Seljuk

Aktuelles zu Delta Air Lines

Empfohlene Beiträge

@longleg
Das ist ein Argument, dem ich mich voll anschließe. Aber, wie OWH sinngemäß schrieb, ist das die rauhe Wirklichkeit in unserer Zeit. Und wenn Patsche nur dies kritisiert hätte, wär iihm meine Zustimmung sicher gewesen.

Wenn Patsche aber meint, hier sollte auf einen Teil durchaus relevanter Nachrichten verzichtet werden, dann machen wir aus unserem offenen Forum ein Fachleute-Forum. Vielleicht ist Patsche ein solcher Fachmann; ich bin es jedenfalls nicht.
 

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@longleg Wer möchte schon unbemerkt bei der Arbeit gefilmt werden. Ich nicht. Aber liegt das wirklich vor. Es war ja keine in der Gepäckablage oder der Bordküche versteckte Kamera, mit der die Aufnahmen gemacht wurden. 
Andererseits möchte ich als Passagier genauso wenig, das Angestellte von Airlines das staatliche Gewaltmonopol missbrauchen, um unternehmerische Fehlplanungen auszugleichen. Es ist also immer eine Abwägung zwischen verschiedenen Rechtsgütern. 

Den Film der Airline zur Verfügung stellen. Sehe ich nicht so, Öffentlichkeit ist ein angemessenes Behelf gegen Fehlverhalten, bzw. Sonnenlicht das beste Desinfektionsmittel

@Patsche Die Dallas Morning News zitieren die ehemalige Inspector General der FAA mit den Worten, dass die Dokumentation solcher Vorfälle (in den USA) legal ist und das beste ist, was man als unbeteiligter Passagier machen kann.
Eine andere Frage, seid wann muss Fehlverhalten von Mitarbeitern hingenommen werden, egal ob es eine extreme Minderheit ist oder ob es eine fragwürdige Unternehmenskultur, wie man bei United den Verdacht haben konnte. Außerdem ändert man etwas, die Entschädigungen für denied boarding wurden erhöht, Southwest schaft overbooking ab, nachdem man ausgerechnet hat, dass es sich nicht lohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Wer möchte schon unbemerkt bei der Arbeit gefilmt werden. 

Meine berufliche Erfahrung: Es interessiert nicht einmal, wenn man in Uniform einen Gast freundlich darum bittet, die offiziell gestartete Filmerei bitte einzustellen. Es wird noch drauf gehalten. Darum kann es auch so schön sein, wenn man nur Tiere und Bäume und Blumen um sich herum hat.

bearbeitet von MD-80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann macht doch wie schon in meiner ersten Antwort von mir -zugegeben etwas ruppig geschrieben- einen Thread für solche Vorfälle auf. Dann kann jeder den es interessiert reinschauen. Das sind für mich Verfehlungen von einzelnen und haben nichts mit aktuellem zu irgendeinem Unternehmen zu tun. Ich bin auch weiterhin der Meinung, dass dies zumindest in der Form nicht als seriöse Nachricht bezeichnet werden kann. Das fängt schon bei der provokativen Überschrift an und zeigt sich auch daran, dass Fakten wie- hatte die Familie den Anspruch auf den Sitzplatz bei der Buchung oder dem Check in geltend gemacht- völlig offen gelassen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und da wir in einem freien Land leben, und dies ein offenes Forum ist, darf jeder seine Meinung nicht nur äußern sondern auch bei seiner Meinung bleiben. Und meine Meinung ist nach wie vor, dass der Vorfall (auch in der Form, wie er von mir gepostet wurde) genau hier seinen Platz finden muß. Ich habe mir auch nicht angemaßt, den genauen Ablauf zu kommentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht nur am Rande um Delta, aber interessant: Richard Anderson wird Chef der US-Staatsbahn Amtrak. 
Und das obwohl es eine seiner PR-Spezialitäten war, gegen staatlich subventionierte Konkurrenz anzuschreien.

Als er noch Delta-Chef war, wollte die Airline in der Washingtoner Union-Station Werbung machen, was Amtrak verbieten wollte. Als Delta-Aktionär durchaus ein Interessenkonflikt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die im Januar beschlossene Erneuerung der Terminals C/D in La Guardia soll ca. 4 Mrd. USD kosten. Davon trägt die Port Authority of New York & New Jersey 600 Mio. USD und Delta Air Lines 3,4 Mrd. USD. Das darüber hinaus gehende Kostenrisiko liegt alleine bei Delta. 

Bisher war geplant, dass der Betrag über einen von Goldman Sachs gemanagten gemeinsamen Fonds refinanziert wird. Delta hat es sich neu überlegt und finanziert die 3,4 Mrd. USD aus operativen Erträgen und selbst begebenen Anleihen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant.
Gibt es da auch schon Details über die Anleihen (Anzahl, Höhen, Laufzeiten, Verzinsungen), und warum kam der Deal mit Goldman Sachs nicht zustande?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung, da bleibt nur Spekulation: Vielleicht denkt man sich bei Delta, ähnlich wie bei der Raffinerie, das man keine Mittelsmänner braucht, solange die Geldschwemme anhält. Vielleicht erwartet man im Rahmen der angekündigten[*] US-Steuerreform und Infrastruktur-Initiative Zugang zu den steuerfreien kommunalen US-Bonds-Märkten, oder man weiß einfach nicht, wohin aktuell mit den liquiden Mitteln. Andererseits, die Alterstruktur der Delta-Flotte hat einige Klumpenrisiken. Vielleicht sieht man hier eine Anlage-Möglichkeit, die man eines Tages gut versilbern kann. 

Ein anderer möglicher Grund: Jetblue hat heute die Ausschreibung für die Erweiterung ihres Terminals in JFK auf der Fläche des bisherigen Terminals 6 gestartet und da fällt etwas auf: gs-JetBlue-JFK-Correspondence@gs.com. Wobei ich das nicht glaube, deren Berater sind überall vertreten. Und in 1600 Penn Ave. 

[*] Angedacht ist, dass die Unternehmenssteuern massiv gesenkt werden. Bei der Infrastruktur-Initative geht es vor allem um PPP. Irgendwann war der Plan, im Februar mit dem Rückbau der Gesundheitsfürsorge durchzusein, so dass man sich bis zur Sommerpause darum kümmern wollte ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Delta erwirbt 10% an AF-KLM für 375m EUR und erhält in Zukunft einen Sitz im Verwaltungsrat. Dazu investieren AF-KLM 31% in Virgin Atlantic. Die vier Airlines bündeln ihr Atlantik-Geschäft und bieten in Zukunft mit Alitalia [1] ca. 300 Flügen pro Tag an.

Zitat

“A dynamic global landscape means it’s more important than ever for Delta to deepen ties with our global partners to provide opportunities for mutual growth,” said Delta CEO Ed Bastian. “Bringing together the strengths of Delta, Air France-KLM and Virgin Atlantic into a combined joint venture will create the trans-Atlantic partnership of choice for customers.” [...] “During the past decade, Delta’s global partnerships have fueled significant international growth,” said Steve Sear, President – International & EVP – Global Sales. “As we further develop these partnerships, our ability to align network, sales and other commercial and operational initiatives will provide even greater benefits for our customers and employees.”

[1] unabhängig von der Existenzfrage, hatten die nicht geplant, aus der Nordatlantik-Allianz auszuscheiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das eigentlich rechtlich? Delta hält 49% an Virgin, durch die 10%, die man AF/KL jetzt hält, sowie die 31%, welche AF/KL an Virgin hält, hält DK ja über diesen Umweg nun 52,1% an Virgin. Ich dachte immer, ausländische Firmen dürfen nicht mehr als 49% halten? Daher gibt es ja auch diese 50% +1 Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb moddin:

Wie ist das eigentlich rechtlich? Delta hält 49% an Virgin, durch die 10%, die man AF/KL jetzt hält, sowie die 31%, welche AF/KL an Virgin hält, hält DK ja über diesen Umweg nun 52,1% an Virgin. Ich dachte immer, ausländische Firmen dürfen nicht mehr als 49% halten? Daher gibt es ja auch diese 50% +1 Regel.

Wieso sollte dies so sein? Nur weil DL 10% an AFKL erworben hat, heisst dass nicht, dass man dadurch auch automatisch weitere ANteile an Virgin erhaelt. Schlussendlich sind alle genannten Airlines eigenstaendige Unternehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Selcuk:

Wieso sollte dies so sein? Nur weil DL 10% an AFKL erworben hat, heisst dass nicht, dass man dadurch auch automatisch weitere ANteile an Virgin erhaelt. Schlussendlich sind alle genannten Airlines eigenstaendige Unternehmen...

Daher meine Frage. Dennoch entscheidet ja Delta zu 10% mit bei den Entscheidungen von AF/KL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Grenzfall, denke ich. Formal kann man Delta nur 49% an Virgin Atlantic zurechnen, da sie keine Kontrolle über AF/KLM haben, dazu sind 10%, bzw. ein Sitz im Verwaltungsrat zu wenig. 

Delta und AF/KLM gemeinsam können Virgin Atlantic kontrollieren. Problematisch wäre es, wenn sich AF/KLM verpflichtet, Deltas Interessen bei Virgin zu verfolgen. Ich vermute, dass die EU-Kommission sich die Verträge genau anschaut um diese Situation zu vermeiden.

Delta konsolidiert Virgin Atlantic anteilig, hätte sich das durch die Air France Beteillgung verändert, hätte man es an der Börse kommunizieren müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute wurde mit N925DL die dritte von 4 geplanten MD-88 Ausmusterungen für dieses Jahr vollzogen.

38 weitere MD-88 sollen Ende 2018 ausgemustert werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden