Seljuk

Aktuelles zu Delta Air Lines

Empfohlene Beiträge

So schlecht können die Buchungen bei Delta auf der Strecke TXL-JFK nicht sein,da die Preise im Juli-September ungefährt 800€ betragen.Delta wird sich bei der Strecke wohl auch was gedacht haben, allerdings hätte ich mir auch eher ATL gewünscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch für 800 EURO für ein Rückflugticket (davon 300 EURO Steuern) kann man eine Strecke nicht gewinnbringend betreiben. Und mit insgesamt 4 tgl. Verbindungen davon eigentlich keine Hub to Hub kann man nicht davon ausgehen, daß  man da unbedingt kostendeckend ist, es sei denn es gibt genug Cargo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Berlin2016:

So schlecht können die Buchungen bei Delta auf der Strecke TXL-JFK nicht sein,da die Preise im Juli-September ungefährt 800€ betragen.Delta wird sich bei der Strecke wohl auch was gedacht haben, allerdings hätte ich mir auch eher ATL gewünscht.

Mal ganz nüchtern gefragt, wie sind denn die Destatis Zahlen für BER-ATL, weiß das jemand ?

Und wie sehen vergleichsweise die Pax Zahlen für die anderen deutschen ATL Abflughäfen aus ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BER-ATL hatte in 2016 12.437 Endziel-Passagiere. Zum Vergleich HAM 9.719.
Bei Airports mit Nonstop-Flügen sah es so aus: DUS 21.001, FRA 109.674, MUC 40.254, STR 17.815. 

Zu der Diskussion, ob auf BER-JFK zuviel Kapazität ist. Der erste Einwand: 1 mal täglich Star Alliance, im Sommer einmal täglich Skyteam, 2 mal täglich Oneworld (zumindest in der Theorie). Zusätzlich zu den 90.890 Passagieren, die Nonstop TXL-JFK geflogen sind, sind 16.023 über Drittflughäfen geflogen. Für TXL-EWR 57.809 Einsteiger und 5.995 über Drittflughäfen.

[Knapp 800 Passagiere sind von SXF mit Umsteigen in die USA geflogen.] 
Das war ungenau, Destatis weist 280 Passagiere auf SXF-EWR und 518 Passagiere auf SXF-JFK aus. 

bearbeitet von OliverWendellHolmesJr
Unpräzise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Knapp 800 Passagiere sind von SXF mit Umsteigen in die USA geflogen. 

...die Zahlen ex SXF sind bei Destatis IMMER falsch. WOW Air übermittelt regelmässig falsche Zahlen und rechnet die Umsteiger auf SXF-KEF-USA (bzw. auch Kanada) zu den Endzielpassagieren KEF zu.

Kann aber eventuell auch am Airport SXF liegen (sind die für die Übermittlung der Zahlen zuständig?), da auch die Endzielpassagiere bei Norwegian (auf SXF-xxx-USA) falsch gezählt werden und jeder Transferpassagier (in die USA) in Destatis ein Endzielpassagier in LGW, ARN, OSL bzw. CPH ist.

Somit wird kaum ein einziger Umsteiger bei WW/DY (bzw. D8) ab SXF richtig gezählt. 

Effektiv gibt es bei WOW Air auf den Flügen nach KEF jeden Tag(!) rund 50 bis 60 Umsteiger in die USA (EWR, BOS, JFK, LAX, SFO, bald auch PIT und MIA).

Besonders beliebt ist WOW Air auf SFO/LAX-KEF-SXF-KEF-LAX/SFO bei US-Amerikanern, da auf der Strecke oftmals andere Airlines wie Lufthansa, British Airways oder KLM 100-150 Euro teurer als WOW Air ist.

Ähnlich sieht es auch auf SXF-KEF-YYZ/YUL bei WOW Air mit 15-20 Passagieren pro Tag im Schnitt aus, wo Destatis nur eine handvoll Passagiere pro Jahr (!) ausweist. 

bearbeitet von monsterl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

BER-ATL hatte in 2016 12.437 Endziel-Passagiere. Zum Vergleich HAM 9.719.
Bei Airports mit Nonstop-Flügen sah es so aus: DUS 21.001, FRA 109.674, MUC 40.254, STR 17.815. 

Damit bedeuten ~12.500 Pax also, dass sich eine potenzielle Strecke TXL-ATL nicht rechnet, oder ?

Am Hub ATL ließe sich noch Umsteigeverkehr entwickeln, aufgrund der Lage aber kaum nach Nord-US.

Selbst wenn DL nur im Sommer nach ATL fliegen würde, könnte man wohl bei 7/7 kein Geld verdienen.

Wie wäre es denn alternativ mit MSP, DTW (oder SEA) ... oder sind die Anschlussmöglichkeiten schlechter ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb monsterl:

...die Zahlen ex SXF sind bei Destatis IMMER falsch. WOW Air übermittelt regelmässig falsche Zahlen und rechnet die Umsteiger auf SXF-KEF-USA (bzw. auch Kanada) zu den Endzielpassagieren KEF zu.

Kann aber eventuell auch am Airport SXF liegen (sind die für die Übermittlung der Zahlen zuständig?), da auch die Endzielpassagiere bei Norwegian (auf SXF-xxx-USA) falsch gezählt werden und jeder Transferpassagier (in die USA) in Destatis ein Endzielpassagier in LGW, ARN, OSL bzw. CPH ist.

Ich habe den Destatis-Zahlen immer Plausibilität unterstellt. Aber es stimmt, für alle zölf Monate 2016 entsprechen die Einsteiger-Zahlen den Endziel-Zahlen.

Die Schuld liegt wohl bei der Airline, die sind laut Statistik-Gesetz dafür verantwortlich. Warum die das nicht machen? Gute Frage. Hat man, wenn man mit WOW fliegt, ein oder zwei Tickets pro Strecke? Das wäre eine Erklärung. Eine andere Erklärung wäre, dass sie die Daten nicht angeben wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb flieg wech:

auch für 800 EURO für ein Rückflugticket (davon 300 EURO Steuern) kann man eine Strecke nicht gewinnbringend betreiben. Und mit insgesamt 4 tgl. Verbindungen davon eigentlich keine Hub to Hub kann man nicht davon ausgehen, daß  man da unbedingt kostendeckend ist, es sei denn es gibt genug Cargo.

Keine amerikanische Airline hat so viele Company-Contracts wie Delta. Und diese Paxe fliegen intercont C. Ein kleiner Hinweis, dass da etwas für's Skyteam gehen könnte, sind die zahlreichen täglichen KLM-Flüge TXL-AMS mit einem hohen Anteil von in Shiphol umsteigenden Amerikaner an Bord (so zumindest meine Beobachtung, da auch meine Firma gerne TXL-AMS-JFK bucht).

Mal geschaut, was Delta im freien Verkauf für diese mehr als dreißig Delta One-Plätze (in der 763) so fakturiert ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb cityshuttle:

Damit bedeuten ~12.500 Pax also, dass sich eine potenzielle Strecke TXL-ATL nicht rechnet, oder ?

Am Hub ATL ließe sich noch Umsteigeverkehr entwickeln, aufgrund der Lage aber kaum nach Nord-US.

Selbst wenn DL nur im Sommer nach ATL fliegen würde, könnte man wohl bei 7/7 kein Geld verdienen.

Wie wäre es denn alternativ mit MSP, DTW (oder SEA) ... oder sind die Anschlussmöglichkeiten schlechter ?

 

 

SEA wäre wohl so ziemlich das letzte. Danach kommt abgesehen von Hawai nichts mehr was umsteigen sinnvoll macht. 

MSP oder DTW wäre möglich, die haben aber beide eher weniger Europaverbindungen. 

In ATL hat man immer noch den ganzen mittleren süd-westen (z.B. Texas, New Mexiko, Arizona) und Umsteigen in die Richtung LAX/SFO/LAS macht je nach Preis und Umsteigezeit auch wieder auch Sinn. Was meiner Meinung nach aber deutlich mehr für ATL spricht ist das Netz nach Süd- und Mittelamerika sowieso in die Karibik. Sowohl touristisch wie auch Geschäftlich interessante Regionen. JFK bietet viele dieser Ziele zwar auch, aber im Endeffekt dann doch nicht die Dichte wie ATL. Ich denke wenn JFK sich bewährt könnte man bei Delta auch stärker über ATL nachdenken.

Ausserdem sind Destatis zahlen ein Indiz, aber kein nachhaltiger dafür, wie gut eine Route laufen wird. Neue Strecken generieren auch immer viel Verkehr. Und ATL als Endziel kann man schon gar nicht rechnen. Die Leute die da das Terminal entgültig verlassen kann man an einer Hand abzählen.  

 

Nebenbei: ich kann mir auch gut vorstellen, dass United von EWR zu IAD wechselt. Hauptstadt Verbindungen werfen ja immer einen gewissen Grund C Verkehr ab. Und die meisten Anschlüsse bietet IAD auch. Dann wäre man wieder bei fast der alten Kapazität nach NYC. 

bearbeitet von DE757

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die Schuld liegt wohl bei der Airline, die sind laut Statistik-Gesetz dafür verantwortlich. Warum die das nicht machen? Gute Frage. Hat man, wenn man mit WOW fliegt, ein oder zwei Tickets pro Strecke? Das wäre eine Erklärung. Eine andere Erklärung wäre, dass sie die Daten nicht angeben wollen. 

Immer ein Ticket: Auch wird die Bordkarte für den Anschlussflug bereits in SXF ausgestellt.

Bei FRA-KEF dürften bei WOW Air/Icelandair die Passagiere hingegen stimmen:

Im Dezember gab es 5318 Endzielpassagiere in KEF kommend aus FRA, also rund 171,5 pro Tag. Laut Destatis betrug die Auslastung auf FRA-KEF 80,8% (9133 Passagiere). 

Demnach sind 3815 Passagiere von FRA via KEF mit WOW Air und Icelandair nach Nordamerika umgestiegen - also rund 41,7%. Der Wert dürfte stimmen und stimmt mit den Werten überein, die ich so bei WOW Air kenne und auch auch Icelandair/KEF Airport öfters publiziert (ca. 35-45% Transferpassagiere je Flug).

Bei SXF-KEF ist allerdings in der Tat irgendwas faul. 

bearbeitet von monsterl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn sich der nachfolgend verlinkte Artikel im wesentlichen mit Cathay Pacific beschäftigt, geben die beiden Grafiken zum Load Factor bzw. Break-Even Load Factor doch hochinteressante Einblicke in die Ertragssituation von Delta (und anderer Airlines...); scheint schon so, dass die Herrschaften in Atlanta das Thema "Yield-Management" ganz gut beherrschen.

https://www.bloomberg.com/gadfly/articles/2017-03-15/cathay-pacific-s-cost-crisis

bearbeitet von ramsesp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass die Strecke sich nicht so entwickelt, wie Delta erhofft hatte, sieht man doch schon daran, dass sie bereits vorzeitig Anfang September "eingestellt" wird für dieses Jahr, anstatt Ende September, wie bisher geplant. Man wird es ja definitiv in den nächsten Monaten sehen, entweder sie kommt 2018 wieder oder nicht.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass man eine 767 über hatte über den Sommer und sich überlegt hat, wo man die denn hinfliegen könne. Da wären mir eine ganze Reihe bessere Ideen gekommen, als ein vierter täglicher Flug zwischen Berlin und New York. Gut möglich, dass man auf eine zeitnahe Pleite von airberlin spekuliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Desaströs sind die Vorrausbuchungen auf Berlin-New York bei Delta nicht (mehr), aber dennoch weit hinter dem Schnitt von Delta Air Lines auf den Europa-Strecken. Daher gab es auch jüngst die Preisreduzierungen auf Berlin-New York an vielen Terminen zwischen Mitte Mai und Mitte Juni, um die Auslastung zu pushen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb aaspere:

Nach United ist jetzt Delta Thema.
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_80959080/geladene-waffe-auf-bordtoilette-gefunden.html

Die Dame (Air Marshal) hat ihre geladene Waffe auf der Toilette vergessen und dürfte jetzt ihren Job wohl los sein..

In einem SPON-Artikel zu diesem Vorfall wird erwähnt, daß die TSA auf Nachfrage berichtet hat, daß zwischen 2002 und 2012 sich mehr als 5000 dokumentierte Fälle von Fehlverhalten seitens der Air Marshalls ereignet hätten, von vermissten Flügen bis zu verlorenen Ausrüstungsgegenständen. Dieser jüngste Vorfall war also anscheinend. so unglaublich es klingt, kein Einzelfall !! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb aaspere:

Echt jetzt Leute. Schon wieder ein durch drittklassige Medien verteilter und per Smartphonevideo dokumentierter Hasenfurz eingestellt als "Aktuelles zu Airline xy". Macht doch bitte nen Thread auf wo ihr solche Sensationsgeiereien postet. Unter aktuelles hätte ich mir ne Info über die Gerüchte um die AB Gespräche oder ähnliches erhofft.

Sorry, aber das hat für mich eher was mit Waschweibers.de als airliners.de zu tun.

Gruß

Patsche

 

bearbeitet von Patsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein drittklassiges Medium t-online.de bezieht sich auf eine Meldung von AFP, eine der seriösen Nachrichtenagenturen. Und Dein Sprachstil würde bei AFP nicht mal für einen Pförtnerposten reichen. Wenn Du aber meinst, das gehöre nicht in diesen Thread, dann steht es Dir doch frei, selber einen passenden Thread zu eröffnen. Alternativ könntest Du den Beitrag einfach durch Mißachtung strafen; das merkt dann zwar niemand, aber Du hast dann wenigstens vor Dir selber ein reines Gewissen.
Und wenn es Dir um die Gerüchte zu Delta und AB geht, dann sind die besser im AB-Thread (alternativ im Gerüchte-Thread) aufgehoben. Und Dein Waschweib gebe ich Dir ungebraucht zurück, weil Du wie ein Waschweib schimpfst (sprichwörtlich gewissermaßen)..

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Delta Air Lines hat einen Fehler gemacht, über den man berichten kann - oder vielleicht sogar berichten muss, da Berichterstattung ein notwendiges Korrektiv ist. Wie in dem Bericht steht, hat Delta Air Lines hat hier falsch verhalten eingestanden, sogar so schnell, das viele den Vorfall überhaupt erst über den Delta-News-Feed mitbekommen haben. 

"und Sie und Ihre Frau werden im Gefängnis landen und ihre Kinder in einer Pflegefamilie". Das ist keine Körperverletzung, aber nahe an der Nötigung. Und ich bezweifele, dass die Crew vor Ort alle notwendigen Informationen hatte, um festzustellen, dass der Familie definitiv nicht drei Plätze auf dem Flug reserviert hat. Ist aber auch irrelevant. Das Hausrecht der Besatzung greift nur, wenn die Flugsicherheit gefährdet wird. Das war hier nicht der Fall. Also gab es keinen Grund, die Familie des Flugzeugs zu verweisen. Die Alternative wäre, die Familie belegt den Platz und zahlt nachträglich, sobald klar ist, dass sie tatsächlich ingesamt nur drei Plätze reserviert hat, aber vier in Anspruch genommen hat - oder sie gibt den Platz frei.

Wir leben im 21. Jahrhundert und Smartphones sind allgegenwärtig - damit muss man sich arrangieren. Das gilt insbesonder für Mitarbeiter, die an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit stehen. Fragwürdiges Verhalten, das früher vor allem durch "anonymität" gedeckt war wird aufgedeckt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja wenn Du kein Ticket hast, dann wirst Du eigentlich überall rausgeworfen und nur in sehr seltenen Fällen regt man sich darüber aus, wenn dabei auch Gewalt angewendet wird...ist das immer angemessen? nein natürlich nicht, aber manchmal ist ein Mitarbeiter (=FA) auch mal überfordert mit einer Situation wie in der Situation.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb aaspere:

Dein drittklassiges Medium t-online.de bezieht sich auf eine Meldung von AFP, eine der seriösen Nachrichtenagenturen. Und Dein Sprachstil würde bei AFP nicht mal für einen Pförtnerposten reichen. Wenn Du aber meinst, das gehöre nicht in diesen Thread, dann steht es Dir doch frei, selber einen passenden Thread zu eröffnen. Alternativ könntest Du den Beitrag einfach durch Mißachtung strafen; das merkt dann zwar niemand, aber Du hast dann wenigstens vor Dir selber ein reines Gewissen.
Und wenn es Dir um die Gerüchte zu Delta und AB geht, dann sind die besser im AB-Thread (alternativ im Gerüchte-Thread) aufgehoben. Und Dein Waschweib gebe ich Dir ungebraucht zurück, weil Du wie ein Waschweib schimpfst (sprichwörtlich gewissermaßen)..

Das war mir klar, dass die übliche Antwort kommt. Ich soll's überlesen, nen eigenen Thread aufmachen etc. Im übrigen finde ich jeden der einen Job ausübt als zu respektieren, auch den Pförtner. Kein Grund Berufe und Menschen zu Misskreditieren. Es bleibt jedem selbst überlassen ob er solche "Nachrichten" als wirklich relevant sieht und es seriös ist das Leid der Mitmenschen lieber zu filmen als im Zweifelsfall beherzt zu unterstützen, aber darum geht es mir nicht. Als ich vor weit über zehn Jahren auf diese Seite stieß, war ich entzückt über die sachlichen Informationen und Diskussionen welche sich mehrheitlich um Flugzeugtechnik, Flugbewegungen, Flotten und dergleichen drehten. Hatte man ne Frage zu technischen Details, gab es oft sach- und fachkundige Aufklärung von im Form mitschreibenden Mitarbeitern aus den entsprechenden Bereichen. Heute geht es seitenlang um Currywürste und Snacks -Lufthansa Thread- und irgendwo aufgeschnapptes Fehlverhalten einzelner Airlinemitarbeiter -American und nun hier-. Glaubt wirklich jemand, dass bei einem Unternehmen welches mehr als 80k Mitarbeiter beschäftigt, solche Fehltritte einzelner nicht leider mehr oder weniger zum Alltag gehören ? Und muss man, nur weil heute immer irgendwo einer ist, der meint er müsse ohne Rücksicht auf dritte dies filmen und posten solche Dinge wirklich unter aktuelles zu einem ganzen Unternehmen stellen ? Hoffentlich konnte ich nun einigermaßen verständlich machen, warum ich solches, vor allem in der aktuell festzustellenden Anzahl für absolut "off Topic" halte.

Gruß

Frank

 

bearbeitet von Patsche
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

 

Wir leben im 21. Jahrhundert und Smartphones sind allgegenwärtig - damit muss man sich arrangieren. Das gilt insbesonder für Mitarbeiter, die an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit stehen. Fragwürdiges Verhalten, das früher vor allem durch "anonymität" gedeckt war wird aufgedeckt. 

ich finde es fragwürdig, ob ich mir gefallen lassen muss, daß ich in Ausübung meiner Tätigkeit von Dritten ungefragt gefilmt werden darf ...      wenn ich als Filmer etwas aufdecken möchte, dann kann ich das Beweismaterial der Airline zur Verfügung stellen, dazu muss ich es nicht in sozioalen Medien posten.    Möchtest Du, daß dich jemand unbemerkt bei deiner Arbeit filmt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden