt nicht eigenes Metall für Flüge der EW oder AB bereitstellen...

Zweite Frage: NEIN, nur AB Flüge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Selcuk:

Lufthansa wird bestimmt nicht eigenes Metall für Flüge der EW oder AB bereitstellen...

Inzwischen aber schon zu oft passiert in nahezu jeder Konstellation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lufthansa und LH Cityline haben in der Vergangenheit öfters bei Eurowings (gerade auf der Langstrecke) und airberlin ausgeholfen. Auch airberlin ist während der LH-Pilotenstreiks fleißig für Lufthansa geflogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war der Erstflug TXL-SFO, ging auch pünktlich raus ;-)

Die D-ABXG ist gestern (28.05.17) von AUH nach SXF überführt worden.

https://www.flightradar24.com/data/aircraft/d-abxg/#d8ab425

Die D-ABXE ist nun teilweise auf TXL-ARN im Einsatz, wahrscheinlich Crewtraining.

Hoffen wir mal, dass mit den zusätzlichen 2 Fliegern nun endlich Stabilität in die Langstrecken Ops kommt.

 

bearbeitet von cityshuttle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Performance vom Sonntag laut AB-Veröffentlichung auf der Homepage:
Eine Anmerkung: Am Flughafen Düsseldorf wurde am Sonntagmorgen wegen eines örtlichen Gewitters der Verkehr für ein paar Minuten pausiert. Das Ergebnis ist wie folgt:

DUS: 196x planned; 12x canx; 29x on-time; 155x delayed (45x 1-15 min; 30x 16-30 min; 80x >30 min)
Anteil Pünktlich (reell): 15%
Anteil Pünktlich (offiziell): 38%
2 Umleitungen wegen zu später Ankunft (PMI nach FMO und AGP nach CGN; tauchen in der DUS Statistik der Airline und folglich hier gar nicht mehr auf, ich hatte es gestern Abend selbst auf flightradar24.com beobachtet).

TXL: 250x planned; 19x canx; 38x on-time; 193x delayed (65x 1-15 min; 52x 16-30 min; 76x >30 min)
Anteil Pünktlich (reell): 15%
Anteil Pünktlich (offiziell): 41%

Bezüglich der Diskussion, ob eine Verspätung von max. 15 Minuten über der Zeit noch pünktlich ist: Natürlich gibt es vielfältige Gründe, warum eine Verfrühung/Verspätung entsteht. Kein Flug ist auf die Minute genau planbar. Um so etwas abzufangen, gibt es sog. Pufferzeiten. Leider sind die bei AB nirgends mehr zu finden, auch die Standzeiten am Boden sind viel zu oft so ideell geplant, dass bloß nichts schief gehen darf... Ist halt die Frage, ob man hier aus Anbieter- oder Kundensicht argumentiert und wie man dem entsprechend den Begriff "Pünktlichkeit" auslegt, von daher gibt es hier keine abschließend richtige oder falsche Aussage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb cityshuttle:

Heute war der Erstflug TXL-SFO, ging auch pünktlich raus ;-)

Die D-ABXG ist gestern (28.05.17) von AUH nach SXF überführt worden.

https://www.flightradar24.com/data/aircraft/d-abxg/#d8ab425

Die D-ABXE ist nun teilweise auf TXL-ARN im Einsatz, wahrscheinlich Crewtraining.

Hoffen wir mal, dass mit den zusätzlichen 2 Fliegern nun endlich Stabilität in die Langstrecken Ops kommt.

 

D-ABXG hat übrigens die Sparlackierung bekommen. Euroweiß mit airberlin-Schriftzug.

 

Auf TXL-ARN soll der A332 wegen der Streichungen auf DUS-ARN zum Einsatz kommen. Die Paxe sollen ja auch irgendwie an ihr Ziel kommen, wenn auch nicht ex/to DUS direkt.

bearbeitet von moddin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzgl. eines Verkaufs frage ich mich, was die ESAS Holding (Pegasus Airlines) mit ihrem Anteil (12%) machen wird?!

Was haben die eigentlich davon, weiterhin 12% der Anteile zu besitzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb 757:

https://www.jetphotos.com/photo/8589848

 

das sieht mir nicht danach aus. 

 

Vielleicht die XG?

Exakt; die ABXG ist ein WhiteTail, lediglich mit AB-Schriftzug auf dem Rumpf. Vielleicht wollte der Leasinggeber einfach sicherstellen, dass im Falle eines Falles nicht zuviel Rebranding-Aufwand anfällt....

 

bearbeitet von ramsesp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden