Empfohlene Beiträge

vor 50 Minuten schrieb d@ni!3l:

Könnte das ggf. auch daran liegen, dass zuletzt weitere D-AIUx, D-AIWx und die NEOs im letzten Jahr kamen ohne, dass A320 die Flotte im nennenswerten Umfang verlassen haben? Ich denke aber mal im Winter werden - wie üblich - ca 10 (?) Flugzeuge geparkt und es kommen wieder NFF und dann können die Std abgebaut werden?

Aber wie macht 4U das denn zZt? Dort haben bald einige A319 die Flotte verlassen, es gingen ein paar A320 und einige waren länger geparkt: Dann müssten die doch eigentlich eher zu viele Piloten gehabt haben unter der Annahme, dass keiner zurück zur LH ist, oder?

Ich weiß nicht ob die Frage jetzt hier bei 4U oder im LH Teil besser passt, aber da es hier ja auch irgendwie um den KTV geht: Worum ging es in der KTV Einigung? Ich habe im Hinterkopf es sollte auch um CLH und A320 gehen, gibt es da was neues? Ggf. könnte so bei den LH A320 Ops Abhilfe geschaffen werden? Aber bräuchte es dann dennoch NFF? 

Fragen über Fragen, sorry :-D 

Dafür ist so ein Forum da ;-)

Dass hängt alles zusammen, deshalb mal die Baustellen als Liste und wie sie miteinander verknüpft sind:

1. Im KTV wurde seit Jahren keiner mehr eingestellt, deshalb gibt es grundsätzlich schonmal ein "Shortage"

 

2. Die 4U war eigentlich ab 2018 Geschichte und sollte durch EW (Non-KTV) abgelöst werden.

Das KTV-Personal der 4U sollte bei LH nachrücken und je nach Seniorität und Quaifikation bedarfsgerecht verteilt werden

 

3. Einige 4U-Piloten sind als Arbeitnehmer-Überlassung bei Sunexpress auf A330 und bei AUA gelandet.

Die hätten perspektivisch bei LH landen sollen bzw. erstmal bei 4U weitermachen sollen/müssen (Stichwort Seniorität).

 

4. Die D-AIU / AIW und Neo waren als Ersatz der 737 und der ältesten A320 (D-AIP... und AIQ) gedacht.

Den Wechsel B737 -->A320 konnte man fast 1:1 durch das Umschulen der Bobby-Truppe managen.

Durch Probleme beim Neo haben einige alte Kisten eine Lebensverlängerung bekommen, u.a. sind AIPY und PZ nochmal im LH-Kleid unterwegs, dass hat aber mit dem Personalbestand wenig zu tun!

 

Jetzt zahlt man die Zeche dafür, dass man (fast) fertig ausgebildete NFFler nicht weiter gefördert hat!

On Top auf die verbockte Nachwuchs-Planung kommt als Auslöser des ganzen Dramas der ungeplante Fortbestand der 4U über 2018 hinaus! Das 4U-Personal war intern bereits weiter verplant und soll/muss jetzt erstmal da bleiben und den schleichenden Abwicklungsprozess bis 2022 von 40 auf 0 Flieger mitmachen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie viele NFF sind denn fertig und wie viele könnten gleichzeitig im Winter anfangen, jetzt wo es eine Einigung gibt? Und was ist mit der CLH?

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einem Medienbericht vor ca. einem Jahr stand mal was von etwa 800 in der Ausbildung befindliche oder fertig ausgebildet (aber ohne Rating) zu Hause sitzende Piloten.

Etwa ein Drittel von ihnen ist als ANÜ bei EW, Brussels oder AUA gelandet, für den Rest soll es nach der KTV-Unterschrift weitergehen.

Irgendwo habe ich was von ca. 700 Neueinstellungen über 2 Jahren durch den neuen KTV gelesen!

Diese Zahlen belegen, welche Dimension der Personalmangel bei LH bzw. der "Wechsel-Stop" von GWI zu LH hat!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb ATN340:

Irgendwo habe ich was von ca. 700 Neueinstellungen über 2 Jahren durch den neuen KTV gelesen!

Diese Zahlen belegen, welche Dimension der Personalmangel bei LH bzw. der "Wechsel-Stop" von GWI zu LH hat!

 

 

So riesig ist dieser Mangel nun auch nicht. 700 durch 2 - sind also 350 im Jahr. Spohr möchte keine teuren KTV-Piloten, wenn ihm die Leute beim Billigheimer EW Europe als Sklaven, für einen Bruchteil des Geldes (ohne Tarifvertrag, ohne gewerkschaftliche Bindung, ohne fette Übergangsversorgung, ohne ID-Travelling) die Bude einrennen. Außerdem fliegen mehrere hundert NFFs per ANÜ im Konzern. Die dürfen nun wohl bald wechseln und dann wachen vermutlich auch noch fertige NFF auf, die gerade in der Uni-Bibliothek hocken und nun doch die Bestellung bei Porsche reaktivieren möchten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb FliegElchkuh:

So riesig ist dieser Mangel nun auch nicht. 700 durch 2 - sind also 350 im Jahr. Spohr möchte keine teuren KTV-Piloten, wenn ihm die Leute beim Billigheimer EW Europe als Sklaven, für einen Bruchteil des Geldes (ohne Tarifvertrag, ohne gewerkschaftliche Bindung, ohne fette Übergangsversorgung, ohne ID-Travelling) die Bude einrennen. Außerdem fliegen mehrere hundert NFFs per ANÜ im Konzern. Die dürfen nun wohl bald wechseln und dann wachen vermutlich auch noch fertige NFF auf, die gerade in der Uni-Bibliothek hocken und nun doch die Bestellung bei Porsche reaktivieren möchten. 

Immer wieder der Porsche als Argument. So ein Quatsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb FliegElchkuh:

Außerdem fliegen mehrere hundert NFFs per ANÜ im Konzern.

ANÜ= die sind offiziell bei LH zu deren Konditionen eingestellt und fliegen bei EW und Co? Oder nur eine normale, temporäre Einstellung zu örtlichen Konditionen?

Wie dem auch sei: Ich habe bei der LH Group wenigstens keine Flüge ausfallen gesehen wie bei FR bspw. Wenn auch durch Überstunden. Dennoch scheint die Einigung mit der VC dringend gewesen zu sein.

Ich bin nur mal gespannt, ob und wie man die Lücken bei EW, AUA und SN gestopft kriegt. Es wirkt ja so als würden die sonstigen Flugschulen zuletzt Schweinezyklus bedingt weniger fertige Flugschüler ausstoßen?

Die LH Gruppe hat zudem scheinbar echt Probleme, dass man auch mit dem DLR-Test das Angebot selbst verknappt. Vielleicht wäre es gut, wenn HG und HE als Alternative den Interpersonal Test behalten, damit die LH als Gruppe bei Bewerbern quasi doppelte Chancen hat (wenn DLR bei EW, LH, AUA und Co nicht klappen nochmal IP für HE und HG) - sonst spielt das der VC wohl bald sehr in die Karten.

Oder würde man genügend FOs bekommen und mangelt es eher an CPT?

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

ANÜ= die sind offiziell bei LH zu deren Konditionen eingestellt und fliegen bei EW und Co? Oder nur eine normale, temporäre Einstellung zu örtlichen Konditionen?

Ich bin nur mal gespannt, ob und wie man die Lücken bei EW, AUA und SN gestopft kriegt. Es wirkt ja so als würden die sonstigen Flugschulen zuletzt Schweinezyklus bedingt weniger fertige Flugschüler ausstoßen?

Die LH Gruppe hat zudem scheinbar echt Probleme, dass man auch mit dem DLR-Test das Angebot selbst verknappt. Vielleicht wäre es gut, wenn HG und HE als Alternative den Interpersonal Test behalten, damit die LH als Gruppe bei Bewerbern quasi doppelte Chancen hat (wenn DLR bei EW, LH, AUA und Co nicht klappen nochmal IP für HE und HG) - sonst spielt das der VC wohl bald sehr in die Karten.

Oder würde man genügend FOs bekommen und mangelt es eher an CPT?

Ein paar hundert fertige NFFs fliegen per ANÜ im LH-Konzern, zu den dortigen Konditionen.  Der Großteil der fertigen NFFs macht irgendetwas anderes und wacht nun vermutlich wieder auf. 

EW stellt wie verrückt ein. AUA stellt ebenfalls wie verrückt ein. Der Lufthansa-Konzern verdient nun auch an der Ausbildung von Piloten und bietet eine teure Ausbildung für rund 100.000 Euro an. In weniger als zwei Jahren wird dort dann auch Output kommen und auch aktuell gibt es genügend Piloten, die die Löcher stopfen können. Wenn man bedenkt, dass bei Ryanair mehrere tausend Bewerbungen auf der Halde liegen und die Leute dort ein komplettes Rating bezahlen müssen (über 30.000 Euro) und dann auch noch einen rechtswidrigen Sklavenvertrag unterschreiben müssen, dann sagt das schon sehr viel über den Pilotenarbeitsmarkt aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ATN340:

Diese Zahlen belegen, welche Dimension der Personalmangel bei LH bzw. der "Wechsel-Stop" von GWI zu LH hat!

 

 

Seit wann gibt es das Wechselverbot von GWI zu LH?

Im Juli ist ein Freund von mir von GWI in STR zur LH nach FRA gewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Gerrity:

Seit wann gibt es das Wechselverbot von GWI zu LH?

Im Juli ist ein Freund von mir von GWI in STR zur LH nach FRA gewechselt.

Dass war auch Teil des Plans! Wie schon geschrieben wird 4U über 2018 hinaus existieren.

Ergo: Man braucht die Leute weiter und kann sie nicht (wie geplant) gemäß Seniorität und Qualifikation in den restlichen Konzern zurückholen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ATN340:

und kann sie nicht (wie geplant) gemäß Seniorität und Qualifikation in den restlichen Konzern zurückholen...

Hätte man dies gekonnt, hätte dies gehießen, dass man weitere x Jahre keine NFF benötigt / einstellt ? Mit 4U kämen ja sehr viele Piloten auf einmal und die NFF hätten dann die Lücken in der EW Gruppe gefüllt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb flapsone:

D-AIQS steht nun komplett in weiß mit grauen Triebwerken in DUS. Kennt jemand die Hintergründe?

Skyliner meldet dazu folgendes:

 D-AIQS germanwings ferried 13oct17 OSR-DUS after paint into all white on transfer to Eurowings

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb d@ni!3l:

Wieso nicht gleich komplett lackiert?

Weil die Lackierung damit wohl abgeschlossen ist.
Der Rest wird dann mit Folien gemacht, die noch aufgeklebt werden müssen. Aber nicht jeder Lackierbetrieb kann auch diese Folien aufbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das bloß eine Vermutung von dir?

Eurowings selbst hatte ja mal ein Video gepostet, wo ein AB 319 in EW-Farben umlackiert wurde. Da wurde definitiv nicht mit Folien gearbeitet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb jubo14:

Weil die Lackierung damit wohl abgeschlossen ist.
Der Rest wird dann mit Folien gemacht, die noch aufgeklebt werden müssen. Aber nicht jeder Lackierbetrieb kann auch diese Folien aufbringen.

Auch wenn das für Eurowings untypisch wäre - aber für eine kurzfristige Aushilfe wäre eine vollständige Lackierung wohl zu teuer; erst recht wenn man das stolze Alter der Maschine anschaut. Spekulatius: Die Maschine soll A319 kurzfristig ersetzen wo mit der AirBerlin Insolvenz zuätzlicher Bedarf auf die Eurowings bereits am Monatsende zukommt. Oder auch einfach fliegen wenn zahlreiche "ex  operated by AirBerlin" Flieger zur Umrüstung gehen, um final (z.B. blaue AB Sitze gegen graue Eurowings Sitze tauschen) in die Eurowings Flotte eingegliedert zu werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder die Maschine wird verkauft? An einer Lackierung mehr oder weniger würde es mit Sicherheit auch nicht scheitern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb 32R:

Oder die Maschine wird verkauft? An einer Lackierung mehr oder weniger würde es mit Sicherheit auch nicht scheitern.

Die Maschine geht zu Ausbildungszwecken für eine Flugschule (habe den Namen vergessen) nach Dortmund. Soll aber weiterhin unter GWI regularien betrieben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt, eine Flugschule kann sich eine A320 leisten? Mindestens die Maintenance neulich (5 Wochen LJU) muss doch teuer gewesen sein?!

 

Kann es sein, dass sich 4U doch schneller auflöst als gedacht? Es gingen ja zuletzt auch 3-4 A319 in den Paintshop und laut skyliner-aviation.de an EW. Wenn das Tempo so bleibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb d@ni!3l:

Echt, eine Flugschule kann sich eine A320 leisten? Mindestens die Maintenance neulich (5 Wochen LJU) muss doch teuer gewesen sein?!

 

Kann es sein, dass sich 4U doch schneller auflöst als gedacht? Es gingen ja zuletzt auch 3-4 A319 in den Paintshop und laut skyliner-aviation.de an EW. Wenn das Tempo so bleibt...

Nur weil sie umgepinselt werden heißt es nicht, dass der Flug nicht weiter als EW opb Germanwings (4U als Code verschwindet ja tatsächlich) durchgeführt wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden